[Cupra] Roter 290er Black-Line aus dem Westerwald

Diskutiere Roter 290er Black-Line aus dem Westerwald im 5F - Erfahrungsberichte Forum im Bereich Der Leon 3; Hallo zusammen, am vergangenen Freitag habe ich mir einen Traum erfüllt und meinen Cupra beim Händler abgeholt. Bevor es so weit gekommen war...

reluek

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
10
Hallo zusammen,

am vergangenen Freitag habe ich mir einen Traum erfüllt und meinen Cupra beim Händler abgeholt. Bevor es so weit gekommen war, war in meinem Fall allerdings ein großer Entscheidungsprozess vorangegangen. Da ich in meinem Fall viel Abwägen musste zwischen Vernunft und dem Teufelchen auf der Schulter, dachte ich, vielleicht könnte es einige Kollegen hier interessieren, die vielleicht in dem gleichen Dilemma sind, wie ich es war. (Sorry schon jetzt, falls es zu lang ist)

Zurück also auf Anfang. Im Juni diesen Jahres mache ich mir so langsam Gedanken um den Nachfolger für meinen Ibiza ST TDI. Mit dem 105 PS Diesel war er eigentlich wirklich vernünftig motorisiert, ich fuhr den kleinen wirklich gerne und war absolut zufrieden. Aber, wie das so ist, wünscht man sich natürlich immer wieder mehr Leistung. Also dachte ich eigentlich an einen stärkeren Diesel. Ich habe zwar nur einen sehr kurzen Arbeitsweg von etwa vier Kilometern, fahre aber aufgrund eines Wochenendstudiums jedes Wochenende aus dem Westerwald zwei mal nach Frankfurt am Main und zurück. Da ich zusätzlich noch zahlreiche Motorsportveranstaltungen im Jahr besuche, kommen da so einige Kilometer pro Jahr zusammen. Im vergangenen Jahr gute 30.000.

Als ich also zum Verkäufer meines Vertrauens fuhr, fest den 184er TDI ST mit DSG mal rechnen zu lassen, kam mir da was dazwischen :D. Das Autohaus hatte einen schwarzen SC Cupra 290 DSG als Vorführer da. Und es kam, wie es kommen musste. Mein Verkäufer überzeugte mich von einer Probefahrt, und der Diesel war nach wenigen Hundert Metern eigentlich abgehakt. Ich denke, es ging den Meisten hier nach der Probefahrt des Cupras ähnlich :D.
Nun stellte ich mir allerdings die Frage: kann ich das wirklich bringen? gute 30.000 km p.a. in einem Cupra? Um die Entscheidung nochmal etwas nüchterner betrachten zu können, nahm ich den Cupra nochmal mit nach Hause und konnte mich tatsächlich weitestgehend beherrschen und einfach mal ganz entspannt und gelassen zu fahren, wie man es (meiner Meinung nach zumindest) im Alltag eigentlich immer macht. Und siehe da, es waren Verbräuche von deutlich unter 10 Litern / 100km relativ leicht zu erreichen.
Als mir dann mein Verkäufer ein für mich absolut verlockendes Angebot für den Cupra machen konnte, war die Entscheidung dann eigentlich schon gefallen. Am 28.07.2016 unterschrieb ich letztlich die verbindliche Bestellung für folgende Konfiguration:

Seat Leon Cupra DSG 5D - Emocion Rot
- Cupra BLACK-LINE
- Navigationssystem
- DAB
- Sound-System
- Fahrassistenzpakete 1 & 2
- Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera
- Panoramadach
- schwarze Interieurelemente
- Winter-Paket

Der voraussichtliche Liefertermin war Januar 2017. Bravo, dachte ich mir. Ein halbes Jahr warten wird verdammt zäh. Aber für dieses Auto war es mir das wert.
Kurzum: In Woche 45 wurde mein Cupra produziert, am 09.11. erblickte er das Licht der Welt :D. Schon eine Woche später, nämlich am 16.11. kam der rote Löwe dann schon beim Autohaus an - ich war baff! Da mein Verkäufer aber zu der Zeit im Urlaub war, kam erst der Übergabetermin am vergangenen Freitag zustande. Gucken fahren musste ich dann aber trotzdem :)
IMG_1466.jpgIMG_1471.jpgIMG_1473.jpg

