[ST] Verdacht auf KM betrug

Diskutiere Verdacht auf KM betrug im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Servus Möchte mir einen gebrauchten x perience aus 2015 kaufen. Habe nun gestern einen angesehen firstez 12/15 mit 2.0 tdi und 59000km für...
kini92

kini92

Beiträge
142
Reaktionen
14
Servus

Möchte mir einen gebrauchten x perience aus 2015 kaufen. Habe nun gestern einen angesehen
ez 12/15 mit 2.0 tdi und 59000km für 15300€.
Habe mich auch gleich für den entschieden.

Habe zuhause die Fahrgestellnummer auf vin-Info.com überprüft

Laut archivbildern von dem Auto hat er bereits 189000km auf der Uhr.

Kann man der Seite trauen?
Sollte das Auto Ende nächster Woche abholen

Danke euch
Gruß
Albert
 
22.07.2018
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verdacht auf KM betrug . Dort wird jeder fündig!
OctanXXL

OctanXXL

Clubmember
Beiträge
2.126
Reaktionen
65
Ich frag mich woher die Seite den tatsächlichen KM Stand wissen soll? Gibts denn keine Unterlagen zu dem Fahrzeug z.B. Serviceheft, Werkstattbeläge daran wird wohl eher abzuschätzen sein wie der KM Stand ist.
 

ArneFFM

Beiträge
324
Reaktionen
102
Bitte den Händler dir vorab Kopien der Serviceeinträge aus dem Serviceheft zu schicken und sag ihm, dass du die KM-Abgabe zur Sicherheit überprüfen willst.

Wenn da jemand am Tacho gedreht hat, wirst du keine Antwort bekommen oder der Händler zieht sein Angebot zurück

Auf die Vin-Info Seite würde ich aber nichts geben 😎
 
Zuletzt bearbeitet:

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
2.575
Reaktionen
456
Wenn man bei einem Diesel den Beladungszustand an Asche im DPF auslesen lässt, kann man auch ungefähr abschätzen ob die km stimmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: n3oka
kiter

kiter

Beiträge
4.045
Reaktionen
572
Wenn man so einen 2L TDI viel Autobahn fährt sind die Abnutzungsspuren sehr gering.
Ich bin da bei der Fahrleistung extrem vorsichtig weil über die hälfte der Gebrauchten gefälscht wird.
Den DPF auslesen ist schon mal gut.
 
Personaler

Personaler

Beiträge
3.485
Reaktionen
3.257
Die Seite macht zunächst mal keinen seriösen Eindruck. Woher wollen die die Daten haben. Es gibt m.E. noch keine zentrale Datenbank gegen Tachobetrug. Es gibt zwar bei der EU die Absicht, eine zentrale Datenbank einzuführen, jedoch ist dies längst noch nicht umgesetzt.

Die Checkliste, die @the bruce hier gepostet hat, sollte zunächst angewandt werden. Bei weiteren Zweifeln würde ich die Werkstätten, die den Service gemacht haben, anrufen und mir die Angaben im Serviceheft bestätigen lassen. Gibt der Verkäufer Dir die Infos nicht, sehe ich es wie @ArneFFM. Da ich ja noch auf meinen Leon warte, kann ich nur von meinem aktuellen Auto berichten. Hier kann man die Steuergeräte auslesen und den hinterlegten KM-Stand mit dem Tachostand vergleichen. Auch sind dort weitere Parameter mit KM-Angabe hinterlegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

V_Strom111

Clubmember
Beiträge
2.575
Reaktionen
456
Worauf man auch noch achten kann ist der Vorbesitzer. Das Auto ist 3 Jahre alt. War es ein Leasingauto von einem örtlichen Fensterbauer zB ist es wahrscheinlich das er nicht mehr als 30000km im Jahr gelaufen ist. War der Vorbesitzer ein national oder sogar EU weit agierendes Unternehmen, kommen gerne mal 70000km im Jahr zusammen.
 
kiter

kiter

Beiträge
4.045
Reaktionen
572
Mit einer Folie sind die Steinschläge auch weg.
 
Commander-K.

Commander-K.

Beiträge
374
Reaktionen
123
Mit einer Folie sind die Steinschläge auch weg.
Das war ja wieder mal sehr sinnvoll. So eine Folie schützt auch nicht vor Steinschlägen. Ich hab z.B. mehrere Steinschläge in meinem folierten Kühlergrillrahmen, die sind alle durch die Folie und das darunterliegende Chrom durchgegangen und haben im Plastik ordentliche Spuren hinterlassen, die mit einer Neufolierung ja definitiv nicht weg sind und weiterhin sichtbar bleiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler
Personaler

Personaler

Beiträge
3.485
Reaktionen
3.257
Zuletzt bearbeitet:

Dennis30

Beiträge
350
Reaktionen
122
Kiter wie immer: wie kann man so negativ sein? Mehr als die Hälfte alle Gebrauchtwagen sind manipuliert, das glaubt ja sicher kein Mensch.

Wenn das Auto wirklich schon 180000km hat, dann sollte es sicher den ein oder anderen Inspektionsnachweis geben, da kann man ja den Vorbesitzer fragen (fals der Händler"schummelen möchte")

Was man sicher vegessen kann, ist das auslesen der anderen Steuergeräte. Wer so dreist manipuliert, der hat alle überschrieben ( was problemlos geht und auch so angeboten wird).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.268
Reaktionen
1.844
Die Zahl von kiter mag übertrieben erscheinen, aber ADAC und Polizei gehen davon aus, dass in Deutschland jeder dritte Gebrauchtwagen einen manipulierten Tachostand hat, oftmals sogar um mehr als 100.000 Kilometer. Das sind im Jahr ca. zwei Mio Fahrzeuge. In meinen Augen eine erschreckend hohe Zahl und für mich ein Grund keine Gebrauchten zu kaufen.

Tachomanipulation betreiben übrigens nicht nur kriminelle Händler, sondern auch manche Besitzer oder Eigentümer bevor sie ihr Fahrzeug verkaufen oder den Leasing- bzw. Firmenwagen abgeben. Wenn man das aus technischer Sicht richtig und kontinuierlich vor anstehenden Serviceereignissen macht, ist das so gut wie überhaupt nicht nachvollziehbar. Die Dunkelziffer dürfte demnach tatsächlich etwas höher sein als die Schätzungen aufgrund der nachweisbaren Fälle. In der Sache hat kiter also nicht so unrecht, auch wenn man darüber streiten kann ob es jetzt 30, 40 oder 50 % aller Gebrauchten sind.

Quellen:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-21-EU-Richtlinie-gegen-Tachomanipulation-3837580.html
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/tachomanipulationen-so-erkennen-sie-manipulierte-gebrauchtwagen-a-1187930.html
https://www1.wdr.de/verbraucher/freizeit/tacho-manipulation-auto-100.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Personaler

Personaler

Beiträge
3.485
Reaktionen
3.257
Die Zahl von @kiter mag übertrieben sein, aber ADAC und Polizei gehen davon aus, dass in Deutschland jeder dritte Gebrauchtwagen einen manipulierten Tachostand hat, oftmals sogar um mehr als 100.000 Kilometer. Das sind im Jahr ca. zwei Mio Fahrzeuge. Das ist in meinen Augen eine erschreckend hohe Zahl und für mich ein Grund keine Gebrauchten zu kaufen.

Quellen:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-21-EU-Richtlinie-gegen-Tachomanipulation-3837580.html
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/tachomanipulationen-so-erkennen-sie-manipulierte-gebrauchtwagen-a-1187930.html
https://www1.wdr.de/verbraucher/freizeit/tacho-manipulation-auto-100.html
Es ist bekannt und da gebe ich Dir recht, sehr erschreckend. Jedoch sind es keine 50 %. Und der Großteil der Manipulationen geht von zwielichtigen Gebrauchtwagenhändlern aus. Vertragshändler stellen sich Fahrzeuge mit hoher Laufleistung erst gar nicht hin und bei Inzahlungnahmen werden diese an den Aufkäufer weitergereicht.

Die Frage des TE zielte ja darauf ab, wie er herausfinden kann, ob der Tachostand manipuliert sein könnte. Hierzu sind einige Anregungen gegeben worden. Ich persönlich würde mir auch meine Gedanken machen und auf ein Gebrauchtwagengutachten bestehen. Es kostet nicht die Welt und sichert einen bei der Entscheidungsfindung ab. Ansonsten Finger weg lassen, wenn man sich unsicher ist. Egal, ob es sich um den Wunschwagen handelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSG-Pilot und Fraaay
Calucha

Calucha

Beiträge
646
Reaktionen
16
Auch bei reinen Autobahnfahrten werden sich solche Laufleistungen im Innenraum bemerkbar machen. Beispiel Leder um den Gangwahlhebel, Sitzwangen, Lenkrad.
Wenn das neuwertig aussieht, kann es schon ein Indiz sein.
Ansonsten gibt es hoffentlich Scheckheft/Unterlagen die es belegen.
Auf die Webseite würde ich mich jetzt nicht zwingend verlassen.
 

