[ST] Leon 5F ST FR 19Zoll ohne Tieferlegung

Diskutiere Leon 5F ST FR 19Zoll ohne Tieferlegung im 5F - Tuning Forum im Bereich Der Leon 3; Hallo zusammen, ich hoffe ich bin in der Rubrik richtig. Und zwar fahre ich momentan die 18Zoll Performance Werksfelgen. Diese würde ich gerne...

marcz0rr

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo zusammen, ich hoffe ich bin in der Rubrik richtig.

Und zwar fahre ich momentan die 18Zoll Performance Werksfelgen.

Diese würde ich gerne
durch 19Zoll Räder ersetzen.
Da ich leider hier im Forum nicht wirklich ein Leon ohne Tieferlegung mit den 19Zöllern gefunden habe, würde ich gerne mal wissen wie hoch das Auto von FR aus gesehen wird.

Habt ihr vielleicht bitte einige Bilder wo eure Autos genau so stehen?

—> Ich wollte nämlich eigentlich nicht noch in eine Tieferlegung inverstieren auch wegen Urlaubsfahrten etc...

Danke im Voraus :)
 
27.05.2018
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Leon 5F ST FR 19Zoll ohne Tieferlegung . Dort wird jeder fündig!

dark_01

Beiträge
10
Reaktionen
2
Hab meinen FR ab Werk mit 19" genommen, von Radnabenmitte bis zur Kotflügelkante sind es vorne und hinten 37cm.
Sieht von der Seite dann so aus .... habe leider im Moment keine andere Ansicht
IMG_1807.jpg
Hoffe es hilft dir :)
 
Zuletzt bearbeitet:

FL224

Beiträge
107
Reaktionen
56
photo_2017-06-30_16-32-34.jpg
photo_2018-05-27_22-30-54.jpg

In diesem Zustand, muss ich sagen, dass er mir zwar etwas zu hoch ist, aber ich nicht bereit bin deshalb 1200€ für ein vernünftiges Fahrwerk auszugeben.
Eher würde ich ein Fahrwerk kaufen weil das serienmäßige FR-Fahrwerk ein Graus ist.
 

marcz0rr

Beiträge
37
Reaktionen
0
Danke euch beiden schonmal! 🤚

dark_01: Hinten sieht das Fahrzeug ordentlich tiefer aus als vorne.... war er da beladen ?


FL224 : Ich muss sagen die höhe geht an sich eigentlich noch klar. Wollte halt auch auch nicht so einen Betrag in ein Fahrwerk stecken... Lieber Bei den 18Zöllern bleiben? Dann hat er an sich eine gute tiefe 🙈
 
Zuletzt bearbeitet:

FL224

Beiträge
107
Reaktionen
56
marcz0rr :

Müsste ich es nochmal entscheiden, dann würde ich, mit Serienfahrwerk, bei 18 Zöllern mit 225/40-Bereifung bleiben. Mit meiner aktuellen Kombination (8,5x19 225/35 R19) leidet der Fahrkomfort doch stark. Zudem ist der Anfahrschutz dieser Felgen-Reifen-Kombination auch nicht wirklich der Wahnsinn und der erste Parkhausbesuch der Freundin hat direkt seinen Tribut gezollt.

Der Kraftstoff-Mehrverbrauch auf 100 Kilometer im Vergleich zu den 205/50R17 Allwetterreifen, auf originalen Dynamic-Felgen, liegt bei ca. 0.5 Liter. Die Differenz sollte bei dir allerdings, aufgrund der 18-Zöller die du aktuell schon montiert hast, geringer ausfallen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: the bruce

dark_01

Beiträge
10
Reaktionen
2
marcz0rr

Kofferraum ist leer, bis auf Reserverad und Bordwerkzeug. Scheint wohl normal zu sein, dass es vorne etwas höher aussieht. Bei einem Kollegen der jetzt von 18" auf 19" gewechselt ist auf Serienfedern sieht es genau so aus.
 

marcz0rr

Beiträge
37
Reaktionen
0
dark_01 : alles klar.

Mhhh ich bin mir noch sehr unschlüssig. Gibt es noch weitere Leute hier die das Fahrzeug auf 19Zoll haben?

Ich finde eigentlich 18Zoll zu ‚klein‘. Allerdings spricht halt einiges gegen 19Zoll wenn es richtig gut aussehen soll...

