Ölwechsel

Diskutiere Ölwechsel im 5F - Wartung Forum im Bereich Der Leon 3; Das mit den Markenempfehlungen ist so eine Sache, da diese alle paar Jahre, bzw. auch von Land zu Land wechseln, je nachdem welcher Hersteller am...
roman

roman

Clubmember
Beiträge
3.814
Reaktionen
214
und würde gerne herausfinden, welches Motoröl seitens Seat empfohlen wird bzw. welches ich bedenkenlos nachfüllen kann.
Das mit den Markenempfehlungen ist so eine Sache, da diese alle paar Jahre, bzw. auch von Land zu Land wechseln, je nachdem welcher Hersteller am meisten investiert um einen Sponsoringvertrag zu bekommen.
Sogar die Werks-Erstbefüllungen sind nicht zwangsläufig von der
selben Öl-Marke wie die, die der Hersteller werblich pusht.

Wichtig ist vielleicht, wo du es kaufst. Irgendwo im Netz gekauft, ist nicht immer das in der Flasche enthalten, was auch drauf steht ...
Kann man freilich nicht generell ausschließen, aber ich habe den Eindruck dass dieses Problem nicht wirklich existiert.

Der Grund ist auch ganz einfach: Die Großhandelspreise zwischen Noname-Öl und Markenöl unterscheiden sich nur sehr wenig. Zwar unterscheiden sich die Kundenpreise massiv, aber im Einkauf sind die Unterschiede gering.

Wie hier schon genannt wurde, bilden sich die hohen Ölpreise in der Werkstatt daraus, weil Öl *DER* Ertragsbringer in der Werkstatt ist und das mit immensen Handelsspannen verkauft werden kann.
Ohne das Ölgeschäft wären viele Werkstätten nicht überlebensfähig.
Das ist auch der Grund warum es immer öftes Original-Öl des Fahrzeughestellers gibt, weil die Fahrzeughersteller somit einen schönen Teil dieser Spanne zu ihren Gunsten abschöpfen können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSG-Pilot und griwer
V_Strom111

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
3.244
Reaktionen
775
Mit der zunehmenden Verbreitung von Automatikgetrieben hat sich zudem ein neues Geschäftsmodell entwickelt: Getriebeölspülungen. Problematisch ist das vor allem vor dem Hintergrund des Umweltschutzes, da hier in großen Mengen wertvolle Ressourcen verschwendet werden. Leider sind inzwischen auch die Autodoktoren und Konsorten auf diesen Zug aufgesprungen, sodass sich das Thema zunehmender Beliebtheit
Ist das jetzt deine persönliche Meinung oder fundiertes Fachwissen?
Fragt man zB einen Getriebeinstandsetzer findet der Getriebeölspülungen natürlich auch unnötig und doof. Der will ja defekte Getriebe reparieren.
Fragt man eine KFZ Werkstatt die Spülungen anbietet ist das natürlich absolut empfehlenswert.
Bei Automatikgetrieben hieß es aber schon immer das man das Öl auch mal wechseln sollte. Noch besser sind natürlich Spülungen. Ich war bisher 2x live bei Wandlergetrieben dabei und war ehrlich gesagt geschockt was da für ein Dreck (Abrieb) rauskam.
Auch war die Motorleistung und das Schaltverhalten danach um Welten besser.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.987
Reaktionen
3.058
Ich gebe die Frage einfach mal zurück: Wo ist der Beweis, dass eine Ölspülung gegenüber einem regulären Öl- und Ölfilterwechsel nennenswerte Vorteile bringt bzw. das Leben eines vorschriftsmäßig gewarteten Automatikgetriebes nennenswert verlängert? Mit dem DQ381 fehlen mir ehrlich gesagt die Erfahrungen, aber ein nach Herstellervorschrift gewartetes DQ250 oder DQ500 schaltet in aller Regel auch nach 200t km noch tadellos.

