TSI oder TDI - Kostenübersicht am Beispiel

Diskutiere TSI oder TDI - Kostenübersicht am Beispiel im 1P - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 2; Hallo, da ich selbst immer unschlüssig war ob ich einen TSI oder TDI kaufe, habe ich mal eine Kostengegenüberstellung gemacht die ich hier...
Curon

Curon

Beiträge
87
Reaktionen
0
Hallo,

da ich selbst immer unschlüssig war ob ich einen TSI oder TDI kaufe, habe ich mal eine
Kostengegenüberstellung gemacht die ich hier einfach mal kundtun möchte.

Ist natürlich nur individuell machbar, ich hab z.b. SF 12 bei der Versicherung aber mir
hat
es geholfen mich gegen den TDI und für den TSI zu entscheiden.

Die AdmiralDirect war die 2. oder 3. günstigste aber mit der besten Leistung jeweils beim
TSI und TDI - natürlich geht da noch was.

Und ich musste 2 Rechnungen machen, da ich ein halbes Jahr lang noch mein
Leasingwagen auf dem Hof stehen habe und der Versichert bleiben soll (lange und blöde
Geschichte - never leasing ^^)

Was ich nicht berücksichtigt habe sind die höheren Inspektionskosten (war zumindest
früher immer so) beim TDI

Viel Spaß damit und vielleicht hilft es ja auch anderen.



Und je mehr Kilometer desto Positiver für den TDI, aber bei mir ist es so der Bereich und
da lohnt es sich gar nicht mehr wie ich finde ^^

LG Curon
 
28.02.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: TSI oder TDI - Kostenübersicht am Beispiel . Dort wird jeder fündig!
MorePowerGod

MorePowerGod

Ehrenmitglied
Beiträge
2.105
Reaktionen
0
Das hast du ja sehr gut gemacht.

Allerdings habe ich für deine Aufstellung einen Kritikpunkt und zwar den Verbrauch. Wenn du es wirklich vergleichen möchtest, solltest du realistische Verbräuche als Basis deiner Berechnung nutzen, sonst betrügst du dich eigentlich selbst.
 

MI-LK

Gast
Ja und den Wertverlust must du auch noch mit einbeziehen da das Auto ja dann noch da ist.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Um einen realistischen Verbrauch zu bekommen empfehle ich mal Spritmonitor, falls du den nicht kennst. Wertverlust einzukalkulieren mag zwar sinnvoll sein, ist aber nicht wirklich realistisch machbar. Insofern ignoriere ich diesen in meinen Berechnungen üblicherweise auch.
 
snooki

snooki

Clubmember
Beiträge
393
Reaktionen
3
Ein Diesel lohnt sich erst ab 20.000km?

Eine Frage, die mir im Zuge meines Neuwagenkaufs lange durch den Kopf ging, war eben genau diese alte Grundregel, die seit jeher eigentlich zementiert zu sein scheint. Alle meine Freunde und Bekannten glauben da nachwievor ziemlich fest dran.

Ich hab's für mich mehrfach nachgerechnet, und komme da mit dem neuen KFZ-Steuersystem nach CO2 mittlerweile auf ganz andere Ergebnisse und wollte mal nachfragen, ob hier im Forum auch andere zu ähnlichen Schlüssen kommen oder ich da vielleicht einen Denkfehler mache oder was vergessen habe.

Mein Rechenbeispiel:

Wenn ich einen Diesel anstatt einem leistungsmäßig vergleichbaren Benziner fahre, spare ich auch heutzutage immer noch rund 2 Liter auf 100km. Das macht bei 15.000km Fahrleistung und zusätzlich dem Spritpreis-Unterschied von 12ct/l ca. 550€ weniger Spritkosten.

Der Steuernachteil beträgt bei modernen EU5-TDIs aber nur noch ca. 150€/Jahr.

Jetzt kann man noch die höhere Anschaffung von ca. 1500€ mit reinkalkulieren, die macht auf 10 Jahre abgeschrieben nochmal 150€.

