Turbolader warm und kalt fahren

Diskutiere Turbolader warm und kalt fahren im 1P - Tipps & Tricks Forum im Bereich Der Leon 2; Hallo, habe hier und auch schon im Netz gesucht aber nichts richtiges gefunden. Will bei meinen neuen nichts falsch machen deshalb die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

il_ragazzo

Beiträge
136
Reaktionen
0
Hallo,

habe hier und auch schon im Netz gesucht aber nichts richtiges gefunden.
Will bei meinen neuen nichts falsch machen deshalb die
Frage, Turbolader warm fahren ist klar aber was versteht man genau unter kalt fahren.8)
Brauche ich nach einer normalen heimfahrt mit 100-140 überhaupt was beachten oder kann ich ihn gleich ausmachen. Bei einer Autobahnfahrt sagt man ja, kurz vor ende etwas langsamer fahren und nicht gleich ausmachen sondern noch 1-2 Minuten laufen lassen. Stimmt das oder was ist am besten.
Danke
 
06.03.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Turbolader warm und kalt fahren . Dort wird jeder fündig!
Sissi

Sissi

Ehrenmitglied
Beiträge
8.418
Reaktionen
1
also bei 140 wenn du danach eh noch kurz stadtverkehr hast brauchst nix weiter zu beachten ... intressant ist das "kaltfahren" nach ner vollgasetappe auf der BAB wo der turbo richtig arbeiten muss ... da sollte man ihn z.b. wenn ma aufn rastplatz fährt mal ne minute oder 2 nachlaufen lassen das er wieder auf normale temperatur kommt ... sonst verbrennt das öl in den lagern und der turbo geht irgendwann drauf ...
 
Satty

Satty

Beiträge
1.677
Reaktionen
0
Brauche ich nach einer normalen heimfahrt mit 100-140 überhaupt was beachten oder kann ich ihn gleich ausmachen.
Sehe ich auch so... da reicht parken abschnallen und dann ausmachen. Nur wenn er kräftig getreten wurde und hohe Temperaturen hat, ist es besser die letzten Km "normal" zu fahren.

Ich stelle mir folgendes vor...das bei sehr heißem Turbo das Öl verbrennt und beim nächsten Start dann kurz trocken läuft. Zudem kann die Ölkohle, wenn nicht durch laufenden Motor abtransportiert, irgendwas verstopfen. Zu guter letzt bildet sich bei einer auf über 700° aufgeheizten Abgaßanlage ziemlich Stauwärme, wenn die nicht durch Fahrtwind abtransportiert wird.

Hoffe liege nicht mit allem daneben ;)

hmm.. wieder zu langsam getippt...
 
Wurmi023

Wurmi023

Clubmember
Beiträge
2.412
Reaktionen
2
Gab es zwar schon sicher oft...die Suche hätte geholfen...aber....


Warmfahren bedeutet, dass du das Öl erstma auf Temperatur bringen solltest, bevor du den Turbo zu 100% benutzt (volle Last) die Turbowelle läuft im Ölbad und bekanntlicherweise is kaltes Öl ned so doll in Sachen Schmierung...

Kaltfahren is ned, dass du das Öl abkühlen lassen sollst, bevor du den Motor abstellst, sondern, dass der Turbo abtouren kann und noch im Ölbad laufen kann...stellst du den Motor nach ner rasanten Fahrt sofort ab, läuft der Turbo noch nach...Motor aus -> keine Schmierung für die Welle meh. Man muss bedenken, das Turbos mit ner sehr hohen Drehzahl arbeiten...eh er da "runtergekommen" is...dauert es nen Moment...ich lasse meinen Löwen noch 1 - 2 min tuckern...
 
Sissi

Sissi

Ehrenmitglied
Beiträge
8.418
Reaktionen
1
ne stimmt schon soweit ...

ich machs z.b. so ... wenn ich mal mit 200+ über die bab brenn dann fahr ich die letzten 5km vorm ziel (auf der bab noch) gemütlich mit 140 weiter ... und danach weiß ich ja das ich noch ein paar km zu fahren hab ... dann hald da auch gemütlich weiter ... ned vollgas beschleunigen ...
dann isser "kalt" wenn ich am ziel bin und muss ned noch warten bis er runtergekühlt ist ...
 

funkytechnician

Beiträge
134
Reaktionen
0
Ums ganz richtig zu verstehen muß man noch differenzieren:

1. Überhitzung vermeiden -> kalt fahren
2. Lagerschaden vermeiden -> ausdrehen lassen

Zum ersten:

Falls man richtig mit Vollgas ne längere Strecke unterwegs war ist der gesamte Abgastrakt ganz schön heiß und abgesehen von den bereits erwähnten Öl Probleme können auch Spannungen auftreten die dann zum Totalschaden führen können. Also ist außer dem warmfahren wie bei allen Autos, auch das abkühlen lassen beim Turbomotor empfehlenswert!

2:

Die modernen Abgasturbolader drehen bis zu 200.000 UPM (nein das ist kein Komma). Sollte man also die tolle Idee haben seinen Motor immer vorm Abstellen des Motors einmal in den Begrenzer hineizudrehen, ist beim Abstellen dann die Schmierung weg und der Lader dreht langsam von seinen noch 150.000 UPM runter. Was das bedeutet kann sich hier glaube ich jeder vorstellen!

Abgesehen vom Rastplatzbeispiel wo ich 2min Nachlaufen lassen im Leerlauf für fast schon zu kurz erachte mache ich es immer so.
Wenn ich die BAB verlasse hab ich immer noch so 5km, bei normaler Fahrweise bauen sich hier alle Hitzestauungen ab. Angekommen halte ich an, nehm den Gang raus, klapp die Spiegel an und mache Bluetooth am Handy aus oder guck nochmal in die MFA was ich so verbraucht habe. Das dauert so 30-60sec. dann ist auch der Lader im Leerlauf

Dem Ibi hats sehr gut getan. Hat fast 140.000km auf dem Tacho und der ist mehr Vollgas als normal gefahren worden:D

So long
Funky
 

il_ragazzo

Beiträge
136
Reaktionen
0
Hallo,
habe mit der suche wirklich nichts gefunden.:( Aber Danke für die Antworten und für das Beruhigen meines Gewissens.
Wie lange hält dann im Schnitt ein normal benutzter und immer kalt gefahrener Turbolader, bin da beim suchen ja auf schlimme Ausfälle nach bereits 1-2 Jahren gestossen.:(
 
Sissi

Sissi

Ehrenmitglied
Beiträge
8.418
Reaktionen
1
ein leben lang ;) außer es gibt andere technische gründe z.b. materialschwäche ...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Turbolader warm und kalt fahren

Schlagworte

Ab Wann den Turbo kaltfahren

,

fahren mit turbolader