In diversen Internetvideos werden die Vorzüge einer Getriebespülung angepriesen, oft bei Fahrzeugen mit sehr hohen Laufleistungen. Da wird dann gerne auch mal mit faulen Tricks gearbeitet. Mir sind da zwei Videos der Autodoktoren (siehe unten) in Erinnerung geblieben, bei denen sich mir die Haare zu Berge stellten (Disclaimer: Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Autodoktoren!). Im Allgemeinen wird zunächst das Schaltverhalten bei kaltem Fahrzeug überprüft. Dabei kommt es zu folgenden "Beanstandungen":
  • ruppige Schaltvorgänge
  • Rucken beim Umschalten zwischen D, N und R
  • gummibandartiges Beschleunigen
  • verzögertes Hochschalten
Anschließend wird eine Getriebeölspülung vorgenommen und das Schaltverhalten erneut bewertet. Plötzlich sind alle Beanstandungen verschwunden. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn diesmal ist das Getriebe bereits auf Betriebstemperatur. Ruppige Schaltvorgänge oder Rucke beim Wechseln der Fahrstufe sind weniger auf das Alter, sondern eher auf die erhöhte Viskosität des kalten Getriebeöls zurückzuführen. Das gummibandartige Beschleunigen ist auf den erhöhten Wandlerschlupf im kalten Zustand zurückzuführen. Das verzögerte Hochschalten ist die Folge eines Warmlaufprogramms, mit dem Motor, Getriebe und Abgasnachbehandlung möglichst schnell auf Temperatur gebracht werden sollen. Ein Ölwechsel verändert niemals die im Getriebe fest programmierten Schaltkennfelder! Ich will dabei gar nicht in Abrede stellen, dass das Getriebe mit frischem Öl besser schaltet, aber dafür braucht es keine Spülung. Ein stinknormaler Ölwechsel tut es in den allermeisten Fällen genauso, ist aber deutlich ressourcenschonender und kostengünstiger.

Wenn bei einem Automatikgetriebe schmutzige Plörre mit allerhand Abrieb aus der Ablassöffnung kommt, wurde bereits vorher der Ölwechsel zu einem angemessenen Zeitpunkt versäumt. Das ist für mich noch lange kein Beleg für die Sinnhaftigkeit von Getriebespülungen. Eine Spülung kann sinnvoll sein, wenn ...
  • konkrete Beanstandungen hinsichtlich der Schaltqualität vorliegen und klemmende Hydraulikventile die Ursache sein könnten.
  • das vom Hersteller vorgeschriebene oder empfohlene Ölwechselintervall deutlich überzogen wurde und man wirklich sicherstellen will, das kein Altöl im Getriebe verbleibt.


 
Zuletzt bearbeitet:

griwer

Beiträge
357
Reaktionen
409
Zum Motoröl möchte ich noch folgendes in den Raum werfen: Nach diversen Ölseminaren bei Castrol ( Ich hab das Zeugs mal verkauft ) und den Erfahrungen aus meinem damaligen Laden gebe ich auf Premium nicht mehr allzu viel. Bei Polo gibt es eine sehr günstige Öleigenmarke. Das Öl ist ein hochwertiges Fuchs-Öl. Nur anders abgefüllt. Ein Schelm wer böses.....;-)
All die wunderbaren "Premiumgeschichten" kommen i.d.R aus der Marketingabteilung.
 
5F8

5F8

Beiträge
519
Reaktionen
84
So isses: die Ölhersteller lassen ihre Produkte zertifizieren und dann kommt die Marketingabteilung um die Ecke und schwupps wird wie von Zauberhand ein Premiumprodukt draus zum Premiumpreis 🤑😆
Dabei ist es auch nicht besser oder schlechter als alle übrigen ebenso zertifizierten Produkte der übrigen Hersteller.
 
