Kaufentscheidungen / Kaufempfehlungen

Diskutiere Kaufentscheidungen / Kaufempfehlungen im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Das obliegt ja jedem firstselbst. Und von dick zukleistern war auch nicht die Rede
Cairus

Cairus

Beiträge
427
Reaktionen
135
Das obliegt ja jedem
selbst. Und von dick zukleistern war auch nicht die Rede
 
Tape1

Tape1

Beiträge
419
Reaktionen
146
Über Technik ist schon viel gesagt worden. Daher von mir nur noch dieses hier:

In Sachen Platz hat beim Kombi der Octavia die Nase vorn.
Wegen Spritverbrauch schaut man am besten bei Spritmonitor nach.

Bei der Ausstattung Sören mir folgende Dinge besonders wichtig:
ACC, Voll LED Scheinwerfer, Sitzheizung, beheizte Wischanlage, elektronische Parkbremse

Zu guter Letzt noch die Frage, wie der Wagen eingesetzt werden soll. Schnelle Fahrten? Anhänger? Oder ruhige Fahrweise? Keine Anhänger? Dann wäre nämlich bei der Suche auch der mit 131 PS einzubeziehen. Macht bei den Preisen einiges aus. Hat übrigens auch 1,5 L Motor, also keine hochgezwiebeltes Mini-Aggregat.
 
Cairus

Cairus

Beiträge
427
Reaktionen
135
Naja den Octavia gibt es erst seit der Generation 4 mit der elektrischen Parkbremse.

Stimmt, Platz hat der Octavia mehr, bin selbst vom O2 Combi auf den Leon ST gewechselt, aber passt für mich.

Die Optik ist dann auch noch, der O3 als FL ist für mich persönlich einfach hässlich. Das VFL kommt jedoch schon in die "Jahre" aber mit dem Bi Xenon definitiv kein schlechtes Licht. Dem Xenon mit AFS trauere ich schon ein wenig nach.

Am besten , die Fahrzeuge was in Frage kommen, ausreichend testen.
 

xxSeatLeonFanxx

Beiträge
10
Reaktionen
0
Ist es ratsam den Unterboden zu konservieren oder hält der auch 15 Jahre bei Ganzjahresbetrieb ohne bzw. nur mit der Werkskonservierung durch?
Platzmäßig reicht mer auf jeden Fall der Leon aus.
Octavie finde ich auch sehr schon, aber erst den aus der aktuellen Generation. Bruder fährt den und ist voll zufrieden. Komischerweise hat er keine Softwareprobleme so wie es bei einigen ist.

Zum Einsatzzweck: bin ein gemütlicher Fahrer, hauptsächlich Arbeitsweg (75% außerorts, 25% innerorts), sonst ca. 1-2x jährich eine längere Strecke.
Anhängerbetrieb die nächsten 2-4 Jahre nicht, danach wird es wahrscheinlich ab und zu dazu kommen.
 
14TSI ACT

14TSI ACT

Beiträge
81
Reaktionen
18
Ist es ratsam den Unterboden zu konservieren oder hält der auch 15 Jahre bei Ganzjahresbetrieb ohne bzw. nur mit der Werkskonservierung durch?
Platzmäßig reicht mer auf jeden Fall der Leon aus.
Octavie finde ich auch sehr schon, aber erst den aus der aktuellen Generation. Bruder fährt den und ist voll zufrieden. Komischerweise hat er keine Softwareprobleme so wie es bei einigen ist.

Zum Einsatzzweck: bin ein gemütlicher Fahrer, hauptsächlich Arbeitsweg (75% außerorts, 25% innerorts), sonst ca. 1-2x jährich eine längere Strecke.
Anhängerbetrieb die nächsten 2-4 Jahre nicht, danach wird es wahrscheinlich ab und zu dazu kommen.
In erster Linie rosten die Achsen. Klingt komisch, ist aber so! Die werden ab Werk wohl nur mit Lack angehustet, nach ein paar Jahren gammeln die ganz schön (übrigens querbeet, bei nachzu allen Herstellern, selbst bei Audi und Co!). Ggf. mal bei YT nach den Videos vom Gerhard Holzknecht googeln, der macht diese Rostschutz-Nachbehandlungen und zeigt auch, wie unbehandelte Autos nach ein paar Wintern aussehen. Da waren sogar schon Audi A6 mit durchgerosteten hinteren Lenkern dabei.

