Seat Leon 1.4 TGI (Erdgas)

Diskutiere Seat Leon 1.4 TGI (Erdgas) im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Warum es heute noch immer Hersteller gibt die statt Autogas lieber Erdgas in ihren Fahrzeugen unterbringen weiß ich leider nicht. Aber bald gibt...

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Warum es heute noch immer Hersteller gibt die statt Autogas lieber Erdgas in ihren Fahrzeugen unterbringen weiß ich leider nicht. Aber bald gibt es den Leon auch mit Erdgas:

http://www.motorvision.de/seat/leon/seat-leon-ecomotive-tgi-2013-spanische-antwort-golf-7-bluemotion-303410.html

"Alle Daten zum Seat Leon TGI
Eine hohe Effizienz hat sich auch der neue Seat Leon TGI auf die Fahnen geschrieben. Er ist mit einem
neu entwickelten 1,4-Liter-Aggregat mit Direkteinspritzung und Turboaufladung ausgestattet. Betrieben werden kann er wahlweise mit Benzin oder mit Erdgas (CNG). Zu den technischen Daten des Seat Leon TGI 2013: Der Motor leistet 81 kW/110 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern, das bereits bei 1.500 Umdrehungen pro min anliegt. Damit beschleunigt der Spanier in 10,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h. Der Verbrauch der Erdgas-Variante beträgt 3,5 Kilogramm CNG pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt damit bei 94 Gramm CO2. Gespeichert wird das Erdgas beim Seat Leon TGI 2013 in zwei Tanks unter dem Gepäckraum. Bis zu 15 Kilogramm CNG finden hier Platz, die eine Reichweite von 400 Kilometern ermöglichen. In den Benzintank passen hingegen 50 Liter Sprit. Der Seat Leon TGI ist als Fünftürer und später auch in der Kombi-Variante ST zu haben – an Ausstattungen stehen auch hier die Linien Reference und Style zur Auswahl."
 
10.09.2013
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Seat Leon 1.4 TGI (Erdgas) . Dort wird jeder fündig!

Meich

Beiträge
3.636
Reaktionen
959
Echt blöd sowas... Vorallem grenzt Erdgas die Parkmöglichkeiten in der Großstadt doch arg ein...
In Essen gibt's soviele Parkhäuser, welche mit Erdgas nicht befahren werden dürfen... Schade!
 

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Solche Parkverbote für Gas-Fahrzeuge sind schon lange nicht mehr rechtens. Solche Schilder wurden gerne in den 70ern aufgehangen als noch jeder gedacht hat die Autos könnten jederzeit explodieren. Heute ist klar, dass Gas-Fahrzeuge kein Stück gefährlicher sind als normale Benziner.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Jo. In privaten Parkhäusern gelten diese Schilder immernoch, wenn sie da hängen. Dann gelten sie aber ganz genauso für Autogas. Den Betreiber darauf hinweisen, dass diese Schilder auf einer Verordnung beruhen, die seit 30 Jahren nicht mehr gilt. Normalerweise werden sie dann entfernt, dann kann man auch mit Gasautos legal dort parken. Oder so wie alle machen: einfach ignorieren.

Warum es heute noch immer Hersteller gibt die statt Autogas lieber Erdgas in ihren Fahrzeugen unterbringen weiß ich leider nicht.
Ich weiss es auch nicht, aber vom Hersteller gibt es deutlich mehr Erdgas Fahrzeuge als Autogas. Autogas gibt es normalerweise sogar nur "Nachrüstlösungen", die vom Hersteller eingebaut werden. Dementsprechend sind die überhaupt nicht mit dem Bordcomputer gekoppelt etc, so dass die Vorteile, die ein Hersteller einbauen könnte, meist gar nicht genutzt werden. Die Erdgasumsetzungen sind da deutlich besser.
 

