DSG - Erfahrungen / Fragen zur Benutzung

Diskutiere DSG - Erfahrungen / Fragen zur Benutzung im 5F - Erfahrungsberichte Forum im Bereich Der Leon 3; Danke für deine Rückmeldung! Ich habe etwas durch den Thread gelesen, aber firstnicht die letzten Beiträge... Ok, wäre es denn denkbar, dass der...

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
@Deftknot

Diese Drehzahlschwankungen sind genau das Thema, welches ich im Beitrag 1095 angesprochen habe. Ist hier auch schon oft diskutiert worden. Es gibt zum Thema Mikroschlupf eine TPI, ob ob es dadurch ganz verschwindet, ist fraglich. Dein Getriebe verabschiedet sich deshalb nicht, das ist beim DQ200 leider einfach so. Ich vermute mal, dass du bereits eine recht aktuelle Software auf deinem Getriebe hast.

Bzgl. der Meldung müsste man einfach mal den Fehlerspeicher auslesen. Kann sein, dass die Wählhebelelektronik sporadisch mal einen Spinner hat.
Danke für deine Rückmeldung! Ich habe etwas durch den Thread gelesen, aber
nicht die letzten Beiträge...
Ok, wäre es denn denkbar, dass der Händler zumindest mal die aktuelle DSG Software aufspielt und es dadurch besser wird?
Wie du sagtest gibt es ja viele verschiedene Softwares, je nach verbauter Kupplung.
 
tdd

tdd

Beiträge
63
Reaktionen
37
Hi
Die P-Fehlermeldung liegt nicht am Getriebe selber, sondern am Schalthebel. Da wird die Schaltstellung ermittelt. Im Zweifel muss der getauscht werden. Aber vielleicht kann man das auch per Software fixen. Wie vorhin schon gesagt: Ab zum Händler vor Ablauf der Garantie.
 
silverR1racer

silverR1racer

Beiträge
4.684
Reaktionen
1.852
Gewisse Händler wollen einem den ganzen Wählhebel ersetzen und verrechnen.
Es gibt aber meines Wissens von VW einen Rep.-Satz für den Microschalter, der der Elektronik die Hebelposition anzeigt.
Nur als kleiner Hinweis/Reminder für die Selbstbezahler 😉
Wenn du eh noch Garantie hast, dann kann dir das aber sowieso egal sein 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FlipSidE

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hi
Die P-Fehlermeldung liegt nicht am Getriebe selber, sondern am Schalthebel. Da wird die Schaltstellung ermittelt. Im Zweifel muss der getauscht werden. Aber vielleicht kann man das auch per Software fixen. Wie vorhin schon gesagt: Ab zum Händler vor Ablauf der Garantie.
Gewisse Händler wollen einem den ganzen Wählhebel ersetzen und verrechnen.
Es gibt aber meines Wissens von VW einen Rep.-Satz für den Microschalter, der der Elektronik die Hebelposition anzeigt.
Nur als kleiner Hinweis/Reminder für die Selbstbezahler 😉
Wenn du eh noch Garantie hast, dann kann dir das aber sowieso egal sein 😉
Habe nun einen Termin beim Freundlichen. Es wurde direkt am Telefon von alleine auf den Mikroschalter hingewiesen und ein Austausch als Vorgabe des Herstellers genannt.
Bzgl. DSG habe ich die Aussagen von @DSG-Pilot im Hinterkopf und man schaut es sich erstmal in der Werkstatt an. Mal sehen was dabei rumkommt. Werde mich danach mal melden.

