Reparatur und die Nachwehen

Diskutiere Reparatur und die Nachwehen im 1M - Wartung Forum im Bereich Der Leon 1; Hallo mit einander :wave:, ich packs mal hier in die Rubrik, da es im weitesten Sinne ja mit Wartung etc. zu tun hat. Also im Oktober letzen...

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Hallo mit einander :wave:,

ich packs mal hier in die Rubrik, da es im weitesten Sinne ja mit Wartung etc. zu tun hat.

Also im Oktober letzen Jahres war ich mit meinem Leon zu einem Inspektionstermin in einem Vertrag-AH. Alles wurde korrekt gemacht und der Meister erklärte mir bei der Rechnung noch, dass die inneren Achsmanschetten bald Probleme machen werden. Er rate zu einem Austausch. Na ja wir haben dann auch gleich einen Termin für den 30.12.2008 gemacht. Ok an
dem Tag da hin und leider wurden nicht die inneren Achsmanschetten, sondern die äußeren geliefert. Also hatte ich einen schönen Tag mit dem Rocco als Leihwagen und meiner stand nur so rum. Am Ende des Tages wurde dann ein neuer Termin für den 13.01.2009 vereinbart.
Also habe ich gestern den Leon dort hingebracht und ne Diesel-Schildkröte (Leon 1 P) - ne is gar nicht so schlecht, aber halt kein V6 Cupra - als Leihwagen bekommen. Eigentlcih sollte ich meinen Leon gegen 16:30 Uhr wieder bekommen, denn die richtigen Ersatzteile waren ja jetzt da!!

Gegen 16 Uhr dann der Anruf des Meisters, dass auf der Beifahrerseite irgendwie die Welle nicht zu lösen sein, weil da alles (wörtlich) festgegammelt sei. Da wären jetzt auch schon Bearbeitungsspuren zu sehen und da könnte man nur das Lager neu bestellen (was immer das für ein Lager sein soll??). Kostenpunkt rund 180 Euro. Ich habe nach gefragt, warum, wieso? Antwort: Na ja wir kriegen das mit dem Abzieher nicht los und daher muss das Lager neu (er meint doch etwa nicht das Radlager??). Er müsste jetzt mal sehen, wie man das rausgedrückt bekommt ????

Ok jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Muss ich das eigentlich bezahlen, wenn der AH es nicht schafft eine Reparatur ordentlich durchzuführen. Selbst wann das wie gesagt wurde 'festgegammelt' ist, kann es doch nicht sein, dass da einfach dann nach der Devise, geht nicht also neu, gehandelt wird.

Was meint ihr?
 
14.01.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Reparatur und die Nachwehen . Dort wird jeder fündig!
Heiko1976

Heiko1976

Beiträge
2.378
Reaktionen
0
Was wär denn die Alternative? Wieder zusammenschustern und Dir wieder hinstellen.
Ich denk nicht, daß die Werkstatt auf ihre Kappe nehmen muß, die können schließlich auch nix dafür (mal vorsichtshalber unterstellt, daß das keine Stümper sind).
 
AndyvanCopa

AndyvanCopa

Beiträge
317
Reaktionen
0
Also innere Manschette ist doch Getriebeseitig - welches Lager?
Ich denke mal die lösen die komplette Antriebswelle und machen das auf der Werkbank.
Das Radlager wirst du dann wohl neu machen lassen müssen, wenn vorher schon einer da ran rumgeochst hat und die Werkstatt jetzt nochmal.....
Ich würde nochmal anrufen und nachfragen welches Problem genau sie mit dem "Lager" haben.
Geld zurück oder Kulanz kannst du abschminken. Es sei denn, du kannst Ihnen nachweisen das sie das vorsetzlich gemacht haben oder eine liebe Werkstatt haben.
 

Flash Müller

Gast
Mal vorausgesetzt, dass alles mit rechten Dingen zugeht, also bei der Reparatur nix kaputt gemacht wurde, würde ich sagen, dass du als Besitzer durch altersbedingten Verschleiss entstandene Schäden (aka festgammeln) selbst tragen musst.

Klar könnte man sagen, wenn die Manschette nicht getauscht werden müsste, müsste man auch an das Lager nicht ran. Aber leider kann man das nicht trennen...
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Ok, habe eben nochmal mit dem Meister telefoniert und der hatte sehr viel Verständnis für meine Nachfragen. Und mal ganz nebenbei, die Werkstatt ist top, auch wenn ich dafür etwas weiter fahren muss. Preis / Leistung stimmt und wie gesagt bei de Meister nehmen sich viel Zeit für Fragen der Kunden.

Also bei dem Versuch das Lager von der Antriebswelle zu bekommen ging gar nichts mehr. Normalerweise kann das rel. einfach mit einem Abzieher gemacht werden. Doch gestern war da nichts mehr mit Abzieher und das nicht weil da schon jemand dran rumgefummelt hat.
Letztlich blieb gar nichts anderes über, als das Lager mit 'Gewalt' zu entfernen, was letztlich zur Folge hatte, dass dieses Lager neu musste.
Somit kein Ding, die Werkstatt hat ihren Job gemacht und damit sind die Zusatzkosten vollkommen ok. Trotzdem vielen Dank für eure Meinungen.
 
maggus86

maggus86

Clubmember
Beiträge
325
Reaktionen
0
Lager innen? Würde mal tippen, dass die damit evtl. das Gleichlaufgelenk meinen?
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Nochmal ich. Auch wenn ich am Dienstagnachmittag rel. gefrustet über den Anruf und die weiteren Kosten war, ihr dann aber mir klar gemacht habt, dass das schon in Odnrung geht, muss ich heute auch mal was sehr Postives dazu berichten.

Gestern habe ich dann gegen 17:50 Uhr meinen Gelben wieder in Empfang genommen, nachdem die 'Kleine' am Empfang mich bereits gegen 11 UHr angerufen hatte und sagte der Wagen sei abholbereit.
Um kurz von 6 ging dann alles auch recht flott, weil ich keine Lust nach dem Arbeitstag mehr hatte und zum anderen ich denen auch endlich Feierabend gönnen wollte.
Auf der Heimfahrt bemerkte ich dann auf der gerade verlaufenden Strecke - vorher war es sehr kurvig, dass das Lenkrad etwa die Stellung 10 Uhr - 4 Uhr hat, statt 9 - 3. Ergo eine Fehlstellung und ihr glaubt gar nicht wie sehr das beim Fahren stört. Einfach wäre ja nun das Lanekrad abmachen und um 1 -2 Zähne gegen den Urhzeigersinn zu verdrehen. Ich wollte es anders, die Werkstatt sollte es machen.
Also heute Morgen wieder zu denen hin und erklärt was Sache ist. Der Meister hat auch garnicht lange gefackelt und meinen Leonin die Halle holen lassen und was dann passiert ist habe ich so wirklich noch nicht erlebt.

Meister und Geselle unter dem Auto, das nun auf der Bühne stand, nachgesehen. Dann kam der Meister zu mir und erklärte mir im Detail was vermutlich passiert ist und was gemacht werden würde und ob ich die halbe Stunde Zeit hätte. Falls nicht würde er mir auch gerne wieder einen Leihwagen geben. Na ja ich hatte die halbe Stunde, weil ich nun auch zusehen wollte, wofür die ne halbe Stunde brauchen. Doch nicht, um das Lenkrad 1-2 Zähen zu versetzen?
Ok aus den 30 Minuten wurden 60 Minuten mit zwei kostenlosen Cappus, der aktuellen AMS und einem Probesitzen in einem schwarzen Polo GT Sonderediton mit schwarzen Felgen und im Innenraum roten Nähten. Net schlecht. Aber was machten die denn in der Werkstatt? Was soll ich sagen, die haben zunächst an der Vorderachse was gelöst und dann eine komplette Achsvermessung durchgeführt.
Abschluss: Das Lenkrad steht wieder gerade und die Achse vo und hi sind vermessen und das Ganze für lau. Zum Abschluss kam der Meister und erklärte mir nochmal alles haar klein, danach wurde mir ein schöner Tag und eine gute Fahrt gewünscht.
Toller Service :respekt:
 

MaSt

Ehrenmitglied
Beiträge
9.083
Reaktionen
0
:respekt: ... aber nu' sag uns doch endlich, wie die Werkstatt oder das AH heißt, damit wir auch dahin gehen können :D
 
MatzeBB

MatzeBB

Beiträge
1.904
Reaktionen
0
Na siehste Jürgen :) is doch alles noch ganz gut gelaufen für dich ;) so sollte das mal IMMER und ÜBERALL in Deutschland ablaufen! ;)
 
DBA

DBA

Ehrenmitglied
Beiträge
2.340
Reaktionen
2
Ich muss sagen, die Kulanz des AHs ist nicht schlecht. Was mir nicht eingeht ist die Beschreibung mit der Antriebswelle... Beim Leon ist es so, dass es das Radlager gibt, welches in den Achsschenkel eingepresst ist. In das Radlager selbst ist von aussen die Radnabe eingepresst und dann von innen in die Radnabe wird das Ende der Antriebswelle gesteckt. Dann wird vorne mit Mutter oder Schraube (Cupra R) verschraubt.
Beim Ausbau loest man die Mutter und drueckt die Welle mittels Abzieher aus der Radnabe. Warum dabei das Radlager kaputt gehen soll is mir nich ganz klar... Selbst wenn die Welle in der Nabe soo fest gegammelt ist, muesste bei gewaltsamen Ausbauversuchen zumindest die Radnabe und das Radlager hin sein... war das so?
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Also auf der Rechnung steht folgendes:

- 2 Gelemkwellen aus+einbauen 91,00
- Radlager li aus+einbauen 21,00
- Radlager re aus+einbauen 21,00
- Kugelegelenkwelle aus+einbauen 0,00

- 2 Klemmschellen 1,40 (n 102 338 02)
- 2 Gel.Schutz 41,80 (1j0 498 201 e)
- 2 Mutter 0,96 (n 908 088 01)
- 2 Schraube 3,60 (n 907 085 04)
- 3 Schraube 1,59 (n 101 277 07)
- 1 Radwelle 150,00 (1j0 498 099 es)
- 1 Mutter 4,35 (n 905 876 02)
- 1 Klemmschei 0,13 (n 907 865 02)
- 3 Schraube 1,59 (n 101 277 07)

Der Posten, der die Rechung letztlich so teuer gemacht hat , ist 1J0 794 00 EX == Radwelle aussen mit Gelenk und Montageteilen. Ich habemir das jetzt im Katalog noch mal angesehen und das ist wohl das Teil, was die nicht abbekommen haben.
 
DBA

DBA

Ehrenmitglied
Beiträge
2.340
Reaktionen
2
Aha... es wird immer verrueckter ;)

Also warum der Posten Radlager ausbauen dort aufgefuehrt ist, ist mir nicht klar. Wahrscheinlich ist damit in Wirklichkeit der Achschenkel (bzw. VW nennt das Radlagergehaeuse) gemeint (also da wo das Radlager drin ist).

Die Radwelle ist bei VW das aeussere Gelenk der Antriebswelle. Um die inneren Manschetten zu tauschen muss die eigentlich nicht ab... sondern nur aus der Radnabe raus.

Also nach allem hin und her denke ich, beim Versuch die Radwelle auszubauen ist diese beschaedigt worden. Ob das nun haette sein muessen weiss ich nicht - aber ne Neue schadet auch nicht ;) :D
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Seh ich auch so und ok die Rechnung ist jetzt fast doppeklt so teuer geworden, aber ich wußte ja eh nicht, was ich mit der Geldprämie vom Dezemeber 2008 anfangen sollte. So ist jetzt ein Teil in diese Reperatur geflossen und auch der Service ist ja nicht zu verachten. Bei ordentlicher Fahrweise sollte da jetzt auch erst einmal für lange Zeit wieder Ruhe eingekehrt sein.
Im nachhinein jat der Wagen bis jetzt noch keine 1000 Euro an Reperaturen gekostet und das ist bei der Fahrleistung von ca. 30 TSD KM pro Jahr ja auch nicht schlecht. Wenn ich da die Berichte von anderen hier lese,würde ich meinem immer noch ne 1- oder 2+ geben.
 

MaSt

Ehrenmitglied
Beiträge
9.083
Reaktionen
0
... und bald steht der eh nur noch in der Ecke *g*
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
Nee das wird dann das WE Spass-Auto werden und der andere zum täglichen Cruisen.
 
SeeleGT

SeeleGT

Beiträge
263
Reaktionen
0
Ui, DIESE Wekrstatt ist ja fast nebenan bei mir :D Die haben nen Scirocco? Den wollt ich mal Probefahren ;)

Haben die nicht rein zufällig nen gutes Angebot für DPF-Nachrüstung?
 

raider

Beiträge
12.367
Reaktionen
2
@SeeleGT

Nachfragen kostet nur den Telefonanruf. ;)
 
Thema:

Reparatur und die Nachwehen

Reparatur und die Nachwehen - Ähnliche Themen

  • Reparatur Katalysatoren

    Reparatur Katalysatoren: Hallo Forum, ich hab zur Zeit ein Problem mit meinem Leon. Die Kats sind nach knapp 150.000km komplett leer gebrannt. Nun muss dies bis zum TÜV...
  • Wann fallen beim 1M die meisten Reparaturen an?

    Wann fallen beim 1M die meisten Reparaturen an?: Heyho! Mich würd mal interessieren,wann beim Leon größere Reperaturen fällig sind? Habt ihr da spezielle Erfahrungen oder gibts besondere...
  • Wann fallen beim 1M die meisten Reparaturen an? - Ähnliche Themen

  • Reparatur Katalysatoren

    Reparatur Katalysatoren: Hallo Forum, ich hab zur Zeit ein Problem mit meinem Leon. Die Kats sind nach knapp 150.000km komplett leer gebrannt. Nun muss dies bis zum TÜV...
  • Wann fallen beim 1M die meisten Reparaturen an?

    Wann fallen beim 1M die meisten Reparaturen an?: Heyho! Mich würd mal interessieren,wann beim Leon größere Reperaturen fällig sind? Habt ihr da spezielle Erfahrungen oder gibts besondere...