vorbeugen gegen festsitzende Spurplatten

Diskutiere vorbeugen gegen festsitzende Spurplatten im 1M - Fahrwerk & Räder Forum im Bereich 1M - Tuning; ...momentan zwar nicht, aber das Problem hatte ich als ich im letzten Herbst meine Alu's runtergenommen habe! Da ja jetzt hoffentlich mal das...
Spawn

Spawn

Beiträge
901
Reaktionen
0
...momentan zwar nicht, aber das Problem hatte ich als ich im letzten Herbst meine Alu's runtergenommen habe!

Da ja jetzt hoffentlich mal das kalte Wetter sich wieder
dahin verzieht wo es hingehört, muss man sich ja langsam wieder auf den Sommerzustand einrichten!!! 8)

Hatte wie oben beschrieben ziemliche Probleme die Distanzscheiben wieder runterzubekommen weil die festgerostet/oder sonstwas waren!

Nun würd ich gerne wissen, was man machen kann, damit die nicht festsitzen wenn ich die dann irgendwann wieder abmachen muss!? Sind aus Alu, und ich hab gedacht ich kann da irgnendein Fett oder sowas zwischen Achse und Platte schmieren!?

Lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren. ;)
 
12.03.2005
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: vorbeugen gegen festsitzende Spurplatten . Dort wird jeder fündig!

one

Beiträge
295
Reaktionen
0
alu rostet doch meines wissens nach nicht?!? aber flugrost von irgendwoher kann natürlich sein! würde erstmal rostlöser drübersprühen, dann bremsenreiniger und zum schluss schmier + kriechöl!

aber wenn du sie dann runter hast, alles GUUUT reinigen! vorallem die bremsen gelle ;) böses öl...böses böses öl...
 
Spawn

Spawn

Beiträge
901
Reaktionen
0
runter sind sie ja schon!

meine hauptfrage: wie kann man vorbeugen das sowas erst gra nicht passiert!?
 

Sm0ky

Beiträge
198
Reaktionen
0
Vor dem Montieren immer schön mit Kupferpaste einschmieren Alus,Spurplatten und Radnarbe hilft immer :)

MFG Sm0ky
 

Obae

Beiträge
3.168
Reaktionen
0
Original von one
alu rostet doch meines wissens nach nicht?!? aber flugrost von irgendwoher kann natürlich sein...
Die Problematik ist die Verbindung mit Stahl und Alu (Guss der Bremsscheiben und Spurplatte), das wird bombenfest.
Es ist nicht ohne Grund verboten, bei Alu-Spurplatten Stahlfelgen zu montieren (lt. Gutachten).
Das Problem wird sich bei mir aber auch noch ergeben, habe die Spurplatten jetzt 2 1/2 Jahre drauf
ohne was drunter geschmiert zu haben... :(

Wenn ich es nochmal zu tun hab' -> auch Kupferpaste oder Klarlack.

Obae.
 

Mista Mr.

Beiträge
1.648
Reaktionen
0
Ich arbeite auch mit ner Paste ... nehme die auch für die Radmuttern ... alles lässt sich perfekt und ohne Kraftanstrengung lösen !

@Obae : Brauchste ne Flex ?? :D
 
mobi

mobi

Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Ich benutze dafür ein Kupferspray, damit gehen die Spurplatten ohne Probleme runter.

Fett ist nicht empfehlenswert, weil es bei Wärme flüssig wird und durch die Raddrehung auf die Bremsscheiben geschleudert werden kann 8o.
 

TanzenderAffe

Beiträge
14
Reaktionen
0
Auf meinem Fett steht Tropffest bis 210°C, trotzdem verwende ich für soetwas immer Kupferspray oder Paste. Vorsicht mit Kupferpasten und Fetten aller Art bei Radbolzen, das Anzugsdrehmoment der Schrauben bezieht sich immer auf eine trockene Verbindung! Dann würde ich lieber zum Radmutterschlüssel greifen als zum Drehmomentschlüssel.
 
