Verarbeitungsqualität Beifahrertürverkleidung

ELiiTeChRiiS

Beiträge
8
Reaktionen
0
Guten Abend zusammen,

mir ist kurz nach dem ich meinen Leon gekauft habe aufgefallen, dass sich bei der Beifahrertürverkleidung eine Unebenheit in dieser Carbontextilfläche (weis nicht, wie ich es treffender beschreiben soll :D) befindet. Bei genauerem Hinsehen ist mir dann aufgefallen, dass sich an einer Stelle der rückseitig angebrachte Kleber zu lösen scheint. Näheres erkennt man deutlich
auf dem Bild. Als ich dann zu meinem :) gefahren bin und ihm das gezeigt habe, meinte er, nachdem er kurz daran "herumgespielt" hat, dass wir das auf Garantie tauschen könnten. Also die komplette Türverkleidung. Termin gemacht, Auto hingebracht, einen Tag später abgeholt. Gutgläubig ins Auto gesetzt und nach Hause gefahren. Daheim habe ich dann gesehen, dass ich genau den selben Mist wieder habe, an etwa genau der selben Stelle. Noch dazu eine ordentliche Falte an der Kante (siehe Bild).

Dezent genervt habe ich mich dann wieder per Mail mit meinem :) in Verbindung gesetzt und ihm die Fotos geschickt mit der Bitte eines erneuten Tausches. Mir wurde vor dem Tausch der Türverkleidung versichert, dass die neue geprüft wurde. Jetzt bekam ich eine Mail mit der Antwort, dass Seat angeschrieben wurde, ob diese Problematik als Mängel angesehen wird. Unfassbar...

Sehen eure Türverkleidungen auch so aus? Könnt ihr bitte, bitte Fotos einstellen? Es handelt sich bei mir ausschließlich um die Beifahrertürverkleidung. Der Rest bzw. die anderen drei Türverkleidungen sind tip top..

Grüße Chris
 

Anhänge

12.09.2018
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verarbeitungsqualität Beifahrertürverkleidung . Dort wird jeder fündig!

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
"Dezent genervt" ist eine tolle Formulierung :D

Finde Dich schnellst möglich damit ab, dass der 5F eine Kiste mit vielen kleinen fiesen Mängeln ist. Lediglich der Antriebsstrang entspricht VW/Audi Qualität.

Zu Deiner Frage konkret bei mir sah an 2 Seats das genauso aus hier und da.
 

ELiiTeChRiiS

Beiträge
8
Reaktionen
0
Das ich keinen Bentley gekauft habe ist mir durchaus bewusst. Aber sowas verstehe ich einfach nicht. Da hat ein Autohaus angeblich sogar die neue Verkleidung geprüft. So etwas sieht man doch, besonders die Falte an der Ecke. Hier und da ein kleiner Kratzer im Innenraum mag ja "schön und gut" sein aber sowas nicht. Und schon gar nicht bei einem Cupra :astonish: Nicht mal mein Vorgängerauto hatte solche Mankos und das war lediglich ein popeliger Suzuki Swift.
 
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
155
Die Falte außen ist klar, dass ist nicht in Ordnung und muss behoben werden. Auf dem ersten Bild kann ich aber wirklich kein Fehler erkennen. Allgemein ist die Qualität bei Seat aber nicht anders als bei VW oder Skoda.
 

ELiiTeChRiiS

Beiträge
8
Reaktionen
0
dk_XCELLENCE: wenn du dir bei dem ersten Bild den Bereich außerhalb des roten Kreises anschaust siehst du, dass der Stoff wunderbar um die Kante unten herum geschlagen ist und gut sitzt. Schaust du dir jetzt den Bereich im roten Kreis genauer an siehst du, dass hier der Stoff nicht umgeschlagen ist. An dieser Stelle scheint sich rückseitig irgendein Kleber o. ä. zu lösen. Klar, an sich ist das nichts dramatisches ABER änderst du jedoch den Blickwinkel sieht es so aus, als wäre in diesem Bereich eine „Delle“ im Stoff vorhanden. Ich konnte das ja problemlos auf dem Fahrersitz erkennen, als ich, warum auch immer mal nach rechts beim Fahren auf die Tür geschaut habe.

