Navigationskarten Preis und deren Hersteller

tommy1982ba

tommy1982ba

Clubmember
Beiträge
471
Reaktionen
2
ich hab mir jetzt mal die Skoda Karten geladen und auf ner Karte exportiert....

Wenn
dann ist es eine Datei die das ganze überprüft System und Karte... Evtl. liegt es an der Text-Datei die mit abgelegt wird.. Vielleicht mal diese (von der Original) auf die andere SD kopieren..

Hab leider noch keinen Löwen um zu testen...
 

der_Bär

Gast
Ähm, könnte mir mal einer erklären, wofür das ganze gut sein soll?

Es gibt noch keine aktuelleren Daten für das Navi als die, die mit dem Leon ausgeliefert werden. Aber ihr übersteigert Euch in Optionen, wie die Daten im Leon aktualisiert werden könnten. Ist das bloßer Spieltrieb?...Wartet doch einfach mal ab, ob Seat neue Daten freigibt.

btw: SDHC heisst auch Secure Data....es gibt einen Bereich bei diesen Karten, die für eine Art Kopierschutz benutzt werden könnte....schon einmal daran gedacht?
 

skydoor

Beiträge
20
Reaktionen
0
btw: SDHC heisst auch Secure Data....es gibt einen Bereich bei diesen Karten, die für eine Art Kopierschutz benutzt werden könnte....schon einmal daran gedacht?
Davon gehe ich aus!! Ein Backup auf einer anderen Karte funktioniert wie schon geschrieben definitiv nicht. Was ich lediglich zum Ausdruck bringen wollte, ist das eine für's DiscoverMedia aktualisierte Version wohl auch auf dem SeatNavi laufen wird. Wenn jemand einen älteren Kartenstand als Q1/2012 hat, dann kann er es gerne Testen.

Was mich am meisten wundert, ist aber auch die Tatsache das ein Dump von einer Navi Karte jetzt auch auf einer anderen Originalen Karte funktionieren würde.
Bedingung Originale Karte!!! -> die wohl jeder hat

Mehr dazu wenn es mal neue Karten geben sollte ... Ich werde es auf jeden Fall prüfen!!!

Bis dahin macht es wohl wenig Sinn weiter zu mutmaßen

Gruß Sky

Nachtrag: Auch die Karten für's Skoda Navi sind identisch (Q1/2012) ... ist sogar die gleiche Downloadquelle
http://vw.download.navigation.com/MIB_Std_Single_Files_EU_12Q1/P21_N60S3MIBS2_EU_NT_Q1.12.7z
 
Zuletzt bearbeitet:
tommy1982ba

tommy1982ba

Clubmember
Beiträge
471
Reaktionen
2
Wenn dann heißt es Secure Digital nicht Data...

Aber es ist doch schonmal gut, dass es der gleiche Downloadlink ist... Dann weiß man schon, dass es nicht zwingend VW oder Skoda sein muss im Download..
VW schreibt man kann auch die Karte formatieren, dann wäre auch ihr Kopierschutz weg!
Also ich denke so weit ich das gelernt habe , dass es sich ausschließlich um eine Datei handelt die das Navigation und die Karte gegenseitig bei Start abfragt...

Man hätte ja mal testen können um schon einen Schritt weiter zu kommen :)
 

skydoor

Beiträge
20
Reaktionen
0
Nein, liegt nicht in einer Datei!!! ... das wäre wohl zu einfach :D

Die SD-Karte wurde im Jahr 2001 von SanDisk auf Basis des älteren MMC-Standards entwickelt. Der Name Secure Digital leitet sich von zusätzlichen Hardware-Funktionen für die Digitale Rechteverwaltung (DRM) ab. Mittels eines im geschützten Speicherbereich abgelegten Schlüssels soll die Karte das unrechtmäßige Abspielen geschützter Mediendateien verhindern. Die Verschlüsselung erfolgt nach dem CPRM-Verfahren des 4C-Konsortium,[4] das in ähnlicher Weise (CPPM) auch bei der DVD-Audio benutzt wird.

Quelle: Wikipedia
Formatierung bitte nur mit "SD Formatter 3.1" oder Daten einfach löschen und neue aufspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
tommy1982ba

tommy1982ba

Clubmember
Beiträge
471
Reaktionen
2
Alles lässt sich knacken :)

Naja wie gesagt wenn er mal da ist werd ich mal einiges versuchen...
 