Mal eine andere Frage, da ich öfters darüber gestolpert bin. Ist das "Life-Extender"-Paket von TVS Engineering empfehlenswert um dem DSG ein längeres Leben zu verschaffen. Ich verstehe, dass es viele Einflüsse geben kann, welche die Lebensdauer bestimmen,
ich habe jedoch viel positives über TVS und dem DQ200 gelesen, das aber eher auf so Plattformen wie Facebook und Auto-Motor-Sport. Da frage ich lieber einmal hier im Forum bei "echten" Seat-Fahrern. Mir gefällt was ich über den Life-Extender lese und auch, dass Gang 1 und 2
viel besser ausgenutzt werden. Das direkte Schalten von 1 in 2 inklusive träger Anfahrt aus Gang 2 heraus empfinde ich als nervig.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
Mir gefällt was ich über den Life-Extender lese und auch, dass Gang 1 und 2
viel besser ausgenutzt werden. Das direkte Schalten von 1 in 2 inklusive träger Anfahrt aus Gang 2 heraus empfinde ich als nervig.
Ich halte von der TVS-Software nichts und glaube auch nicht, dass ein entsprechender Softwareeingriff zur Verlängerung der Getriebelebensdauer nötig ist. Das von der beanstandete Getriebeverhalten ist weder verschleißfördern, noch ein Indiz für übermäßigen Verschleiß des Getriebes.

Das als "Komfortschleifen" bezeichnete früher Hochschalten in den 2. Gang ermöglicht ein wandlerähnliches Fahrverhalten bei niedrigen Geschwindigkeiten. Durch den länger übersetzen 2. Gang und den leichten Schlupf reagiert das Auto weicher auf Gaspedaländerungen, zudem werden Antriebsschwingungen besser gedämpft. Der 1. Gang des DQ200 ist mit 16,8 extrem kurz übersetzt. Wie sich das Auto im Stop-and-Go ohne das Komfortschleifen verhält, kannst du im manuellen Modus testen. Da sich selbst minimale Gaspedaländerungen durch die kurze Übersetzung bereits stark auf die Motordrehzahl auswirken, reagiert das Auto bockig und zittrig. Durch das Komfortschleifen findet lediglich ein moderater, konstanter Wärmeeintrag in die Kupplung statt. Das hält sie locker aus.

Die Kehrseite von der Medaille ist aber, wie du bereits festgestellt hast, dass durch das Komfortschleifen die Radzukraft beim "Anfahren" bzw. Beschleunigen aus dem Rollen herabgesetzt wird. Das Auto reagiert träger. Wenn es sein muss, schaltet das Getriebe aber durchaus in den 1. Gang zurück. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit kurz auf S zu schalten oder die Schaltwippe zu benutzen (sofern vorhanden).

Was dir lieber ist, musst du selbst entscheiden. Ich würde ein bockiges, ruppiges DSG ohne Komfortschleifen nicht fahren wollen, denn ich erwarte auch von einem Doppelkupplungsgetriebe einen nahezu wandlerähnlichen Komfort.
 

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

es ist mittlerweile etwas Zeit vergangen und mein Fahrzeug war beim Freundlichen.
Ergebnis: Ein Mikroschalter ist defekt und muss gewechselt werden, aber auch die Kupplung! Wird von Seat übernommen. Man hat sich im Vorwege nicht in die Karten schauen lassen, aber da der Konzern zugestimmt hat, muss die aktuelle Kupplung ja außerhalb der Norm sein.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
@Deftknot

Da wird einfach die entsprechende TPI bezüglich Mikroschlupf abgearbeitet. Geh mal lieber nicht davon aus, dass das alles hochwissenschaftlich vonstatten geht. Wenn der Kunde sich beschwert, eine entsprechende TPI vorliegt und die Symptome nachweisbar sind, wird zugestimmt. Die Werkstätten dürften sich außerdem momentan über jeden Auftrag freuen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es nach dem Tausch wirklich nachhaltig besser ist und dass du von Pfusch verschont bleibst. So ein Kupplungstausch ist nicht ganz ohne.
 

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
@Deftknot

Da wird einfach die entsprechende TPI bezüglich Mikroschlupf abgearbeitet. Geh mal lieber nicht davon aus, dass das alles hochwissenschaftlich vonstatten geht. Wenn der Kunde sich beschwert, eine entsprechende TPI vorliegt und die Symptome nachweisbar sind, wird zugestimmt. Die Werkstätten dürften sich außerdem momentan über jeden Auftrag freuen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es nach dem Tausch wirklich nachhaltig besser ist und dass du von Pfusch verschont bleibst. So ein Kupplungstausch ist nicht ganz ohne.
Im Detail kann ich nicht sagen was da passiert, dafür verlasse ich mich ja auf einen Vertragshändler, dass die nach besten Wissen und Gewissen eine
Ausbesserung/Reperatur durchführen.

