Wird ab September 2003 schon TANGO getanzt?

Diskutiere Wird ab September 2003 schon TANGO getanzt? im andere SEAT-Fahrzeuge Forum im Bereich Andere Fahrzeuge; In der neuen AMS (Erscheinungsdatum heute) steht drin, dass der TANGO schon im September 2003 kommt... Ich denke es hiess immer dass der Tango...

Matthias H.

Beiträge
2.815
Reaktionen
8
In der neuen AMS (Erscheinungsdatum heute) steht drin, dass der TANGO schon im September 2003 kommt...

Ich denke es hiess immer dass der Tango frühestens 2004 in Serie gehen
könnte?! Und nun auf einmal doch schon in einem knappen Jahr? Hui... was für eine erfreuliche Planänderung... :rolleyes:

Mehr als das steht da aber nicht. Entweder ich kann nicht lesen, oder im Text steht wirklich nichts mehr vom Tango. Weder was zur Motorisierung noch sonstwas.

Nur dass der Salsa auch im Herbst 2003 (also schon in etwas über einem Jahr) neben dem Alhambra eingeführt wird. Der Alhambra fällt langfristig weg. Auch nicht schlecht. Ich dachte immer der Salsa könnte der Nacfolger vom Leon werden...
 
21.08.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wird ab September 2003 schon TANGO getanzt? . Dort wird jeder fündig!

roterkaiser

Beiträge
1.715
Reaktionen
0
Wird ab September 2003 schon Tango getanzt??

Ich kann es mir fast nicht vorstellen :] schön wäre es, ebenso wäre es interessant mit welchen Maschinen.
Angeblich laut den Händler wird der Alhambra keinen Nachfolger bekommen.
Vielleicht soll Skoda so einen Van stattdessen bekommen, wie gesagt alles nur Spekulation??
 

Offi1.6

Ehrenmitglied
Beiträge
2.620
Reaktionen
0
Das wär schön!Glaube aber auch nicht so wirklich daran!


Wann muß ich bestellen? :D


Will das Ding haben!

Hat der Tango dann ein festes Dach???
 
Cupra

Cupra

Ehrenmitglied
Beiträge
12.822
Reaktionen
361
Alles Spekulation :D Vor 2004 tut sich beimTango sicher nix... Frag halt mal an, die wissen ja noch nedd mal, ob sie ihn wirklich bauen...
 

roterkaiser

Beiträge
1.715
Reaktionen
0
Wird ab September 2003 schon Tango getanzt??

Wie schon @cupra sagte, ich glaube erstens nicht 2003 und zweitens wissen die doch selber nicht ob sie den den überhaupt bauen werden, vielleicht kommt doch nur der Polo Spider, oder keinen von beiden.
Den Tango Folder den ich bekam stand auch nur, daß zu jetztigen Zeitpunkt noch nicht klar ist ob er überhaupt gebaut wird.
 

Marcocool

Beiträge
1.861
Reaktionen
0
September 2003 ist etwas früh realistischer ist anfang 2004
 

amfti

Gast
Habe hier mal etwas Interessantes gefunden - könnte ungefähr hier her passen ;)


Volkswagen: Runter mit den Pfunden

Der Volkswagen-Konzern will seine Kosten durch eine straffere Modellpolitik und weniger Modellüberschneidungen sichern. Zudem sollen künftig sämtliche Konzern-Fabriken markenübergreifend produzieren.
Nach Angaben der Branchenzeitung "Automobilwoche" hat die Wolfsburger Produktstrategiekommission (PSK) schon die ersten bislang geplanten Modellvarianten und Neuentwicklungen gestrichen oder verschoben. So sei keine Entscheidung über den Bau des geplanten Polo Roadsters getroffen worden; offen sei auch, ob der VW Sharan, dessen Produktion 2005 ausläuft, einen Nachfolger bekomme.