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Erdgas bringt nur leider ein massives Mehrgewicht mit sich. Zudem leidet die Leistung und Tankstellen gibt es auch deutlich weniger.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Glaubst du ernsthaft, dass diese Gedanken einen Autohersteller jucken? Den interessiert, dass Erdgas weniger CO2 Emissionen bringt und du bei Erdgas kaum gefragt wirst, warum dein Auto nur einen 5l Tank besitzt. Also zählen dort sogar für den Flottenverbrauch die CO2 Werte von Erdgas, und die sind wahnsinnig niedrig. Autogas ist für den Hersteller absolut uninteressant, weil er das nicht selbst entwickeln kann, sondern eben wieder von einem Zulieferer alle Teile bekommt und dann nur umrüstet. Wo ist da der Vorteil für den Hersteller? Die CO2 Werte für den Flottenverbrauch bleiben wie beim Benziner, es ist Mehrarbeit, es sind Mehrkosten, die Absatzzahlen sind verschwindend gering... Bei Erdgas ist der CO2 Wert niedriger, die Mehrarbeit ist wie beim Autogas, die Mehrkosten dürften für den Hersteller ähnlich sein wie bei Autogas (beim Nachrüsten wäre es viel höher), die Absatzzahlen sind genauso verschwindend gering. Wenn du alles miteinander vergleichst, dann ist für den Hersteller der CO2 Wert unterschiedlich, und damit kann er aber die EU-Vorgaben erfüllen. Wenn es in Deutschland gar keine Tankstelle geben würde, wäre denen das auch egal. Ist doch das Problem des Kunden.
 

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Wie in den Technischen Daten zu lesen ist, besitzt der Leon ST TGI weiterhin einen 50 Liter Benzintank. Daher werden nicht die CO2 Werte des Erdgas Betriebs für den Flottenverbrauch herangezogen. Erst wenn der Tank unter 15 Liter groß ist zählt das als monovalenter Antrieb und die CO2 Wert von Erdgas kommen zur Anrechnung.

Und warum soll VW keine eigene LPG Anlage entwickeln können? Wenn sie das nicht schon haben. Immerhin gibt's/gab's den Golf, Golf Plus, Caddy und Polo als BiFuel (LPG) Variante. Auch der CO2 Ausstoss sinkt mit einer gut eingestellten Anlage um 20%. Wer bereit ist wie bei einem CNG Fahrzeug auf Leistung im Autogasbetrieb zu verzichten, könnte 30% CO2 Ausstoß einsparen.

Ich denke der einzig wahre Grund ist Deutschlands starke Erdgas Industrie die da ihre Finger und ihr Geld im Spiel hat.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Dann informier dich mal, was der Golf BiFuel oder auch der Leon LPG für eine Anlage drin hatte. Von VW war sie nicht.

Ob der Benzintank beim TGI tatsächlich 50l groß sein wird, muss man mal abwarten. Beim Passat ist z.B. nur ein 31l Tank drin. Und die 31l reichen aus um als monovalentes Auto kategorisiert zu werden. Wie groß die Grenze ist weiß ich persönlich nicht. Das lässt sich aber sicher rausfinden.

Sicher hat die Erdgasindustrie ihre Finder im Spiel. Dass die Autogasumrüstung von modernen Motoren so schwer gemacht wird ist definitiv auch nur künstlich erzeugt, technisch ist das kein Problem. Aber warum ein Konzern nicht auf Autogas ab Hersteller setzt, ist für mich bei den aktuellen Gegebengheiten absolut nachvollziehbar und nicht weiter verwunderlich. Wäre ich in der Entwicklungsabteilung, würde ich auch auf Autogas verzichten und Erdgas entwickeln. Hat mehr Vorteile für den Konzern und kann die Nachteile auf den Kunden abwälzen. Also alles super.
 

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Da hat sich VW aber mal wieder Sonderkonditionen ausgehandelt. Wer als Umrüstender den monovalenten Eintrag anstrebt muss auf unter 15 Liter kommen. Wie es richtig geht zeigen mal wieder die anderen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CDMQFjAA&url=http://www.kia.com/de/erleben/testberichte/testbericht_picanto_lpg/~/media/a030e483d2f7422681e45820ea8b86d6.pdf&ei=avAwUp79L4iJ4gSyiYGQDQ&usg=AFQjCNFF4V8r-RffwMaa1PdvnkCuDYrrjQ&sig2=MDFdcOs-Qdrwo8LlC65fEA&bvm=bv.52109249,d.bGE

In Korea ganz ohne Benzintank unterwegs. Bei uns um die ängstlichen deutschen Autofahrer zu beruhigen mit mini Benzintank.
 

EdOg

Beiträge
28
Reaktionen
0
Echt blöd sowas... Vorallem grenzt Erdgas die Parkmöglichkeiten in der Großstadt doch arg ein...
In Essen gibt's soviele Parkhäuser, welche mit Erdgas nicht befahren werden dürfen... Schade!
So ganz kann ich diese Schlussfolgerungen nicht nachvollziehen ? Gerade CNG bietet mehr Parkmöglichkeiten als LPG.
CNG ist leichter als Luft und entweicht daher in Garagen nach oben, während LPG am Boden bleibt und daher gefählich wird. Siehe: http://www.erdgasautos.at/fahren/39/ bzw. http://www.erdgasautos.at/fahren/36/ bzw. http://www.mit-erdgas-fahren.de/wissen_02.htm
Aber interessant das jetzt doch ein Leon TGI auf der Messe steht. Seat Verkäufer haben im Frühjahr noch gemeint das sowas auf keinen Fall kommt da Seat nur sportliche Fzg. anbieten will ....
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Warum widerspricht Gas einem sportlichen Fahrzeug? Meine ewig wiederkehrende Frage...

Warum darf man nicht in allen Parkhäusern mit Gas parken? Weil da so Schilder hängen "Parken mit druckbetankten Gasfahrzeugen verboten" oder sowas in der Art. Und da stellt man sich als Autogasfahrer auf den Standpunkt, dass man kein druckbetanktes Gasfahrzeug besitzt. Das "Gas" ist ja flüssig im Tank. Aber: Es ist nur flüssig, weil es unter Druck steht. Also ist es doch druckbetankt. Der Druck ist mit 8 bar im Vergleich zu Erdgas mit 200 bar zwar gering, aber es ist ein Druck da, der mehr als atmosphärischer Druck ist. Darum dürfen auch Autogasfahrzeuge dort nicht parken.
Wie bereits beschrieben stammt dies noch aus einer Bauvorschrift aus den 70er Jahren, die lange überholt ist. Die Schilder sind aber nicht alle entfernt worden. Sie haben in öffentlichen Parkhäusern keine Wirkung mehr. In privaten Parkhäusern hingegen müssen die dort aufgehängten Schilder beachtet werden, ob sie nun Sinn ergeben oder nicht, ob sie nach Bauvorschrift gefordert sind oder nicht. Darum bleibt bei privaten Parkhäusern nur der Hinweis auf die geänderte Verordnung und die Bitte, diese Schilder zu entfernen. Stellt man das Auto dennoch dort ab und es passiert etwas, dann ist man alleine in der Haftung.
 
iceman87

iceman87

Beiträge
812
Reaktionen
0
Mal meine Gedanken zum Gas im Autohaus. Wenn Autogas schwerer ist als Luft, sammelt es sich am Boden. Kleines Parkhaus ohne Lüftung (z.B. Tiefgarage bei uns auf Arbeit) und 5 Autos blasen "zufällig" ihre vollen Tanks (Reserveradmulde und Extra-Tank) leer. Wird dabei nicht Sauerstoff verdrängt oder könnte die Explosionsgrenze überschritten werden?

Nur mal so ;)
 

EdOg

Beiträge
28
Reaktionen
0
Ob der Benzintank beim TGI tatsächlich 50l groß sein wird, muss man mal abwarten. .
Das hier war die techn. Beschreibung des Golf 7 TGI beim Autosalon in Genf, der dort präsentiert wurde:
Also man kann von einem 50 Liter Tank auch beim Leon ausgehen.

Angetrieben wird der Golf TGI BlueMotion von einem neu entwickelten Erdgas-Turbomotor (81 kW / 110 PS). Der bivalente (auf Erdgas und Benzin ausgelegte) 1.4 TSI ermöglicht große Reichweiten: Im reinen CNG-Betrieb (mit Erdgas) sind es in der Version mit 6-Gang-Schaltgetriebe gute 420 Kilometer. Der Verbrauch beträgt in diesem Fall 3,5 kg Erdgas auf 100 Kilometern (analog 94 g/km CO2). Mit Benzin betrieben, ergibt sich zusätzlich eine Reichweite von 940 Kilometern (Verbrauch 5,3 l/100 km). Sind die zwei Erdgasunterflurtanks (zusammen 15 kg) und der Benzintank (50 Liter) vollständig gefüllt, kommt der Golf TGI BlueMotion somit auf eine Reichweite von bis zu 1.360 Kilometern. Ist der Golf TGI BlueMotion mit dem optionalen 7-Gang-DSG ausgestattet, ergibt sich dank eines Durchschnittsverbrauchs von 3,4 kg/100 km Erdgas respektive 5,0 l/100 km Benzin eine noch größere Reichweite. Bei aller Sparsamkeit bietet der Golf TGI BlueMotion agile Fahrleistungen: Aus dem Stand heraus ist der Volkswagen nach 10,7 Sekunden 100 km/h schnell. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht er mit 194 km/h.
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Ja. Mit 50l Benzin und 15kg Erdgas ist er ein merkwürdig positionierter Wagen. Darum sagte ich: das würde ich mal abwarten. Der Passat zum Beispiel hat einen 21kg Erdgas Tank und nur einen 31l Benzintank. Vergleicht man das mit der Aufteilung beim Golf, dann sieht das ganze etwas merkwürdig aus. Nicht unmöglich, aber eben merkwürdig. Darum würde ich definitiv die Vorstellung abwarten bevor ich auf die Angabe des Benzintanks vertraue.
 

Fizzli

Beiträge
46
Reaktionen
1
Der Boden im Kofferraum ist etwas höher und den Subwoofer muss man woanders montieren,
denn unter dem erhöhten Kofferraumboden ist der Erdgastank.

Anbei 3 Bilder von der IAA heute.



 

Top20VT

Beiträge
352
Reaktionen
0
Also ich find's gut, dass man jetzt auch moderne Motoren mit Gas ab Werk bekommen kann.
Ist doch ne prima Alternative zum gleichstarken kleinen Diesel!
 

der_Bär

Gast
sehe ich in der Beschreibung eine neue Farbe?..."tossa blau"?

Zum Gas-Leon ansich. Eine gute Entscheidung, die die Basis verbreitert, aber es ist noch kein Preis aufgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

totallyAcRo

Beiträge
277
Reaktionen
0
Ja, hab auch grad überlegt. Das Blau sieht auch anders aus als das Alor Blau. Erinnert mich stark an Nissans Blau vom Leaf, bzw. VWs
 

Fizzli

Beiträge
46
Reaktionen
1
den Erdgas-Oktavia bin ich mal als Ersatzauto von der Werkstatt gefahren, also ich war nicht zufrieden, hatte keine Chance in der Beschleunigung gegen meinen 75PS Arosa.
Aber ev ist der neue Motor ja besser :)

Hi der_Bär: unten auf dem ersten Bild ;) steht Grundpreis des ausgestellten Modells: 23.590,- für den Leon ITECH 1.4 TGI
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Der alte hatte einen 1.6l Sauger Benziner mit 105 PS, sprich 148Nm bei 3800 Umdrehungen. Die aufgeladenen Motoren sind da wohl kaum zu vergleichen. Der hat zwar nur 110PS, aber 200Nm bei 1500 Umdrehungen. Da sieht dein 75PS Arosa deutlich anders aus. Auch wenn mir nicht ganz klar ist, warum man nicht wenigstens die 122PS zugegeben hat.
 
Thema:

Seat Leon 1.4 TGI (Erdgas)

Seat Leon 1.4 TGI (Erdgas) - Ähnliche Themen

  • [ST] Meldung bei meinem Seat Leon X-Perience "Werkstatt aufsuchen/Verlassen des Fahrzeuges nur in P"

    [ST] Meldung bei meinem Seat Leon X-Perience "Werkstatt aufsuchen/Verlassen des Fahrzeuges nur in P": Liebe Seatfreunde ich bin neu hier und vieleicht kann mir jemand weiterhelfen. Bei meinem Seat Leon X-Eperencie, 2.0 TDI habe ich eine komische...
  • SEAT Leon SC FR vfl Heckstoßstange gegen fl tauschen

    SEAT Leon SC FR vfl Heckstoßstange gegen fl tauschen: Hallo Zusammen, Mir ist hinten einer reingefahren und nun muss die Heckstoßstange getauscht werden. Meine Idee war in dem Zuge gleich die...
  • Höhe Seat Leon ST FR bei offenem Kofferraum

    Höhe Seat Leon ST FR bei offenem Kofferraum: Hallo zusammen, mich würde interessieren wie hoch der Seat Leon ST FR bei geöffnetem Kofferaum an der höchsten Stelle ist? Habe dazu leider...
  • Farbcode Seat Leon Magnetic Grau (BJ 19)

    Farbcode Seat Leon Magnetic Grau (BJ 19): Hallo, leider habe ich mir eine kleine Macke in den Lack geschlagen, welche ich nun gerne mit einem Lackstift ausbessern möchte. Kann mir jemand...
  • Sport Auspuff Seat Leon 5f 1.8 Tsi

    Sport Auspuff Seat Leon 5f 1.8 Tsi: Guten Abend, unzwar habe ich folgende Frage ich fahre einen Seat Leon Fr 5F 1.8 Tsi 180 Ps 2016 . Ich wollte mir einen Sportauspuff holen ( Bullx...
  • Sport Auspuff Seat Leon 5f 1.8 Tsi - Ähnliche Themen

  • [ST] Meldung bei meinem Seat Leon X-Perience "Werkstatt aufsuchen/Verlassen des Fahrzeuges nur in P"

    [ST] Meldung bei meinem Seat Leon X-Perience "Werkstatt aufsuchen/Verlassen des Fahrzeuges nur in P": Liebe Seatfreunde ich bin neu hier und vieleicht kann mir jemand weiterhelfen. Bei meinem Seat Leon X-Eperencie, 2.0 TDI habe ich eine komische...
  • SEAT Leon SC FR vfl Heckstoßstange gegen fl tauschen

    SEAT Leon SC FR vfl Heckstoßstange gegen fl tauschen: Hallo Zusammen, Mir ist hinten einer reingefahren und nun muss die Heckstoßstange getauscht werden. Meine Idee war in dem Zuge gleich die...
  • Höhe Seat Leon ST FR bei offenem Kofferraum

    Höhe Seat Leon ST FR bei offenem Kofferraum: Hallo zusammen, mich würde interessieren wie hoch der Seat Leon ST FR bei geöffnetem Kofferaum an der höchsten Stelle ist? Habe dazu leider...
  • Farbcode Seat Leon Magnetic Grau (BJ 19)

    Farbcode Seat Leon Magnetic Grau (BJ 19): Hallo, leider habe ich mir eine kleine Macke in den Lack geschlagen, welche ich nun gerne mit einem Lackstift ausbessern möchte. Kann mir jemand...
  • Sport Auspuff Seat Leon 5f 1.8 Tsi

    Sport Auspuff Seat Leon 5f 1.8 Tsi: Guten Abend, unzwar habe ich folgende Frage ich fahre einen Seat Leon Fr 5F 1.8 Tsi 180 Ps 2016 . Ich wollte mir einen Sportauspuff holen ( Bullx...
  • Schlagworte

    SEAT Leon ST 1.4 TGI