[5D] Welche Wallbox für den Hybrid?

Diskutiere Welche Wallbox für den Hybrid? im KL - Tipps und Tricks Forum im Bereich Der Leon 4; Nicht wirklich viel. Die Box alleine kostet knapp 1100€, der FI muss verbaut und der Installateur bezahlt werden.
deus8

deus8

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
419
Nur 1400 Euro 😂

Man bin ich froh das eine Steckdose völlig ausreichend ist.
 

Anhänge

  • 20210610_205703.jpg
    20210610_205703.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 31
MrMarple

MrMarple

Ehrenmitglied
Beiträge
5.938
Punkte Reaktionen
175
Es geht doch auch darum, für die Zukunft gewappnet zu sein! Ich habe z. B. auf doof im Februar 2021 den Antrag bei der KfW gestellt und musste dann „entsetzt“ feststellen, dass ich eine Minute später noch 9 Monate Zeit hatte, um das Vorhaben fertigzustellen… 😅 Also habe ich angefangen mich weiter zu informieren und bin ebenfalls bei Elli und dem Cupra Charger Pro gelandet - Pro deshalb, weil auch mein nächster Firmenwagen mindestens ein Hybrid wird und ich durch den Zähler mit der Firma abrechnen kann!

Daraufhin also das Teil bestellt und 14 Tage später stand der Riesenkarton zuhause. Elektriker meines Vertrauens kontaktiert, welcher mir schon mal das Material geliefert hat, weil ich mich entschieden habe, die Erdarbeiten (15 Meter Strecke, 80cm tief und zwei kreuzende Pflasterwege) selbst auszuführen… Längere Trockenperiode abgewartet, Ende Mai/ Anfang Juni gegraben, am 04.06.2021 die Wallbox anschließen lassen! 👍🏻

Und das Beste: Am 05.06.2021 unseren neuen Peugeot e208 in Oldenburg abgeholt, DENN das Thema, welches mit der KfW-Förderung angefangen hat, hat mich gefesselt und nach einer einstündigen Probefahrt stand fest, dass der e208 unseren MX-5 als Zweitwagen ablösen wird… 😁

Und das Fahren ist so cool und entspannt, dass ich am liebsten auch meinen Firmen-Cupra-Ateca direkt durch ein großes BEV ersetzen würde!

Also: 11kW-Wallbox reicht völlig, die lädt unseren e208 in 5 Stunden von 10 auf 100%… Die Batteriekapazität beträgt 50kWh brutto/ 47kWh netto. Das reicht im Übrigen im Sommer für rund 300km und im Winter für ca. 180km - allerdings auch aufgrund fehlender Bereitschaft sich selbst zu kasteien! Andere fahren ja sogar ohne Heizung, was ich maximal albern finde! 🤓

An einer Steckdose würde ich nicht laden wollen, weil es a) zu lange dauert und b) diese nicht dafür gemacht sind, dauerhaft eine solche Last zu tragen - MEINE Meinung, allerdings auch vom Elektriker bestätigt! 😉

Tante Edith: Es ging hier ja um die Empfehlung einer Wallbox… Der Cupra Charger funktioniert auch nach über 6 Monaten und über 1.000 kWh immer noch einwandfrei und hatte bislang keine Ausfälle. An einem einzigen, superheißen Tag im Sommer hat sie etwas langsamer gemacht - reiner Schutzmechanismus! Also JA!, ich kann das Gerät bedenkenlos empfehlen und die Nutzung ist denkbar einfach und unkompliziert… Die zweite RFID-Karte für den Firmenwagen ist schon da (E-Mail an den Service, 7 Tage später kostenfrei erhalten) und wartet auf das Auto! Ich muss nur noch entscheiden, ob Leon ST eHybrid oder doch ein BEV (evtl. Enyaq Coupé)…
 

Anhänge

  • 50F18D47-FC3E-45B6-831D-98836DE8E357.jpeg
    50F18D47-FC3E-45B6-831D-98836DE8E357.jpeg
    3,6 MB · Aufrufe: 23
  • AC6A2A59-062F-4579-9D1C-60F9E65D118C.jpeg
    AC6A2A59-062F-4579-9D1C-60F9E65D118C.jpeg
    3,6 MB · Aufrufe: 25
  • C875B4DA-A256-4198-8D89-0E017E5B1012.jpeg
    C875B4DA-A256-4198-8D89-0E017E5B1012.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:
deus8

deus8

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
419
Schönes Projekt 👍
Und natürlich braucht man mit nem E Auto 🚗 ne Box.
Aber meinen MX5 würde ich niemals hergeben 😂
 
MrMarple

MrMarple

Ehrenmitglied
Beiträge
5.938
Punkte Reaktionen
175
Aber die Box war bei uns vor dem E-Auto da… Das E-Auto war quasi das Produkt der angeschafften Wallbox! 😂

Und der Wechsel war quasi eine Vernunftentscheidung, da wir mit dem MX-5 nach 4,5 Jahren gerade mal 4.000€ Wertverlust hatten… 🤷🏼‍♂️Und klar ist der 208er kein MX-5, aber Spaß macht es dennoch sehr - nur eben anders!

ABER: Meine Frau sagte schon, dass ein E-Roadster für die die perfekte Symbiose wäre! Also mal schauen, was die nächsten 2,5 - 3,5 Jahre bringen! Für den neuen Tesla-Roadster reicht es leider nicht… 🙄

Der Bagger war im Übrigen nur „Deko“, weil ich damit das 🌹-Beet meiner Frau fast zerstört hätte! Nur zum Zuschütten war er noch brauchbar… Die Aktion hat 11 Stunden und jede Menge Schweiß gekostet! 😅
 

Anhänge

  • 3CB6560C-BAFD-4567-84E4-15A6A36EB7CE.jpeg
    3CB6560C-BAFD-4567-84E4-15A6A36EB7CE.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 15
  • 1E5A1E17-F83E-47AB-9C1B-F95F80B09CA2.jpeg
    1E5A1E17-F83E-47AB-9C1B-F95F80B09CA2.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 16
  • C4EFF7B1-1B22-4736-B1E5-91509588D158.jpeg
    C4EFF7B1-1B22-4736-B1E5-91509588D158.jpeg
    3,4 MB · Aufrufe: 14
deus8

deus8

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
419
Unser Stromverbrauch seit Juni 2021.
Und alles mit dem langsamen Ziegel.
komplett ohne Störungen.
Ich freue mich auf unsere erste Strom Rechnung 🤑
 

Anhänge

  • 20220127_214530.jpg
    20220127_214530.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 18
MrMarple

MrMarple

Ehrenmitglied
Beiträge
5.938
Punkte Reaktionen
175
Ist das der Verbrauch nur für das Laden? Dann zieht sich der Hybrid aber auch ganz gut was rein, oder? 😳
 
deus8

deus8

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
419
Ist das der Verbrauch nur für das Laden? Dann zieht sich der Hybrid aber auch ganz gut was rein, oder? 😳
Nun ja wir fahren recht viel.
Auto wurde am 14 Mai 2021 abgeholt und hat gleich 20 tausend Kilometer runter.
Benzin wird natürlich auch noch verbraucht.
 
phchecker17

phchecker17

Moderator
Beiträge
2.624
Punkte Reaktionen
1.366
An einer Steckdose würde ich nicht laden wollen, weil es a) zu lange dauert und b) diese nicht dafür gemacht sind, dauerhaft eine solche Last zu tragen - MEINE Meinung, allerdings auch vom Elektriker bestätigt! 😉
Kleine Anmerkung dazu: Haushaltssteckdosen sind per Standard dafür ausgelegt, dauerhaft eine Last von 10A tragen zu können, insofern passt das mit dem Ziegel schon. Wer mit 16A laden möchte, braucht eben andere Teile dazu oder eine Wallbox, denn dafür sind die Haushaltssteckdosen in der Tat nicht ausgelegt.

Ansonsten: Mein Stromzähler ist bei knapp 900kWh nur fürs Laden über den Ziegel. Kilometerstand heute bei knapp über 8000km mit einem Durchschnittsverbrauch von knapp 13kWh (immer gemessen) + 3,87 Litern. Anhand der Werte lässt sich ungefähr schätzen, dass ich die Hälfte der 8000km elektrisch gefahren bin. Insgesamt bin ich beim GTE bei 10,08€ pro 100km, beim Leon war ich nach 4 Jahren bei 10,48€ pro 100km.
Die nächste Stufe wird dann der reine BEV mit hoffentlich deutlich unter 8€ pro 100km :)

@MrMarple Ich kann den Weg sehr gut nachvollziehen. Einmal drin will man nicht mehr raus :D Ich habe mich nach den ersten Tagen mit dem GTE schon entschieden, dass das mein letzter Verbrenner (auch Hybrid) wird. Nur halt blöd, das sich keine Wallbox habe. Evtl. lasse ich meine Steckdose noch auf 16A umrüsten und lade dann mit Juice-Booster o.Ä. Kabel sind ja entsprechend verlegt, müsst ich eigentlich nur die Steckdose tauschen :)
 
goonzo

goonzo

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
3
Also meinen MX5 gebe ich erst her wenn man mich mit dem Kran raus heben muss, egal wie cool
ein PHEV fährt. Und ich befürchte meien Frau will ihn dann immer noch behalten :)
 
Thema:

Welche Wallbox für den Hybrid?

Welche Wallbox für den Hybrid? - Ähnliche Themen

Welche App für Cupra Leon ST Hybrid ?: Hallo zusammen. Wie oben beschrieben besitze ich den Cupra Leon ST Hybrid. Zu hause habe ich von Cupra die Wallbox Charger Connect. Der...
[5D] Ein neuer Löwe aus dem Pott (1.8 TSI DSG): Guten Morgen liebe Seat-Freunde, es ist endlich soweit. Ich darf nun endlich einen weiteren Seat zu meinem Besitz zählen. Mein alter Seat Ibiza...
Oben