Da hatte er noch die von mir heiß geliebten Felgen der Black-Line drauf, die nun in meiner Garage auf ihren ersten Einsatz im neuen Jahr warten. Zur Auslieferung stand er dann schon auf den originalen 18-Zöllern vom Cupra 265, für die ich mich als der Winterbereifung entschieden habe.
Als ich das Auto dann endlich in Empfang genommen habe, war ich gleich verliebt. Ich musste direkt zu meinem Studium und so fuhr ich binnen 24 Stunden bereits 500 KM auf den Cupra. Er wird (für Cupra-Verhältnisse) also ein Vielfahrer-Auto, und ich freue mich bislang wirklich auf jeden einzelnen Meter mit dem Kleinen :).
Nach dem ersten Wochenende kann ich also ein erstes kleines Fazit ziehen. Da ich mich selbst über jedes einzelne hier im Forum gefreut habe, möchte ich da auch gerne meinen Senf dazu geben.
Insgesamt bin ich bislang wahnsinnig zufrieden. Der Motor macht, auch in der Einfahrphase, wahnsinnig viel Spaß. Bei normaler bis zügiger Fahrt auf der Autobahn, also zwischen 120 und 160 Km/H, pendelte sich mein Verbrauch bei etwa 9 Litern ein, was ich wirklich super gut für ein Auto dieser Leistungsklasse finde. Einzig der kleine Tank geht mir schon jetzt auf die Nerven. Da ich niemand bin, der bis auf den letzten Tropfen leer fährt, stehe ich spätestens nach 500 KM an der Tankstelle. Das ist für einen verwöhnten TDI-Fahrer wirklich ätzend. Aber gut, dessen war ich mir ja im Voraus bewusst und da werde ich mich auch dran gewöhnen :).
Das ACC ist wirklich extrem angenehm, auch wenn ich den Vorteil am ehesten im Stau sehe als im flüssigen Verkehr.
Der Spurhalteassistent überzeugt mich bislang nicht, er lenkt irgendwie nicht so sanft und vertrauenserweckend mit, wie ich das von anderen Fabrikaten gewohnt war. Aber mal abwarten, vielleicht werden wir beide auch noch Freunde :). Der Fernlichtassistent ist dagegen super, bislang musste ich kein einziges mal eingreifen, entgegenkommende und vorausfahrende Autos werden zuverlässig erkannt.
Dabei sind wir auch schon bei den LED-Scheinwerfern, über die man ja gemäß dem Sprichwort "Zuckerbrot & Peitsche" in der Regel entweder Lobgesänge oder Hasstiraden liest. Ich war demnach wirklich skeptisch. Aber nach den ersten ausgiebigeren Nachtfahrten muss ich sagen: Sie sind absolut brauchbar.
Natürlich gibt es deutlich bessere Scheinwerfer. Aber die Ausleuchtung ist (bei trockener Straße) wirklich gut. Zusammen mit der weißen Lichtfarbe des LED hat man also eine gut ausgeleuchtete Straße vor sich. Einzig bei nasser Straße und (!) dunklem Asphalt ist es wirklich nicht sonderlich hell - allerdings schluckt diese Kombination bei allen Lichtsystemen enorm Helligkeit. Ich bin also wirklich zufrieden mit den Scheinwerfern.
Auch das gesamte Entertainment überzeugt - Das Navigationssystem ( Ich habe mich für das kleine entschieden ) ist schnell, DAB funktioniert prima und das Soundsystem klingt, wenn man sich mit der etwas verwirrenden Einstellung vertraut gemacht hat, klasse. Auch die Sprachführung funktioniert überraschend gut.
Was mir jetzt im Winter extrem auffällt, ist die ungünstige Lösung der Rückfahrkamera. Ich verstehe einfach nicht, wieso man nicht den Mechanismus aus dem Golf 7 übernimmt und die Rückfahrkamera immer wieder hinter dem Emblem verschwinden lässt. Die Technik auf der Plattform ist ja vorhanden! Denn aufgrund der permanenten Präsenz ist sie bei den jetzigen Witterungsverhältnissen absolut unbrauchbar. Entweder war sie so nass, dass man nicht viel erkannte, oder vom Salz auf den Straßen so verkrustet, dass man gar nichts mehr sehen konnte. Schade eigentlich. (Weiß jemand, ob das mit dem Facelift vielleicht abgestellt wurde?).

