Neuer Seat Ibiza

DSG-Pilot

Beiträge
2.110
Reaktionen
1.425
ollner79

Ich frage mich in welchem Auto du eigentlich gesessen hast. Im Ibiza 6P und dem Polo 6R/C gab es ein Armaturenbrett aus hochwertigem, aufgeschäumtem Kunsstoff (in den höheren
Ausstattungslinien). Das gleiche gilt auch für den neuen Polo.

Beim neuen Ibiza haben sie selbst in der höchsten Ausstattungslinie ein billiges Hartplastikarmaturenbrett verbaut, welches leicht zerkratzt und in der Sonne glänzt wie eine Speckschwarte. Das sieht selbst aus einigen Metern Entfernung über alle Maßen billig aus.

Und im Leon sind sogar an noch mehr Stellen hochwertigere Kunststoffe verbaut. Wie du diese offensichtliche Verschlechterung der Meterialqualität im neuen Ibiza bewertest ist alleine deine Angelegenheit, aber diese unbestreitbaren Unterschiede einfach wegzudiskutieren, das kann echt nicht dein Ernst sein.
 

ollner79

Beiträge
25
Reaktionen
4
Ich sprach von Materialien im Innenraum. Dass Du mir weismachen möchtest, dass ein Innenraum nur aus einem Armaturenbrett besteht, das kann echt nicht Dein Ernst sein. Wie Du das für Dich bewertest, ist alleine Deine Angelegenheit – um in Deinem vorwurfsvollen Ton zu bleiben.

Der Polo 6C hat ein aufgeschäumtes Armaturenbrett, ja. Wenn ich über diese Tafel streiche, dann bekomme ich dennoch nie das Hochgefühl, in einem besonders hochwertigen Auto zu sitzen. By the way: wann streiche ich überhaupt drüber? Im neuen Polo liefert VW die aufgeschäumte Armaturentafel ab Comfortline, im Trendline ist sie auch nur aus reinem Kunststoff. Im alten Ibiza diese komischen Lüftungsdüsen und das Format der gesamten Tafel – wie im Iveco Daily.

Die Türverkleidung war auch im 6R/6C nicht aufgeschäumt. Die Türzuziehgriffe im neuen Ibiza wirken in der Tat billig, offensichtlich aber auch im neuesten Polo, wenn man den Testern von Motor-Talk Glauben schenken darf. Und wer die Türinnenverkleidung im Leon 5F als exorbitant wertig bezeichnet, der hat offensichtlich noch nie im Golf VII gesessen. Dort ist sie es nämlich in der Tat!

---------- Beitrag am 01.09.2017 um 22:03 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 01.09.2017 um 21:46 Uhr ----------

Mich würden allerdings mal Bilder eines zerkratzten und speckigen Cockpits eines neuen Ibiza KJ interessieren, um die Aussage des DSG-Piloten nachvollziehen zu können, ob die Armaturentafel wirklich so anfällig ist! Habe ich bislang so noch nirgendwo wahrnehmen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

DSG-Pilot

Beiträge
2.110
Reaktionen
1.425
ollner79

Die Türverkleidungen des Golf sind an genau einer Stelle hochwertiger als die des Leon, nämlich im Bereich der Ablagen, die beim Golf mit Filz ausgekleidet sind. Der Rest der Türverkleidung weist eine absolut identische Materialgüte auf. Allerdings ist der Golf mit seinen zusammengesteckten Türgriffen und den Hartplastikzierleisten anfälliger für Knistergeräusche als der Leon. Und um den billigen Stoff an den Armauflagen loszuwerden, muss man beim Golf tiefer in die Tasche greifen als beim Leon.