Würde mir auf meinen schwarzen gerne die R3H1 in Anthrazit drauf hauen.
Diese sind natürlich auch noch bis Juli egal ob 18 oder 19 nicht mehr lieferbar 🙄
 

whitehaven

Beiträge
29
Reaktionen
2
FL224 ich hätte eine Frage, da ich mir auch die 19 Zöller Black Performance anstatt die 18 Zöller Serie als Sommerreifen beim FR draufmachen will. Du schreibst dass der Fahrkomfort leidet ? Liegt das daran, dass die Felgen eigentlich für den Cupra gedacht sind, der das ausgleicht, weil er tiefergelegt, ist im Vergleich zum FR ? Wie äußert sich der schlechtere Fahrkomfort ? Vielen Dank.
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
487
Mal so zum Grundsätzlichen, wobei alles sowohl eine Frage des persönlichen Empfindens und Geschmackssache ist.

1. Komfort und Alltagstauglichkeit:

Die Wahl des Reifentyps und Alter sowie Profiltiefe machen zwar auch einiges aus, aber ganz allgemein wird es mit 19" und 35er Querschnitt schon härter. Auf schlechten Straßen tut einem auch das Auto leid. Und wenn man eine 8,5" breite Felge mit einem 225er Reifen kombiniert (zmal wenn es auch noch ein schmal ausfallender Conti, Pirelli oder Hankook ist), der sollte Bordsteine meiden wie der Teufel das Weihwasser. Sonst sind Macken vorprogrammiert. Mit 8,0" und einem 235er Michelin PSS geht das schon weitaus besser. Vorsichtiger sein als mit den 18"-Serienrädern (aus gutem Grund nur 7,5" breit) muss man trotzdem.

2. Aussehen:

Mit den werksseitigen 8x19 ET50 entsteht sicherlich keine besondere Notwendigkeit für eine Tieferlegung. Sie stehen ähnlich wie die 18"-Serienräder im Radhaus, nur etwas voller und satter, sowie natürlich mit mehr Präsenz durch den gewachsenen Durchmesser. Jedenfalls wenn sie nicht gerade schwarz sind. Ganz anders sieht es aus, wenn man zu gängigen Nachrüsträdern in 8,0x19 oder 8,5x19 ET45 greift (oder sogar ET35, wovon ich sowieso abrate). Sie kommen weiter raus, logo. Und wenn man - ohne Tieferlegung - dann aus üblicher Augenhöhe, also von schräg oben auf die Räder blickt, dann sieht man, weil sie weniger weit drinstehen, auch wesentlich mehr von der Reifenlauffläche oben auf dem Rad. Ein ganz ähnlicher Effekt, wie man ihn auch hätte, wenn man sein Auto höhergelegt hat. Ja, höher. Und genau deshalb verspürt man jetzt viel dringender, oder sogar überhaupt erst, den Wunsch, sein Auto tieferlegen zu lassen. Dasselbe gilt übrigens auch für Distanzscheibe. Rein geometrisch ja auch nichts anderes als Räder mit einer kleineren Einpresstiefe.

3. Was lernen wir daraus?

Wer über Räder mit kleinerer ET nachdenkt, der sollte sich bewusst sein, dass er mit gewisser Wahrscheinlichkeit schon bald auch über Tieferlegungen sinnieren wird. Es bleibt also nicht bei den Kosten für die Räder.

Die beiden Aspekte Beschleunigung und Verbrauch vernachlässige ich jetzt einfach mal, auch weil es dabei doch entscheidend darauf ankommt, welche Rad-Reifenkombi ich mit welcher vergleiche. In jeder Größe gibt es leichte und schwere Felgen und dasselbe gilt auch für die Reifen. Fünf Kilo Differenz pro Rad sind für die meisten Menschen klar spürbar, messbar (bspw. im 6. von 100 auf 200) sowieso.

Klar, große Räder sehen soll aus, aber mir ist es das angesichts der immer schlechter werdenden Straßen nicht mehr wert. Ich frage mich sogar manchmal, ob ich nicht lieber 17" fahren würde. Das hab ich fürn Winter. So blöd sieht das Auto damit auch nicht aus, und miese Straßen sind damit immerhin ein wenig eträglicher. Mich hat auch weniger der Look, sondern die Möglichkeit, Michelin PSS fahren zu können, zu 18" gelockt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FL224

Beiträge
107
Reaktionen
56
the bruce:

Zustimmung in allen Punkten. Die Sache mit der Sichtbarkeit der Lauffläche war mir so noch nie wirklich bewusst, aber jetzt wo du es sagst ist es nur logisch.
8o

whitehaven:

Die Komforteinbuße entsteht nicht dadurch, dass das Rad 2,5 cm mehr Durchmesser hat, sondern ergibt sich daraus, dass du, bei wachsendem Felgendurchmesser, bei der Wahl deiner Reifen auf Seitenwandhöhe verzichten musst. Ansonsten wird dein Abrollumfang zu groß (Folge: Tachoanpassung, Einzelabnahme,...). Somit hat ein 225/35 R19 oder 235/35 R19 gegenüber einem 205/55 R17 gute 3 - 3,5 cm weniger Seitenwandhöhe. Wenn du dir die Seitenwand deines Reifens wie eine Feder/Dämpfer vorstellst, dann sind das 3 - 3,5 cm weniger Arbeitsweg, welcher Stöße und Unebenheiten reduzieren könnte. Dementsprechend ist das Fahrgefühl deutlich härter.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcz0rr

Beiträge
37
Reaktionen
0
ThE-bruce

Da wird mir schon einiges klar, Vorallem da mein Arbeitsweg täglich über eine nicht besonders gute Landstraße geht sind die 19Zöller glaube ich nicht von Vorteil.

Würdest du auch bei zB den R3H1 in 8x18 ET35 von abraten ? Oder nur bei der genannten 19Zoll Größe.

Wenn ja, warum ?
 
monotonus

monotonus

Beiträge
153
Reaktionen
26
Bei ET35 sind meistens zu viele Auflagen drin, welche natürlich nicht unbedingt immer greifen müssen. Bei ET45 sollte das ganze viel entspannter sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: the bruce
Sporta

Sporta

Beiträge
99
Reaktionen
19
Hab jetzt seit ca 2 bis 3 Wochen bei meinem FR neue Felgen drauf und überlege auch ob ich ihn den Boden näher kommen lasse. Habe allerdings Angst das der Komfort und die Alltagstauglichkeit flöten geht. Zudem will ich das DCC nicht einfach rausschmeißen da ich das echt geil finde und ein KW DDC zuviel kostet erstmal. Federn wären noch eine Option aber da es zuviele Meinungen gibt die sehr auseinander gehen warte ich erstmal ab und erfreue mich an meinen neuen Felgen.
1.jpg

Über Komfortverlust oder Spritmehrverbrauch kann ich nichts negatives sagen. Die Felgen sind 8,5x19 mit 235/35 R19 Reifen. Felgengewicht liegt auch nur bei 9,3 kg was man spürbar merkt. Und die Reifen sind schon geil. Hatte vorher die originalen 18er hochglanzgedrehten Felgen drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: marcz0rr

whitehaven

Beiträge
29
Reaktionen
2
Vielen Dank the Bruce und FL224 für die sehr ausführliche und informative Antwort. Ich hab die 19 Zöller mit 225/35 und tausche die gegen die 18 Zöller Performance Felgen. Als Reifen die Goodyear Eagle F1, da mir die Contis wegen dem hohen Verschleiß noch nie zugesagt haben. Die Goodyear kann ich empfehlen was den Verschleiß angeht. Da ich überwiegend Autobahn fahre, hoffe ich dass ich kaum einen Unterschied zu den 18 Zöllern merke.

Also falls jemand die aktuellen 18 zoll Performance Felgen vom Werk mit Neureifen (ich glaube Conti oder Pirelli) braucht, kann sich bei mir melden.
 

marcz0rr

Beiträge
37
Reaktionen
0
whitehaven: Hast du ein Bild mit den 19Zoll Rädern drauf?
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
487
Sporta, ich kann es zwar nicht empfehlen, weil ich damit bislang noch keine Erfahrung habe, und weil es so neu am Markt ist, dass es bislang auch sonst noch kaum jemand fährt, aber erwähnen will ich es dennoch:

Bilstein ist gerade dabei, seine DCC-kompatiblen Fahrwerke und (einzeln erhältlichen) Dämpfer einzuführen. Konkret sind dies das B16 Damptronic, das als Gewindefahrwerk direkt auf das KW DDC zielt, und das nicht höheneinstellbare fixe Sportfahrwerk B12 Pro Damptronic (Eibach Pro-Federn + B8 Damptronic DCC-Dämpfer) bzw. die separat zu erwerbenden B8 Damptronic, die wahlweise mit Serienfedern oder beliebigen Tieferlegungsfedern kombiniert werden können.
Mit diesen Bilstein B8 Damptronic bzw. B12 Pro Damptronic steht somit erstmals eine preiswerte und dennoch das DCC erhaltende Alternative zur Verfügung. Und wer schon Federn hat, aber unzufrieden ist, weil die Seriendämpfer das doch nicht oder nicht mehr so gut mitmachen wie erhofft, der braucht nur die Damptronic-Dämpfer. Deren Verwendung ist übrigens eintragungsfrei.

Sorry fürs OT.



Würdest du auch bei zB den R3H1 in 8x18 ET35 von abraten ? Oder nur bei der genannten 19Zoll Größe.

Wenn ja, warum ?
Ja, ich würde immer zu ET45 bis ET50 raten, egal bei welchem Felgendurchmesser.

Damit hat man selten Probleme. Mit ET35 besteht so gut wie immer vorne ein Problem mit Radabdeckung (vor allem ohne Tieferlegung) und Freigängigkeit (vor allem mit Tieferlegung). Viele merken es nicht, solange es der Sachverständige mit etwas Glück trotzdem abgenickt hat, weil sie selten Landstraßen mit ausgeprägten Bodenwellen in etwas flotterem Tempo fahren, aber bei vollem Einfedern wird es mit ET35 zu Berührungen an Radhausschale und sogar Radlauf kommen, selbst wenn die Schraube entfernt und die Lasche umgebogen ist. Etwas, das eigentlich nicht sein darf, und das auch zum Verweigern eines OKs bei der Abnahme führen müsste. Man denke auch mal an Rost am Kotflügel.
Wer Nordschleife fährt, die ja auch nichts ist als eine mittelprächtige Landstraße durch die Berge, die man übwl. mit höherem Tempo als anderswo fährt, wird mit ET35 auf jeden Fall hören, wie es schleift, sofern er nicht ein paar umfangreichere Änderungen an den Kotflügel vorgenommen hat.
Hinzu kommt, der Störkrafthebel hängt direkt mit der ET zusammen. Mit kleinerer ET wächst er an, und auch der negative Lenkrollradius ist nicht mehr vorhanden. Dadurch schlagen nicht nur Schlaglöcher stärker in die Lenkung durch und sämtliche Teile der Aufhängung werden stärker belastet, sondern das Auto läuft auch Spurrinnen (nicht -rillen) erheblich stärker nach, vor allem beim Beschleunigen und beim Bremsen. Das kann auf ausgelutschen Landstraßen richtig "lustig" werden, auch beim Überholen und Wiedereinscheren. Auch die Stabilität bei µ-split-Bremsungen leidet (Bsp.: Fahrbahn links trocken und griffig, rechts nass und glatt).
Und letztlich führen Räder mit ET35 auch zum beschrieben Problemchen mit dem "SUV-Look". Mehr Dreck an den Karosserieflanken (vor allem an den Türen unten) und ein höheres Risiko von Steinschlägen hat man mit kleineren ETs übrigens auch. Selbst schon mit ET45 hatte ich doppelt so oft das Bedürfnis, Waschanlagen ansteuern zu müssen als mit den Serienrädern.


Noch ein Tipp für alle, die einen Leon mit Vierlenkerachse besitzen, den sie haben tieferlegen lassen, und die der Ansicht sind, die hinteren Räder stehen nun zu tief im Radhaus:

Lasst den Sturz an der Hinterachse auf einen möglichst niedrigen Wert stellen. Die Vorgaben von Seat erlauben einen großen Toleranzbereich, und viele Werkstätten ersparen sich die Mühe des Sturzeinstellens, wenn der Wert (gerade noch so) am oberen erlaubten Rand liegt (i.d.R. gut 2° negativ nach einer Tieferlegung). Dann hat man aber nicht nur unnötigen Innenkantenverschleiß an seinen Reifen, sondern das Rad steht auch weiter drin als nötig. Stellt man den Sturz auf einen niedrigen Wert (unter -1°30' d.h. unter eineinhalb Grad), dann kommen die Räder oben ein gutes Stück weiter raus. Nagelt mich nicht auf die Zahl fest, aber es können an die 10 mm sein, und das ist schon deutlich sichtbar. Damit werden nicht nur Distanzscheiben überflüssig, sondern man reduziert auch den Reifenverschleiß. Und das ohne nennenswerten Mehraufwand, lediglich mit einer anständig gemachten Vermessung. Leider ist genau das nicht selbstverständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: marcz0rr und FL224

whitehaven

Beiträge
29
Reaktionen
2
Nein der FR ist noch gar nicht da, soll Ende Juli kommen. LeonST.jpg Hier beim Cupra
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.669
Reaktionen
2.504
Bedenke, dass der Cupra ab Werk 25mm tiefer ist!
 

whitehaven

Beiträge
29
Reaktionen
2
Ja, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass nur wegen der Tieferlegung die Felgen so furchtbar schlecht aussehen. Werde überprüfen ob es mit den Reifen beim FR geht im Bezug auf weniger Komfort. Aber anscheinend hat die Tieferlegung des Cupra doch was damit zu tun, sonst würden da doch auch 18 Zöller drauf sein. Oder der Cupra ist allgemein auf weniger Komfort ausgelegt. Sorry ist mein erster Seat, vorher Opel und früher mal 3 er Golf (mein bisher bestes Auto im Bezug auf Langlebigkeit) von daher kenn ich mich überhaupt nicht aus.
 