Wie gesagt, es ist kein Bentley aber so etwas muss nun wirklich nicht sein.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
5.908
Reaktionen
1.813
Ja richtig, es ist kein Bentley, es ist aber auch kein BMW, Mercedes, Audi, es ist nicht mal ein VW ;) ....und auch ein Cupra ist erstmal nur ein Seat Leon, der auf die gleiche Weise hergestellt und kontrolliert wurde. Auch wenn der eine oder andere so die Vorstellung hat, ein Cupra wäre sowohl in der Werkstatt als auch im Werk der heilige Gral, der nur mit Samthandschuhen angepackt und quasi vergöttert wird :D ....es ist nur ein Seat Leon. Und ein Seat Leon ist nun mal ein Preis-Leistungs-King, besonders der Cupra. Ist so. Muss man hinnehmen.

Dennoch liegt bei dir ganz klar ein Mangel vor, das muss man eigentlich gar nicht diskutieren. Die Frage oder das für dich wichtige ist aber, wie man intern damit umgehen wird. Da Seat eben nicht als hochwertig bekannt sein will (da Preis-Leistung erstmal ausreicht), legt man nicht besonders viel Wert darauf, solche Mängel ernst zu nehmen und zu voller Zufriedenheit zu beseitigen. Dazu nimmt man dann auch gerne verärgerte Kunden in Kauf. Auch das ist nun mal so. Auch das wird man hinnehmen müssen ;)
 

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
Die Falte außen ist klar, dass ist nicht in Ordnung und muss behoben werden. Auf dem ersten Bild kann ich aber wirklich kein Fehler erkennen. Allgemein ist die Qualität bei Seat aber nicht anders als bei VW oder Skoda.
Und genau das ist der Trugschluss, dem auch ich aufgelegen bin. Die Reihenfolge bezüglich Konzern interner Qualitätsstandards, wie folgt:
Audi
VW
Skoda
Seat

Seat ist das Schlusslicht. Wollte ich früher nicht glauben und weiss es nun und es wurde mir bestätigt seitens V.A.G.


ChrisEngel
Du sagst es. Und der Deutsche ist nun mal kein toleranter Südländer, sondern ein pedantischer Nörgler und Kontroll-Freak.
 

MarBo

Beiträge
104
Reaktionen
18
Da muß ich ja mal etwas dagegen sagen. Fahre den ST seit 1000 km, das Ding ist sauber verarbeitet, Spaltmasse außen perfekt. Innen ebenfalls, keine Grate, gute Anschlüße wenn sich 2 Kunststoffbauteile einander nähern, sattes Geräusch beim Tür schließen, Lenkrad schön gearbeitet, Sitze sauber genäht. Das Leder guter Durchschnitt, ohne PU-Schicht gehts wohl kaum, aber es ist ok. Kein Geklapper, sehr ruhiges Auto.
Ich kann wirklich nicht meckern.
Habe heute etwas in einem Peugeot 306 gesucht, vielleicht 5 Jahre alt. DAS ist schlecht verarbeitet, überall ist es sichtbar günstig, alle Türen und Klappen scheppern beim Schließen. Keine Oberfläche ist schön gemacht, da würde ich wahnsinnig werden.
 
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
155
Das ist auch nicht so, nicht verrückt machen! Die Qualitätsstandards bei VW/Seat/Skoda sind alle gleich hoch. Es gibt wohl minimale Unterschiede im verwendeten Material aber nicht in der Verarbeitung dieser. Bei Seat und Skoda gibt es aber auch da absolut keine Unterschiede. Kleine Fehler können aber natürlich Überall passieren. Die passieren genau so auch bei Audi/BMW/Mercedes....
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
5.908
Reaktionen
1.813
Es geht ja überhaupt nicht um den Verarbeitungsstandard im Allgemeinen. Es geht darum, dass es hin und wieder auch Abweichungen vom Standard gibt und dann ist es wichtig, wie man damit umgeht, respektive wie Seat damit umgeht. Und Seat ist nicht wirklich drauf eingeschossen, ihre Kunden dahingehend zu 100% zufrieden zu stellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CU280DSG5T und Totora

DSG-Pilot

Beiträge
2.110
Reaktionen
1.425
Ich kann ebenfalls nicht behaupten, dass ein SEAT grundsätzlich schlechter verarbeitet sein soll als ein vergleichbarer VW oder Skoda. Hier wird immer wieder gesagt der Octavia sei besser, aber das kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, beim Octavia fallen mir bei jedem Öffnen und Schließen der Türen die Knarzenden zusammengeklipsten Türgriffe auf. Insgesamt dürften die Autos mehr oder weniger vergleichbar sein, wobei jedes Stärken und Schwächen hat. Vielleicht könnte mal jemand im Detail ausführen wo genau sich diese Unterschiede bemerkbar machen.

Bei VW ist in meinen Augen teilweise ein deutlicher Entfeinerungsprozess zu erkennen. Ein Polo IV hatte grundsätzlich ein aufgeschäumtes Armaturenbrett, bei den Nachfolgern ist dies den höheren Ausstattungslinien vorbehalten. Beim Golf VI hatten noch alle Türen im oberen Teil aufgeschäumte Verkleidungen, das Armaturenbrett ging in einem Stück bis nach hinten. Beim Golf VII haben die hinteren Türen eine sehr billig wirkende Hartplastikverkleidungen (gilt auch für Leon/Octavia und anderes Modelle), die Armaturentafel ist zweiteilig. Und das Abschuss ist schließlich der T-Roc. Solch minderwertiger Materialien bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse bekommt man aktuell nicht einmal bei Skoda oder SEAT. Man darf sich also fragen wie weit es mit der hohen Innenraumqualität, für die VW eigentlich in den letzten Jahren bekannt war, noch her ist. Es ist unbestreitbar, dass bei SEAT und Skoda die Qualität zugenommen hat, während ich bei VW eher einen Abwärtstrend sehe. Dadurch haben sich die Fahrzeuge hinsichtlich der Verarbeitungsqualität sehr aneinander angenähert. Abwärtstrends sind allerdings inzwischen auch bei SEAT sichtbar, z. B. beim aktuellen Ibiza.

Als ehemaliger VW-Fahrer kann ich auch nicht behaupten, dass man bei SEAT anders mit Innenraumproblemen umgeht als bei VW. Im Gegenteil, ich hatte da schon das eine oder andere Déjà-vu. Es ist vielmehr wie bei fast allen Problemen im VW-Konzern: Gibt es eine TPI, wird relativ bereitwillig repariert. Andernfalls hängt das Engagement in erster Linie vom Willen und der Herangehensweise der Werkstatt ab. Das mag auch mit Risiken bezüglich der Abrechnung zu tun haben. Glücklicherweise gibt es für die häufigsten Innenraumprobleme im Leon auch TPIs. Gibt es für eine Kundenbeanstandung allerdings keine, gilt bei VW leider tendenziell die Devise: Keine TPI, also gibt es auch kein Problem!

Was ich aber leider feststellen muss: Bei Softwareproblemen reagiert SEAT deutlich zögerlicher oder sogar überhaupt nicht. Bestes Beispiel ist das Kupplungsrutschen beim DQ200. Seit dem Frühjahr gibt es bei VW und Audi dafür eine Abhilfe, Kupplungstausch und Softwareupdate. Bei SEAT hat die entsprechende TPI 2050340/1 immer noch den Stand von 03/2018 mit der Aussage "Reparatur zurückstellen, es gibt derzeit keine Lösung".
 
Zuletzt bearbeitet:

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
Dein letzter Absatz spiegelt genau die Realität wieder bezüglich SEAT. Bei keiner anderen Marke des VAG Konzerns wird dermaßen zugunsten des Preis-Leistung-Verhältnisses gespart an verschiedensten Ecken. Ich bin einige SEATs gefahren, teils als Leihwägen und gekauft. SEAT macht günstig mobil, aber was man sich teils dafür antun muss ist starker Tobak. Bevor ich so was kaufen würde im unteren Preissegment von SEAT würde ich eher einen Audi oder VW oder BMW aus den 90ern bevorzugen. Also SEAT zu schön zu reden spiegelt die Realität auch nicht wieder. Es ist definitiv die "Billig-Marke" von VAG.
Ich könnte eine DIN A4 Seite über meine Negativerfahrungen mit SEAT schreiben. Lediglich mein Händler war der Lichtblick im Dunkel der Defekte und Probleme. Für mich laufen auch unerwünschte mechanische Geräusche unter mangelhafter Verarbeitungsqualität. Passt jetzt nicht zur Beifahrertüre, aber z.B. dass man immer wieder das Regelgeräusch des ACC hören kann. Da denke ich mir das darf doch nicht wahr sein!
 
Zuletzt bearbeitet:
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
155
Ich will ja nichts sagen aber das ist schon Quatsch. Ich kenne die drei Marken sehr gut und kann sagen das von der Verarbeitungsqualität 0,0 Unterschied besteht. Lediglich wie ich es aber auch schon geschrieben habe sind die Materialien im Vergleich zu VW minimal schlechter. Skoda und Seat sind da komplett gleich. Skoda ist mittlerweile fast so teuer wie VW. Das ist alles nur Angebot und Nachfrage warum Seat günstiger ist. Die Verkaufszahlen steigen aber und somit wird auch auf kurz oder Lang der Preis auf Skoda Niveau steigen.
 

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
Das ist schlicht nicht Realität, sorry! Du widersprichst dir selbst. Wenn die Materialien im Vergleich schlechter sind entspricht es nicht der gleichen Qualität. Und die Verarbeitung der Komponenten leidet auch darunter da schlechtere Materialeigenschaften. Und zu behaupten es sei Quatsch, obwohl VAG-Mitarbeiter selbst diese Aussagen treffen ist doch Quatsch :D

Das Gefälle Audi-VW-Skoda-SEAT lässt sich nicht schön reden. Das Preisgefälle kommt nicht von ungefähr. Und ich persönlich hatte noch nie solche Verarbeitungs- und Qualitätsmängel an einem Auto. Was meinst Du weshalb Fahrer alter gepflegter Leon 2 Cupras diese nicht hergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Personaler

Personaler

Beiträge
2.151
Reaktionen
1.706
Und genau dieser Unterschied in den Materialien macht nun mal den Preis aus. Ich kann nicht erwarten, dass ein Auto, bei dem der LVP schon einige Tausend Euro bei vergleichbarer Ausstattung günstiger ist und zusätzlich hohe Rabatte gewährt werden, die letztendlich auch eingepreist sind, dass es sich auf einem vergleichbaren Verarbeitungsniveau befindet und ebenso hochwertige Materialien verbaut hat. Dies sollte man wissen, wenn man sich ein solches Auto kauft. Mir ist dies vollkommen bewußt gewesen, als ich mir den Leon bestellt habe. Ich werde nicht die hochwertigen Materialien und die Qualität bekommen, wie bei meinem jetzigen Wagen. Es ist eine andere Kategorie. Ich werde keine Alcantara, sondern eine Lederausstattung bekommen und mir ist klar, dass ich an das Leder bei dem Preis, zu welchem es von Seat angeboten wird, nicht den Qualitätsanspruch haben kann, wie bei meiner jetzigen Marke. Bei 1.300 € Aufpreis weiß ich, welche Lederqualität mich erwartet und erhebe nicht den Anspruch daran, feinstes Nappaleder zu erhalten.

Ich erwarte von einem Samsung-TV nunmal auch nicht eine vergleichbare Qualität wie von einem Loewe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CU280DSG5T
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
155
Samsung und Loewe sind ja ein klasse Vergleich. Nur irgendwie falsch dargestellt. Samsung ist da wesentlich besser als der völlig überteuerte Loewe mit seinem schlechten Bild und kaum Ausstattung. Jetzt werde ich aber bestimmt auch wieder Ärger bekommen... :)
(Man darf nie vergessen, dass es sich hier um ein öffentliches Forum handelt. Hier kann und sollte man seine Meinung frei Äußern können. Natürlich ist die Meinung manchmal anders als die von anderen Leuten. Es ist aber seine persönliche Meinung!)
 

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
Alles gut! Jeder hat seine Sichtweise. Letztendlich ist die Wahrnehmung von Qualität auch eine subjektive Sache. Was dem Einen noch taugt treibt vielleicht einem Anderen die Zornesröte ins Gesicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
155
Alles gut! Ich habe ja auch überhaupt kein Problem damit wenn man mal anderer Meinung ist. Dafür ist es ja ein Forum.
 

HessischerBub

Beiträge
309
Reaktionen
86
Als ich das erste Mal das Handschuhfach aufgemacht habe, war das schon ein krasser Unterschied zu meinem Vorgängerauto (Opel Astra-H).

Und bei dem Wagen hat irgendwann auch das Klappern angefangen, ich wusste wo ich mal fest draufhauen musste, damit ich wieder Ruhe habe. Passierte mir vor 10 Jahren auch im Golf den ich probegefahren bin und einer der Gründe, warum es dann kein Golf wurde. Preis/Leistung war beim Astra-H klasse, gab bei meinem Sondermodell auch das Navi dazu. Und hätte es ein brachialen Astra OPC gegeben und das preislich in der Region des Cupra, dann wäre ich Opel treu geblieben.

Könnte jetzt sicherlich ganz genau in Ecken gucken und mich dann ärgern, aber würde sagen: Innenraum vom Cupra ist von allen meinen gefahrenen Autos der Schönste und mir egal das es im Handschuhfach so ärmlich aussieht.
 

CU280DSG5T

Beiträge
785
Reaktionen
322
Heute mit jemand gesprochen, der hatte einen Golf 7 GTI und fährt nun einen Cupra. Für ihn beste verarbeitete Auto jemals. Keine Geräusche usw., alles bestens. Mir zeigt das, dass es bei SEAT reine Glückssache ist an was für eine Qualität man gerät. Mal so, mal so.
 

Schlagworte

seat leon verarbeitungsqualität