Wachse , Versiegelungen , Polituren ..Lackreiniger ?!

Diskutiere Wachse , Versiegelungen , Polituren ..Lackreiniger ?! im Fahrzeugpflege Forum im Bereich Allgemeiner Bereich; Da es doch immer wieder zu Missverständnissen in diesen Bereich gibt , hier mal ein kleiner Produkt-Guide.. First , die Politur.. ein Produkt in...
Markus

Markus

Ehrenmitglied
Beiträge
4.083
Punkte Reaktionen
3
Da es doch immer wieder zu Missverständnissen in diesen Bereich gibt , hier mal ein kleiner Produkt-Guide..

First , die Politur..

ein Produkt in verschiedenen Stärken um abbrasiv auf der Lackoberfläche zu arbeiten. Die Politur entfernt alte Lackpartikel , schleift die "Berge und Täler" wieder auf ein "gleiches Niveau" . Verunreinigungen z.B. Sprühnebel , Industrieablagerungen , etc. werden dadurch auch entfernt. Aber hierbei gilt , eine Politur löst immer Lack ab , d.H. die Schichtstärke wir reduziert. Deswegen sollte man nur bei bedarf Polieren und immer von Mild nach Grob gehen. Maschinen Polituren eignen sich nicht für die Handpolitur , da diese eine gewisse wärme und Drehzahl brauchen um die Scheifmittelanteile "zu zerlegen" ..

Der Lackreiniger ..

ein Lackreinigungsprodukt um Oberflächliche Verunreingungen zu endfernen , das meist Chemisch und ohne Schleifmittelanteil. Somit arbeitet man sehr Lackschonend . Wie auch bei der Politur , sollte man für eine saubere Oberfläche , vor der Behandlung sorgen , denn viele Fehler endstehen durch verschmutzte Pflegewerkzeuge .

Die Reinigungsknete ,

ein Nischenprodukt , erhältlich in blau und rot (bei Magic Clean) , die blaue Knete ist für den Endanwender , damit entfernt man absolut Lackschonend (saubere Lackfläche ist das a und o ) , Ablagerungen , Insektenreste , Teerflecken , Flugrost usw. Die rote Knete ist nur für Profis , Lackierer usw. diese kann schon sehr abrasiv wirken und kommt dann einer Schleifpolitur oder gar Schleifvlies gleich.

Wachse ..

Ein Wachs ist ein Lackschutz , dieser "liegt" als Top-Layer auf der Lackschicht und geht keine Verbindung mit diesem ein. Wachse dehnen sich bei Wärme aus , Insektenleichen usw. können in warme Wachschichten endringen , was dem Schutz keinen Abruch bereitet , aber die Reinigung später erschwert .. deswegen sollte man auch Wachs nicht unbedingt auf den Felgen anwenden. Ein Wachs ist sehr schlecht Waschanlagenresistent . Auch eine "Trockenwäsche" auf einer warmen Lackschicht , kann unschöne Streifen in der Wachsschicht hinterlassen.
Bei Wachsen unterscheidet man zwischen Canauber-Wachsen und Polymerunterstützte -Wachse. Letztere haben eine längere Standzeit , da sie besser auf der Lackschicht anhaften, jedoch meist einen schlechteren Tiefenglanz und Nasslook haben. Carnaubawachse gibt es in unterschiedlichen Qualitätsstufen , je reiner und weiser ein Wachs ist um so höher war der Aufwand bei der Herstellung und um so teuer ist es. Als Spitzenreiter kann man hier Zymöl mit dem Zymöl Royal für 10.900 Euro ! über Sinn und Zweck lässt sich da zurecht streiten , aber es wird gekauft ..

