leichter Kühlwasserverlust / Absorptionsbeiwert §57a Plakette/ TDI 2005 110PS

Diskutiere leichter Kühlwasserverlust / Absorptionsbeiwert §57a Plakette/ TDI 2005 110PS im 1M - Wartung Forum im Bereich Der Leon 1; // das ganze ist als meine Geschichte zum Thema zu betrachten da es anders geendet hat als angenommen ;) Für eilige ein Fazit unten. Hallo...

koffein

Beiträge
6
Reaktionen
0
// das ganze ist als meine Geschichte zum Thema zu betrachten da es anders geendet hat als angenommen ;) Für eilige ein Fazit unten.

Hallo, :wave:
Vorgeschichte:
ich habe einen Seat Leon 1M, BJ2005, 110PS TDI, ~198tkm, Österreich.

Er verliert in regelmäßigen Abständen Kühlflüssigkeit( ~1 Liter auf 600 km). Es ist noch überschaubar und konstant, und dies geht jetzt schon ~2-3 jahre. Alle paar Wochen mal ist der Ausgleichsbehälter leer. Ich hab den Fehler auf den AGB selbst beschränkt da bei abgestelltem, warmen Motor ein leichtes säuseln aus eben diesem zu vernehmen ist(ich denke dass dort wasserdampf entweicht, da der druck im system erhöht ist.).
Bei der §57a Überprüfungsplakette bei meinem Automobilclub wurde ich voriges Jahr darauf hingewiesen dass meine Abgaswerte nicht ganz passen, die Plakette hab ich trotzdem bekommen.

Aktuelle §57a Überprüfungsplakette beim Arbö:

Heuer war es so dass die Werte wieder nicht gepasst hatten ( Absorptionsbeiwert; soll: 0,8 m^-1, ist: 1,8 m^-1) außerdem war am Schluss der Überprüfung der Ausgleichsbehälter wieder leer was zu einem aufblinken der Kühlwassertemperaturleuchte führte und somit dem Überprüfer veranlasste mir dies als schweren Mangel anzuhängen.
Ich fragte nämlich direkt nach der Überprüfung der Abgaswerte ob dies jetzt zu einer negativ Plakette führe und er meinte dass die Abgaswerte allein kein Kriterium seien.
Ich denke ich hätte einfach den AGB vorher checken sollen und Wasser nachfüllen - dann wäre der Füllstand zumindest
noch eine Zeit lang ok gewesen. :nene:

Auf jeden Fall bin ich das ganze Jahr über eher unsportlich unterwegs gewesen, aber doch 3-4x pro Woche jeweils 70km gependelt. Autobahn jedoch immer nur 110km/h und ansonsten auch eher "gemütlich". Seit letzer Woche dann, nach dem Theater, BP Ultimate getankt und sportliche fahrweise.

Der Überprüfer hat mir eim Prinzip ganz schlecht zugeredet. Die Kühlwasserschläuche könnten jederzeit explodieren, früher oder später würde es sowieso zum Totalausfall kommen.

Der Mechaniker meines Vertrauens hatte noch nicht Zeit ihn unter die Lupe zu nehemn. Morgen fahre ich wegen diesem Problem in die Fachwerkstätte; auslesen und allgemeines drüberschauen usw. Mein Vertrauensmechaniker meinte aber stets dass Zylinderkopfdichtung und Zylinderkopf eher selten was hätten.

Sind das jetzt klare indizien für eine defekte Zylinderkopfdichtung oder defekten Zylinderkopf ? Wie kann ich da selber eventuell was checken (checken lassen)?

Was ich noch machen soll: Überprüfen ob beim Öl so ein komischer Schleim ist.
Außerdem wäre es doch gelacht wenn der AGB-Deckel defekt ist und somit schon bei einem leicht verminderten Druck aufmacht. :)

edit:
Hier nochmal was der Arbö Mann zu mir so gesagt hat.
der Motor war warm und dadurch springt er bei mir nicht sofort an, er schäppert da ein wenig.
Nachdem er aber angesprungen war,
"Was war denn das jetzt? Ich dachte der Motor kommt mir gleich entgegen. Aber mir ist es eh wurscht, ist eh dein Auto"

Nachdem die Abgaswerte nicht gepasst hatten und ich ihm erzählte ich hätte Kühlmittelverlust,

"Ist doch eindeutig, er versucht erhöhten Druck aufzubauen wodurch der Druck im Wasser steigt, was sich dann ebenso in den Abgasen niederschläg. Früher oder später wird es zum Stillstand kommen wegen der Kopfdichtung. Die Schläuche werden explodieren"
Er erklärt mir des öfteren er könne nicht zaubern und er kann ja nichts dafür.





Ich war daraufhin verzweifelt in der Fachwerkstätte, und machte den Termin aus. Chef wollte das ich ins Gas steige, er schaute in den Ausgleichsbehälter und bemerkte Luftbläschen. Aber beim Termin dann schaun wir drüber. Quasi gratis Diagnose "defekte Zylinderkopfdichtung" vom Chef ;)

Beim Termin selbst in der Fachwerkstätte:
Er schaute sich das Auto über eine Stunde an, vorher warmgefahren. Druck auf den AGB und schaun ob wo was undicht ist, schaun ob bei ins-Gas-steigen der Druck übermäßig ansteigt, schaun ob generell bei Druck wo was ausläuft, Abgaswerte überprüft.
Alles unauffällig. Ein Blech das beim langen starten schepperte wurde festgeschraubt.
Dauer etwas über eine Stunde, es wurde mir entgegen gekommen und nur eine halbe Stunde verrechnet da ja nichts gemacht wurde.
Sie waren sich nicht alle einig ob die ZKD defekt wäre, haben uns geeinigt das mal im Winter anzusehen.



erneute Begutachtung(kostenlos in den ersten 14tagen) beim Arbö:
(Ich erzählte ihm zuerst mal nicht dass ich in der Fachwerkstätte war und dort die Abgaswerte gepasst hätten.)
Heute erneut Begutachtung, Abgaswerte wären gerade so in Ordnung.
Auf einmal stellte der Arbö Mechaniker fest dass der Kat undicht wäre.
Der Typ hat doch tatsächlich angepisst gesagt "richtet eure saukraxn ordentlich her", und ich hab ihm dann halt gesagt dass ich mich verarscht vorkomme. Nach ein paar Lauten Worten hin und her vermerkte er mir dies auf den Zettel und schickte mich wieder heim. Hätte er das mit dem Kat/Auspfuff vorher bemängelt hätten wir uns das gespart. Schlussendlich haben wir uns die Hand gegeben und ordentlich verabschiedet.
Nächste Woche wird das mit dem Auspuff hergerichtet, im Winter mal Zylinderkopfdichtung.

edit2, (nachtrag vom 28.08.2015)
erneute Begutachtung(kostenlos in den ersten 14tagen) beim Arbö Nummer 2:
Heute wieder beim Arbö gewesen, der Mechaniker meines Vertrauens hat mir den Endtopf erneuert und den Kat sauber geschweisst. Alles war in Ordnung. Anscheinend war diesen Freitag weniger los da sogar noch die Ursache für den schlechten Warmstart gesucht wurde. Der Mechaniker (ein anderer wie zuvor) war sehr freundlich. Fehlerspeicher ausgelesen, "defekter Kühlmitteltemperaturgeber". Nachdem dieser abgetrennt wurde und der warme Motor sofort ansprang war ich noch mehr zufrieden. Pickerl hab ich auch bekommen. :)

mein Fazit:
Hohe Abgaswerte(Trübungszahl, Absorptionsbeiwert) sagen auch mit einer "defekten Zylinderkopfdichtung" wenig aus. Einfach vor der Überprüfung halben Tank BP Ultimate mit zügiger Fahrweise leerfahren reichte bei mir. Motor soll außerdem auch warm sein. Außerdem pendelt der Wert ziemlich stark.

sg und danke an alle Durchleser.
Anmerkungen, Kommentare jederzeit erwünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
19.08.2015
#1

Anzeige

Gast

Thema:

leichter Kühlwasserverlust / Absorptionsbeiwert §57a Plakette/ TDI 2005 110PS