Ich hab bei meinem Leon alle Kunststoffteile (Unterbodenplatten, Radhäuser, usw.) abgebaut und den kompletten Unterboden mit Seilfett behandelt. Damit dürfte nicht mehr viel passieren was den Rost angeht. Das Auto wird jedes Jahr von unten gecheckt wenn die Winterreifen drauf kommen, somit kann man auch schnell mal ein wenig nacharbeiten falls nötig!

Muß dazu sagen daß ich selbst eine Hebebühne habe, da ist das kein Problem und die UB-Nachbehandlung beschränkt sich preismäßig auf den reinen Materialwert (keine 100,--). Ne ziemliche Sauerei ist die erstmalige Behandlung aber schon, aber wenn man alles mit Folien abdeckt und einen Einmalanzug sowie Mundschutz trägt geht das schon.

Daß VW sich vom Schaltgetriebe abwendet bedaure ich, aber das ist deren Entscheidung! Ich hab mir bewusst den 6-Gang Schalter gekauft und würde das heute wieder tun. Elektro interessiert mich nicht und kaufe ich auch nicht. Automatic ist für mich eigentlich auch nur dann interessant wenn es ein Wandlerautomat ist, das ganze DSG-Zeugs (sowie batterie-elektrische Fahrzeuge) überzeugt mich nicht. Mag sein daß das oldscool ist, aber ist ja letztlich die Entscheidung jedes Einzelnen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Little_Raver

xxSeatLeonFanxx

Beiträge
10
Reaktionen
0
Wie hart / straff findet ihr persönlich das FR Fahrwerk?
Ich bin eher der gemütliche Fahrer.
Wie erkenne ich bei einem Gebrauchten Leon ob dieser DCC (adaptives Fahrwerk) besitzt?
Bis jetzt habe ich in keinem Inserat diese Information gefunden.
Wieviele FR haben ca. das DCC verbaut?
 
Tiba

Tiba

Beiträge
272
Reaktionen
74
Das ist schon der richtige Ansatz. Bei mobile zum Beispiel gibt es dafür keinen eigenen Punkt (meistens ist dann Sportfahrwerk gesetzt) und wird von den Verkäufern immer so dazugeschrieben in der Beschreibung.
Eine seriöse Aussage dazu wirst du nur bei Seat bekommen. Ich gehe aber davon aus, dass die Wenigsten den Aufpreis dafür gezahlt haben. Im Cupra hätten das wahrscheinlich auch die Wenigsten dazubestellt, aber da war es Serie. Da man die Fahrzeuge eher mit mehr Features anpreisen möchte, haben die von dir gesichteten Autos wahrscheinlich auch kein DCC. Im Zweifel den Verkäufer kontaktieren.
 
deus8

deus8

Beiträge
1.185
Reaktionen
337
Ob das Fahrwerk was für dich ist kannst du nur bei einer Probefahrt raus finden.
Für mein empfinden ist es viel zu straff abgestimmt.
Federn tut das Auto eigentlich nur wenn es voll beladen ist.
Und das ist auch nach 200000km km noch so.
DCC hatte einen saftigen Aufpreis.
So verbreitet ist es nicht.
Wer es hat schreibt es eigentlich auch rein.
Einfach in die freie Suche eingeben
 
phchecker17

phchecker17

Moderator
Beiträge
2.295
Reaktionen
1.093
Bei einer Probefahrt wirst du es herausfinden, davor wohl eher nicht.
Das DCC erkennst du an folgenden Punkten:
1. Fahrauswahl hat Modus Komfort
2. An den Dämpfern sind "Kabel" angeschlossen, die sieht man normalerweise, wenn man hinter die Räder schaut. Also vorne einschlagen und mal schauen :)
Alternativ kommst du da mit der Fahrstellnummer auch ran, ist aber wesentlich komplizierter.