Spawn

Spawn

Beiträge
901
Reaktionen
0
gut, dann weiss ich ja erstmal bescheid!

werd dann diese woche mal losrennen und mir solche ein zeuch holen!

dann stellt sich mir nur eine frage:

"wann wirds mal wieder richtig sommer..." :D
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Ich muss das Thema noch mal entstauben. Habe am WE den hinteren Teil des Wagen aufgebockt, weil ich was nachsehen musste. Dabei habe ich um besser an mein Wunschteil ranzukommen hinten links das Rad demontiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Distanzscheibe komplett fest gebacken ist und das obwohl ich Kupferpaste verwendet habe. Naja abschließend noch schnell die andere Seite kontrolliert, die ist natürlich auch fest. Was kann ich jetzt machen? Wie bekomm ich die runter, ohne die zu zerstören?
 
helldriver.2306

helldriver.2306

Beiträge
5.033
Reaktionen
3
Hmmm... sprüh die mal richtig dick mit WD40 ein, lass ein einwirken und schraub die Räder wieder auf die Scheibe ohne die Scheibe selbst festzuschrauben! Wenn Du dann am Rad wackelst oder gegen den Reifen schlägst sollte die irgendwann loslassen.

mfG
 
verpeil0r

verpeil0r

Beiträge
1.497
Reaktionen
0
Hey das Problem ist bei mir auch gerade aktuell und such noch ne saubere Lösung!

WD40 hab ich vor ner Woche schonma drauf gesprüht und bisschen wirken lassen aber seitdem nicht mehr getestet...muss ich am WE mal tun!
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
[klugscheißer modus an]

alu rostet doch meines wissens nach nicht?!? aber flugrost von irgendwoher kann natürlich sein! würde erstmal rostlöser drübersprühen, dann bremsenreiniger und zum schluss schmier + kriechöl!
alu korrodiert so scnell, so schnell kanst nicht "rostlöser" sagen! das alu nicht rostet ist ein totaler trugschluß! alu rostet schon an der luftfeuchte wie das böse! denn alu ist zwar ein leicht- aber kein edelmetall. viele denken das weil man den "rost" bei alu als solchen nicht sieht, denn aluminiumoxid (also aluminium-rost sozusagen) sieht im gegensatz zu dem was man sich allgemein unter rost verstellt nicht braun sondern weißlich aus. unbehandeltes aluminium bildet an der luft sofort eine hauchdünne oxidschicht, die man so nicht sieht, die aber da ist und genau wie "normaler" rost reagieren kann. diese hauchdünne schicht wird aber dann nicht so schnell dicker da es sich ähnlich wie bei der bildung von grünspan auf kupfer um eine art "selbsthemmenden" korrosionsprozeß handelt, sprich die schicht schützt durch ihr vorhandensein das darunter liegende material davor weiter zu rosten...

Vor dem Montieren immer schön mit Kupferpaste einschmieren Alus,Spurplatten und Radnarbe hilft immer

MFG Sm0ky
um gottes willen! das kann ganz schief gehen! je nach dem wie die alulegierung der platte ist bzw. wie die platte noch behandelt wurde kann das extremste erscheinungen des angammelns hervorrufen! wir musten schon bei nem kumpel der die paste genommen hat die bremsscheiben inkl. spurplatten wegschmeißen! das muß nicht, kann aber ganz schief gehen! das zeug nimmt man eigentlich nur für bremsscheibe auf nabe, bzw. bei stößen ähnlicher metall sorten. ich würdes nicht machen! ich empfehle kriechfett oder -öl. da gibts auch geeignete. hat bei mir super geklappt.

aber wenn du sie dann runter hast, alles GUUUT reinigen! vorallem die bremsen gelle böses öl...böses böses öl...
die bremsen ja, auf jeden. aber bei den platten mit reinigen nicht übertreiben! besonders nicht den gammel bürsten (was ich gemacht hab, schande über mein haupt) geschweige denn wegschleifen! die angerauhte oberfläche gammelt beim nächsten einsatz wie blöd! an der stelle ha der spruch "wo dreck is kanns nich rosten." durchaus seine berechtigung. das plane aufliegen der platten muß natürlich trotzdem gewährleistet sein...