Was bliebe mir denn übrig. Kein Gebrauch von meiner Garantie zu machen und Folgeschäden aus eigener Tasche zu zahlen?
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
Nichts, natürlich ist das deine beste Chance auf Besserung.

Meine Ausführungen galten hauptsächlich deiner Schlussfolgerung, dass "die aktuelle Kupplung ja außerhalb der Norm sein" muss, wenn sie getauscht wird. Ich kann dir versichern, wenn dem so wäre, dann wären beim DQ200 verdammt vielen Kupplungen außerhalb der Norm. Die "Norm" richtet sich aber danach, was bei diesem Getriebe normal ist. Daher mein dringender Rat: Falls nach einigen Tausend Kilometern der Schlupf wieder auftritt, einfach damit leben. In der Regel verschwindet er auch, wenn das Auto warmgefahren ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deftknot

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
Nichts, natürlich ist das deine beste Chance auf Besserung.

Meine Ausführungen galten hauptsächlich deiner Schlussfolgerung, dass "die aktuelle Kupplung ja außerhalb der Norm sein" muss, wenn sie getauscht wird. Ich kann dir versichern, wenn dem so wäre, dann wären beim DQ200 verdammt vielen Kupplungen außerhalb der Norm. Die "Norm" richtet sich aber danach, was bei diesem Getriebe normal ist. Daher mein dringender Rat: Falls nach einigen Tausend Kilometern der Schlupf wieder auftritt, einfach damit leben. In der Regel verschwindet er auch, wenn das Auto warmgefahren ist.
Ok, kleines Missverständnis :) Hätte ich etwas besser formulieren sollen.
Seat habe ich das Problem geschildert, man hat dieses so aufgenommen und als ich meinen Wagen abgeholt habe, direkt mitgeteilt, dass man einen Garantieantrag gestellt hat.
Ich musste weder da, noch im Vorwege groß diskutieren, sondern habe lediglich das Problem und Fahrzeugverhalten einmalig dargestellt. Aus der Reaktion vom Händler und Seat interpretiere ich,
dass man da gar nicht mehr versucht groß etwas abzuwenden oder klein zu reden, sondern dass das Problem grundsätzlich halt bekannt ist und dieses versucht wird auszubessern. Könnte mir vorstellen,
dass früher versucht wurde das Problem abzuwenden, als normal abzustempeln, Kosten zu teilen oder oder oder.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
Aus der Reaktion vom Händler und Seat interpretiere ich,
dass man da gar nicht mehr versucht groß etwas abzuwenden oder klein zu reden, sondern dass das Problem grundsätzlich halt bekannt ist und dieses versucht wird auszubessern.
Ja, dem ist auch so. Das Problem ist in einer TPI (Technische Produktinformation) dokumentiert. Wenn eine solche vorliegt und die Beanstandung nachvollzogen werden kann, geht es selten Probleme bei der Abwicklung. Problematisch ist hierbei eher, dass dieses Verhalten in gewisser Weise dem Stand der Serie entspricht und die Probleme herstellerübergreifend bei dieser Getriebetechnologie bekannt sind. Einige Hersteller haben sich daher bereits von trockenen Doppelkupplungsgetriebe abgewendet.

Ich bin allerdings inzwischen davon überzeugt, dass dadurch keine Langzeitschäden entstehen und sich das Verhalten auch nicht weiter verschlechtert. Sofern dieses Komfortproblem nach dem Tausch wieder (in abgeschwächter Form) auftritt, würde ich es mich Fassung tragen, auch wenn es ärgerlich ist.
 

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
Da gebe ich dir recht! Erhoffe mir erstmal Besserung und ggf. dann für den Rest meiner Nutzungszeit Ruhe!
 

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
So, die Kupplung wurde heute getauscht. Erster Eindruck: Deutlich besser. Man merkt die Schaltvorgänge deutlich weniger. Auch habe ich den subjektiven Eindruck, dass der erste Gang etwas länger ausgefahren wird.
Welche Kupplung im Detail verbaut wurde, weiß ich leider nicht. Habe den Wagen heute spät lediglich übernommen. Ein detailiertes Gespräch erfolgt dann morgen.

Dazu zwei Fragen:
  • Was kann ich nun tun um meine Kupplung so lange wie möglich in einem guten Zustand zu halten. Viele schreiben, dass man die Start/Stop-Automatik deaktivieren soll. Sonst irgendwelche Dinge?
  • Kann ich den Wagen jetzt wie gewohnt benutzen, oder gibt es eine Einfahrzeit von x Kilometern? Die Frage hätte ich dem Händler natürlich gestellt, aber wie gesagt wurde der Wagen einfach nur übernommen nach Feierabend.
Danke euch und viele Grüße an alle!
 

griwer

Beiträge
654
Reaktionen
575
Deine Start/Stop-Automatik hat auf die Lebensdauer deiner Kupplung keinerlei Einfluss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSG-Pilot
JYQ

JYQ

Beiträge
982
Reaktionen
95
Deine Start/Stop-Automatik hat auf die Lebensdauer deiner Kupplung keinerlei Einfluss.
Eigentlich schon, denn wenn man lange an der Ampel mit eingelegtem Gang steht, dann schleift jede Kupplung ganz leicht. Somit entsteht vermeidbarer Verschleiß.

Wenn nun die Stop/Start-Automatik den Motor abstellt, ist der Verschleiß geringer. Alternativ dazu empfehle ich in den Leerlauf zu schalten, bei erwarteter längerer Wartezeit.
 

griwer

Beiträge
654
Reaktionen
575
Die Leerlaufempfehlung kann ich so nicht unterschreiben. Das sorgt für mehr Verschleiß (Steller und Aktuatoren) als in "D" stehenbleiben. Der Verschleiß der Kupplungsscheiben beim "warten auf grün" ist so minimal, daß dieser schlicht und ergreifend vernachlässigbar ist. Deswegen meine Aussage. Natürlich läßt sich Verschleiß am einfachsten durch Nichtbenutzung umgehen ;-)
Nicht falsch verstehen. Start/Stop finde ich völlig in Ordnung. Mein jetziges Auto hat es nicht, und zugegebenermaßen "fehlt" mir die schon beinahe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FlipSidE
purzelpurzel

purzelpurzel

Beiträge
792
Reaktionen
318
Ich glaube was viele bei DSG übersehen. Die Bremse im Stand auch richtig betätigen. Nämlich so das die Drehzahl des Motors auf 700U/min fällt. Andernfalls liegt die Kupplung an und ist Anfahrbereit. Das ist dann richtig Verschleiß!
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
@JYQ

Man kann natürlich grundsätzlich über Start/Stopp-bedingten Verschleiß sprechen, da beim Abstellen und Wiederanlaufen des Motors diverse Teile große Drehzahlunterschiede überwinden müssen, wodurch beispielsweise verschiedene Lager stärker belastet werden. Wie man durch das Deaktivieren der SSA die DSG-Kupplung besonders schonen kann, sehe ich allerdings jetzt nicht. Beim trockenen DSG sind die beiden Kupplungsscheiben im Stand auch komplett von der Treibscheibe getrennt. Das Einlegen eines Ganges hat erstmal keinen prinzipbedingten Einfluss auf darauf, ob die Kupplung schleift oder nicht. Insbesondere bei den nassen DSGs ist es allerdings so, dass beim Einlegen einer Fahrstufe das Kupplungsmoment bereits leicht erhöht und ein definiertes Kriechmoment übertragen wird.

Außerdem muss man klar zwischen der Bedienung eines Handschalters und eines DSG unterscheiden. Beim Handschalter würde ich bei längeren Ampelstopps durchaus in den Leerlauf schalten, anstatt permanent das Kupplungspedal zu treten und dadurch das Ausrücklager unnötig zu belasten. Ein DSG ist aber hinsichtlich seiner Bedienung ein waschechtes Automatikgetriebe. Hier würde in ständiges hin und her Schalten zwischen D und N nur zur einer völlig überflüssigen Mehrbelastung der Wählhebelmechanik sowie des Gangstellersystems führen. Das DSG ist, wie jedes andere Automatikgetriebe auch, darauf ausgelegt, dass bei Ampelstopps der Wählhebel auf D bleibt und die Bremse vollständig getreten wird. Jegliche andere Art der Bedienung führt eigentlich zur vermeidbare Mehrverschleiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.440
Reaktionen
3.768
Dazu zwei Fragen:
  • Was kann ich nun tun um meine Kupplung so lange wie möglich in einem guten Zustand zu halten. Viele schreiben, dass man die Start/Stop-Automatik deaktivieren soll. Sonst irgendwelche Dinge?
  • Kann ich den Wagen jetzt wie gewohnt benutzen, oder gibt es eine Einfahrzeit von x Kilometern? Die Frage hätte ich dem Händler natürlich gestellt, aber wie gesagt wurde der Wagen einfach nur übernommen nach Feierabend.
Das Thema Start/Stopp wurde ja bereits geklärt.

Ansonsten kannst du meiner Meinung nach im Hinblick auf deine Fahrweise wenig tun, um solchen Symptomen zukünftig vorzubeugen. Lange kursierte die Meinung, dass eine besonders schonende Fahrweise förderlich sei und insbesondere das Komfortschleifen in D2 vermieden werden müsse, beispielsweise indem man bei niedrigen Geschwindigkeiten im manuellen Modus fährt und den 1. Gang nutzt oder das Kriechen generell vermeidet. Ein positiver Effekt dadurch konnte aber nie nachgewiesen werden. Es scheint sogar so, dass diejenigen, die ihr Getriebe besonders schonen, besonders häufig betroffen sind. Das würde auch zur offiziellen Version von VW passen. Laut VW ist dieser "Mikroschlupf" auf Reibwertschwankungen zurückzuführen, die entstehen, wenn die Reibbeläge Feuchtigkeit akkumulieren. Wenn man dem Auto öfter mal die Sporen gibt, z. B. mal etwas zügiger anfährt, wird die Kupplung stark erwärmt und die Feuchtigkeit kann verdampfen.

Das DSG war besonders in der Vergangenheit von verschiedenen Problemen geplagt, die teils ähnliche Symptome hervorrufen konnten. Bei diesem speziellen Problem kannst du aber wenig tun. Fahr einfach ganz normal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deftknot

Beiträge
15
Reaktionen
0
Das Thema Start/Stopp wurde ja bereits geklärt.

Ansonsten kannst du meiner Meinung nach im Hinblick auf deine Fahrweise wenig tun, um solchen Symptomen zukünftig vorzubeugen. Lange kursierte die Meinung, dass eine besonders schonende Fahrweise förderlich sei und insbesondere das Komfortschleifen in D2 vermieden werden müsse, beispielsweise indem man bei niedrigen Geschwindigkeiten im manuellen Modus fährt und den 1. Gang nutzt oder das Kriechen generell vermeidet. Ein positiver Effekt dadurch konnte aber nie nachgewiesen werden. Es scheint sogar so, dass diejenigen, die ihr Getriebe besonders schonen, besonders häufig betroffen sind. Das würde auch zur offiziellen Version von VW passen. Laut VW ist dieser "Mikroschlupf" auf Reibwertschwankungen zurückzuführen, die entstehen, wenn die Reibbeläge Feuchtigkeit akkumulieren. Wenn man dem Auto öfter mal die Sporen gibt, z. B. mal etwas zügiger anfährt, wird die Kupplung stark erwärmt und die Feuchtigkeit kann verdampfen.

Das DSG war besonders in der Vergangenheit von verschiedenen Problemen geplagt, die teils ähnliche Symptome hervorrufen konnten. Bei diesem speziellen Problem kannst du aber wenig tun. Fahr einfach ganz normal.
Vielen Dank für deine Rückmeldung. Die Beiträge empfinde ich immer als sehr hochwertig und schlüssig! Deine Aussage passt auch zu einer alten Frage, ob die Gangwechsel-Anpassung, insbesondere von 1 auf 2, welche beispielsweise TVS anbietet, überhaupt etwas bringt. Interessanter Punkt, da es ja viele Befürworter dieser DSG-Software-Anpassungen gibt, da man dem "Komfortschleifen" eine große Schuld an dem schnellen Kupplungsverschleiß zuspricht.

