Tachoabweichung

Diskutiere Tachoabweichung im 1P - Mängelliste Forum im Bereich Der Leon 2; Die Zeiten sind vorbei, dass Opeltachos mehr anzeigen als VW-Tachos. Ich fahre des Öfteren diverse VW, Audi, Seat und Opel-Modelle. Die drei...
Falko

Falko

Beiträge
1.438
Reaktionen
1
Mein Tacho zeigt laut Navi von Tempo 60 - 200 km/h nur 5 km/h mehr an. Bei über 200 liegt die Abweichung bzw. Vorlauf bei ca. 7 km/h. Ist halt auf dem Tacho vom FR schlecht abzulesen.
Dieses ist schon sehr gut. Nur mein Polo 6N ist da noch genauer.

Viel schlimmer sind die Tachos (Lügemeter) von Opel. Bei drei gefahrenen neuen Astras und einen Signum war der Vorlauf bei 120 km/h immerhin 15 km/h. Bei 200 km/h waren es dann satte 20 km/h. :nene:
Deshalb glauben die Opelfahrer auch immer sie wären die schnellsten.:totlach:
Die Zeiten sind vorbei, dass Opeltachos mehr anzeigen als VW-Tachos. Ich fahre des Öfteren diverse VW, Audi, Seat und Opel-Modelle. Die drei erstgenannten haben oberhalb von
100 km/h mindestens eine Abweichung von 10 km/h. Mir ist noch kein SEAT, Audi oder VW untergekommen, der einen genaueren Tacho hat. 105 Diesel PS im Golf und Tempo 220 laut Tacho sagen da einiges aus. :totlach: Die Abweichung bei den Opeltachos war vor 10 Jahren extrem, jetzt sind sie genauer als die VW & Co Anzeigen. BMW und diverse Japaner machen es vor, dass es auch möglich ist, bei 230 km/h nur maximal 5 km/h Tachoabweichung zu haben.
 

Leonsucher

Beiträge
1.235
Reaktionen
0
@ Falko

Da muss ich Dir Recht geben, BMW und Porsche Tachos sind die genauesten..............:baby:
Bei Japanern weiss ich es nicht.
 

FR @ HRO

Beiträge
51
Reaktionen
0
@ Falko

Vielleicht fangen die Zeiten der sehr ungenauen Opeltachos ja gerade wieder an.

Die von mir gefahrenen Opelmodelle waren Baujahr 2006. War öfters in Holland unterwegs und konnte es mit einen TomTom und einen Garmin Navi lange testen. Die Tachos haben, bei realen 120 km/h laut Navi, 135 km/h angezeigt und da das bei allen 4 Fahrzeugen der Fall war (± 2 km/h) gehe ich davon aus, dass das so von Opel beabsichtigt ist. Ist schon nervig genug, dass man bei unseren Nachbarn nur 120 km/h auf der AB fahren darf aber dann noch mehr Zeit durch den hohen Vorlauf des Tachos zu verlieren, wenn man vorschriftsmäßig fährt und kein Navi zum Abgleich hat, ist echt zum :vomit: .

Da lob ich mir mein Tacho, welches ein sehr geringe Abweichung von 5 km/h bis 200 km/h hat. :p Kann ja gut möglich sein das einige Leonmodelle eine größeren Vorlauf haben.

Was mich interessieren würde: Kann man den Vorlauf per OBD einstellen? ?(
 
Steffen_Stylance

Steffen_Stylance

Beiträge
26
Reaktionen
0
per obd wäre das naturlich ne feine sache!

richtig schön wäre es, wenn man einfach einen korrekturfaktor hätte oder so was in der art!

es wird ja eh alles elektronisch eingelesen... da müsste doch sowas kein problem sein!
 
wafer

wafer

Beiträge
1.001
Reaktionen
0
per obd wäre das naturlich ne feine sache!

richtig schön wäre es, wenn man einfach einen korrekturfaktor hätte oder so was in der art!

es wird ja eh alles elektronisch eingelesen... da müsste doch sowas kein problem sein!
Wer die OBD-Lösung findet, wird wohl in Speyer mit der Sänfte von Auto zu Auto getragen :laughing:

Aber auch eine "mechanische" Lösung wäre denkbar. Ich habe einfach mal in 20er Schritten Tachostand + GPS-Wert notiert. Bei mir war die Abweichung recht linear. Dann mit verschiedenen anderen Reifengrößen gerechnet.

Bei mir kam als Ideallösung 235 45 18 raus, Abweichung bei Topspeed gerade mal 2 kmh.
 

DerDuke

Gast
Nur dass du 235/45 nicht eingetragen bekommst ohne Tachoangleichung (klingt blöde - ist auch so) - Es dürfen wohl nur Rad/Reifenkombis ohne Tachoangleichung gefahren werden, die eine max. Abweichung zur Standardbereifung 205/55/16 von 1 oder 2% besitzen (ich glaub es waren 2%)
 
Heiko1976

Heiko1976

Beiträge
2.378
Reaktionen
0
Nein, es sind beim Abrollrumfang 1 % nach oben und 4 % nach unten.
 

DerDuke

Gast
Mit 1% nach oben wird man aber nicht wirklich was erreichen - weil zwischen 205/55/R16 und 235/45/R18 liegen mal eben rund 6% Abweichung im Abrollumfang (der Tacho zeigt mit den größeren Reifen 6% zu wenig an - und das darf mal sicher nicht sein...) Wenn er 4% zu viel anzeigen würde wärs ja kein Problem (also statt 100 wärens nur noch 94km/h die mit den großen Reifen angezeigt werden. Das mag zwar ganz genau die Tachoabweichung korrigieren, aber rein rechtlich darf das eben so nicht sein.
 

ESP

Beiträge
178
Reaktionen
0
Ihr sprecht von Tachoabweichung und setzt voraus, dass ein Navigationsgerät Geschwindigkeit genauer anzeigen kann als ein Tacho. Weiß jemand, ob es so ist???

Mit meinem laienhaften Verständnis weiß ich: ein Satellit, der nur 1 Grad aus seiner Lage abweichen würde, hätte für das Navigationsgerät im Auto eine Abweichung von ca. 250 km zur Folge. Mit anderen Worten: wenn ich nach Stuttgart will, navigiert mich das System nach München. Mit diesem Wissen glaube ich, dass die Geschwindigkeitsangabe über das Navigationsgerät nur ungenau sein kann.

In Ortschaften stehen hin und wieder geeichte Geschwindigkeitsmessanzeigen. Hier habe ich 2-3 km/h Abweichung nach unten festgestellt.

ESP
 

Leonsucher

Beiträge
1.235
Reaktionen
0
.......... dass ein Navigationsgerät Geschwindigkeit genauer anzeigen kann als ein Tacho. Weiß jemand, ob es so ist???

Mit meinem laienhaften Verständnis weiß ich: ein Satellit, der nur 1 Grad aus seiner Lage abweichen würde, hätte für das Navigationsgerät im Auto eine Abweichung von ca. 250 km zur Folge.
Deshallb ist eine Navigation auch nur mit Daten von mindestens 3 Satelliten möglich.
Je nach Position und Uhrzeit empfängt der GPS Sender aber zwischen 9 und 15 Satelliten, über 30 wären therotisch möglich.
Je mehr Satelliten, umso genauer die GPS Anzeige.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerDuke

Gast
Mit dem 08/15 GPS ist eine Standortbestimmung von +/- 10m möglich. Da es bei der Geschwindigkeit aber nicht um einen punktuellen Standort geht sondern um ein "Delta" - also um Unterschiede pro Zeiteinheit - kann man das Ding sofern es richtig rechnet schon als recht genau ansehen. Ansonsten würde man ja auch am GPS bei gleichen Tachogeschwindigkeiten oftmals andere "GPS-Geschwindigkeiten" sehen - was also auf einen Fehler deuten würde.

Fakt ist aber, dass mein GPS z.B. bei Tacho 100km/h bei ausreichend Satelliten immer genau die gleiche GPS-Geschwindigkeit anzeigt (egal um welche Tag/Nachtzeit oder welche Satelliten nun gerade in Reichweite sind).

Aus diesen Gegebenheiten kann man schon sagen, dass man mit einem ordentlichen GPS-Gerät sehr gute Geschwindigkeitsmessungen durchführen kann. Geeicht sind diese Geräte natürlich nicht, also wenn ein TomTom oder was auch immer einen sehr geringen Rechenfehler drin hat, dann hat es den wohl immer - ich gehe aber sehr stark davon aus, dass diese Fehler sehr gering sind. Fakt ist, dass das ABS-System oder was auch immer im Fahrzeug die Geschwindigkeit sehr genau kennt (muss es auch damit der Kilometerzähler halbwegs passt) - zu diesem sehr genauen Wert wird eben ein Korrekturfaktor addiert (damit es eben nicht passiert dass zu wenig angezeigt wird)

Wenn ich mit dem Routenplaner eine Strecke einstelle die ich oftmals fahre (ca. 250km), dann habe ich nach dem abfahren am Tageskilometerzähler bis auf wenige 100m (max. 1 bis 2km, also weniger als 1% Abweichung) den gleichen Wert stehen wie am Routenplaner - von da her muss das Fahrzeug die reale Geschwindigkeit sehr wohl sehr genau kennen.
 
Leon1P

Leon1P

Ehrenmitglied
Beiträge
6.215
Reaktionen
1
Interressant ist z.B. : Tacho 130 Km/h -> Navi 120 Km/h und auch die MFA zeigt, bei der Durschnittsgeschwindigkeit, 120 Km/h
(die Durschnittsgeschwindigkeit hatte ich resetet und der erste Wert, der angezeigt wurde, war 120 Km/h.... das ganze mit Tempomat)
 
Steffen_Stylance

Steffen_Stylance

Beiträge
26
Reaktionen
0
auch nicht schlecht... die durchschnittsanzeige stimmt und der tacho "schätz" die geschwindigkeit :astonish: :totlach:
 

WhamO

Beiträge
314
Reaktionen
0
Ich hab das gestern abend dann auch mal ausprobiert: Tempomat auf Tacho 190, und dann ein paar mal den BC resettet - tatsächlich zeigte er bei jedem Versuch dann 177km/h an! :astonish:

Das passt an sich auch ganz gut mit meinen per GPS gemessenen Abweichungen zusammen:

6km/h bei Tacho 60
8km/h bei Tacho 100
10km/h bei Tacho 140
15km/h bei Tacho 220

Von daher kann ich sagen: Mein Auto kennt die aktuelle Geschwindigkeit erstaunlich genau (zumindest beim Ist-Zustand, 17" Palas mit Profil halb runter), nur leider zeigt es mir diese Geschwindigkeit nicht an :evil:
 

micha-s_1e4

Beiträge
66
Reaktionen
0
Auch bei meinem Löwen eilt der Tacho voraus :rolleyes: War ich von meinem 6L noch ziemliche Genauigkeit gewöhnt liegt der LEON immer um 10 % über der GPS Geschwindigkeit :(

Das ist total :angry: weil ich immer 60 bzw. 110 fahren muss um net ganz als Schleicher zu gelten. Würd gern so schnell fahren wies angezeigt wird. Bei anderen gehts ja auch. Und 10 % ist schon echt heftig. Mein :D sagt aber da kann man nix justieren ;(

Krass find ich nur, dass der Bordcomputer sehr wohl die genaue Geschwindigkeit kennt! Versucht mal die Durchschnittsgeschwindigkeit auf 0 zu stellen und dann mit dem Tempomat eine Geschwindigkeit für ein paar 100 Meter zu halten. Und dann der Vergleich des Durchschnitts mit dem GPS. Stimmt bei mir 100% :nene:
 

Andreas

Clubmember
Beiträge
885
Reaktionen
0
Fahre zwar (noch) meinen 1M 92 kW - aber:
-Tachoabweichung liegt ebenfalls um die 10%
-Beispiel: Tempomat auf 130 km/h - GPS (Navigon 6) zeigt 120 km/h an
-Rennsteigtunnel: Tempomat auf 89 km/h - GPS 80 km/h etc.
Fahre auf längeren Strecken meist nur nach GPS und bin auch noch nie geblitzt worden...8)
 
wacko

wacko

Beiträge
364
Reaktionen
0
Ich möchte mal was anderes einwerfen: Wenn der Tacho 10% zu schnell läuft, heißt das dann auch für mich, dass ich immer 1500km zu früh zur jeweils nächsten Inspektion muss?

Ich hatte heute leider einen Auffahrunfall und musste jetzt schon in die Werkstatt - der Bearbeiter hat gemeint, dass ich unbedingt die Inspektion mit machen lassen muss, weil 1km drüber und wenn was ist, dann habe ich keine Garantie mehr und es sind nur noch 300km übrig... :nene:
 
Satty

Satty

Beiträge
1.677
Reaktionen
0
Nein, der Kilometerzähler darf nur 4% abweichen, was er aber beim 1P (ziemlich sicher) nicht macht... der ist genauer... soweit das abweichende Rad/Reifen zulassen.

WhamO hat ja auch schon festgestellt, das der BC die Geschwindigkeit wesentlich genauer kennt. Denke der Tacho eilt vor, um a) bei allen serienmäßig zugelassenen Rad/Reifenkombinationen innerhalb der gesetzlichen Toleranz zu sein und b) auch etwas Show für den Fahrer.
 
Thema:

Tachoabweichung