[klugscheißer modus aus]
 
Sensation-White

Sensation-White

Beiträge
823
Reaktionen
0
Bi uns auf der Firma haben wir Metalux für die Extruder Bolzen hitzefest damit die leichter wieder rausgehen das nehme ich immer ist top das Zeug schaut mal bei euch auf der Firma vielleicht steht da ja auch sowas!

gruß
Ts185PS
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Bi uns auf der Firma haben wir Metalux für die Extruder Bolzen hitzefest damit die leichter wieder rausgehen das nehme ich immer ist top das Zeug schaut mal bei euch auf der Firma vielleicht steht da ja auch sowas!

gruß
Ts185PS
Bei mir in der Firma stehen Server und sonstige EDV Teile aber so was nicht, da kann ich suchen bis ich tot hinfalle.:nene:


Naja das mit dem WD40 hört sich ja nicht schlecht an, aber man muss doch tierisch aufpassen, das davon nichts auf die Bremsen kommen und daher hab ich da etwas Bedenken. Ausserdem sind meine DS nicht fest an dem Radträger montiert, sondern werden durch längere Radschrauben zwischen Felgen und Radträger geklemmt, somit funktioniert das wohl nicht mit dem leichten Anschrauben der Felgen und dann loswackeln.

Sonst noch Ideen???
 

Wohli_Racing

Beiträge
468
Reaktionen
0
Also ich habe folgende Erfahrunggemacht:
Die SPurpletten die nur durchgeschraubt werden sitzen immer BOMBENFEST auf der ACHSE oder auf der Felge...Ist immer ein Heidenstress die runterzubekommen...
Denke aber weniger dass das mit Oxidation, etc. zu tun hat sondern eher mit den Maßen.
Vermutlich sind die Spalttoleranzen so gering dass die Platten mit Ihrem GEGENSTÜCK eine Art Presspassung eingehen...
Bei meinen Platten die nicht duch sondern einzeln festgeschraubt werden, hatte ich diese Prob. nämlich nicht...
Ich würde aber trotzdem zu Kupferpaste oder etwas ähnlichem greifen-das verflüchtigt sich nicht so schnell wie WD40... Vielleciht hilfts ja was-schlecht kann es auf jeden FAll nicht sein...

MfG
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Naja als ich die im letzten Frühjahr montiert habe, ließen die sich einwandfrei drehen, das heisst da war noch soviel Spiel, dass die nicht wie festgeklemmt montiert waren. Jetzt nach nem knappen Jahr sind die Schei$dinger fest :angry: und ich muss die runter machen, weil ich Ende März andere Felgen montiere, da können die nicht drauf bleiben.
 
D3m0n

D3m0n

Clubmember
Beiträge
5.859
Reaktionen
0
meine spurplatten waren dieses jahr beim wechsel auch dermaßen fest das ich sie einfach mit dem flachmeißel runtergemacht habe, einfach vorsichtig rundrum immer wieder ein paar mm rein und weiter drehen, dann wieder usw. usw. usw. irgendwann gehts runter, ohne große schäden!
 
verpeil0r

verpeil0r

Beiträge
1.497
Reaktionen
0
meine spurplatten waren dieses jahr beim wechsel auch dermaßen fest das ich sie einfach mit dem flachmeißel runtergemacht habe, einfach vorsichtig rundrum immer wieder ein paar mm rein und weiter drehen, dann wieder usw. usw. usw. irgendwann gehts runter, ohne große schäden!
was bedeutet "ohne große Schäden" ?(

Muss am Samstag meine Platten auch abmachen (Anstecksystem) und werds wohl in der Kombi WD40, meiseln und "am Rad wackeln" probieren :astonish:
 
Thema:

vorbeugen gegen festsitzende Spurplatten

Schlagworte

spurplatten kupferpaste

,

was kann ich machen das spurverbreiterungen nicht fest rosten

,

spurplatten schmieren