Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern

Diskutiere Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern im KL - Erfahrungsberichte Forum im Bereich Der Leon 4; Moin, mir sind 1 Tag nach Abholung meines Neuwagens (Waschanlagen?)-Kratzer im Lack aufgefallen. Siehe hier: Der Händler hat mir nochmal eine...
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #1

Saschman00

Beiträge
14
Reaktionen
22
Moin,

mir sind 1 Tag nach Abholung meines Neuwagens (Waschanlagen?)-Kratzer im Lack aufgefallen.

Siehe hier:

Der Händler hat mir nochmal eine Aufbereitung ohne Waschanlage angeboten.

Bin mir aktuell aber nicht sicher, ob ich das annehmen soll. Ich befürchte, dass es danach schlechter ist als vorher.

Der Händler meinte, dass sie mit einem externen Aufbereiter zusammenarbeiten.

Sicherlich auch nicht toll, den gerade frischen Lack komplett zu polieren oder?

Bin nächste Woche nochmal dort, da ein offensichtlicher kleiner Kratzer vorne rauspoliert wird vom Aufbereiter…Da mache ich mir mal einen Eindruck von der Arbeitsweise…

Was meint ihr?

LG
Sascha
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #2
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
1.653
Reaktionen
801
Leider normal, dass die Händler die neuen Autos immer durch die Waschanlage fahren. Hatte ich meinem damals auch ausdrücklich untersagt. Gab auch wegen noch anderer Dinge einen großen Aufstand. Zur Entschädigung war der erste Service kostenlos und es gab einen Gutschein für den Seat Shop. Aufbereitet habe ich den Wagen anschließend selber. Wenn du das kannst bzw. die Ausrüstung dazu hast, solltest du es besser selbermachen.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #3
JakeEchoTen

JakeEchoTen

Beiträge
24
Reaktionen
17
Das ist interessant, da ich nun nach einem Monat auch bemerkt habe, dass ich Kratzer habe.
Sie sind sehr fein und wirklich nur im klaren Gegenlicht zu sehen. So insgesamt beim Draufschauen sieht man nichts.

Ich dachte erst es lag an meiner 'Spray Wax'-Behandlung und war ziemlich geschockt, wie empfindlich der Lack zu sein schien.
An einer "unauffälligen" Stelle habe ich mal mit einem Fingernagel getestet und empfand den Lack als recht hart, respektive nicht ausreichend weich, dass jedes kleine Sandkorn schon derartige Mikrokratzer verursacht.
Auch mein Händler hat eine Waschanlage, weswegen ich vermute, dass dieses Lackbild durch die "Aufbereitung" entstanden ist.
Leider ist es schon zu spät, um das zu reklamieren.

In der Waschanlage war er meinerseits nicht, da ich gutes Putz-Equipment für die Waschbox habe.

Ferner habe eine Flex PXE 80 zu Hause und auch ein paar Pads, in der Vergangenheit habe ich das aber nur für das Einwachsen und Lack pflegen verwendet, nicht zur feinen Korrektur.
Optional könnte ich mich auch mit dem Ist-Zustand zufriedengeben und dafür Sorge tragen, dass es nicht schlimmer wird.

Hat bereits jemand Polier-Erfahrungen mit diesem Lack und diesen kleinen Kratzern gemacht?
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #4
hanz.1

hanz.1

Beiträge
13
Reaktionen
7
Die Lackierung von Neuwagen ist viel dünner, so dass nicht viel Platz zum Polieren bleibt. Wenn es nicht extrem sichtbar ist, würde ich es lassen.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #5

Leonfr170

Beiträge
1.095
Reaktionen
215
Die Lackierung von Neuwagen ist viel dünner, so dass nicht viel Platz zum Polieren bleibt. Wenn es nicht extrem sichtbar ist, würde ich es lassen.
Was ist das denn für eine Aussage ? Wird der Lack beim gebrauchten dicker
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #6

elen

Beiträge
96
Reaktionen
36
Ist doch logisch: Heutige Neuwagen haben einen dünneren Lackaufbau als Neuwagen vor 10 Jahren.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #7

Leonfr170

Beiträge
1.095
Reaktionen
215
@ elen . Lese sein Satz doch bitte nochmal .Von heutigen Neuwagen hat er nichts geschrieben sonst hätte ich seine Aussage verstanden
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #8
JakeEchoTen

JakeEchoTen

Beiträge
24
Reaktionen
17
Die Lackierung von Neuwagen ist viel dünner, so dass nicht viel Platz zum Polieren bleibt. Wenn es nicht extrem sichtbar ist, würde ich es lassen.
Wirklich sichtbar ist es nicht, solange man nicht die Sonne oder strahlend helles Licht als Reflexion nutzt. Jetzt gerade ist Winter, ich kann es nicht einschätzen wie es im Sommer sein wird.
Hingegen denke ich schon, dass da etwas mehr Spielraum sein wird. Ansonsten neige ich generell dazu, dir zuzustimmen; Lacke waren früher dicker.