Die Versiegelung ,

eine Versiegelung , meist sehr dünnflüssig , wird auf dem Lack aufgetragen und "verkettet" sich mit der Lackoberfläche. Gerade im diesem Bereich gibt es ja dauernd "Revolutionen" .. War es damals Teflon , wird heute gern die Maßeinheit Nano , als Verkaufsargument hergenommen. Dabei reden wir hier lediglich um eine Maßeinheit. Einen Lotuseffekt , wie man ihn z.B. von Dachziegeln (Erlus-Lotus) oder von Bad Bereich kennt , gibt es im Fahrzeugbereich nicht , dafür muss man sich vor Augen halten , das ein Lotusblatt z.B. überhaupt nicht glatt ist , sondern sehr Rau ist , auf dieser Oberfläche halten Schmutz und Wasser nicht und "rollen" ab .. Das lässt sich nur mit Lacken an sich realisieren , aber nicht mit irgendwelchen Mitteln die auf den Lack aufbringe. Nur wenige Versiegelungen lassen sich Layern , also in Schichten auftragen . Liquid Glass ist ein sehr solides Produkt etwas Moderner und leichter zu handeln , ist das Zaino Z2 . Eine Versiegelung ist die bequemste Art einen Lack zu schützen , da die Nachpflege sehr gering ist. Um das ganze nochmals zu toppen , kann man noch ein Wachs auf die Versiegelung auftragen .. würde es aber eher für Schowcars oder Extrempfleger empfehlen.


Kombiprodukte , z.B. Politur und Wachs in einem sind i.d.R nicht so hochwertig , als Enzelprodukte , da man ja immer einen Kompromiss bei der Zusammenstellung eingeht.

Für mich persönlich sollte ein Produkt sehr einfach in der Anwendung sein , easy on , easy off .. und eine gute Standzeit haben , dann ist es mir auch was Wert. Ich habe schon sehr , sehr viel getestet , von Sonax bis A1 usw. letzten Endes , nutze ich aber doch lieber "Hochwertigere Produkte" ..

Aber wichtig hierbei , jeder soll das verwenden , mit dem er persönlich am besten klar kommt und was er für das beste Preis/Leistungsverhältnis hält. Aber auch Objektiv und offen zu anderen Produkten sein und diese nicht als "zu teuer" aburteilen, ohne diese getestet zu haben oder Testberichte dazu gelesen zu haben. Meine Meinung.

Ich hoffe das hilf dem ein oder anderen , würde mich freuen.

Gruß

Markus
 

andikr12

Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
mir hats geholfen, danke.

Habe auch schon sämtliche Produkte probiert,
grüße
andi
 
Pope

Pope

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
23
Unglaublich. Der Bericht ist schon über 10 Jahre alt, aber viel hat sich nicht geändert bis heute.
 
Boffboff

Boffboff

Beiträge
954
Punkte Reaktionen
514
Unglaublich. Der Bericht ist schon über 10 Jahre alt, aber viel hat sich nicht geändert bis heute.
Die Basics sind nun mal Basics ;) Zudem ist der Bericht (aus gutem Grund) oberflächlich gehalten, um eine grobe Übersicht zu vermitteln.
Es hat sich seitdem extrem viel in dem Bereich getan:
SiO2 (Keramik) Produkte haben einen extrem hohen Marktanteil bekommen, sei es klassisch als Coating, als Sprühversiegelung, Trockenwäsche, Detailer oder im Mix als Shampoo. Der neue "heiße Schei**" steht mit Graphene bereits in den Startlöchern und könnte den Markt in den nächsten Jahren noch mal komplett umkrempeln.
Politurzusammensetzungen haben sich geändert, viele Produkte sind nicht mehr so schädlich wie damals, es gibt tausende an Ergänzungsprodukten, die Anwendbarkeit von vielen Produkten wurde stark vereinfacht und und und.

immer von Mild nach Grob gehen.
Mir ist klar, was gemeint ist, jedoch kann es falsch aufgefasst werden: Erst mit einer milden Politur testen, wenn das gewünschte Ergebnis nicht erzielt wird, dann eine gröbere nehmen (oder ein härteres Polierpad). Wenn es zu grob wird, erzeugt man Defekte im Lack durchs Polieren und muss zwangsweise am Ende wieder mit feineren Polituren arbeiten, um ein gutes/perfektes Ergebnis zu bekommen.

hierbei gilt , eine Politur löst immer Lack ab , d.H. die Schichtstärke wir reduziert. Deswegen sollte man nur bei bedarf Polieren
Jein:
Wenn man jedes Mal mit einer viel zu abrasiven (starken) Pad-Politur Kombination poliert, dann mag das stimmen. Verwendet man Finish und Finish/Medium Polituren, ist der Abtrag extrem gering. In einem Video von den Autolackaffen und 3M wurde das anhand einer industriellen Absaugmaschine für Lackpartikel getestet. Im Finish und Medium Bereich war ein Lackabtrag nicht messbar, er muss also im Bereich von unter 1mü gewesen sein. Bis man also mit einer Politur aus dem genannten Bereich den Lack durchpoliert hat, wird es ewig dauern. (Kanten und schlecht lackierte Lacke mal außen vor gelassen)
Wenn man nach dem Argument geht, dass die Schichtstärke reduziert wird, dann ist dies bei jeder mechanischen Belastung der Fall. Überspitzt gesagt würde es bedeuten, dass man selbst durch die Autowäsche und das Abtrocknen irgendwann den Lack zerstören würde. In der Theorie möglich, in der Praxis nicht.

Maschinen Polituren eignen sich nicht für die Handpolitur
Das sollte selbst 2007 nicht korrekt gewesen sein. Als Beispiel die Politur "Meguiars Ultimate Compound", die sollte es damals bereits gegeben haben. Es gibt selbstverständlich Polituren, die per Maschine erst richtig funktionieren, es gibt aber auch genügend, die wunderbar per Handpolierschwamm verwendet werden könnten.
Ich habe schon sehr , sehr viel getestet , von Sonax bis A1 usw. letzten Endes , nutze ich aber doch lieber "Hochwertigere Produkte"
Mittlerweile sind die Sonax Xtreme Produkte eine gute Wahl, sei es die Ceramic Spray Versiegelung, der Klassiker Brillant Shine Detailer (heißt zwar Detailer, ist aber eine Polymere Sprühversiegelung), Netshield oder die neueren Coatings, wie das CC One.
Die Reinigungsknete ,

ein Nischenprodukt
Nein, heute definitiv nicht mehr :)
 

Priwinn

Beiträge
218
Punkte Reaktionen
33
Hat einer von euch mal das

Water Block Super Splash Dark​

verwendet und kann dazu was sagen bezüglich Standzeit und Auftrageverhalten. Hab bislang das Bilt Hamber Douple speed wax verwendet und war eigentlich zufrieden. Möchte aber mal was anderes ausprobieren
 
Thema:

Wachse , Versiegelungen , Polituren ..Lackreiniger ?!

Wachse , Versiegelungen , Polituren ..Lackreiniger ?! - Ähnliche Themen

[Sammelthread] Detailer oder Sprühversiegelung? - Welcher ist der richtige?: Hallo zusammen, ich wollte eine Übersicht im "Autopflege"-Jungle schaffen, da man anfangs schnell über die Begriffe "Detailer", "Detailingspray"...
Das Beste für den Lack: Keramik-Coating: Moin, mir ist aufgefallen, dass hier einige "Nano-Versiegelungen" Threads kursieren. Ich möchte ein wenig für Aufklärung sorgen, wie ich es schon...
Waschen ohne fließend Wasser: Wie geht es? Ist es schädlich für den Lack? (Rinseless): Frohes Neues erstmal :wave: Zwischen den Feiertagen habe ich mich an etwas neues im Bereich der Autopflege gewagt... Grundgedanke/Übersicht: Im...
Lack-Aufbereitung mit Soft99 Fusso Coat: Da ich über die Suchfunktion keinen eigenen Thread zur Versiegelung mit „Soft99 Fusso Coat“ gefunden habe, jedoch in letzter Zeit querbeet in...
3M Politur - Wo kaufen?: Mahzeit, weiß jemand, wo und wie ich am besten an die 3M Politur rankomme? Speziell diese beiden: Quelle...
Oben