Nach aktuell knapp 700 Kilometern habe ich einen Verbrauch von 8,7 Litern "Langzeit". Ich bin da sicher jemand, der nicht zu den Leuten gehört mit den höchsten Verbräuchen. Ich fahre aber auch die meiste Zeit eher entspannt im Alltag. Wenn sich das um die 9-10 Liter auch nach der Einfahrphase hält, bin ich absolut zufrieden und der Cupra ist das für mich ideale Auto.

Ich hoffe, der kleine Erfahrungsbericht hilft dem ein oder anderen :) hier noch ein paar Bilder vom Auto auf Winterreifen. Ich bin mir allerdings noch nicht so wirklich sicher, ob ich die Felgen so lasse oder doch nächstes Jahr für den Winter ein paar Schwarze Felgen besorge. Das Silber passt irgendwie nicht so zu dem einheitlichen rot-schwarz des gesamten Autos :/. Mal abwarten.

IMG_1574.jpgIMG_1576.jpgIMG_1594.jpgIMG_1595 Kopie.jpg

Bis demnächst,
Tim
 

CrunkJuice

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
11
Toller Bericht, schönes Auto. Allzeit gute Fahrt und herzlich willkommen!

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
 

Luke_1990

Beiträge
282
Punkte Reaktionen
118
Schön geschrieben, allzeit gute, knitterfreie Fahrt :]

Bzgl. Lane-Assist, probier mal den Haken für adaptive Linienführung --> dann hält er den Wagen mittig zwischen den Linien und korrigiert permanent. Ich habe bei mir den Haken raus genommen, damit lenkt er etwas smoother und erst bei Berührung der Linie ;)
 

reluek

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
10
Luke_1990 Danke für den Hinweis! Ich hab den Haken mal gesetzt und schaue mal, ob es jetzt am Wochenende auf der Autobahn besser funktioniert :)
 
Ebel

Ebel

Beiträge
641
Punkte Reaktionen
74
Allzeit gute Fahrt! Ich komme aus Bad Ems. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Treffen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Azzkicker

Azzkicker

Beiträge
767
Punkte Reaktionen
109
@ Reluek
Viel Spaß und Knitterfreie Fahrt mit deinem Cupra. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

reluek

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
10
So, nachdem ich den Cupra also schon gute 6 Wochen fahren darf, mal ein kurzer Erfahrungsbericht.
Ich bin schlicht und einfach begeistert. Er macht einfach Spaß, in jeder Lebenslage, bei jedem Wetter, in einfach jeder Situation. Ich habe inzwischen etwa 3.800 Kilometer auf der Uhr, er ist also "dicke" eingefahren. Der Dicke zieht sauber durch, hat Kraft in allen Lebenslagen und das bei wirklich moderatem Verbrauch. Meine "Höchstwerte" schaffe ich regelmäßig Freitags Abends, wenn ich knappe 100 Kilometer von Frankfurt in die Heimat fahre. Da ist die Tachonadel, sofern es der Verkehrsminister zulässt, absolut nie unterhalb der 160, oftmals um die 200 und stellenweise auch bei 250. Komplett ausgefahren bin ich ihn noch nicht, da machen mir die Winterreifen noch einen Strich durch die Rechnung :). Und selbst bei diesen Geschwindigkeiten, wo ich im Durchschnitt am Ende bei oftmals ca. 145 Km/H liege, bleibe ich immer unter 12 Litern. Von daher bin ich absolut begeistert. Langzeit steht der Gute momentan bei 9,2. Ich bin happy.