Polo-Ableger als Weltauto aus Brasilien


Serienreif soll hingegen ein Kleinwagen für Entwicklungsländer sein. Das Auto basiert auf dem neuen Polo, kommt aber mit einfacherer Karosse und weniger Ausstattung auf den Markt und soll weniger als ein VW Lupo kosten. Gebaut wird das Auto ab Jahresende in den brasilianischen VW-Werken, die derzeit nicht ausgelastet sind. Auch die Motoren, darunter neue Alkohol-Triebwerke, kommen aus Brasilien. Die Zielmärkte für das Auto reichen von Kanada bis Feuerland und Afrika.


Skoda: Offroader & Superb gestrichen - Seat: Aus für den Alhambra


Besonders betroffen ist dem Bericht zufolge die Konzern-Tochter Skoda: Den geplanten Offroader und einen Kleintransporter werde es nicht geben. Ebenso gestrichen im künftigen Modellmix wurde der erst kürzlich eingeführte Mittelklasse-Skoda Superb. Über die Modelle Fabia und Octavia hinaus soll es keine weiteren Skoda geben. Modellüberschneidungen wolle Volkswagen deutlich zurückfahren, Modelle ohne Rendite würden aufgegeben. Dazu gehörten die im Absatz schwächelnden Kombivarianten von Polo, Ibiza, Bora (Foto unten) und der Seat Alhambra (Foto oben). "Auch wir müssen sparen, wenn die Marktsituation nicht mehr so günstig ist", bestätigt VW-Technikvorstand Wilfried Bockelmann die Pläne.


VW: Golf kommt vier Wochen nach der IAA 2003


Andererseits sollen Renditebringer forciert auf den Markt kommen - so werde der Golf V nur vier Wochen nach seiner Vorstellung zur Frankfurter IAA im September 2003 zu den Händlern rollen. Generell wolle VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder alle neuen Modelle zügiger auf den Markt bringen. Bockelmann: "Wir konzentrieren uns auf die Beschleunigung der Serienreife." Für die Produktion habe Pischetsrieder zudem das Aus für "markenexklusive Produktionsstätten" verkündet. Ab sofort produziere der Konzern dort, wo Kapazitäten frei seien.

19.08. 11:48 Autor: dpa Fotos: Volkswagen
meine Quelle: www.auto.t-online.de


Und das noch:
Pischetsrieder räumt auf: der Fall Seat

Offiziell beerbt der designierte VW-Chef Bernd Pischetsrieder seinen Vorgänger Ferdinand Piech erst in gut drei Monaten. Doch schon jetzt gibt Pischetsrieder den Ton an. So sorgte er erst diese Woche wieder für Aufregung in der Ingolstädter Audi Zentrale und bei den Audi-Händlern. Im Zuge der neuen Markenstrategie des VW-Konzerns sollen die Händler in Zukunft auch Autos der Marke Seat verkaufen, ließ er in einem Interview verlauten.

Doch nicht erst seit der Aufteilung der VW-Konzernmarken in ein sportliches und ein klassisches Markenteam, wird im Konzern eifrig an der zukünftigen Positionierung der einzelnen Marken gefeilt. Bei der VW-Gruppe mit den Marken Skoda, Volkswagen, Bentley und Bugatti ist die Einordnung noch relativ klar: Skoda wird Volkstribun, Volkswagen empfängt die gediegenen Aufsteiger und reicht sie - sollten ihnen Phaeton-Luxuslimousine und Nardo-Sportwagen nicht reichen - an Bentley oder Bugatti weiter. Hier muss lediglich an der Schärfung einzelner Profile gearbeitet werden. Ungünstiger sieht die Lage bei der Audi-Gruppe aus. Weniger bei Lamborghini (lebt vom Mythos, der mit dem Murciélago gerade erfolgreich reanimiert wird), mehr bei Audi (wird von Volkswagen im angestammten Segment bedrängt und soll künftig stärker Richtung Sport rücken) - am ungünstigsten jedoch bei Seat. Die südländische Marke muss völlig neu positioniert werden.