Ich würde mir ken Fahrzeug mehr ohne DCC kaufen, statt einem Auto hat man damit mehrere. Lange Strecken und gemütlich im Komfortmodus, wenn mans mal knallen lassen will stattdessen im Sportmodus. Unterschied ist mehr als spürbar. Außerdem dämpft das DCC auch in Kurven die äußeren Räder stärker, sodass die Kurvenneigung reduziert wird.
 

Gast73081

Gast
Mein Fahrbericht nach ca 1000km mit einem ST und DCC

Ich sehe das ähnlich zu meinen Vorrednern. Kein Wagen mehr ohne adaptives Fahrwerk.

Ja es ist straff und ja es kann auch weich. Das ist ja gerade das gute daran, auch wenn wir überwiegende das Fahrwerk auf Sport stehen haben. Dieses Schaukeln und Nachwippen braucht man heut zu Tage wirklich nicht mehr :)

Der Vorteil der Kurvenfahrt ist nicht zu vernachlässigen. Man merkst förmlich (ballert man mit 220 durch die Kassler Berge auf der A7) wie einem das Fahrwerk hilft. Man würde bei einem normalen Auto merken, ohhh da wird es eng, hier bin ich wohl nen ticken zu schnell in die Kurve (wohlgemerkt bei 220) und beim DCC merkt man sofort, oh krass, ich kann eigentlich jetzt noch mehr beschleunigen. Weil die Dämpfer im Bruchteil einer Sekunde nach regeln. Das ist wirklich spitze. Es dauert ein paar Kilometer bis man das verinnerlicht und dem Wagen vertraut. Aber es ist spitze.

Gleiches wenn du voll in die Eisen gehst auf hubbeliger oder welliger Piste oder in Kurven. Der taucht da vorne nicht so schwammig tief ein. Das wird sofort geregelt. Ich liebe es.

Beim normalen fahren merkt man es nur an Kreiseln oder auf und abfahren. Beim Bremsen und Gas geben ein wenig. Es ist eher marginal - trotzdem aber sehr gut. Umso mehr du von dem Wagen verlangst, umso mehr liefert er eben. Für Situationen im Grenzbereich (auch ungewollte!) bedeutet das natürlich mehr Sicherheit. Für alle Beteiligten.

Die Härte geht vollkommen in Ordnung. Für einen Kombi klebt der Wagen unwahrscheinlich gut auf der Straße. Das ist wirklich beeindruckend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phchecker17
BärR

BärR

Beiträge
825
Reaktionen
733
Nicht vergessen, das DCC kommt auch mit der aktiven Lenkung mit variablem Lenkeinschlag. Dieses Feature ist fast besser als die Dämpfer!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast73081

xxSeatLeonFanxx

Beiträge
10
Reaktionen
0
Vielen Dank
Ich werde jetzt erst mal einen ohne DCC Probe fahren und mal schauen
@BärR: kannst du aktive Lenkung mit variablem Lenkeinschlag näher beschreiben. Ich weiß nicht was das ist.
 
Tiba

Tiba

Beiträge
272
Reaktionen
74
Ich gehe davon aus, er meint die Einstellung im Fahrprofil. Neben den Dämpfern, kann man auch die Lenkung einstellen. Wenn sie sportlich eingestellt ist, wird das Lenkgefühl "härter" und der Wagen reagiert bei Lenkeinschlag direkter.
 

Gast73081

Gast
Ich gehe davon aus, er meint die Einstellung im Fahrprofil. Neben den Dämpfern, kann man auch die Lenkung einstellen. Wenn sie sportlich eingestellt ist, wird das Lenkgefühl "härter" und der Wagen reagiert bei Lenkeinschlag direkter.
Es wird nicht nur direkter, sondern die Übersetzung ist auch stufenlos und ändert sich je nach Profil ein wenig. Ich glaube die ändert sich sogar je nach Geschwindigkeit. Die Lenkung ist in engen Straßen genauso klasse wie auf der Bahn.