Und Wartungskosten: Sind die beim TDI tatsächlich höher, wenn ja wieviel?

Für mich sieht das so aus, daß sich Diesel mittlerweile schon bei wesentlich geringeren Fahrleistungen schon ab ca. 10.000km im Jahr rechnen können, zumindest kommt man mind. pari raus.

Und nochmal ein Argument wäre dann, wenn man gern etwas zügiger fährt auf der Autobahn. Da gönnen sich die Benziner - auch die modernen TSIs - wegen der Vollastanfettung bekanntlich nochmal einen guten Extraschluck. Da geht die Verbrauchs-Differenz dann gern auch mal Richtung 3 Liter würde ich vermuten.

Eure Meinung dazu?

Markus.

Edit: Habe noch die Versicherung vergessen. Macht auch nochmal ca. 150-200€/Jahr aus, was der Diesel im Vergleich zum Benziner mehr kostet. Damit sieht's natürlich nicht mehr ganz so rosig aus. Trotzdem komme ich auf fixe Mehrkosten von zusammengerechnet ca. 500€/Jahr für den Diesel (Steuer + anschaffung + Versicherung). Damit liegt meine rechnerische Grenze noch unterhalb 15.000km unter Vernachlässigung evtl. höherer Wartungskosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leon1P

Leon1P

Ehrenmitglied
Beiträge
6.215
Reaktionen
0
@snooki
Dich habe ich hier mit angehängt,
da es prinzipiell um die gleiche Frage geht.
Und dies, müssen wir nicht zeitgleich, in zwei Themen diskutireren. ;)
 
snooki

snooki

Clubmember
Beiträge
393
Reaktionen
3
Stimmt, paßt hier besser.
Die Frage, die ich ergänzend an das Thema dann noch anhängen will: Ab welcher Fahrleistung rentiert sich der Diesel - zumindest mal pauschal gesprochen - nach dem neuen Steuersystem und den aktuellen technischen und finanziellen Gegebenheiten? Bleibt's bei der alten Grundregel 20.000 oder hat müsste das nicht mittlerweile deutlich nach unten korrigiert werden?

Markus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Curon

Curon

Beiträge
87
Reaktionen
0
Das hast du ja sehr gut gemacht.

Allerdings habe ich für deine Aufstellung einen Kritikpunkt und zwar den Verbrauch. Wenn du
es wirklich vergleichen möchtest, solltest du realistische Verbräuche als Basis deiner
Berechnung nutzen, sonst betrügst du dich eigentlich selbst.
Das mit dem Verbraucht geb ich dir recht. Doch muss ich von den ermittelten Werten
ausgehen, da es sonst je nach Fahrweise teils doch seeeehr Unterschiedlich ist.

Wenn ich nun Pauschal 2 Liter Mehrverbrauch rechne sieht dass ganze dann so aus:



PS: Hätte nicht gedacht dass darauf so viele Antworten o_O
 
Leon1P

Leon1P

Ehrenmitglied
Beiträge
6.215
Reaktionen
0
@Curon
Relativ realistische Verbräuche hast du,
wenn du den Mittelwert, bei Spritmonitor.de nimmst.
Die Mittelwerte, passen zumindest bei mir und zu meinem Fahrprofil.

edit:
Da es zu den beiden Motoren, vermutlich wenige 1P´s bei Spritmonitor gibt,
kann man es mit dem Golf VI vergleichen.
 
Curon

Curon

Beiträge
87
Reaktionen
0
Danke Leon1P.

Ich habe es nun mal komplett überarbeitet. Als Neuwagen hab ich den Preis von Autohaus24 genommen und mir bei Spritmonitor.de die Verbräuche angeschaut (ist finde ich sehr gestreut)

Achja, eben habe ich meinen Leon beim örtlichen Autohaus bestellt *freu*

 
snooki

snooki

Clubmember
Beiträge
393
Reaktionen
3
... und mir bei Spritmonitor.de die Verbräuche angeschaut
Das hatte ich auch schon gemacht. Ein Hautproblem für mich bzw. eine spannende Frage der näheren Zukunft wird allerdings sein, wie sich die Commonrail-Technik im Verbrauch der TDI-Flotte niederschlägt. Bislang kann man im Spritmonitor nämlich nur die alten PD-TDIs sinnvoll mit vernünftiger statistischer Relevanz analysieren. CR-Motoren sind bislang kaum drin im Spritmonitor, haben auch noch keine Fahrleistung und sind i.d.R. auch nicht als solche gekennzeichnet, sprich man kann da dann nur grob nach Baujahr filtern.

Bin mal sehr gespannt, ob die CRs im Alltagseinsatz dann erkennbar weniger verbrauchen oder ob's dabei dann bleibt.

Markus.
 

SirToby

Beiträge
131
Reaktionen
0
nette sache mit den daten.
Meine Eltern überlegen auch zwecks ner neuanschaffung und ob sich nen Diesel lohnt.vorallem bei den spritpreisen - teilweise sind da nämlich nichtmal mehr 10 cent unterschied zwischen.

Was mir aber auchnoch fehlt bei den Daten:

Drehmoment und Beschleunigung 0-100km/h

Das trägt ja nunmal doch einiges zum Fahrspaß bei ;-)

Daten der Seat-Seite:
1.2 TSI: 175NM / 10,9s
1.6 TDI: 250NM / 11,7s
 

kensui

Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich stand vor dem gleichen Problem Anfang des Jahres. Benziner oder TDI.

Eine Sache dürft ihr nicht vergessen.

Im Moment ist der Unterschied zwischen dem TSI und nem modernen Diesel vielleicht noch 150 Euro im Jahr, aber nächstes Jehr siehts wieder anders aus. Die Steuerreform schreibt ja eine Progrssion in der Steuer vor. In ca 5 Jahren kostet der 1.2 Tsi wahrscheinlich über 100 Euro und der Diesel bestimmt über 500. Sobald Euro 6 Motoren rauskommen ist die Spanne weider Gross zwischen Diesel und Benziner.
Das wird in der Anfangskostenrechnung vom Threatsetter nicht so ganz berücksichtigt...

Und da der Dieselpreis sich wahrscheinlich komplett anpassen wird, hilft auch nicht der Verbrauchsunterschied von 1 oder 2 Liter...

Ich würd unter 20 tkm einen Diesel gar nicht in Erwägung ziehen.

In meinem Unternehmen dass ca 15.000 Arbeiter umfasst wird unter 35 tkm ein Diesel gar nicht als Dienstfahrzeug erlaubt...

LG:wave:
 
snooki

snooki

Clubmember
Beiträge
393
Reaktionen
3
Im Moment ist der Unterschied zwischen dem TSI und nem modernen Diesel vielleicht noch 150 Euro im Jahr, aber nächstes Jehr siehts wieder anders aus. Die Steuerreform schreibt ja eine Progrssion in der Steuer vor. In ca 5 Jahren kostet der 1.2 Tsi wahrscheinlich über 100 Euro und der Diesel bestimmt über 500. Sobald Euro 6 Motoren rauskommen ist die Spanne weider Gross zwischen Diesel und Benziner.
Hmm, meinst? Also mein bestellter 2.0 TDI kostet laut http://www.co2-steuer.info/co2-rechner-berechnung-der-individuellen-co2-steuer.php

In den Jahren 2010 und 2011: 200 Euro
In den Jahren 2012 und 2013: 220 Euro
Ab 2014: 250 Euro


Der vergleichbare Benziner liegt bei 38€, auf 100€ steigend. Das ergibt für mich einen relativ konstanten Vorteils-Abstand von 150€ zugunsten des Benziners.

Markus.
 

Friedo

Beiträge
685
Reaktionen
0
@SirToby:

Das kommt aber immer drauf an wie man ein Auto fährt und wo man Fahrspass sieht - nimmt man bspw die Elastizität bspw 100-150 im 5. Gang ohne zu schalten sieht ein 1.2TSI gegen das Drehmoment eines TDIs ziemlich alt aus
Du must bedenken das der 1.2TSI diese Wert nicht schafft weil er so "bärenstark" ist sondern dieses Raddrehmoment erfordert DrehzahlDrehzahl und nochmal Drehzahl
Beschleunigung von 0-100 ist das eine - der Alltag sieht aber anders aus. :) Im Vergleich muss ich sagen das sich der 1.6TDI trotzdem kraftvoller anfühlt als der 1.2TSI (bei normaler Fahrweise)




Was Spritmonitor angeht gibt es in meinen Augen zu wenig Aufschluss über das Fahrverhalten des jeweiligen Users. Bspw gibet die meisten 1.9er mit 6-6,5l Verbrauch aber wehr sparsam unterwegs ist schafft LOCKER 4,5-5l - dazu gibet haufen Accounts die falsch gepflegt sind. ich nutze diese Plattform daher eher um meinen eigenen Verbrauch festzuhalten als zum Vergleich mit anderen TDI-Fahrern

Für solche Vergleichsrechnung würde ich den Kombiniertenverbrauch der Herstellerangabe hinzuziehen den dieser kommt dem am nächsten, was man bei sparsamer Fahrweise außerorts verbraucht - zumindest ist das meine Erfahrung.
In der Stadt kommt die Angabe "städtischer Verbauch" meist ganz gut hin
Sprich, bei normalem und augeglichenem Fahrprofil kommt in meinen Augen der Schnitt aus städtischem und kombiniertem Verbrauch der Praxis am nächsten


Alles andere ist Blenderei weil jeder anders fährt und es geht ja darum: Was ist ein realistischer Verbauch bei "bedachter" Fahrweise ohne ein Verkehrshindernis zu sein - was dann der einzelne draus macht steht auf nem anderen Blatt. Blase ich mit 160-180 ueber die Bahn dann wird bspw der Verbrauch eines 1.2 schnell weit jenseits der 11l liegen wohingegen der TDI noch mit 7-8 hinkommt so hat man dann auch schnell mal 4l Differenz aber das sind eben keine Vergleichbaren Werte
 
Zuletzt bearbeitet:

SirToby

Beiträge
131
Reaktionen
0
@Friedo: Deshalb hab ich extra das mit dem Drehmoment dazugeschrieben ;-)

Der Diesel dürfte ansich 1000x spritziger vorkommen, auch wenn er auf dem Papier langsamer ist. Um eben die gleichen "spritzigen" Fahreigenschaften beim Benziner zu haben, müsste man den dann schon um die 4000-5000 Touren fahren. Und wer macht das schon?! ;-)

Deshalb will mein Vater auch unbedingt nen Diesel - auch wenns Fahrleistungstechnisch totaler mumpitz is...aber es gibt ja auch Benziner die hier und da mal spaßmachen ;-)
 

kensui

Beiträge
39
Reaktionen
0
Hmm, meinst? Also mein bestellter 2.0 TDI kostet laut http://www.co2-steuer.info/co2-rechner-berechnung-der-individuellen-co2-steuer.php

In den Jahren 2010 und 2011: 200 Euro
In den Jahren 2012 und 2013: 220 Euro
Ab 2014: 250 Euro


Der vergleichbare Benziner liegt bei 38€, auf 100€ steigend. Das ergibt für mich einen relativ konstanten Vorteils-Abstand von 150€ zugunsten des Benziners.

Markus.

Ja. Richtig. Für die nächsten 3 Jahre vielleicht.
Aber der Threatseetter geht ja von 6 und mehr JAhren aus.
Und wie es dann aussieht, steht in den Sternen. Erfahrungsgemäss wird die Spanne zwischen Benziner und Diesel immer sehr gross sobald die nächste oder sogar übernächste Generation von Motoren rauskommt.

Da im Moment vieles auf diese CO2 Diskussion basiert, ist die Differenz noch nicht sooo gross. In 5 Jahren geht die nächste Diskussion um irgenteinen anderen Wert los, und auf einmal sind die alten Motoren alle wiede in der Steuer verhälnissmässig sehr teuer.
Damit will man ja im Prinzip dazu drängen neue Autos zu kaufen.
Das ist nur Abzocke...In den Abgasen sind viele andere Stoffe, die 1000 mal schädlciher sind als CO2 deswegen der Begriff Abzocke:angry:

Wir werden sehen:wave:
 

Friedo

Beiträge
685
Reaktionen
0
Man kann sich aber auch totrechnen und vergleichen. Wer kann scho wissen ewas in 4 oder 5 Jahren ist...


Für mich sieht die Rechnung etwas einfacher aus:
Ab wieviel km im Jahr "FÄHRT" man den Diesel guenstiger (inkl Versicherung und Steuer immer auf das aktuelle Kallenderjahr - nicht auf mehrjährige Laufzeit)
Den Kaufpreis vernachlässige ich komplett da der Diesel a. nen höheren Wiederverkaufswert hat und er b. bei normaler belastung i.d.R. länger hält
Was Werkstattkosten etc angeht relativiert sich das mit dem Vergleich auch wieder ein wenig, da ein 1.2TSI ja nun nichts mehr mit der prähistorischen Einfachheit eines 1.6 Saugers zu tun hat :D
Hier kommen auch neuralgische Komponenten wie bspw der Turbo dazu

Als Faustregel:
Langstrecke = Diesel
Kurzstrecke = Benziner
Das kann man m.E. unabhängig von der Laufleistung nehmen denn n Diesel verträgt keine Kurzstrecke und dadurch u.U. hohe Wartungskosten - bspw DPF o.ä.
Der Benziner hingen nervt auf Langstrecke mit hoher Drehzahl und u.U. hohem Verbrauch


Deswegen würde ich in meinem Fall auch nen Diesel holn wenn er 100€ im Jahr teurer wäre... (fahre viel langstrecke aber bei rund 50-60TKM/Jahr stellt sich die Frage in meinem Fall nicht)


Klar ist aber ab ner Laufleistung von über 30.000km (und gehäuftem Langstreckeneinsatz) im Jahr und dem Vorhaben das Fahrzeiug länger zu halten braucht man eigentlich nicht mehr zu rechnen
 
Zuletzt bearbeitet:
Curon

Curon

Beiträge
87
Reaktionen
0
Die höhere Steuer hatte ich gar nicht bedacht -.-

Der TSI liegt jedenfalls 2014 bei 82€
Der TDI liegt 2014 bei 200€

Alles aber noch im Rahmen. Ab 30tkm würde ich persönlich wohl auch zu einem Diesel greifen, aber zwischen 15 - 20 tkm stellt sich die frage bei mir noch nicht.

Wie auch immer, ich hab mich ja heute eh entschieden, nun muss ich den Standpunkt verteidigen *scherz*

Sind beides eigentlich annehmbare Werte und als gebrauchten wird der Diesel wahrscheinlich schon bei 15tkm vorne liegen oder eher... Alles nicht so leicht und schönrechnen (egal in welche richtung) kann man sich es immer ^^
 
iceman87

iceman87

Beiträge
812
Reaktionen
0
Interessant bei den Verbräuchen auf Spritmonitor.de ist ja auch immer der DPF... der verbaucht ja auch gleich mal 0,5-1,0L mehr!

Ansonsten interessante Zusammenstellung. Werde ich im Nachhinein auch mal bei mir machen, da mich irgendwie so langsam die Zweifel plagen. Ich werd allerdings den 1.9er TDI und den 1.4er TSI nehmen, die standen damals bei mir zur Wahl. Wir hatten im Groben das Ganze vorm Kauf im Autohaus überschlagen (mit realistischen Verbräuchen).