Wird der A2 ein Opfer der Neuausrichtung?

Den Grundstein dafür hat der designierte Volkswagen-Chef und Noch-Seat-Boss Bernd Pischetsrieder bereits gelegt. Seit er bei der spanischen VW-Tochter das Ruder übernommen hat, wird hart am neuen Image der bis dato eher profillosen Marke gefeilt. Ergebnis: Der neue Ibiza. Er bringt Seat näher an Pischetsrieders Zielvorgabe, die Marke unterhalb von Audi zu positionieren: sportlich, designorientiert und damit emotionsbetont soll sie erste Adresse für junge, lifestyleorientierte, sportliche Leute werden. Pischetsrieder: "Seat muss die Rolle eines kleinen Audi übernehmen und die Kunden dann später, wenn es um ein größeres Auto geht, an Audi weiterreichen". Der Ansatz, möglichst viele Marken in unterschiedlichen Preiskategorien als Vollsortimenter gegeneinander antreten zu lassen, ist somit ad acta gelegt. Und damit scheint auch das Schicksal des A2 besiegelt zu sein: ein Nachfolger macht bei dieser Neuausrichtung wenig Sinn. Fragen zu diesem sensiblen Thema werden in Ingolstadt nicht beantwortet - hinter vorgehaltener Hand ist allerdings zu hören: "Möglich ist alles“.


Gemeinsames Entwicklungszentrum für alle Marken der Audi-Gruppe


In diesem Zusammenhang erscheint auch eine weitere Überlegung des neuen, starken Mannes an der Spitze als konsequent: Künftig soll die gesamte Forschungs- und Entwicklungsarbeit der sportiven VW-Markengruppe in Ingolstadt zusammengefasst werden. Pischetsrieder: “Natürlich muss man sich überlegen, wie die Entwicklungskapazitäten der einzelnen Marken künftig besser genutzt werden können“. Für Seat würde das allerdings bedeuten: das Entwicklungszentrum in Martorell mit über 2.000 Beschäftigten steht zur Disposition. Und da auch die Designabteilung mit Seat-Chefdesigner Walter de Silva in Martorell beheimatet ist, soll es im Unternehmen Überlegungen geben, de SiIva, der erst vor zwei Jahren von Alfa geholt wurde, die gestalterische Gesamtverantwortung der Audi-Gruppe zu übertragen. Vorher muss er jedoch der südländischen Marke zum Erfolg verhelfen.

Der neue Seat Ibiza ist die Speerspitze der Marke

Basierend auf den Studien Salsa und Tango werden künftig alle neuen Seat-Modelle maskuline, sportliche Züge tragen. Startschuss ist der neue Seat Ibiza, der Anfang 2002 zu den Händlern rollt. Ihm fällt auch nach Überzeugung von Pischetsrieder eine Schlüsselrolle zu. “Der neue Ibiza soll die bisherigen Seat Kunden in eine neue Zeit überführen. Er besitzt für uns eine Brückenfunktion.“ Seat will sogar "die sportlichste Marke in den Verkaufssegmenten, wo wir vertreten sind“ werden, betont Lars Henner Santelmann, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Seat. Zu dieser Profilierung gehört sicherlich auch, künftig Italien als wichtigsten Exportmarkt zu definieren. Dort will man, das ist erklärtes Ziel, vor allem Fiat Marktanteile streitig machen sowie Alfa vom Sportthron stoßen. Deshalb wird der Ibiza auch zuerst in Italien (im Januar) auf den Markt gebracht, bevor mit Spanien (Februar) der Heimatmarkt folgt. Danach wird sukzessive der Rest von Europa mit dem neuen Claim "Geboren aus Leidenschaft und Stärke“ versorgt.

