Leichter Bordstein Rempler - Spur verstellt ?

Diskutiere Leichter Bordstein Rempler - Spur verstellt ? im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Moin Jungs, Da behandelt man sein Auto wie ein rohes ein und hatte davor in 4 Jahren keinen Kratzer in der Felge und nun beim neuen cupra ist es...
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Moin Jungs,

Da behandelt man sein Auto wie ein rohes ein und hatte davor in 4 Jahren keinen Kratzer in der Felge und nun beim neuen cupra ist es gestern passiert.

War am Parkplatz und wollte Rechts rum durch ne schmale gasse zur nächsten Park reine
Geschwindigkeit Max 10-15 km/h
Bin extra einen weiteren Bogen gefahren weil ich eben rechts hinten
nicht an der Kante hängen bleiben wollte. Hab nur leider verpennt dass vor mir auch nen Bordstein ist (quasi links von mir)
Bin dann quasi fast voll eingelenkt vorne links auf den Bordstein rauf der natürlich auch noch recht hoch war

Resultat: Reifen Flanke kaputt und Felge schön angekratzt, ist jetzt ärgerlich aber gut habe ich beides neu bestellt, Strafe muss ja sein ...

Jetzt ist mir aufgefallen, Ka ob das vorher schon so war, das wenn ich ganz grade aus fahre das Lenkrad leicht schief steht nach links und wenn ich es ganz grade Stelle zieht der Wagen leicht nach rechts ... Schöne *******

Kann sich Trotz geringer Geschwindigkeit schon die Spur verstellt haben oder vll sogar mehr? Kann leider erst nächste Woche zum Reifen Händler, dort werde ich dann mal die Spur vermessen lassen. Nehme mal bei euch ist das Lenkrad 100% Grade? Weiß wie gesagt nicht, ob es mir jetzt mir aufgefallen ist, weil ich extra geguckt habe ob was Passiert ist, oder ob es schon so war..???


Vielen Dank und liebe grüße
 

Anhänge

27.02.2015
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Leichter Bordstein Rempler - Spur verstellt ? . Dort wird jeder fündig!

Cuprakete

Gast
Wenn du das schon selber feststellst,dann solltest du unbedingt deine Spur vermessen lassen.Kostet beim Seat Händler nur 79.90€,also kein Vermögen.
Das du mal gefühlt nach links fährst,dann wieder nach rechts kann aber auch mit der Beschaffenheit der Straße zutun haben.
Alles in Allem würde ich die 80€ investieren,so kannst wenigstens beruhigt schlafen.
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Ja werde es wie gesagt nächste Woche bei meinem Reifen Händler machen da muss ich eh Felge und so holen
Denke ist ja egal ob die vermessen oder Seat ? Dann brauche ich nicht nocj mal in ne andere Werkstatt

Finde es nur krass, weil es wirklich nicht schnell und nichts war ... Pech kann man haben
 
Nico_93

Nico_93

Beiträge
248
Reaktionen
21
Mein Beileid.... ich habe die Spur nach Federnmontage auch beim Reifenhändler vermessen lassen, kostete 50€. Wegen sowas muss man mMn nicht zum Händler, die greifen nur tiefer in die Tasche und ich tippe auch, dass Reifenhändler da ggf. mehr Praxiserfahrung haben.
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Hoffe nur dass da nichts Krumm lder verzogen ist sber das würde mich bei dem Hergang schon wundern ... Wobei das auch schon geil ist das direkt die Flanke was wegbekommen hat. Macht man sich ja natürlich jetzt seine Gedanken
 

Cuprakete

Gast
Beim Händler sind Einstellarbeiten im Preis inbegriffen,bei anderen günstigeren Vermessern zahlt man meist fürs Einstellen nochmal dazu.Letztendlich ist es aber egal wo du vermessen lässt,Hauptsache du machst es.
Das eine Flanke was abbekommt hängt immer davon ab in welchem Winkel du gegen den Randstein fährst,Geschwindigkeit spielt natürlich auch eine große Rolle.Alles in Allem sehr schade,dass es überhaupt passiert.Aber Shit Happens.Hatte vor einem Jahr auch Kontakt zu einer Betonsäule,weil ich mich über die Parkpiepser hinweg gesetzt habe und sie einfach missachtete.Ende vom Lied waren Kratzer im Kotflügel und eine Schramme an der schönen ED35 Felge.Da bekommt der Spruch:"Wer nicht hören will muss fühlen" eine ganz neue Bedeutung.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Sniperhobit