Shooter182

Shooter182

Beiträge
571
Reaktionen
3
oh oh immer die Spitzfindigkeiten der alten Hasen, so gut wie alles ist Hackbar kann man schon so stehen lassen. Ist eben nur eine Frage der Zeit und des Interesses.
Was nicht bedeutet das es jeder "Anwender" auch kann.

Lass die jungen Wilden doch einfach mal machen und falls es klappt freuen wir uns auf die Ergebnisse.
 
tommy1982ba

tommy1982ba

Clubmember
Beiträge
471
Reaktionen
2
Jungen wilden? Bin älter als ihr :)

Brauch auch gar nichts mehr schreiben
 

MaSt

Ehrenmitglied
Beiträge
9.083
Reaktionen
0
Und nu' mal ruckzuck zurück zum Thema.
 

MaSt

Ehrenmitglied
Beiträge
9.083
Reaktionen
0
Hallo? Klärt das per PN, ok? :nene:
 

Top20VT

Beiträge
352
Reaktionen
0
@Shooter182: Mit deinen durcheinander gewürfelten Äußerungen unterstreichst Du doch blos wie wenig Ahnung Du von der ganzen Materie wirklich hast, deswegen BTT!

Was ja jetzt immer noch nicht geklärt ist, ob auf einer "original" SEAT-SD-Karte eine neuere Kartenversion vom System akzeptiert werden würde. Bei alten Navis wie dem RNS310 oder dem RNS315 war ja schonmal das Problem, dass man keine original Karte zur Hand hatte. Das RNS 315 kommt mit den Navi-Daten im internen Speicher daher, das RNS310 kam mit CD-ähnlicher DVD, deren Daten man direkt am Gerät auf eine selbst gekaufte beliebige SD-Karte installieren konnte.
Beim 5F kommt ja zumindest eine originale SD-Karte mit dem Navi-System frei Haus!
 
Shooter182

Shooter182

Beiträge
571
Reaktionen
3
Anstelle von Kompetenzen anderer in Frage zustellen könntest du einfach dein Wissen mit uns Teilen und dich mal über den Kopierschutz auf der SD Karte auslassen.

Meine Aussage beinhaltet lediglich, dass jeder Kopierschutz nur so lange als sicher gilt bis er eben gebrochen ist.

Derzeitiger Stand ist eben, dass nur Original-Karten funktionieren und somit ist die ganze Diskussion hinfällig bis dies jemand ändert.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Um jetzt mal hier endlich zu einem Ende zu kommen:

Die SD Karte wurde 1999 spezifiziert. Seit dem sind auf jeder Karte 10% der Kapazität geschützt. Die genaue Spezifikation des Schutzmechanismus werden dabei nicht bekannt gegeben. Sie sind auch weder identifiziert noch gehackt worden. Klar ist, wenn das seit 14 Jahren erfolglos gemacht wird, dann kommt natürlich der Shooter und löst das Rätsel, höchst wahrscheinlich in 5 Minuten. Der Rest der Menschheit ist einfach zu dumm.

Beispiele, die gängiger sind, wurden ja auch bereits erwähnt. AES ist komplett bekannt. Vielleicht sagt dir TrueCrypt etwas. Das verschlüsselt Festplatten. Einmal verschlüsselt, nutzt dir auch das Wissen über das Verfahren nichts. Ohne das Passwort bekommst du nie mehr deine Daten. Aber vielleicht gilt da das Selbe: Seit 12 Jahren wird versucht dieses Verfahren zu hacken, keiner hat es geschafft, der Shooter schafft es wahrscheinlich mal wieder in kürzester Zeit.

Schon erstaunlich, mit welchem Unwissen manche meinen, dass die ganze Welt ein Kindergarten ist.
 

DasNiemand

Beiträge
127
Reaktionen
0
@ Wumba

wenn man das Passwort z.B. bei TrueCrypt herausbekommt (wie auch immer) gilt das ja eigentlich auch schon als Gehackt.

Aber mal ernsthaft jetzt, wenn es in der heutigen Zeit möglich ist Navis zu knacken (z.B. TomTom , Navigon und wie sie alle heißen ) Da ist meines wissens auch eine SD-Karte verbaut, genau so wie in jedem Smartphone heutzutage und diese kann man auch "hacken" (Jailbreaken) wieso denn auch nicht das von Seat :p

Nungut worauf ich hinauswill : Eure Diskusion finde ich hier nicht wirklich passend. Und euch gegenseitig so anzugeifen erst recht nicht =) .

Was aber stimmt und wo mir bestimmt der ein oder andere recht geben wird ist sind die Navigationsdaten von Autoherstellern echt etwas zu überzogen. Es gibt ja Hersteller die bieten ein Lebenlanges Kartenupdate an und das Navi kostet nur um die 150€.
Natürlich hat hier jeder auch einer andere Meinung dazu. Ich meinerseits würde mir maximal alle 2 Jahre, wenn es nicht anders geht, die neue Version kaufen da sich in der heutigen Zeit ja doch recht schnell , relativ viel ändert.

Punkt ist ja : In diesem Thread geht es ja eigenltich darum ob jemand weiß was Kartenupdates kosten würden bzw. ob es diese anfangs kostenfrei gibt. Und dies würde mich auch interessieren.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Kartenupdates kosten seit 10 Jahren zwischen 150 und 220€. Das wird sich bei diesem Navi nicht deutlich ändern. Die Karten kommen jedes Jahr raus. Wer sie sich kaufen will, gut. Beim RNS510 hatte ich jedes Jahr Kartenupdates. Ich hatte dann mal innerhalb von 4 Jahren die Karten verglichen. Ich bin regelmässig in 5 Städten unterwegs. Ein Kartenfehler wurde in der Zeit herausgenommen, und ein paar Geschwindigkeitsbeschränkungen wurden geändert. Dafür würde ich persönlich das Geld nicht ausgeben. Steht aber alles bereits hier. Dass VW jetzt am Anfang Kartenupdates sponsored wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Warum sollte VW Geld ausgeben und keins dafür verlangen? Wäre ein solcher Bruch in der Politik dass ich mir das einfach nicht vorstellen kann.

Ein Handy zu JailBreaken hat aber mit diesem Verfahren leider nichts zu tun. Ein Handy hat eine API. Das heisst, das Handy SOLL programmierbar sein. Es ist genaugenommen eigentlich dazu da, dass man Apps schreiben kann. Das ist ein Navi nicht. Ein Navi hat keine API. Ein Navi soll NICHT programmierbar sein. Jeder, der an einem Navi etwas programmieren will, soll sofort ausgeschlossen werden. Genauso ist das auch programmiert. JailBreaken benutzt fehlerhafte API Aufrufe, um einzubrechen. Ist keine API da, kann man auch keine fehlerhafte API verwenden. Darum ist das kein passender Vergleich.
Bei TrueCrypt ein Passwort rauszubekommen nennt man social hacking. Oder du greifst z.B. per Wörterbuchattacke ein schwaches Passwort an. Das geht aber nicht, wenn das Passwort Computererzeugt ist. Dann hast du eben einfach 0 Chance, auch nicht in 1.000.000 Jahren kannst du das Passwort herausbekommen.
 
Sissi

Sissi

Ehrenmitglied
Beiträge
8.418
Reaktionen
0
hier ist alles gesagt ... die Kompetenzdiskussionen könnt ihr dann per PN fortführen
 

DerKomtur

Beiträge
209
Reaktionen
2
AW: Navigationssystem

Ich habe mir mal die Datensätze vom Mediasystem-plus und vom Discovery-Media angesehen, die Datenstruktur ist völlig identisch.
Bei meinem Kartenstand Europa-V2 haben die Karten ein Filedatum vom 4.7.12, die vom VW-Update haben 28.6.13
Gleichzeitig erhöhte sich der Datenbestand um rund 900Mb auf insgesamt 6,1GB

Das Navi fragt offensichtlich irgend ein Flag im Sicherheitsbereich der SD-Karte ab. So kann VW angeben, das nur "von VW zertifizierte" SD-Karten funktionieren und keine anderen, ohne jedem Navi explizit eine gigantische Liste von Karten-Seriennummern mitteilen zu müßen, was ein gewisser Kopierschutz darstellt. Dazu passt auch, das VW in der Updateanleitung schreibt, das man die Original-SD einfach mit den neuen Kartendaten überschreiben kann.

Wegen der engen Verwandschaft mit dem Discovery-Media macht das mit hoher Wahrscheinlichkeit Seat auch so.
Da ich meine Original-Karte nur ungern opfern will, habe ich mir in der Elektrobucht mal eine veraltete VW-SD-Karte für paar Euro geschossen.
Sollte die mein Seat-Navi fressen, bin ich mir ziemlich sicher, das die Kartendaten auch funktionieren ;-)
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen