Meine Leidensgeschichte

Diskutiere Meine Leidensgeschichte im 1M - Wartung Forum im Bereich Der Leon 1; .. oder die meines Leons ;) Im Juni habe ich meinen gekauft, bei der Probefahrt fiel mir schon auf dass die Bremsen nicht besonders griffig sind...

mcmels

Beiträge
9
Reaktionen
0
.. oder die meines Leons ;)

Im Juni habe ich meinen gekauft, bei der Probefahrt fiel mir schon auf dass die Bremsen nicht besonders griffig sind. Naja habe soweit alles mit denen abgeklärt, die wollten für mich HU, AU, Inspektion machen. Als ich ihn dann zu hause stehen hatte, hab ich ihn mir ein wenig genauer angesehen und da
fällt mir auf, in dem Serviceheft ist kein Eintrag und der Ölstand ist unter Minimum. Da war der Ärger natürlich groß, weil ich schon um die 150km fahren musste. Dann folgte natürlich ein Anruf, "Ja, tut uns leid, haben wir wohl vergessen. Kommen Sie hier her dann machen wir einen Ölwechsel." 100km nur wegen einem Ölwechsel? Zu dem hat sich auch rausgestellt, dass sie keine Inspektion gemacht haben, sondern nur eine Untersuchung.. Weil ich so noch die Inspektion vor mir habe, brauche ich auch nicht wegen dem Ölwechsel zu den fahren.

Gut, so war ich heute in der Werkstatt. Und folgendes ist jetzt noch zu machen..
- Inspektion
- Bremsscheiben und -beläge hinten
- Querlenkerbuchse
- Zahnriemen
- Flachriemen
- Wasserpumpe

Er meinte sogar zu mir dass mein Leon gar nicht hätte durch den Tüv kommen dürfen, aller höchstens mit einem Vermerk, wegen den Bremsscheiben. Dass der Zahnriemen noch gemacht werden muss wusste ich schon vorher, aber trotzdem kommen jetzt ohne den Riemen immernoch genug Kosten auf mich zu, Also ich fühle mich von dem Autohaus mehr als betrogen... :angry:
 
17.07.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Leidensgeschichte . Dort wird jeder fündig!
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
502
teil doch mal mit welches Autohaus es war das nicht noch mehr darauf reinfallen

ist zwar schade aber muss leider immer ein ersten geben
aber ich hätt wahrscheinlich den Kaufvertrag null und nichtig gemacht wegen groben Verschwiegenen Mängeln
 

mcmels

Beiträge
9
Reaktionen
0
Habe ihn bei einem Mazda Autohaus gekauft--> Günter Hamester in Hamburg (Bergedorf.
Ich weiß jetzt auch nicht wirklich was ich machen soll, einerseits regt es mich richtig auf, sind ja um die 600Euro Extrakosten, die nicht auf mich hätten zu kommen dürfen. Andrerseits gefällt er mir ja so gut, viele Extras, auch sonst noch in einem Topzustand, man sieht ihm seine 6 Jahre nicht an, wenn man es nicht weiß. Wer weiß ob ich so einen nochmal finde?
 
-andreas-

-andreas-

Beiträge
141
Reaktionen
0
Hy!

Schliess mich da CSChnuffi5 an, zumindest sollte der Händler die Kosten übernehmen

gruß andreas
 
Masterchief

Masterchief

Beiträge
1.151
Reaktionen
0
Steht das mit der Inspektion denn im Kaufvertrag oder war das nur mündlich? wenn die das ja machen wollten aber nicht gemacht haben müsen die die kosten ja auch übernehmen.
 
SnakeBite

SnakeBite

Beiträge
3.671
Reaktionen
0
Hallo,
wenn du ihn nicht von Privat sondern von einem AH gekauft hast ist doch alles klar: Händlergewährleistung würde ich sagen.
Der Kauf ist doch nicht länger als 6 Monate her oder?
 
fjutsha

fjutsha

Beiträge
1.338
Reaktionen
0
Hallo,
Händlergewährleistung würde ich sagen.
Die Gewährleistung gewährt ja der Händler, der das Auto verkauft hat. Sie müsste also auch zu diesem. Die vermutlich abgeschlossene Gebrauchtwagengarantie hingegen würde zwar auch bei einem anderen Händler greifen, wenn der "Verkäufer" mehr als - ich glaube 50 Kilometer - entfernt ist. Die Garantie deckt aber wiederum fast keine der anstehenden Reparaturen ab...

Wenn vertraglich vereinbart war, dass die Inspektion noch gemacht wird, würde ich in Anbetracht der Menge an Reparaturen den Weg nochmal auf mich nehmen. Das ist leider wirklich ärgerlich, aber ich sehe keine Alternative. Alle anderen Optionen würden Dich sicher mehr kosten, als die 150km Fahrt und die verlorene Zeit. :(

EDIT: Das sehe ich ähnlich wie Flash... Bei solchen Händlern solltest Du vorsichtig sein. Ich hatte mal eine ähnliche Geschichte mit einem Audi-Händler. Der hat auch immer "bröckchenweise" repariert und offenbar darauf vertraut, dass ich irgendwann einfach den Aufwand leid bin, wegen jeder kleinen Macke immer wieder fast 40 Kilometer zu fahren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Flash Müller

Gast
Also wenn eine Werkstatt mit solchen Mitteln arbeitet wäre ich extrem misstrauisch.
Wenn du sie dazu "zwingst" die versprochenen Arbeiten nachzuholen würde ich jemanden zur Abholung mitnehmen der beurteilen kann, ob die Arbeiten tatsächlich ausgeführt worden sind.
 

mcmels

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja, so sehe ich das nämlich auch, ich kann mir nicht vorstellen dass die sich sonderlich dabei Mühe geben würde. Nein, im Vetrag hat er nur Hu und Au reingeschrieben, aber die Inspektion hat er mündlich versichert, was auch 2 andere Personen gehört haben.
Und vor allem war ja nach deren Untersuchung alles in Ordnung und das mit den Bremsen das wäre nun mal so, wie krieg ich die dazu die Kosten zu übernehmen oder es auszubessern?

Genau, meine Garantie kann ich auch bei anderen Händlern in Anspruch nehmen, aber dass sind ja alles Verschleißteile. Aber eigentlich haben sie mehr auch mit Unterschrift und Stempel in dem Garantieheft bestätigt, dass mein Wagen in einem "Top-Zustand" ist.
 
Thema:

Meine Leidensgeschichte