@ elen . Lese sein Satz doch bitte nochmal .Von heutigen Neuwagen hat er nichts geschrieben sonst hätte ich seine Aussage verstanden
Auch wenn die deutsche Sprache eine Waffe ist, so wissen wir doch wie es eigentlich gemeint war ;-)

-----

Ich habe mir zuerst eine milde Politur gekauft:
"A1 Polish & Wax" A1 Polish & Wax
Gilt als Handpolitur und ist auch tauglich für die Maschine. Aber es passierte damit einfach nichts. Zumindest was die Kratzer angeht. Der Lack glänzte natürlich deutlich mehr an der bearbeiteten, abgeklebten Stelle. Es gefällt mir schon mal.

Anschließend noch ein Turtle Wax Hybrid Ceramics aufgetragen:
Hybrid Solutions - Best Ceramic Coating for Cars | Turtle Wax
Die Karre strahlt nun schön und hat einen wunderbaren Abperleffekt.

Werde nun an einer einfachen Stelle, beginnend mit einem weichem Pad, das "A1 Speed Polish" ausprobieren, das ist ein kleines bisschen "schärfer":
A1 Speed Polish

Nebenbei erwähnt, gibt es natürlich nur noch Handwäsche. Habe mich für das "Turtle Wax Hybrid Wash & Wax" entschieden:
Hybrid Solutions Ceramic Wash & Wax 48 FL OZ
Allein dadurch gibt es schon einen leichten Abperleffekt!

Ich berichte einfach mal, wenn ich mehr weiß.
Fotos machen ist schwierig bei diesem Thema.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #9
hanz.1

hanz.1

Beiträge
13
Reaktionen
7
Es gibt Polituren mit Füllstoffen (z.B. Auto Finesse Ultra Glaze), die Kratzer auffüllen können, so dass der Lack durch das Polieren nicht geschwächt werden muss. Ich werde mir von einem Freund ein Farbdickenmessgerät leihen und es absichtlich messen. Ich habe auch Haarkratzer, aber die sind auf Weiß praktisch unsichtbar, also störe ich nicht. Ich habe jetzt Gyeon Wet Coat auf meinem Lack, aber es hält nicht sehr lange und das Salz frisst es auf. Ich werde 303 Graphen-Nanospray auftragen, das haltbarer sein soll, aber ich komme nicht dazu.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #10
CU111

CU111

Beiträge
3.807
Reaktionen
1.331
Ein Thema für @Boffboff, so wie er seinen weißen Löwen streichelt. 😀
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #11
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
3.941
Reaktionen
4.516
@Jake

Mit einem Fingernagel bekommst du natürlich keinen Kratzer in den härteren Lack, solange der Untergund sauber ist. Sand und Staub ist doch um ein Vielfaches Härter als ein Fingernagel.

Einmal durch die Waschanlage gefahren und du hast je nach Lackfarbe entsprechende Mikrokratzer. Man kann deren Auftreten zwar durch eine gründliche Vorwäsche minimieren, aber nicht eliminieren. Wer diesbezüglich empfindlich ist, darf keine dunklen Farben nehmen.

Natürlich bekommst du durch eine Aufbereitung den Lack wieder in einen annähernd neuwertigen Zustand, aber dann darf das Auto nie wieder eine Waschanlage sehen, ansonsten ist die Mühe vergebens. Mit der Hand brauchst du es gar nicht erst versuchen, da polierst du bei Swirls ewig und erreichst nicht viel.
 
  • Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern Beitrag #12
Boffboff

Boffboff

Beiträge
966
Reaktionen
543
Es ist leider üblich, dass Neufahrzeuge bereits bei der Abholung Defekte im Lack haben. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es eher selten ist, wenn Neufahrzeuge defektfrei sind.

Ich hatte den Fall schon zu oft: "Mein Wagen ist neu, den brauchst du nicht zu polieren, da kannst du direkt ein Coating auftragen" Am Ende musste der Lack zumindest mit einer Medium Cut Politur bearbeitet werden. Dies ist auch unabhängig von der Preisklasse, ich habe auch schon neue RS6 gesehen, die katastrophal aussahen.