Anhänge

wiesel_

wiesel_

Beiträge
2.308
Reaktionen
1.301
Die Felgen sehen dadurch natürlich nicht furchbar aus, aber der Gesamtbild vom Auto geht in Richtung SUV the bruce hat das hier im Thema wunderbar beschrieben Beitrag #16 . Es gibt auch Leuten denen es gefällt, letztendlich muss dem Fahrer/Besitzer es gefallen und nicht uns Forumusern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: marcz0rr
Thema:

Leon 5F ST FR 19Zoll ohne Tieferlegung

Leon 5F ST FR 19Zoll ohne Tieferlegung - Ähnliche Themen

  • Cupra Stoßstange auf normalem Leon?

    Cupra Stoßstange auf normalem Leon?: Moin Leute, wollt mal wissen ob es möglich ist eine Cupra Stoßstange auf einem Leon anzubringen (Baujahr 2013). Mein Leon hat unten seine...
  • Leon ST FR mit AHK - heckdiffusor möglich?

    Leon ST FR mit AHK - heckdiffusor möglich?: Hallo Leute, Ich bin neu hier. Wollte wissen ob jemand die ahk abnehmbar von Werk aus mit zb einem heckdiffusor verbaut hat und ob das überhaupt...
  • Leon CUPRA R ST kommt

    Leon CUPRA R ST kommt: 😍 https://www.seat.com/carworlds/leon-cupra/r-limited-edition.html
  • Seat Leon 2.0 TSI 190 PS

    Seat Leon 2.0 TSI 190 PS: Hallo, seit mitte Oktober habe ich nun den 2.0 Liter Leon mit 190 PS und dem eingebauten Ottopartikelfilter. Ich war bereits bei Maxified...
  • [ST] Leon ST 1.8 TSI ESD geschweißt / hitzeschutzblech?

    [ST] Leon ST 1.8 TSI ESD geschweißt / hitzeschutzblech?: Moin zusammen, ich konnte trotz intensiver Suche leider nichts passendes zu meiner Frage finden. Falls es bereits was darüber gibt gerne Link...
  • Leon ST 1.8 TSI ESD geschweißt / hitzeschutzblech? - Ähnliche Themen

  • Cupra Stoßstange auf normalem Leon?

    Cupra Stoßstange auf normalem Leon?: Moin Leute, wollt mal wissen ob es möglich ist eine Cupra Stoßstange auf einem Leon anzubringen (Baujahr 2013). Mein Leon hat unten seine...
  • Leon ST FR mit AHK - heckdiffusor möglich?

    Leon ST FR mit AHK - heckdiffusor möglich?: Hallo Leute, Ich bin neu hier. Wollte wissen ob jemand die ahk abnehmbar von Werk aus mit zb einem heckdiffusor verbaut hat und ob das überhaupt...
  • Leon CUPRA R ST kommt

    Leon CUPRA R ST kommt: 😍 https://www.seat.com/carworlds/leon-cupra/r-limited-edition.html
  • Seat Leon 2.0 TSI 190 PS

    Seat Leon 2.0 TSI 190 PS: Hallo, seit mitte Oktober habe ich nun den 2.0 Liter Leon mit 190 PS und dem eingebauten Ottopartikelfilter. Ich war bereits bei Maxified...
  • [ST] Leon ST 1.8 TSI ESD geschweißt / hitzeschutzblech?

    [ST] Leon ST 1.8 TSI ESD geschweißt / hitzeschutzblech?: Moin zusammen, ich konnte trotz intensiver Suche leider nichts passendes zu meiner Frage finden. Falls es bereits was darüber gibt gerne Link...
  • Schlagworte

    seat leon st fr 18 oder 19 zoll

    ,

    seat leon 19 zoll felgen

    ,

    19 Zoll Felgen Seat Leon Fr erlaubt ?

    ,
    seat leon 19zoll
    , SEAT Leon FR ST tieferlegung und Felgen, seat leon 5f fr serien tieferlegung, Leon 19 zoll, seat leon st 5f fr, seat leon felgen, seat leon 19 zoll, leon 5f st felgen, seat Leon 5f Felgen 19 zoll