Aber, wo Licht ist, da ist auch Schatten. So gibt es ein paar Sachen, die mich ein bisschen nerven. Ich liebe das DSG im Fahrbetrieb wirklich abgöttisch. Es schaltet sanft, ruckt wirklich selten und schaltet meistens genau so, wie ich es auch tun würde. Aber wie gesagt - ich liebe es nur im Fahrbetrieb. Das Anfahren macht mich manchmal wirklich rasend. Entweder bin ich so grobmotorisch veranlagt, dass ich es mit der Dosierung des Gaspedals nicht auf die Reihe bekomme, oder es ist wirklich dem Getriebe geschuldet. Entweder gebe ich sanft Gas und es dauert gefühlte Stunden, bis die Kiste in Bewegung kommt, oder ich gebe einen Ticken mehr Gas und schieße nach vorne als gäbe es kein Morgen mehr. Nervt irgendwie ziemlich.
Der nächste Kritikpunkt ist die Materialwahl an der äußeren Seitenwange des Sitzkissens am (Fahrer-)Sitz. Dadurch, dass da vermutlich Kunstleder direkt am Plastik anliegt, knarzt und knautscht es dort ob beim Einsteigen oder beim Fahren wirklich ständig. Ich bin etwas kräftiger, vielleicht habe ich daher mehr Probleme als andere Cupra-Fahrer hier, aber das geht mir wirklich auf den Wecker. Je nachdem, wie man durch die Kurve fährt und der Sitz anders belastet wird, scharbt das Material am Plastik und macht wirklich andauernd Geräusche. Ich denke, das werde ich über kurz oder lang mal beim Freundlichen anmerken, ob es da ne einfache Lösung gibt um das abzustellen.
Abschließend noch ein Punkt, bei dem ich mir einfach nicht Sicher bin. Der Bildschirm des Navis hat irgendwie, wenn ich das Auto morgens starte bei den aktuellen, extrem kalten Temperaturen (wir hatten heute morgen -13 Grad), einen Gelbstich. Sobald ich ein paar Kilometer gefahren bin und das Auto und/oder der Bildschirm wärmer ist, verschwindet der vermeintliche Gelbstich. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das morgens nur aufgrund meiner verknautschten und verschlafenen Augen so sehe oder es tatsächlich so ist. Das muss ich mal beobachten. Kennt jemand ein ähnliches Problem?

Aber um an den Beginn des Zwischenberichts anzuknüpfen, will ich sagen: Ich freue mich wirklich auf jeden Meter mit dem Cupra. Er ist wirklich ein ganz, ganz tolles Auto :)

Abschließend möchte ich euch ein paar Bilder, die ich heute gemacht habe, nicht vorenthalten. Ich habe das traumhaft schöne Winterwetter genutzt und ein paar Bilder vom Cupra gemacht, die, wie ich finde, wirklich mega geworden sind:
IMG_1967.jpgIMG_1968.jpgIMG_1980.jpg

Und weil sich die Gelgenheit angeboten hat, haben mein Kumpel und ich den großen und kleinen Bruder im Doppel abgelichtet:
IMG_1948.jpgIMG_1950.jpgIMG_1955.jpg

Ich werde meinen Thread hier mal nutzen, um immer mal wieder von meinen zahlreichen Kilometern mit dem Cupra berichten. :)

So long,
Tim
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Bad Guy

Mr.Bad Guy

Beiträge
563
Punkte Reaktionen
205
Coole Bilder, das mit dem Diplay würde ich mal auf die Kälte schieben und mir da keine Gedanken machen.
 
Timo112

Timo112

Beiträge
661
Punkte Reaktionen
123
Guter Review.
Zum Sitz, der freundliche Klebt da normal ein Filzstreifen dazwischen dann ist Ruhe.
Zum Display sollte es wirklich gelb sein mach ein Bild/ Video und geh zum Händler weil das ist nicht normal sonst hätten sich mehrere schon beschwert.
 

Cuprakete

Gast
reluek

Das liegt nicht am DSG, das liegt ganz einfach nur an dir. Welchen Modus fährst du in der Regel?
 
marcelrasche

marcelrasche

Beiträge
75
Punkte Reaktionen
13
Ich habe zwar das DQ200 als DSG kann aber ähnliche Wohnung feststellen. Entweder man lässt dem DSG Zeit einzukuppeln oder es lässt die Kupplung "springen" und das Auto rennt los wie blöde.
 

Cuprakete

Gast
Da es sich, meiner Meinung nach, um 2 verschiedene DSG-Getriebe (DQ200/DQ250) handelt, ihr aber beide vom selben Fehlverhalten sprecht, behaupte ich nachwievor, dass es an eurem Gasfuss liegt. Also ich kann mit meinem Cupra,egal in welchem Modus, gesittet von einer Ampel wegfahren.
 
marcelrasche

marcelrasche

Beiträge
75
Punkte Reaktionen
13
Naja ob das immer an Gasfuss liegt? Weiß nicht. Ich könnte mir vorstellen das bei diesen Problemen so manch einer auch in die Werkstatt fährt,weil man dies auch als rucken der Kupplung interpretieren kann. Wie ich schon geschrieben habe wenn ich der Kupplung Zeit gebe läuft es eigentlich immer gut was ja deiner Theorie entspricht und auch dazu passt das mancheiner im Sport oder Cupramodus dieses Verhalten öfter hat, weil da die Gaspedalkennlinie schärfer ist.
 