Ich hatte grad erst Ende 2022 einen Neuwagen zur Begutachtung bei mir. Schon mal vorweg: Er wird jetzt im Frühling eine Aufbereitung von mir bekommen. Hier ein paar Beispielbilder von dem Wagen. Er wurde nur vom Händler abgeholt und danach bei mir abgestellt:
Klebereste:
PXL_20221220_141932734.jpg
RIDS (Random isolated deep scratches - also im prinzip einzelne tiefe Kratzer)
PXL_20221220_142017750.MP.jpgPXL_20221220_142151316.jpg
PXL_20221220_144100211.jpg

Der Wagen hatte noch deutlich mehr, das waren nur ein paar Beispiele.

Bin mir aktuell aber nicht sicher, ob ich das annehmen soll. Ich befürchte, dass es danach schlechter ist als vorher.

Die Sorge ist nicht unberechtigt, besonders bei schwarzen Lacken, erst recht bei uni schwarz! Metallic ist da ein wenig gutmütiger.
Sehr oft (also nicht immer ;) ) werden Aufbereiter, die mit Autohäusern arbeiten, sehr gering bezahlt, haben demnach pro Fahrzeug sehr wenig Zeit. Wenn die Poliermaschine überhaupt ausgepackt wird, dann in der Regel eine Rotationsmaschine, mit der man zwar schnell Kratzer entfernen kann, aber auch wiederum andere Defekte (in Form von Hologrammen) in den Lack "zaubert". Zudem kann bei solchen unkontrollierten Quick & Dirty Aktionen auch schnell mal zu viel Lack abgetragen werden.
Ich hatte aber auch schon ein Gespräch mit einem Aufbereiter, der direkt im Autohaus gearbeitet hat. Er war leider an die Produkte, die ihm vorgesetzt worden sind, gebunden. Das man damit keine vernünftige Aufbereitung durchführen kann, war dem Vorgesetzten aber egal.

Ebenfalls aus 2022:
Ich hatte einen Wagen bei mir, der solch eine Quick & Dirty Aktion vom Autohaus abbekommen hat und danach kunstvoll von Hologrammen verziert gewesen ist:
(Die Wasserflecken hat der Aufbereiter natürlich nicht erzeugt ;) )
04.jpg
Wie bekommt man sowas weg? bei weichen Lacken reicht in der Regel eine finish Politur, bei mittelharten Lacken kann man ggf. auch zu einer Medium Cut Politur greifen, was ich in diesem Fall auch getan habe:
37.jpg36.jpg

An einer "unauffälligen" Stelle habe ich mal mit einem Fingernagel getestet und empfand den Lack als recht hart
Ob ein Lack weich oder hart ist, findet man in der Regel erst beim Polieren heraus. Bei weichen Lacken kommt man mit milden Polituren/Pads bereits sehr weit, bei harten eben nicht :) In der Regel sind Lacke aus dem VAG Konzern eher mittelhart bis hart. Weiche Lacke findet man oft bei asiatischen und amerikanischen Herstellern.

so dass nicht viel Platz zum Polieren bleibt.
In der Regel stimmt dies nicht. Auch bei den heutigen Lacken, die eine Schichtstärke im Bereich von ~120-150mü aufweisen, hat man genügend Spielraum. Es kommt immer auf die Wahl der Produkte an. Es sollte klar sein, dass man mit einem Wollpad und einer Cutting Politur keine 4-5 Durchgänge fahren sollte, das ist zu hart. Wir reden hier aber von Swirls, also eher leichten, aber großflächigen Defekten. Verwendet man hier eine Medium Cut Politur, auf einem mittelharten Schaumstoffpad, wird man die Defekte herausbekommen, aber dennoch wenig Lack abtragen.
Auf Youtube findet man zu dem "Wie viel Lack trage ich ab" Thema einige Videos, zum Beispiel eins von den Autolackaffen und 3M. Zum Entfernen dieser Defekte wird nicht mal 1mü an Lack abgetragen.
Ich habe auch schon mal bei einem Lack durchpoliert. Das habe ich aber nur geschafft, da ich an einer Stelle einen sehr tiefen Kratzer durch einen Trockenschliff entfernen wollte. Um durch den Lack durchzukommen, waren hier aber auch mehrere Durchgänge mit dem Schleifpapier nötig. Das hat eine ganz andere Abtragsleistung als die meisten Polituren ;)

Die Basics:
Wie @DSG-Pilot bereits beschrieben hat, ist besonders bei schwarzen Lacken eine passende Pflege nötig, um den Lackzustand möglichst lange auf einem guten Level zu halten. Um eine Aufbereitung kommt man aber irgendwann nicht herum, wenn man einen Top Zustand haben bzw. wiederherstellen möchte.
Mit Pflege meine ich eine schonende Wäsche und einen vernünftigen Lackschutz. Ich hatte hierzu mal ein Video aufgenommen, das relativ simpel und vor allem mit günstigen Produkten, eine Basic-Autowäsche demonstriert:

Meine Empfehlung:
Wenn ihr euch mit Pflegeprodukten unsicher seid, schaut am besten bei autopflege24, autopflegeshop oder Detailingverliebt rein. (es gibt natürlich noch weitere gute Shops) Die Beratung hier ist vernünftig, die meisten Produkte, die in diesen Shops verkauft werden, sind es ebenfalls. Bei autopflege24 weiß ich zum Beispiel, dass sie die Produkte, die sie im Shop aufnehmen, vorher testen und somit die unbrauchbaren größtenteils aussortieren.

Meine Tipps bzw Erfahrungen:
Nehmt am besten für die Autowäsche ein neutrales Shampoo ohne Zusätze und anschließend als Lackschutz ein sprühbares Produkt.
Warum ein neutrales Shampoo? Neutrale Shampoos haben gegenüber Shampoos mit Lackschutz-Zusätzen den großen Vorteil, dass die Schaumbildung, Reinigungsleistung und Gleitfähigkeit deutlich besser ist. Auch bei der Handwäsche kann der Lack leiden, besonders wenn der Waschhandschuh nicht vernüftig über den Lack gleiten kann.
Shampoos mit versiegelnden Eigenschaften würde ich nur nehmen, wenn der Wagen nicht allzu dreckig ist, oder wenn ihr im Vorfeld eine ausgiebige Vorwäsche mit mehreren Reinigern betreibt (z.B. ServFaces Touchless Prewash + einem sauren Foam/Schaum)

Abgetrocknet wird mit einem Mikrofaser Trocknungstuch. Leder nutzt man schon lange nicht mehr zum Abtrocknen, die Belastung am Lack ist mit Leder höher als mit Mikrofasertüchern.

Die anschließende Nutzung von einem sprühbaren Lackschutzprodukt wäre meine Empfehlung. Herkömmliche Wachs-Pasten bieten in den meisten Fällen kaum eine bessere Standzeit, benötigen aber deutlich mehr Aufwand bei der Verarbeitung. Die meisten sprühbaren Produkte werden so wie der Detailer, den ich im Video verwendet habe, verarbeitet. Wenns gut und günstig sein soll, dann am besten mal doe Ceramic Spray Versiegelung von Sonax anschauen, wenn es auch teurer sein darf und man eine leichte Abdeckung von Defekten haben möchte, kann ich vom Hersteller Fireball das Piroutte empfehlen. Wenn einem die Haptik vom Lack egal ist, wäre wiederum Hydro Bead von Reflected eine gute Wahl.
Wenn ihr auf der Suche nach einem Sprüh-Produkt seid, lasst euch nicht von den Tests von dem Dr. Wack Spray Wachs blenden. Test und Realität sind zwei verschiedene Dinge ;-)

Unter den Produkten, die einfach anzuwenden sind, befinden sich noch Nass-Versiegelungen, die nachdem der Schaum nach der Wäsche abgespült wurde, auf den nassen lack gesprüht und anschließend abgespült werden. Kann man machen, ist in der Regel aber teurer und die Gefahr, nicht alle Stellen zu versiegeln ist hier gegeben.

Zu der Shampoo-Wahl hatte ich bereits in einem anderen Thread meine persönlichen Erfahrungen mitgeteilt:
Welches Autoshampoo benutzt ihr?
 
Thema:

Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern

Neuer Cupra mit Waschanlagenkratzern - Ähnliche Themen

Getriebeschaden und noch mehr.....: Hallo Ich bin Sascha und neu hier. Habe das hier alles schon ne Weile verfolgt und jetzt die Hoffnung hier Hilfe zu finden und zu bekommen...
Lack-Aufbereitung mit Soft99 Fusso Coat: Da ich über die Suchfunktion keinen eigenen Thread zur Versiegelung mit „Soft99 Fusso Coat“ gefunden habe, jedoch in letzter Zeit querbeet in...
[5D] Midnight schwarzer 1.8 TSI DSG - alle guten Dringe sind drei: N´Abend zusammen, :wave: nachdem ich bereits zwei Seat Ibizas als fahrbaren Untersatz hatte, konnte ich nun endlich meinen lang ersehnten Wunsch...
Aus Korea nach Spanien - ST Cupra: Servus Zusammen! wie es so oft im Leben ist, fällt der Apfel nicht weit vom Stamm und daher habe ich Anfang März meinem Vater nachgeeifert und...
Trennung steht an. Was ist er noch Wert?: So, nachdem der Leon letzter Zeit immer mehr zum Wochenend-Fahrzeug geworden ist und wir ihn schon im Frühjahr verkaufen wollten und uns dann doch...
Oben