V_Strom111

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
3.244
Reaktionen
775
@DSG-Pilot: meine Rede ist hier vorrangig von Wandlergetrieben weil ich ein DSG noch nicht hatte.
Bei den meisten Herstellern heißt es doch Lifetimefüllung und somit wartungsfrei.
Nur bei einem Ölwechsel verbleibt doch sehr viel altes Öl im Getriebe. Für mich wäre das so, als würde ich beim Motorölwechsel von den 5l nur 3l ablassen und dann auf das dreckige Öl nur 3l wieder auffülle. Das neue Öl ist so viel schneller wieder unbrauchbar und muss nochmal gewechselt werden. Also auch nicht unbedingt nachhaltiger.
Ich persönlich dachte mir nur als ich den ganzen Dreck sah: gut kann das nicht sein.
Auch hat bei einigen Bekannten nach einem Ölwechsel das schlechte Schaltverhalten nach ein paar tausend km wieder angefangen und nach einer Spülung war dann bis heute oder zum Fahrzeugverkauf kein Problem mehr aufgetaucht. Es sind nur meine persönlichen Erfahrungen. Oft braucht man es auch nur einmal in einem Autoleben machen zu lassen.
Auch von den Kosten her finde ich es überschaubar. Das Angebot für unseren C4 beläuft sich auf 380-430€ je nach Menge die zum spülen gebraucht wird.
Es kann ja jeder machen wie er will.
 
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
4.310
Reaktionen
1.816
Der vorletzte Abschnitt, der mit den "einigen Bekannten", klingt wie eine Studie. Einige Bekannte haben wir ja irgendwie alle. Deine fahren halt Automatik, haben dann irgendwann schlechtes Schaltverhalten bekommen, sind zur Werkstatt, haben das Öl gewechselt, haben nach ein paar tausend Kilometern wieder schlechtes Schaltverhalten bekommen und haben dann letztendlich eine Spülung vornehmen lassen, was dazu führte, dass danach keine Probleme mehr aufgetreten sind.
Du musst ja viele Bekannte haben. Und die haben dann auch noch alle nen Automatik und wie es der Zufall so will, problematisches Schaltverhalten und haben dann auch noch alle denselben Fehler gemacht und nur das Öl gewechselt, bevor sie dann die Spülung nachgeholt haben.
Kann man so glauben. Muss man aber nicht. 🤔
Ich füge mal noch die Passage ein, auf die ich mich bezog, falls Nachfragen kommen oder nachträglich geändert wird.
"Auch hat bei einigen Bekannten nach einem Ölwechsel das schlechte Schaltverhalten nach ein paar tausend km wieder angefangen und nach einer Spülung war dann bis heute oder zum Fahrzeugverkauf kein Problem mehr aufgetaucht. Es sind nur meine persönlichen Erfahrungen."
 
silverR1racer

silverR1racer

Beiträge
4.428
Reaktionen
1.433
Finde die Ausführungen zum Thema DSG/Wandler grundsätzlich auch sehr interessant, aber dafür gibts doch einen eigenen Thread ;)

Und beim Motoröl könnte man theoretisch auch eine Spülung machen, wird aber wohl niemand machen und bringen wirds wohl auch nix, ausser eben, dass es völlige Resourcenverschwendung ist.
 
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
4.310
Reaktionen
1.816
Ach ja stimmt auch wieder. Ich hätte sonst noch eine Diskussion über die Definition von "einige" angeregt, sowie eine anschließende Wahrscheinlichkeitsrechnung über die Möglichkeit, dass "einige" dasselbe Problem haben und dann denselben Fehler machen sowie anschließend alle zum selben Ergebnis kommen.
Danke für den Hinweis. 😂
 
V_Strom111

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
3.244
Reaktionen
775
@RoterFR: ich muss ja nichts beweisen da es nur meine eigenen Erfahrungen sind. Nun, ich habe sehr viele Bekannte die bei ZF arbeiten und davon sind scheinbar viele von ihrem Produkt überzeugt.
Das ein Automatikgetriebe irgendwann jenseits der 130000km anfängt schlechter zu schalten ist nichts ungewöhnliches. Viele bemerken das nur nicht weil es ein schleichender Prozess ist. Viele waren nach der Spülung der Meinung sie hätten ein neues Auto.
Da der Thread “Ölwechsel“ heißt und nicht “Motorölwechsel“ darf man hoffe ich hier auch schreiben oder? Falls nein, verschieben oder löschen. Sorry dann nochmal für die Diskussionsbeiträge und meine Erfahrungen.
 
V_Strom111

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
3.244
Reaktionen
775
Ich habe nur auf den Beitrag von DSG Pilot geantwortet.
 
Personaler

Personaler

Beiträge
5.059
Reaktionen
5.076
Ich habe nur auf den Beitrag von DSG Pilot geantwortet.
Nein, hast Du nicht, sondern auf einen kleinen Teil des umfangreichen Beitrages von @DSG-Pilot, der sich tatsächlich um Motoröl handelte. 😉 Also BTT.

Ich habe kürzlich auf dem Parkplatz bei Aldi mit einem Bekannten gesprochen. Der liebt sein Auto über alle Maßen. Der gönnt dem Fahrzeug aus seiner Sicht nur das beste Öl, weil teuer, und dies in häufigen Intervallen. Auch er ist der Auffassung, dass das nur gut sein kann. Ich sagte ihm, dass es zumindest nicht schlecht ist. Meine Frage, warum er denn bei Aldi das günstige und bereits marinierte Grillfleisch für sich und seine Familie kaufen würde, erzeugte einen sonderbaren Blick. Ich sagte ihm, dass es aus meiner Sicht wichtiger sei, was man esse und nicht, dass man das Geld dem Auto in den Motor schüttet.

So unterschiedlich sind halt die Auffassungen und dieser Thread wird sich an dieser Stelle oder beim Leon 4 mit weiteren 75 bis 100 Seiten Diskussion ohne tatsächliche Lösung drehen. Warum? Glaubensfrage.
 
pirate man

pirate man

Beiträge
2.172
Reaktionen
261
Ich hatte beim letzten Ölwechsel unserer TDI und TSI das Ravenol VMP 5W30 eingefüllt. Doch das ist deutlich teurer geworden und kostet jetzt 60 €.
Wobei ich gerade verwundert festgestellt habe, dass auch das Castrol auf Amazon fast schon auf diesen Preis kommt 🤨
Welches günstigere 5W30 ist denn zu empfehlen? Das Liqui Moly finde ich auch nur im 50 € Bereich.
Ist Öl jetzt grundsätzlich deutlich teurer geworden? An Treibststoff merkt man das zumindest nicht.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.987
Reaktionen
3.058
@pirate man

Ich hatte das Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30 vorgeschlagen. Es erfüllt die Ölnormen 50400 und 50700 und wird inzwischen zur Erstbefüllung genutzt. Kostet bei Amazon aktuell gerade mal 34 € (5 L).
 
BärR

BärR

Beiträge
344
Reaktionen
339
Ist - wie gesagt - auch meine Wahl, das Shell Öl. Es ist günstig und überrascht immer wieder mit einem etwas günstigeren Verbrauch nach dem Ölwechsel, was natürlich auch an dem Austausch des alten Öls liegen könnte. Dass es Erstbefüllung ist, war mit aber neu. Bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass Castrol die Erstbefüllung ist - irgendwo im Motorraum müsste so ein Aufkleber sein. 🧐

Und noch ein P.S. zu Diskussion an sich. Vielleicht sollte der eine oder andere seine "Beissreflexe" einstellen, wenn bestimmte User etwas schreiben. 😉
 
pirate man

pirate man

Beiträge
2.172
Reaktionen
261
Hm, 0W-30? Ja, erfüllt die Norm 507.00 aber geht das auch für den TDI mit DPF?
Bräuchte ein Öl für 2.0 TDI und 1.2 TSI
 

kesselchen

Beiträge
41
Reaktionen
18
Das Shell war bereits Erstbefüllung im Cupra in 2017. Nutze es seitdem durchweg u. kann nichts negatives darüber berichten.
 
Thema:

Ölwechsel

Ölwechsel - Ähnliche Themen

  • Ölwechsel "selber" machen - Wie wichtig ist der Stempel für das Scheckheft

    Ölwechsel "selber" machen - Wie wichtig ist der Stempel für das Scheckheft: Hallo zusammen, mein 5F 1.4 TSI ist nun gute 3,5 Jahre alt. Im Oktober läuft dann meine Garantieverlängerung aus. Habe nun ca. 25.000 km drauf...
  • Schaltgetriebe- ölwechsel, - Klärungsbedarf

    Schaltgetriebe- ölwechsel, - Klärungsbedarf: Servus- in die Runde Ich bräuchte mal eure Hilfe (von den Sachkundigen) Mein LEON ST FR 150TDI hat nun bald 80Tsd gefahren und ich möchte ihm...
  • Ölwechsel vs Öl nachfüllen (bei neuem Seat Leon 2.0 TDI 2017 Facelift)

    Ölwechsel vs Öl nachfüllen (bei neuem Seat Leon 2.0 TDI 2017 Facelift): Hallo zusammen, Seat Leon 2.0 TDI (135kw/184PS) 2017 Facelift Aktueller Kilometerstand: ~16000km (gefahren seit Anfang April). LongLife Service +...
  • SEAT Leon FR 1.8 TSI - DSG Ölwechsel ja oder nein?

    SEAT Leon FR 1.8 TSI - DSG Ölwechsel ja oder nein?: Hey Leute, momentan fahre ich einen Golf V GT Sport DSG mit 204PS und da musste alle 60.000km das DSG-Öl gewechselt werden. Der Neue steht in...
  • Ölwechsel beim einjährigen Fahrzeug

    Ölwechsel beim einjährigen Fahrzeug: Hallo! Ich hab mir neulich einen Leon 5F gekauft. Das Auto hat erst 10km drauf und ist 1 Jahr alt. Ich wollte es heute abholen, aber der...
  • Ähnliche Themen
  • Ölwechsel "selber" machen - Wie wichtig ist der Stempel für das Scheckheft

    Ölwechsel "selber" machen - Wie wichtig ist der Stempel für das Scheckheft: Hallo zusammen, mein 5F 1.4 TSI ist nun gute 3,5 Jahre alt. Im Oktober läuft dann meine Garantieverlängerung aus. Habe nun ca. 25.000 km drauf...
  • Schaltgetriebe- ölwechsel, - Klärungsbedarf

    Schaltgetriebe- ölwechsel, - Klärungsbedarf: Servus- in die Runde Ich bräuchte mal eure Hilfe (von den Sachkundigen) Mein LEON ST FR 150TDI hat nun bald 80Tsd gefahren und ich möchte ihm...
  • Ölwechsel vs Öl nachfüllen (bei neuem Seat Leon 2.0 TDI 2017 Facelift)

    Ölwechsel vs Öl nachfüllen (bei neuem Seat Leon 2.0 TDI 2017 Facelift): Hallo zusammen, Seat Leon 2.0 TDI (135kw/184PS) 2017 Facelift Aktueller Kilometerstand: ~16000km (gefahren seit Anfang April). LongLife Service +...
  • SEAT Leon FR 1.8 TSI - DSG Ölwechsel ja oder nein?

    SEAT Leon FR 1.8 TSI - DSG Ölwechsel ja oder nein?: Hey Leute, momentan fahre ich einen Golf V GT Sport DSG mit 204PS und da musste alle 60.000km das DSG-Öl gewechselt werden. Der Neue steht in...
  • Ölwechsel beim einjährigen Fahrzeug

    Ölwechsel beim einjährigen Fahrzeug: Hallo! Ich hab mir neulich einen Leon 5F gekauft. Das Auto hat erst 10km drauf und ist 1 Jahr alt. Ich wollte es heute abholen, aber der...