Ernst_Stavro_Blofeld

Gast
Cuprakete
Ich denke es kommt darauf an, was er vorher gefahren hat. Ich gebe dir absolut Recht, mit dem DSG kann man gesittet, auch gerne etwas zügiger, losfahren. Aber eine klassische Wandlerautomatik hat wirklich ein schöneres Anfahrverhalten. So wie er es allerdings beschreibt ist es aber in meinen Augen nicht.

Marcelratsche
Ich will dir keine Angst machen, aber da wirst du dich beim DQ200 noch auf einiges gefasst machen müssen. Wie Cuprakete bereits gesagt hat, die beiden Getriebe sind zu unterschiedlich, gerade was das Anfahren angeht, als dass man hier Vergleiche ziehen könnte. Wie lange fährst du dein Auto denn schon? Hat sich das Anfahrverhalten verschlechtert, oder war das schon immer so?
 

Cuprakete

Gast
marcelrasche

Wenn du denkst, dass es nicht an dir liegt sondern am Getriebe, warum gehst dann nicht zum Händler und monierst das Getriebe?
 
marcelrasche

marcelrasche

Beiträge
75
Punkte Reaktionen
13
Habe jetzt 19000 Km runter und fahre das Auto 10 Monate. Dieses Verhalten ist nicht immer so nur manchmal. Neulich nach einer längeren schnellen Autobahnfahrt hat nicht mal warten beim anfahren geholfen. Da ich das Auto kurz danach aber in der Garage abgestellt hatte und es am nächsten Tag nicht mehr da war hatte sich für mich die Sache erledigt.
Was soll ich den Jungs in der Werkstatt erzählen? Wenn sich das Verhalten nicht reproduzieren lässt.
 
elektrogoofy

elektrogoofy

Beiträge
1.120
Punkte Reaktionen
162
Kann das DSG-Problem ebenfalls bestätigen. Denke aber das ist Getriebetypisch.
 

Cuprakete

Gast
Wenn es getriebetypisch wäre, warum ist dann dieses Verhalten nie jemanden aufgefallen? Ich konnte dieses Verhalten nur feststellen, wenn ich,auch im Eco-Modus, zu forsch aufs Gaspedal bin. Ansonsten macht das DSG was es soll. Das DSG kann kein Eigenleben entwickeln. Es hat die Vorgabe bei gewissen Parametern den Gang einzulegen und die Kuppling zu schliessen/öffnen. Mehr kann das Getriebe nicht. Es kann nicht wählen zwischen:" jetzt kuppel ich mal hart ein"-"Jetzt kuppel ich weich ein".
Daher würde ich an eurer Stelle mal genau beobachten wie ihr Gas gebt.
 
Thema:

Roter 290er Black-Line aus dem Westerwald

Roter 290er Black-Line aus dem Westerwald - Ähnliche Themen

[ST] Leon ST 1.4TSI 125PS EZ11/2017 - Erfahrungsbericht: Im November 2017 gab es den Leon ST 1.4TSI als neuen Dienstwagen. Geleast für eigentlich 4 Jahre (musste jetzt verlängert werden da der KL nicht...
[ST] Die ersten 25tkm im ST: Ich fahre seit Februar diesen Jahres einen Leon ST FR (TDI mit 110 kw und dementsprechend aus DSG) und wollte hier mal kurz über meine bisherigen...
[Cupra] Von rot auf weiß gewechselt - Cupra 300 ST 4 Drive OPF: Hallo zusammen, ich hatte 2017 bereits einen Cupra (290er), rot uni und gut umgebaut, vielleicht erinnern sich einige noch an den Wagen: Der Alte...
Erfahrungsbericht Seat Leon ST - Pros/Contras - Motorschaden: Hallo zusammen, hier mal ein netter Bericht meinerseits mit meinem Seat Leon ST 2.0 TDI DSG in der Style Ausstattung. Anbei meine gebuchte...
Umbauprojekt Innenspiegel: Vor einiger Zeit kam in mir der Wunsch nach einem größeren Innenspiegel auf. Die Spiegelfläche war mir irgendwie zu klein...außerdem wäre...
Oben