Patrick121288

Beiträge
47
Reaktionen
8
Hi. Ich hab jetzt gerade rein Interesse halber meine Fin eingegeben.
Mein letzter Eintrag 19300km im Oktober 2017. Da war das Auto das letzte mal beim Service bei Seat. Ich denke darauf greift das System zu. Hersteller Datenbank!? Woher sollte es sonnst die Sachen wissen? Somit kommt mir das schon plausibel vor. Wenn die Schäden bei Seat repariert worden sind stehen auch diese im System. Mfg.
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
484
Naja, echtes Leder wirst du an der Schalthebelmanschette zwar nicht finden, aber wie ich bereits sagte, man sieht in etwa schon, was die Kiste gelaufen hat. Natürlich kann man schwer erkennen, ob ein Auto jetzt 50, 60 oder 70 Mm (Megameter, jawoll) runter hat, aber wir reden hier immerhin von mehr als dem Dreifachen. Wenn dieses Auto tatsächlich bereits 189.000 km gelaufen haben sollte, dann kann dies unmöglich ohne Spuren an Karosserie (Steinschläge) und Innenraum (Sitze, Lenkrad, Schalthebel, Pedalerie) vorbeigegangen sein. Zumindest sieht man doch, ob die niedrige behauptete Laufleistung von 59.000 km einigermaßen plausibel ist oder nicht, und genau das ist doch der eigentliche Punkt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler und Fraaay

Meich

Beiträge
3.636
Reaktionen
965
Diese Webseite ist vollster Bullshit.
Aufgrund einer solchen miesen dubiosen und inoffiziellen Seite und dessen 0815 Angaben hier über Manipulation zu diskutieren finde ich echt überflüssig. Sie hat anscheinend eine API zu Partslink, ansonsten stimmen keinerlei Infos. Mein Auto ist definitiv jenes was am meisten am Onlinetester hing, man hat sicher einen eigenen Server nur für meine Fahrgestellnummer hosten... Und dann sowas. Verschwendete 1,89€.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: the bruce
phchecker17

phchecker17

Moderator
Beiträge
1.725
Reaktionen
528
Meich Stimmt nicht heißt, sie sind falsch - also falsche Kilometerangaben - oder unvollständig?
Selbst wenn die Webseite nur auf Partslink (klär mich auf, aber das hat doch was mit der Teilebestellung zu tun?) zugreift, gibt es ja dennoch einen Eintrag dort mit viel zu vielen Kilometern, der ja von irgendwoher kommt (besonders wenn es nicht ihre eigenen Daten sind).
Und da da sicherlich niemand in der Mittagspause irgendwelche Einträge zu zufälligen VINs einträgt, muss es ja entweder ein falscher Eintrag (falsche Km, falsche VIN halte ich für sehr unwahrscheinlich) sein, oder ein korrekter Eintrag, und die Km sind tatsächlich falsch.
Wenn allerdings auch bei anderen da komplett falsche Km eingetragen sind (daher die Nachfrage), dann kann man es wirklich in die Tonne kloppen - was allerdings wohl dem TE nicht die Sicherheit geben wird, die er gern hätte. Denn wenn man einmal sowas im Kopf hat, kriegt man es wohl da nicht mehr raus, bis das Gegenteil bewiesen ist^^
 
Thema:

Verdacht auf KM betrug

Verdacht auf KM betrug - Ähnliche Themen

  • [Cupra] Verdächtige Lackabweichungen nach Fahrzeugabholung

    [Cupra] Verdächtige Lackabweichungen nach Fahrzeugabholung: Wir haben am Donnerstag unser Auto in der Autostadt abgeholt. Leider haben wir an der Kante der Beifahrertür einen Lackabplatzer. Dieses wurde...
  • Verdächtige Lackabweichungen nach Fahrzeugabholung - Ähnliche Themen

  • [Cupra] Verdächtige Lackabweichungen nach Fahrzeugabholung

    [Cupra] Verdächtige Lackabweichungen nach Fahrzeugabholung: Wir haben am Donnerstag unser Auto in der Autostadt abgeholt. Leider haben wir an der Kante der Beifahrertür einen Lackabplatzer. Dieses wurde...