Mittlerweile habe ich mit dem Händler gesprochen. Es wurde die aktuellste Revision der Kupplung verbaut, sowie ein Softwareupdate aufgespielt. Details wie Teile- und Softwarenummer durften nicht genannt werden. Das Fahrzeug befindet sich jetzt wohl im "Lernmodus" und ich soll einfach ganz normal und wie gewohnt fahren.
 
Thema:

DSG - Erfahrungen / Fragen zur Benutzung

DSG - Erfahrungen / Fragen zur Benutzung - Ähnliche Themen

  • [ST] Motor Empfehlung/Erfahrung (ST, Facelift, Benziner, DSG)

    [ST] Motor Empfehlung/Erfahrung (ST, Facelift, Benziner, DSG): Hallo zusammen, Ich fahre aktuell immer noch den ersten Seat Leon 1m und habe mich dazu entschlossen im kommenden Jahr einen gebrauchten...
  • Erfahrungen Leon ST 1.6 TDI DSG

    Erfahrungen Leon ST 1.6 TDI DSG: Hallo zusammen, ich war bisher eifriger gastleser im Forum und habe mich jetzt dazu entschieden mich anzumelden und ein paar fragen zu stellen...
  • 7-Gang DSG / DQ381: Erfahrungen

    7-Gang DSG / DQ381: Erfahrungen: Hallo! Mich würde mal interessieren, ob Ihr bei Eurem 7-Gang DSG (DQ381) ein Rucken zu bemängeln habt. Ich habe das gerade bei einem GTI...
  • [Cupra] Erfahrungen rund um den Cupra ST 300 DSG?

    [Cupra] Erfahrungen rund um den Cupra ST 300 DSG?: Hallo liebe Gemeinde, Nach meinem 2016 gefahrenen Leon ST FR haben wir uns ja einen Seat Ateca gekauft. Tolles Auto, ganz klar, aber da bei uns...
  • Leon FR TDI 184 PS DSG – Erste Eindrücke

    Leon FR TDI 184 PS DSG – Erste Eindrücke: Nachdem ich nun eine Woche und 890 km mit ihm verbringen durfte, möchte ich meine ersten Eindrücke schildern. Für einen umfangreichen...
  • Ähnliche Themen
  • [ST] Motor Empfehlung/Erfahrung (ST, Facelift, Benziner, DSG)

    [ST] Motor Empfehlung/Erfahrung (ST, Facelift, Benziner, DSG): Hallo zusammen, Ich fahre aktuell immer noch den ersten Seat Leon 1m und habe mich dazu entschlossen im kommenden Jahr einen gebrauchten...
  • Erfahrungen Leon ST 1.6 TDI DSG

    Erfahrungen Leon ST 1.6 TDI DSG: Hallo zusammen, ich war bisher eifriger gastleser im Forum und habe mich jetzt dazu entschieden mich anzumelden und ein paar fragen zu stellen...
  • 7-Gang DSG / DQ381: Erfahrungen

    7-Gang DSG / DQ381: Erfahrungen: Hallo! Mich würde mal interessieren, ob Ihr bei Eurem 7-Gang DSG (DQ381) ein Rucken zu bemängeln habt. Ich habe das gerade bei einem GTI...
  • [Cupra] Erfahrungen rund um den Cupra ST 300 DSG?

    [Cupra] Erfahrungen rund um den Cupra ST 300 DSG?: Hallo liebe Gemeinde, Nach meinem 2016 gefahrenen Leon ST FR haben wir uns ja einen Seat Ateca gekauft. Tolles Auto, ganz klar, aber da bei uns...
  • Leon FR TDI 184 PS DSG – Erste Eindrücke

    Leon FR TDI 184 PS DSG – Erste Eindrücke: Nachdem ich nun eine Woche und 890 km mit ihm verbringen durfte, möchte ich meine ersten Eindrücke schildern. Für einen umfangreichen...