2002 sollen wieder weit über 500.000 Einheiten verkauft werden

Die beschriebenen Anstrengungen sind auch nötig, da sich der gesamteuropäische Markt für Seat 2001 rückläufig entwickelt hat. Wurden im Jahr 2000 noch über 510.000 Fahrzeuge in Europa abgesetzt, haben sich im laufenden Jahr nur noch gut 490.000 Kunden für die südländische Marke entschieden. Den Grund dafür sieht Vertriebschef Santelmann in der allgemein schwachen Konjunktur, aber auch in der Neuausrichtung der Marke. Der rückläufigen Entwicklung in Deutschland - allein von Januar bis Oktober minus 16,8 Prozent - stellt er den Positivtrend in anderen europäischen Ländern gegenüber: Großbritannien (plus 39 Prozent), Schweiz (plus 13 Prozent), Griechenland (plus sechs Prozent), Frankreich (plus drei Prozent). Santelmanns Ziel für 2002: weit über 500.000 verkaufte Einheiten.

Deutschland: Marktanteil von zwei Prozent bis 2005

Auch der seit dem 1.März 2001 amtierende Geschäftsführer von Seat Deutschland, Peter Maiwald, will nach dem Jahr der Konsolidierung wieder kräftig Gas geben. Den Einbruch auf knapp 43.000 verkaufte Einheiten erklärt er mit dem stark zurückgeschraubten Geschäft mit Tageszulassungen und dem zurückgefahrenen Vermietgeschäft. Bereits im Jahr 2002 rechnet er wieder "mit gut 55.000 verkauften Fahrzeugen“. Das würde einem Marktanteil von gleichbleibend knapp 1,5 Prozent entsprechen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das neue Markenimage im nächsten Jahr vor allem über zwei Modelle kommuniziert: Den Seat Leon, Fließheckvariante des Toledo, und den neuen Ibiza. "Allein für die dreieinhalb Monate dauernde Einführungskampagne des Ibiza haben wir über 14,5 Millionen Mark veranschlagt“, so Maiwald. Ingesamt stehen Seat Deutschland für Marketingmaßnahmen knapp 35 Millionen Mark zur Verfügung. Das jährliche Budget wird bis 2005 allerdings noch kräftig steigen müssen: 75.000 verkaufte Autos oder zwei Prozent Marktanteil lautet die Zielvorgabe des künftigen Konzernlenkers Pischetsrieder.

11.01. 15:40 Autor: Istok Golic Fotos: VW
meine Quelle: www.auto.t-online.de

Entschuldigung für die Länge... Ich denke aber, die Sache ist äußerst aufschlussreich... :))
 

Marcocool

Beiträge
1.861
Reaktionen
0
@ Amfti deine Entschuldigung kann ich nicht hinnehmen ;)ich bin müde und der Text ist def .zu lang :sleeping: du bist ja ein richtige vielschreiber das könnte ich nicht kannst du den Text nicht zusammenfassen auf 2 Zeilen und es nochmal posten ich freue mich schon :D
 

amfti

Gast
@Marcocool
Okay :D
1.VW ist eindeutig zu fett und muss abnehmen - deshalb schickt der Konzern viele Wägelchen direkt in die Pampa!!! :))
2. SEAT ist TOP und wird bald jährlich zwanzig neue Modelle auf den Markt werfen - oh la la... :rolleyes:

Und jetzt: schlaf dich aus - trotz Vollmond (ich kann da nämlich gar nedd schlafen und bin morgen vermutlich wieder total gerädert :angry: )
 

Marcocool

Beiträge
1.861
Reaktionen
0
:D :D Danke Amfti das nenne ich einen Service jetzt bin icgh im Bilde auch wenn du nicht schlafen kannst wünsche ich dir eine gute Nacht
 

roterkaiser

Beiträge
1.715
Reaktionen
0
Wird ab September 2003 schon Tango getanzt??