Beiträge
536
Reaktionen
3
Hm, ich meine mal gelesen zu haben (hier im Forum) das man bei ner verstellten Spur bis 10tkm eine Chance hat das Seat das auf Kulanz übernimmt?...Würde halt voher die Felge auswechseln, weil sonst ist es zu auffällig :D....meiner hat jetzt knapp 6tkm runter, alle Felgen ohne den Hauch eines Kratzerchens, und trotzdem passt die Spur nicht hundertpro, werde das nächste woche oder so mal bei Seat Stuggi ansprechen! Kann ja wohl nicht sein :S
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Das wäre mal gut zu wissen - kann das wer bestätigen ?
Felge und Reifen kommen Mitte nächster Woche,

Will den Monat noch zum Ölwechsel (auf 0w40 Castrol - Festintervall) da könnte man das natürlich auch in Angriff nehmen...

Wagen hat 3300km Runter.

@ Cupra Rakete: wie gesagt vermessen lassen werde ich so oder so, Das steht für mich fest. Grade bei so nem neuen Wagen soll da alles 100% sein daher kommt die Felge auch direkt neu, waren zum Glück die Winter-Felgen, auch wenn die grade mal 3 Monate alt sind die originalen wären wohl teurer geworden
 

der_Bär

Gast
Sniperhobit: Dein Vorschlag wäre nichts anderes als Betrug, ich hoffe Dir ist das klar. Aber der Gedanke, andere für eigene Fehler bezahlen zu lassen, ist ja weit verbreitet. :( Grundsätzlich ist es richtig, dass Seat bis 10tkm die Kosten einer Spureinstellung übernimmt, aber nur dann, wenn keine äußeren "Einwirkungen" vorliegen.

Chaos_Cupra: Nach dem Bild muss ja schon ein heftiger Einschlag gewesen sein. Solltest Du aber nicht gegen den Bordstein geschlagen, sondern nur kratzend/schleifend an ihm hochgefahren sein, dürfte sich eigentlich nichts verstellt haben. Nach Deinen Eindrücken direkt nach dem "Unfall" wäre aber zumindest eine Überprüfung der Einstellung und auch der Aufhängung nicht falsch. ;)
 

Sniperhobit

Beiträge
536
Reaktionen
3
Was er tut oder nicht ist ja ihm überlassen, da bei mir aber nichts dergleichen vorgefallen ist werde ich damit trotzdem zu Seat fahren, gibt noch 1-2 Sachen die da gerichtet gehören ;) Wollte das mit der Kulanz nur mal erwähnt haben ;)
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Der_bär

Ja Einschlag kann es auch gar nicht gewesen sein war nicht glatt und nichts bin einfach nur "falsch" um die Ecke und dann vorne blöd Schräg drauf gefahren... Warum die Schäden so heftig sind verdrehe ich auch nicht ganz, ist irgendwie Sehr dumm gelaufen.

Werde mal berichten wie gesagt sobald mein Rad da ist fahre ich eh zum Reifen Händler und der solö dann gleich mal die Spur Einstellung überprüfen...
 

hilm

Beiträge
3
Reaktionen
0
Bekam am Freitag eine neue Original Cupra Felge (19 Zoll), da auch ich mit meinem neuen Cupra nach nur 350 km beim Wenden am Bordstein vorn rechts hängen blieb. Ein Drittel der Felge wurde beschädigt. Am Reifen entstand jedoch kein Schaden.

Insgesamt bezahlte ich für die Felge + Spurvermessung + Wuchten 655,79 EUR !!!

