Das alte "Wasser in Türen Problem"

mjaho

Beiträge
12
Reaktionen
0
Das Problem besteht zw. der Türe und den Aggregatträger (Blech)
..
.. einfach die Türverkleidung abmontieren, eine Dichtmasse rundherum drauf schmieren und fertig. Arbeit von 10-15min und du hast deine Ruhe.

Mach keine Doktorarbeit aus der Arbeit ;-)
 

jlef83

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo nochmal
Also habe auf den Rat von Lady gehört und es nun an allen 4 Türen gemacht und es ist wirklich nicht so schwer

Habe aber die Trägerplatte nur ca 5 cm abgehoben und dann von unten auf der Erde alles richtig abgedichtet vorher alles richtig penibel sauber gemacht

Möchte hier halt meine bisherige Erfahrung kund tun damit andere vielleicht es ein bisschen einfacher haben bzw. Auf gewisse Sachen noch achten sollten

Also ich habe mich ganz klar gegen diese dichtschnur entschieden

Habe mir gedacht wenn es schon beim ersten mal Mist War wird es mit Sicherheit wieder Mist sein

Habe klebt und dichtet benutzt der Firma
Fischer

Ich bin schlosser von Beruf und habe einige Erfahrung mit dem zeug

Ist mit das beste für solche Sachen

Da Silikon meiner Meinung nach für Bereiche die starker Witterung ausgesetzt sind heißt

Permanent Nässe,Dreck und Kälte ausgesetzt ist nach spätestens 2 bis 3 Jahren den Geist aufgeben

Sprich man kann die naht mit der zeit abziehen weil von innen an der Trägerplatte permanent innen Wasser steht mit Dreck

Dadurch ist Silikon für diesen Bereich zwar besser wie die dichtSchnur aber ziehe klebt und dichtet klar vor

Als ich die Türen gemacht habe,habe ich ziemlich schnell festgestellt das bereits jemand da dran War und auch sein Glück probiert hat

Weiß nicht so recht was für ein zeug es War kenne es nur unter dem Namen Bärenkacke

Also ne schwarze Masse die nicht aushärtet und immer weich bleibt und bei Wärme extrem weich wird

Ist totaler Mist für solche Sachen

Naja egal

Habe alles entfernt und eine dicke naht drunter gemacht und alles wieder angedrückt bzw. Geschraubt


Habe dann nach 2 Tagen mal einen Wasser test gemacht und feststellen müssen das es noch nicht ganz dicht ist

Habe es nochmals abgemacht und feststellen müssen das es auch aus dem Clipsen kommt

Finde ich echt heftig diese fehl Konstruktion :(

Habe dann alle clips und nieten da ich da auch Kalk Flecken entdeckt habe zusätzlich abgedichtet

Habe den aktivKohlenFilter auch gewechselt und gleich die Dichtung unter dem Kasten erneuert War ebenfalls nicht dicht allerdings kam da glaube ich nicht Wasser durch
Den Stöpsel habe ich unterm Handschuh fach auch etwas abgedichtet
Und die Antenne auf dem Dach auch da diese definitiv nicht dicht war aber wieviel Wasser da durchkam keine Ahnung


Aber mir ist an der Türe noch eine schwachstelle aufgefallen wie ich glaube

Und zwar meine ich das Wasser aus dem Schloß von der Türe tropft bei stark regen und dann die b Säule runter läuft und dann ebenfalls auf dem Schweller steht

Werde weiter berichten.



Bin auf den nächsten regen gespannt

Weil aus einer Sache bin ich noch nicht schlau geworden und zwar bei der hinteren Türe das Gummi bereits immer in der Mitte von der Türe nass also ca. 50 cm über dem schweller

Weiß noch nicht so genau wo es da undicht ist

Werde da ebenfalls berichten

Vielleicht hat ja hier einer schon zu dem Thema schon die gleich Erfahrung gemacht


So das war es erstmal :)

Bis dann
 

dom_off

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Gemeinde,

Könnte ich bitte auch diese Anleitung via email bekommen?
Vielen Dank
mfg
Dom

Bitte PN
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Boozywoozy81

Beiträge
13
Reaktionen
5
Hey Dom,
welche Anleitung benötigst du? Ich habe auch gerade erst meinen Träger abgedichtet. Ganz ohne schrauberei....Hab im Baumarkt ne Tube FixAll geholt und die Aggregatträger von außen abgedichtet. Türverkleidung runter und dann den kompletten Aggregatträger von außen abgedichtet. Alles TipTop dicht....Auf den Fotos schwierig zu sehen weil es durchsichtig ist....wenn du mehr Infos brauchst einfach melden20160328_130344.jpg20160328_130353.jpg20160328_130402.jpg
 

jlef83

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo zusammen



Nachdem ich bereits alles abgedichtet habe und vor allem trocken hatte


Ist es jetzt erneut feucht (dämmmatte) an den Seiten zum schweller hin Fahrer und Beifahrer Seite

Träger sind alle dicht!


Weiß echt nicht woher das Wasser noch kommen kann


Bin total am ende

Weiß gar nicht wo ich weiter machen soll


Die Dämmmatte oben zum FußRaum hin
Ist trocken!


Also es kommt definitiv ungefähr bei den Türen rein


Nur sind die Träger dicht!


Noch jemand ne Idee?

Danke im voraus für die Hilfe


Gruß

---------- Beitrag am 27.05.2016 um 08:39 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 26.05.2016 um 16:53 Uhr ----------

Keiner noch ne Idee?
 

lion2

Beiträge
171
Reaktionen
8
Woher weisst du, dass die Träger dicht sind? Teilweise kommt es zu Rissen in der Masse (bei mir Karosseriedichtmasse)
Ich musste es dann nachdichten.
 

jlef83

Beiträge
27
Reaktionen
0
Weiß ganz genau weil ich die Türe offen jeweils gelassen habe und reichlich Wassers über die Scheibe habe laufen lassen. . .

Es kam kein tropfen Wasser durch!


Aber kann ein update auf meiner Odyssee von Fehlern (undichte stellen)geben


Also das Wasser vorne waren 2 gründen geschuldet

1. Windschutzscheibe ziemlich auf Höhe des rückspiegels War undicht War und lief dann je nach dem wie das Auto geneigt War entweder links oder rechts innerhalb des Himmels runter die a Säulen entlang runter und tropfte dann innen bis auf das Bodenblech. . . zumeist rechts BeifahrerSeite!

Habe diese nun tauschen lassen hatte eh 2 SteinSchläge!

2.wasserKasten
Nachdem ich mir sicher War das der innenRaum Filter Kasten dicht War aber dennoch Wasser innen die spritzwand runter lief habe ich den Filter abgemacht und innen an der kannte gefühlt und festgestellt das er eben nicht korrekt abgedichtet von mir War :-(
Und zwar ist der Grund das mein besagtes wundermittel klebt und dichtet nicht richtig am Kunststoff halt gefunden hat!

Habe alles angeraut richtig mit Drahtbürste und schliefPapier und anschließend nochmals mit klebt und dichtet abgedichtet und diesmal es darin quasi gebadet vor lauter Verzweiflung

Ergebnis ist gestern Nach 40 Liter Sturzbach versuch auf die Windschutzscheibe und wasserKasten

Kam nichts mehr durch wo vorher noch immer ein paar tropfen die spritzWasser Wand( also das Blech wo die Füße sind unterm Cockpit) runter lief.


Also mein Auto scheint das erste mal seit dem Kauf im Februar dicht zu sein


Allerdings traue ich dem braten noch nicht!

Da ich vor 3 Wochen im Urlaub War und einen freund gebeten habe jeden tag nach meinem Auto zu sehen ;-) (habe Teppich komplett angehoben mit hölzern, kein Bock auf komplett Ausbau)
Hat er am tag nach sehr sehr starken stark regen nachgeschaut und musste zu den stellen vorne wo durch die besagten stellen Wasser lief( jetzt ja nicht mehr)

Feststellen das hinter dem Beifahrersitz auf dem Blech im FußRaum ziemlich hoch ca.2 cm Wasser stand :-(


Ist nach meinen letzten tests nicht mehr passiert auch nicht nach dem letzten tagen regen. . .


Also dies ist die einzigste stelle die mich noch misstrauisch macht


Scheinbar kommt nur bei sehr starken regen über Stunden da noch Wasser rein oder es lief bis hinten von vorne unten durch weil dort der tiefste Punkt vielleicht ist kann ich aber nicht genau sagen ob es der tiefste Punkt ist


Vielleicht hat ja jemand noch ne Idee

Sorry für meinen von Fehlern gespickten Roman

PS.von den b Säulen kommt auch nichts runter was der Grund für das stehende Wasser erklären könnte

Wie gesagt. . .

Bis jetzt kommt nichts mehr rein, . .


Gruß und vielen dank für all die tipps die ich hier im forum bereits bekommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

vedlm

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hey Leute,

Könnte mir bitte auch jemand die Anleitung zum Thema abdichten des Aggregatträges schicken.
Wäre euch sehr dankbar!

Lg

---------- Beitrag am 17.09.2016 um 14:39 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 17.09.2016 um 14:39 Uhr ----------

Hey Leute,

Könnte mir bitte auch jemand die Anleitung zum Thema abdichten des Aggregatträges schicken.
Wäre euch sehr dankbar!

Lg
 

Locazer

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hey Leute, mich hats auch erwischt :p

Könnte mir bitte auch jemand die Anleitung zum Thema abdichten schicken.

Wäre euch sehr dankbar!
 

jlef83

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hey Leute, mich hats auch erwischt :p

Könnte mir bitte auch jemand die Anleitung zum Thema abdichten schicken.

Wäre euch sehr dankbar!


Anleitung habe ich leider nicht


Für die Aggregaten Träger musst du zuerst die Verkleidung abmachen

3 schrauben meine ich

Eine im Griff drinnen
2 unter der unteren Ablage Fläche von der Verkleidung


Wenn du schrauben ab hast erst unten was weg ziehen vorsichtig damit die Clips dahinter nicht kaputt gehen und dann einfach nach oben schieben

Als nächstes Stecker alle ab so das du die Verkleidung auf Seite legen kannst


Und siehst du auch schon die Aggregaten Träger der mit mehreren schrauben fest ist

Meine 10er Nuss Größe


Bin bei mir aber etwas anders vorgegangen und muss sagen dadurch erspart die einiges an Zeit


Habe alle schrauben abgemacht bis auf oben 2 schrauben die nur leicht lösen


Und dann von unten beginnend den Träger langsam und viel Geduld von der Türe entfernen

Habe dafür ein Teppich Messer genommen da die alte dicht Masse sehr zäh ist


Achte darauf nicht zu feste zu ziehen da das Blech (Aggregaten Träger) schnell krumm wird

Hast du das Blech soweit lose das du ab mittlerer Höhe ein paar Klötze zwischen schieben kannst so das du erstmal das ganze Material gründlich entfernen kannst

Danach habe ich klebt und dichtet von der Firma Fischer verwendet

Ist für sowas meiner Meinung nach das beste bzw. Zuverlässigste für solche arbeiten

Nachteil von dem zeug ist wenn es mal wieder runter muss

Aber lieber hole ich es nochmal runter bevor mit der ****** dicht Schnur von VW nach kurzer Zeit ca.1 Jahr

Wieder alles voll läuft



Was du auch noch dringend kontrollieren solltest die schwachstellen die ich oben erwähnt habe


Mein Auto ist mittlerweile dicht

Bei mir waren es folgende Dinge

ALLE 4 TÜREN
WINDSCHUTZSCHEIBE
POLLEN FILTER


Und sicher noch andere Dinge von denen ich nichts weiß

Rückblickend würde ich es nicht noch einmal machen

Aber hatte schon zuviel Geld rein gesteckt




Hoffe konnte dir halbwegs etwas helfen

Weiß am Anfang sieht das alles viel aus aber wenn du erstmal eine Tür gemacht hast

Geht der Rest ganz einfach von der Hand


Schöne Feiertage an alle


Gruß jlef8d
 

Thom76

Beiträge
1
Reaktionen
0
Kann man mir die Anleitung auch mal bitte per Email schicken?
schleythomas(at)gmail.com

danke schön
 

safiMS

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo kannst du mir bitte mal die Anleitung zur Beseitigung des Wasserproblems schicken! Das wer super, danke! [email protected] danke in voraus

---------- Beitrag am 16.01.2018 um 19:44 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 16.01.2018 um 19:37 Uhr ----------

Hallo kannst du mir bitte mal die Anleitung zur Beseitigung des Wasserproblems schicken! Das wer super, danke! [email protected] danke in voraus
 

Bensen

Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin liebe Gemeinde, bin seit Mitte des Jahres stolzer Besitzer eines Cupras...jetzt nach einigen Regenschauern merkte ich auch, dass Wasser im Fahrerfußraum ist, als ich die Tür aufmachte, kam alles aus der Tür rausgelaufen, auch auf dem Schweller waren Tropfen...eingie kamen dort runtergelaufen, wo der Hebel zur öffnung der Motorhaube ist und liefen auf die Fußmatte...

Ich bitte auch um die Anleitung, da ich dieses Problem schnell beseitigen möchte. E-Mail: [email protected]
 

LeonCB

Beiträge
505
Reaktionen
11
Im Post 790 ist doch alles beschrieben.
 

Oxigin18

Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Morgen allerseits...

ich besitze seit nun genau einem Jahr ebenfalls einen Leon 1M 1.6 16V Bj. 2004

Vor mehreren Wochen hatte ich den Pollenfilter getauscht, so weit so gut. Einige Tage später hatten wir Tauwetter und ich hatte ein etwas mulmiges Gefühl, was Nässe im Innenraum betrifft. Raus gegangen, alle Türen auf, unter alle Fußmatten gegrabscht: trocken, bis auf die auf der Beifahrerseite vorne: Fußmatte selber komplett durchnässt, Teppich selber allerdings trocken. Habe dann sofort festgestellt, dass ich die Abdeckung vom Pollenfilter nicht richtig drauf gemacht habe (auf der Abdeckung selber befindet sich ja auch ein Wasserablauf) und die lange vertikale Dichtung über der Spritzwand war auch nicht drauf (ich Idiot!!!).

Somit war der Fehler schnell gefunden. Habe nebenbei auch gleich ein mal die Radkästen aufgemacht und den ganzen Schlamm raus geholt.

Was mir, seitdem ich den Leon habe, immer wieder auffällt, ist, dass nach regenreichen Tagen Wasser auf der Einstiegsleiste ist - nur auf der Fahrerseite. Jedoch sind Teppiche und Fußmatten stets trocken (also von oben, k.P. wie es darunter aussieht). Ich tippe mal darauf, dass auf der Beifahrerseite in der Vergangenheit mal neu angedichtet wurde und auf der Fahrerseite noch nicht. Habe gestern die Einstiegsleiste auf der Fahrerseite hoch genommen ein Stück Zeitung unter den Teppich gelegt. Die Tage prüfe ich mal, ob die Zeitung nass ist. Sollte dies der Fall sein, weiß ich ja, was zu tun ist. Jedoch habe ich auch mal an der Fahrertür einen Gieskannentest gemacht; Sollte der AT undicht sein, läuft das Wasser ja direkt unter der Türpappe raus. Hier lief es aber am dafür vorgesehenen Ablauf aus... riesiges Rätsel...

Meine Frage:

Wenn sich über einen längeren Zeitraum Wasser unter dem Teppich sammelt (egal, ob wenig oder viel), wird es ja etwas modrig und kann zu schimmeln beginnen. Gibt es einen Weg, unter dem Teppich alles trocken zu kriegen, ohne den Teppich komplett raus nehmen zu müssen oder die gesamten Sitze aus zu bauen?
 

LeonCB

Beiträge
505
Reaktionen
11
Nein. Das ist der einzige Weg wenn du es richtig machen willst.
 

Oxigin18

Beiträge
3
Reaktionen
0
Okay, erstmal danke für die Antwort :)

Ohne, dass ich mich vor dieser (doch aktfreudigen und miesen) Arbeit drücken will, gehe ich dennoch eher weniger davon aus, dass ich so einen extremen Fall von Wassereinbruch habe, Grund dafür ist:

- sobald ich die Klimaanlage und vor allem die Fußraumbelüftung anmache, müssten doch in null komma nix meine Scheiben beschlagen, was die nicht tun
- fast jedes Mal nach einsteigen ins Auto fühle ich einmal in allen Fußräumen den Teppich ab - alles vollkommen trocken, keine Spur von Feuchtigkeit
- der Wagen stinkt weder nach Schimmel noch nach Gammel oder sonstiges

Wenn ich dennoch dieses Problem haben sollte (wie gesagt, ich habe den Wagen seit einem Jahr und habe in diesem Bereich noch absolut gar nix dran gemacht) dann müsste doch mindestens einer der o.g. Punkte auftreten...

Nichts desto trotz habe ich jetzt eine Tube Sikaflex hier liegen und werde mich diese Woche dran machen, die Aggregatträger alle anständig abzudichten. Ich denke, das sollte genug und das Thema dann vorerst durch sein :)
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

wasserablauf tür audi a3 8l

Ähnliche Themen