Ja das bestätigt ja auch einiger meiner Vermutungen, oder jene die mir gegenüber geäußert wurden.
Der Alhambra soll nicht mehr weiter gebaut, ebenso der A 2 soll ersatzlos gestrichen werden.
Mit den Ibiza ist zweifellos eine neue Ära bei Seat eingeleitet worden, obwohl ihnen innen ein wenig der Mut verlassen hat, na gut vielleicht kommt da ja noch etwas.
Aber was passiert den wirklich mit den Leon.
Wird er in einer anderen Form weiterbestehen, wenn ja wie wird er aussehen, oder wird auch er gestrichen??
 

amfti

Gast
RE: Wird ab September 2003 schon Tango getanzt??

Original von roterkaiser
Aber was passiert den wirklich mit den Leon.
Wird er in einer anderen Form weiterbestehen, wenn ja wie wird er aussehen, oder wird auch er gestrichen??
Nun, wer wüsste das nicht gern... ?( :D
Da der Leo allerdings erst Ende 99 auf den Markt gekommen ist, dauert es sicher noch eine Weile, bis der Wagen gestrichen bzw. ersetzt wird (um 2005/06 vermutlich!) - vorher kommt sicher noch ein Facelift :D
 

Zansimeon

Beiträge
67
Reaktionen
0
Hi
nach dem was AMS schreibt, sollte man sich nciht so ernsthaft richten. Oft sind die Infos zu 75% erfindung.
Nach unseren Infos wir der Tango gebaut, er kommt aber nach "Mondphasen, geteilt durch Sonnenfinsterniss mal zu erwartende Zahnschmerzen so in etwa Mitte 2004. Dies ist eigentlich eine sehr zuverlässige Info.
 

TurboMöller

Beiträge
1.169
Reaktionen
0
Na dann bin ich ja mal gespannt! Freu mich auf meine erste Probefahrt mit dem "kleinen"! :D
 

Matthias H.

Beiträge
2.815
Reaktionen
8
Naja... um es mal so zu sagen... Wenn es um solche Sachen geht glaube ich den Infos aus der AMS und dem was da drin steht 1000 mal mehr als irgendwelchen Infos die ich hier im Forum lese. Ist nicht böse gemeint und ihr mögt ja auch eure Quellen haben, aber ich traue (speziell der AMS) in solchen Belangen eher...

Oder will ich nur dass der Tango schon 2003 rauskommt und will's nicht wahr haben dass andere es besser wissen...?? :D ;) :tongue:
 

Thilo

Beiträge
1.611
Reaktionen
0
Ich hoffe das bleibt auch so mit dem Leon!!
Aber hoffentlich kommt vor dem Modelwechsel wie bei VW ein spezielles Gerät raus (R32). Vielleicht ein Leon mit einem grossen Dieselagregat!!???:sabber: :sabber: :sabber:

Gruzz Thilo
 

roterkaiser

Beiträge
1.715
Reaktionen
0
Wird ab September 2003 schon Tango getanzt??

Ja das wäre fein.
Ein Leon mit 2.0 Liter Pumpedüse 16 V mit 160 PS oder gleich den 5 Zylinder 2.5 Liter mit 185 PS.
Wahrscheinlich aber nur ein Wunschtraum.
 
Thema:

Wird ab September 2003 schon TANGO getanzt?

Wird ab September 2003 schon TANGO getanzt? - Ähnliche Themen

  • Neuer Toledo 2003

    Neuer Toledo 2003: Angeblich soll laut einen befreundeten Mitarbeiter von mir von Seat der Toledo schon 2003 erscheinen. Die Kühlluftöffnungen beidseits des Grills...
  • Neuer Toledo 2003 - Ähnliche Themen

  • Neuer Toledo 2003

    Neuer Toledo 2003: Angeblich soll laut einen befreundeten Mitarbeiter von mir von Seat der Toledo schon 2003 erscheinen. Die Kühlluftöffnungen beidseits des Grills...