Trotz ziemlich starken Anschlag an den Bordstein war meine Spur und der Sturz nicht verstellt.
Nach Auskunft der Werkstatt muss das Lenkrad leicht schief stehen. Auch bei mir ist es so. Das hängt mit der Federung zusammen. Entweder wird es nach einiger Zeit gerade oder bleibt so. Nur noch schiefer darf es nicht werden. Also beobachten!
 
Waldix

Waldix

Clubmember
Beiträge
3.019
Reaktionen
268
Muss??!!
Glaube ich nicht
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
mhm merkwürdig.

also habe die Tage noch mal - vorsichtig - geschaut
bis ca. 110 km/h keine Probleme, auch beim runterbremsen (stark, aber nicht voll, weil der Reifen ja Beschädigt ist) keine besonderen Virbationen oder ähnliches. Fahrzeug bleibt, auch ohne Hände am Lenkrad, in der Spur
(bevor einer Meckert, war Nachts im Industriegebiet, komplett einsehbare Grade und ohne Verkehr & Menschen! Teste sowas nicht im Verkehr und Fahre den Wagen wegen der Beschädigung am Reifen momentan auch nicht weiter )


Wie gesagt ich weiß leider nicht, ob der Schiefstand vorher schon war... Jetzt fällt es mir natürlich stark auf, weil ich bei den zwei Testfahrten nach der Beschädigung ja extra drauf geachtet habe. Man sieht es mit dem Auge aber schon, dass es sagen wir mal einen Finger Breit Schief steht (nach links gelenkt, damit ich grade fahre)
Halte ich das Lenkgrad genau grade (Straße und alles ist eben & geht genau gradeaus (Industriegebiet), zieht der Wagen nach rechts und das auch merklich)


Ich hoffe, der Reifen-Mensch meldet sich Anfang der Woche, das alles da ist. Dann mache ich den Termin für die Abholung/ Montage & Spurvermessung.
Sollte die Spur nicht verstellt sein und man sonst auch nichts sehen, frage ich bei Seat noch mal nach, der Wagen soll in ca. einer Woche sowieso zum Ölwechsel hin


lg
 

Turnbeutelvergesser

Beiträge
8
Reaktionen
0
Muss wohl nicht-ist aber offensichtlich bei vielen so. Mein Lenkrad stand auch leicht nach links. Habe es einen Tag nach der Auslieferung gleich angezeigt und letzte Woche beheben lassen.

Spur wurde vermessen, eingestellt und nun ists gerade. Allerdings sagte mir mein Händler, wäre ich zwei Wochen später gekommen, hätten sie es nicht mehr auf Garantie machen können. Da war ich schon etwas überrascht, da ich auch das mit den 10.000 km gelesen hatte. Betroffene sollten sich daher zur Sicherheit doch schnellstmöglich beim Händler melden.
 
Chaos_Cupra

Chaos_Cupra

Beiträge
64
Reaktionen
1
Habe eben durch Zufall auf MT gelesen, dass es wohl 10.000km bzw bis zu 6 (!) Monate nach EZ "Umsonst" geht, so war es bei VW in Bezug auf den Polo. Denke das wird sich auf den gesamten Konzern übertragen.

Greift bei mir leider nicht, da ich ja nicht ausschließen kann, dass es der Rempler war, auch wenn es wohl bei vielen Standard-Mäßig schief steht.
Werde aber berichten, was bei der Vermessung rausgekommen ist

grüße

Edit: Thema bei MThttp://www.motor-talk.de/forum/lenkrad-steht-leicht-schief-normal-t3369070.html?page=4
 