Ansonsten: Traue keiner Statistik, die du... :D
 
Thema:

TSI oder TDI - Kostenübersicht am Beispiel

TSI oder TDI - Kostenübersicht am Beispiel - Ähnliche Themen

  • Seat Leon 1P 1.4l TSI 92kw/125PS - Drehzahl im Stand und unter Last max. 4000 u/pm

    Seat Leon 1P 1.4l TSI 92kw/125PS - Drehzahl im Stand und unter Last max. 4000 u/pm: Moin'sen, So als "frischer" LEON-Besitzer habe ich mir vor kurzem einen gebrauchten 1.4er TSI mit 92kw gekauft. Der Wagen hat einen Austauschmotor...
  • 1.2 tsi CBZ Motor Bj. 2010

    1.2 tsi CBZ Motor Bj. 2010: Hallo Werde mir evtl. einen Leon II 1p mit dem Motor kaufen. Handschaltgetriebe. Welche Probleme könnte dieses Baujahr mit dem Motor haben...
  • Seat leon 1P Baujahr 05/2012 Auslieferung 09/2012

    Seat leon 1P Baujahr 05/2012 Auslieferung 09/2012: Guten Tag, habe mir einen seat leon 1.2l TSI gekauft (freu :)) Erst mal zu den Daten Baujahr 05/2012 Zustellung 09/2012 und Zulassung ebenfalls...
  • FR mit 1,8 TSI oder 2,0 TDI?

    FR mit 1,8 TSI oder 2,0 TDI?: Hallo zusammen, als Neuling stelle ich mich erstmal kurz vor: Mein Name ist Manuel und ich wohne im schönen Westerwald. Bisher bin ich 10 Jahre...
  • 1.4 TSI oder 2.0 TDI

    1.4 TSI oder 2.0 TDI: Hallo! Ich möchte mir in nächster Zeit einen Seat Leon (oder evtl. Altea) zulegen und überlege noch, ob ich den 1.4TSI oder doch lieber nen...
  • 1.4 TSI oder 2.0 TDI - Ähnliche Themen

  • Seat Leon 1P 1.4l TSI 92kw/125PS - Drehzahl im Stand und unter Last max. 4000 u/pm

    Seat Leon 1P 1.4l TSI 92kw/125PS - Drehzahl im Stand und unter Last max. 4000 u/pm: Moin'sen, So als "frischer" LEON-Besitzer habe ich mir vor kurzem einen gebrauchten 1.4er TSI mit 92kw gekauft. Der Wagen hat einen Austauschmotor...
  • 1.2 tsi CBZ Motor Bj. 2010

    1.2 tsi CBZ Motor Bj. 2010: Hallo Werde mir evtl. einen Leon II 1p mit dem Motor kaufen. Handschaltgetriebe. Welche Probleme könnte dieses Baujahr mit dem Motor haben...
  • Seat leon 1P Baujahr 05/2012 Auslieferung 09/2012

    Seat leon 1P Baujahr 05/2012 Auslieferung 09/2012: Guten Tag, habe mir einen seat leon 1.2l TSI gekauft (freu :)) Erst mal zu den Daten Baujahr 05/2012 Zustellung 09/2012 und Zulassung ebenfalls...
  • FR mit 1,8 TSI oder 2,0 TDI?

    FR mit 1,8 TSI oder 2,0 TDI?: Hallo zusammen, als Neuling stelle ich mich erstmal kurz vor: Mein Name ist Manuel und ich wohne im schönen Westerwald. Bisher bin ich 10 Jahre...
  • 1.4 TSI oder 2.0 TDI

    1.4 TSI oder 2.0 TDI: Hallo! Ich möchte mir in nächster Zeit einen Seat Leon (oder evtl. Altea) zulegen und überlege noch, ob ich den 1.4TSI oder doch lieber nen...