Aber auch hier gilt: man muss sich dran gewöhnen. Es ist gar nicht so einfach den Wagen die ersten 10-20 Kilometer in jeder Situation (wenn man eilig fährt) mittig auf der Straße zu halten. Meine Frau hat sogar 50-70 km gebraucht und sich durch die Programme geschaltet. Lenkung und Fahrwerk auf Sport findet auch sie am besten.

Am krassesten ist jetzt aber der Unterschied zu unserem Mercedes. Der hat auch 7G Tronic und ist relativ sportlich, fährt u gelogen wie auf Schienen, gegen den León allerdings echt eine zahme Sänfte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BärR

xxSeatLeonFanxx

Beiträge
10
Reaktionen
0
Wie ist die Lebensdauer des DCC Fahrwerks
Wieviel % höher ist der Preis beim Tausch im Vergleich zum Standartfahrwerk
 

Gast73081

Gast
Ein Dämpfer kostet 250€. Wird länger leben als der Standard, da die Elektronik den Verschleiß etwas kompensieren kann. Aber ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung. Es kostet was es kostet. Fertig.
 
Tiba

Tiba

Beiträge
272
Reaktionen
74
Es wird nicht nur direkter, sondern die Übersetzung ist auch stufenlos und ändert sich je nach Profil ein wenig. Ich glaube die ändert sich sogar je nach Geschwindigkeit. Die Lenkung ist in engen Straßen genauso klasse wie auf der Bahn.

Aber auch hier gilt: man muss sich dran gewöhnen. Es ist gar nicht so einfach den Wagen die ersten 10-20 Kilometer in jeder Situation (wenn man eilig fährt) mittig auf der Straße zu halten. Meine Frau hat sogar 50-70 km gebraucht und sich durch die Programme geschaltet. Lenkung und Fahrwerk auf Sport findet auch sie am besten.
Ok, das ist aber glaube ich sehr subjektiv. Mag von der Technik so sein, aber den beschriebenen Effekt kann ich so nicht bestätigen. Fahre von Beginn an zumeist im Cupra Modus, außer auf längeren Fahrten mit der Familie und hatte immer das Gefühl sehr präzise lenken zu können. Es hat sich nie komisch oder gewöhnungsbedürftig angefühlt, auch bei keinem der sonst gefahren ist. Aber da mag jeder anders sein.
 
phchecker17

phchecker17

Moderator
Beiträge
2.295
Reaktionen
1.093
Bei der Progressivlenkung wird nicht je nach Profil oder Geschwindigkeit geregelt, sondern das Lenken ist nicht mehr linear und stattdessen progressiv.
Das heißt 10% Einschlag bedeuten 10% Lenkung, 20% Einschlag dann aber 25% Lenkung (Beispielwerte) etc. Man hat insgesamt in jede Richtung nur noch 1 Drehung statt sonst 1,5 (glaube ich?).
Tolle Sache: Bei normaler Fahrt lenkt man normal, beim Einparken wird der Lenkeinschlag aber eben "verstärkt". Man muss weniger kurbeln.

Merken tut man das erst, wenn man mal wieder ein Auto ohne fährt und feststellt, wie sehr man auf einmal kurbeln muss :D
 
Tiba

Tiba

Beiträge
272
Reaktionen
74
Hierzu ein Auszug aus der Bedienungsanleitung:

"Im Stadtverkehr ist beim Einparken oder Abbiegen nur wenig Lenkkraft erforderlich.

Landstraßen oder Schnellstraßen sorgt die progressive Lenkung z. B. in Kurven für ein sportlicheres, direkteres und spürbar dynamischeres Fahrgefühl"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast73081
phchecker17

phchecker17

Moderator
Beiträge
2.295
Reaktionen
1.093
Jap: Landstraße - > wenig Lenkeinschlag -> mehr Präzision, Stadt -> mehr Lenkeinschlag -> weniger Arbeit :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler
Thema:

Kaufentscheidungen / Kaufempfehlungen