Die Lüftungsdüsen im Nutzfahrzeuglook des 6P waren sicher kein Designhighlight. Aber minderer Qualität waren sie nicht. Viele Innenraumdetails mögen im KJ besser und moderner aussehen. Das darf man im Allgemeinen von einem neuen Auto sicher auch erwarten, quasi eine Selbstverständlichkeit. Dass aber die größte Fläche im Cockpit nun nur noch in Hartplastikausführung erhältlich ist, kann man sich nicht schönreden. Insgesamt ist der neue in Sachen Materialqualität ein Rückschritt zum alten. Teurer geworden ist er trotzdem.

Aber wenn es gut ankommt, hat SEAT ja alles richtig gemacht.

Solche Downgrades gibt es übrigens auch beim 5F-Facelift an einigen Stellen zu beobachten. Da wären z. B. die serienmäßigen FR-Sitzbezüge. Hier spart sich SEAT jetzt glatt das serienmäßige Kunstleder an den Armauflagen. Die Kunstlederanteile an den Sitzbezügen sind kleiner geworden. So langsam erkenne ich da ein Muster.
 
Zuletzt bearbeitet:

ollner79

Beiträge
25
Reaktionen
4
Ich rede nichts schön. Auch ich hätte gerne eine aufgeschäumte Armaturentafel, aber ich kann damit leben. Außerdem kann man Ibiza und Leon nicht 1:1 vergleichen, schließlich handelt es sich um zwei verschiedene Fahrzeugklassen. Dass der Ibiza teuerer geworden ist, lässt sich nicht nur an der Materialauswahl im Innenraum festmachen. Der Ibiza ist auch deutlich größer geworden und fährt sich — dem längeren Radstand sei Dank — nicht mehr wie ein Kleinwagen.

Btw: Im Golf VII meiner Mitter knarzt nichts. Was im Leon besonders billig wirkt, sind die inneren Türöffner. Gerade also auch das, was man permanent anfasst, wenn man nicht über das Panodach aussteigt. Und dass ein Hersteller im Kompaktwagenbereich überhaupt Kunststoffe im Bereich der Sitze einsetzt, deutet auch nicht auf den Willen hin, besonders hochwertige Materialen zu verwenden. Damit muss man sich aber an der ein oder anderen Stelle als Seat-Fahrer abfinden, so möchte es eben das konzerninterne Markenformat.
 
Ebel

Ebel

Beiträge
640
Reaktionen
74
BTW. zusätzlich zum neu konfigurierbaren Motor, gibt es dort auch bereits das neue eclipse orange. =)
 
darksun

darksun

Beiträge
682
Reaktionen
89
Im Zuge der Ausgliederung der Cupra's
soll es wohl doch einen Cupra Ibiza geben.

Der wird verm. wie der Polo GTi den 2l mit 200 PS
bekommen.
Der 1.8er soll ja mittelfristig abgeschafft werden.
 
wiesel_

wiesel_

Beiträge
1.443
Reaktionen
463
Ich nehme einfach mal dieses Thema, da ich kein neues Thema eröffnen wollte und den Leon Bereich nicht mit Ibiza-Kram zu spamen wollte. Ich versuche mich aber kurz zu fassen.