mago

mago

Beiträge
475
Reaktionen
32
Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber kann Dir mal was erzählen.
Mir ist ein der Einfahrt eines Kreisverkehrs mal einer hinten drauf gefahren. Hab es kommen sehn und im Reflex das Lenkrad eingeschlagen als ob es noch was nützen würde. Mein Hintermann ist mir drauf und hat mich inklusive meiner Restgeschwindigkeit mit einer ähnlichen Geschwindigkeit wie Du auf eine Verkehrsinsel geschoben. Resultat: Aufhängung einseitig komplett krumm, Achsträger krumm. Gesamtaufwand: ~5000€ :astonish: Zum Glück nicht mein Bier.
Eins vorweg: Ganz so drastisch wird es bei Dir nicht ausfallen. Bei der Fahrt anschließend hat das ESP zeitweise eingegriffen (bei Geradeausfahrt!) und bei Volleinschlag hat das Rad im Radhaus geschliffen. Ich möchte damit nur sagen, dass die Radaufhängung doch durchaus als filigran zu bezeichnen ist und da leider sehr schnell was aus der Balance gerät. Und wie schon gesagt wurde: Wenn Du selbst schon was merkst bzw. Dir zumindest nicht sicher bist lass es kontrollieren. Ärgerlich, aber sicher ist sicher.
 

Cuprakete

Gast
hilm
An deiner Stelle würde ich die Werkstatt wechseln,denn das ein Lenkrad schiefstehen muss halte ich für Unsinn.Wir haben zwar eine elektro-mechanische Lenkung,aber die kann sich selber nicht reparieren noch selbst einstellen.
 

der_Bär

Gast
hilm: Das muss ich cuprakete voll und ganz zustimmen. Wir haben auch ellenlange Threads über dieses Thema - vom Leon 1 an (!). Meistens ist nicht die Spur verstellt, sondern das Lenkrad nicht korrekt ausgerichtet, was sich durch die ganzen elektronischen Helferlein, die wir mittlerweile haben, nicht mehr durch ein Versetzen des Lenkrades beheben lässt, sondern nur noch durch komplette Neuvermessung des Fahrzeugs. Die Sprüche der Werkstätten sind uns aber wohl bekannt.

mago: Die Aufhängung an sich ist schon stabil, es ist halt die Frage, wie Du gegen den Gegenstand schlägst, bzw. in welchem Winkel die Kraft auf die Aufhängung einwirkt.
 
mago

mago

Beiträge
475
Reaktionen
32
der_Bär
Ja okay, war etwas unpräzise. Lass es mich so formulieren: Für die vorgesehenen Belastungen ist die Aufhängung natürlich ausreichend dimensioniert. Aber hohe seitliche Belastungen, die über die üblichen Seitenführungskräfte hinausgehen, und insbesondere Stöße und Schläge führen da schnell zu krummen oder gebrochenen Lenkern bzw. sogar der Aufnahmen der Lenker. Und dann wirds halt hässlich :/
Aber wie gesagt: Im vorliegenden Fall kann ich mir das so drastisch nicht vorstellen. Kontrollwürdig ja, aber keine Katastrophe.
 
Thema:

Leichter Bordstein Rempler - Spur verstellt ?

Leichter Bordstein Rempler - Spur verstellt ? - Ähnliche Themen

  • Seat Leon 5F zieht leicht nach rechts

    Seat Leon 5F zieht leicht nach rechts: Hi, habe eben meinen Leon nach einem Unfall aus der Werkstatt abgeholt. Gemacht wurde einiges, eigentlich die ganze linke Teilachse vorne wie...
  • Ähnliche Themen
  • Seat Leon 5F zieht leicht nach rechts

    Seat Leon 5F zieht leicht nach rechts: Hi, habe eben meinen Leon nach einem Unfall aus der Werkstatt abgeholt. Gemacht wurde einiges, eigentlich die ganze linke Teilachse vorne wie...
  • Schlagworte

    spur verzogen bordstein

    ,

    mit vorderrad gegen hohen borddtein gefahren Seat leon

    ,

    bordstein spur verstellt

    ,
    spur verstellt
    , wie schnell spur verzogen auto, wie stark darf spur verstellt sein, Mit dem Auto Bordstein hochgefahren, spur verstellt durch bordstein, auto spurverziehen durch Bordstein, reifenflanke durch bordstein beschädigt, mit dem auto bordsteinkante hochgefahren,auto zieht jetzt beim fahren nach links, spur verstellt wie schnell, autoreifen schramme, mit auto bordstein gestreift, nur leicht den bordstein gerammt spur verstellt