Wie gestern bereits kurz erwähnt, war ich zur Abholung von unserem Ibiza FR 1.6 TDI DSG im AH. Wartezeit ab Bestellung/Kaufvertrag
Es lief alles zügig wie geplant und auf Wunsch ohne große Einweisung. Im Anschluss durfte ich unseren Leon ST begutachten und konnte keine fehlende oder falsche Ausstattung feststellen. Die Heimfahrt quer durch Berlin lief bis auf den Stau reibungslos. Der Ibiza hat seinen Job super gemacht, das DQ200 schaltet butterweich, Beats ist um Welten besser als das Soundsystem aus unserem Golf und das Navi im virtuellen Cockpit macht auch richtig spaß. Der Innenraum ist für einen "günstigen Kleinwagen sehr ansehnlich und die Dinamica Sitze gefallen auch. Das FR Fahrwerk fand ich teilweise etwas holprig, aber das legt sich vielleicht nach einer kleinen Einfahrphase. Ich habe kurz vor der Ankunft die Fahrt unterbrochen um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen und habe das Fahrzeug in der Tiefgarage abgestellt. Nach dem Einkauf dann die große Wendung in das Negative. Der Ibiza startet nicht mehr! 38,8 KM auf dem Tacho und der rote Flitzer macht keinen Mucks, bis auf paar elektronische Geräusche wie Kraftstoffpumpe. Fensterheber und alle anderen elektrischen Helferlein funktionieren einwandfrei, aber der Anlasser macht einfach seinen Job nicht. Ich habe dann noch einige Minuten probiert und habe schon an mir selbst gezweifelt, aber DSG auf P, Bremse getreten und trotzdem nichts. Also Seat MobilitätsGarantie angerufen und Notdienst bestellt. Der nette Fahrer war in relativ kurzer Zeit vor Ort und kam auch nicht weiter als ich. Keine Fehler im Speicher, Batteriespannung mehr als ausreichend, aber keins Mucks beim Schlüssel drehen. Er meinte dass der Anlasser mal hängen kann und der sich durch Schläge oder Stöße beim Transport wieder lösen kann. Also den Ibiza ans Seil gehangen und aus der Tiefgarage gezogen. Beim erneuten Versuch zu starten kam wieder nichts. Daher rauf auf die Abschleppbrille und ab zur Niederlassung. Dort den Wagen umgehend abgelassen und erneut versucht zu starten und siehe da, ohne Probleme angesprungen 🤬. Der Ibiza dient als Firmenwagen und muss zuverlässig sein, daher habe ich ihn ohne große Diskussion dort stehen lassen und bin mit einem kostenlosen Leihwagen(Arona) nach Hause gedüst. Jetzt heißt es warten was die Werkstatt sagt. Ich vermute: "wir haben nichts gefunden".
Ehrlich gesagt haben wir jetzt schon keine Lust mehr auf das Auto. Nach der C-Klasse und dem Golf 5 die nur Ärger gemacht haben kommt dann endlich ein Neuwagen der nach 38 km liegen bleibt🙄. Aber eine Rückgabe ist so schnell ja leider nicht möglich...oder gibt es da eine Möglichkeit? Oder wenigstens eine Art Goody bzw Entschädigung die man verhandeln kann? :D

Paar Bilder mit meiner schlechten Handykamera gibt es auch noch....
 

Anhänge

Doc Tor SauerStoff

Doc Tor SauerStoff

Beiträge
149
Reaktionen
40
Der Händler hat bei einem Mangel erst einmal das Recht auf Nachbesserung. Da ist nichts mit "schnell wieder zurückgeben".
 
wiesel_

wiesel_

Beiträge
1.443
Reaktionen
463
Ja das war mir eigentlich schon klar, dachte ich frage trotzdem mal nach, habe ja selber im Handel gelernt :D
 
Krafti

Krafti

Beiträge
167
Reaktionen
47
Wegen einem Fehler direkt die Lust am Auto verloren? Kann doch mal passieren. Solange es nichts dramatisches ist. Garantie und Gewährleistung hast du doch eh.
 
wiesel_

wiesel_

Beiträge
1.443
Reaktionen
463
Selbstverständlich kann es mal passieren, es ist eher die Gesamtsituation die meine bessere Hälfte entnervt hat. Ganz so ernst sehe ich das auch nicht. Aber es ist schon sehr deprimierend. Seit einigen Jahren einfach nur Pech und Ärger mit Reparaturen von der C-Klasse und dann den Golf 5. So viel Geld was da rein geflossen ist wegen Injektoren, Getriebe usw usw usw, dann kommt endlich der Tag mit dem Neuwagen und nach gerade mal einer Stunde gibt es den nächsten Schlag ins Gesicht, da verliert man einfach die Lust. Es geht also nicht per se um diesen einen technischen Fehler.
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen