Laufleistung der Reifen

Diskutiere Laufleistung der Reifen im 5F - Wartung Forum im Bereich Der Leon 3; Hallo zusammen, mir ist bewusst, dass vermutlich die wenigsten mit dem 5F bereits so viele Kilometer abgespult haben. Dennoch die Frage: Nach...

roooney

Beiträge
62
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

mir ist bewusst, dass vermutlich die wenigsten mit dem 5F bereits so viele Kilometer abgespult haben.
Dennoch die Frage: Nach
welcher Laufleistung wechselt ihr eure Sommer/Winterreifen?

Mir ist auch klar, dass die Werte stark vom Fahrstil und vom Reifentyp abhängen. Dennoch würde ich mir gerne ein Bild davon machen.

Mir geht es nicht darum nach wie vielen Jahren ihr eure Reifen tauscht, sondern nach welcher Laufleistung. Daher geht der Thread eher an die Diesel- bzw. Vielfahrer.

Danke für eure Meinungen/Berichte/Erfahrungen.

Gruß roooney!
 
12.09.2013
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Laufleistung der Reifen . Dort wird jeder fündig!

der_Bär

Gast
Das ist sicher noch schwer einzuschätzen.

Der Conti SC5 auf meinem 184er hat nach nunmehr etwas mehr als 9tkm auf der VA ca. 2mm und an der HA nicht messbar Profil verloren. Bei den Bridgestone ER300 des 150ers meiner Frau sieht es ähnlich aus. Zur nächsten "Season" werden die Räder achsweise gewechselt, um einen gleichmäßigen Verschleiss zu erreichen und einer etwaigen Sägezahnbildung an der HA vorzubeugen.

Über den Daumen gepeilt schätze ich das die Contis etwa 40-45tkm oder 3-4 Sommer halten werden.
 

meilon

Beiträge
206
Reaktionen
3
Man sollte Reifen immer wechseln wenn sie zu wechseln sind. Sprich: Zu wenig Profil oder das Alter des Reifens. Einige können mit dem selben Reifenmodell mehr Kilometer fahren als andere, das liegt dann an den zu befahrenden Untergründen, Temperaturen, verwendeter Reifendruck, Geschwindigkeit und nicht zuletzt der Fahrstil.

Meiner Meinung nach macht die Abfrage nach Laufleistung keinen Sinn, es ist immer Unterschiedlich.
 

roooney

Beiträge
62
Reaktionen
1
Ich wollte mir aufgrund eurer Erfahrungswerte einen Durchschnitt bilden, mit dem ich in etwa rechnen kann.
Ich fahre ca. 45.000km pro Jahr und hoffe, dass ich jeden Reifen 2 Jahre nutzen kann. Das wird aber vermutlich echt eng, besonders die Winterreifen! Werde aber natürlich auch von der HA über Kreuz auf die VA wechseln.
Profil auf der VA habe ich nun kontrolliert und ist nach 23.000km noch okay. Wieviel aber wirklich runter ist, weiß ich leider nicht. Bin erst seit Mai diesen Jahres zum Vielfahrer geworden, daher fehlen mir die Erfahrungswerte.
 

mry

Beiträge
28
Reaktionen
0
Ich fahre etwa 30000-35000 jährlich.

Winter:
Michelin Alpin AP3 205/55/R16 --> 3 Winter gelaufen 43000km --> 60000km überleben sie locker.
Davor bin ich Dunlop 3D gefahren ca. 25000km.
Der Handlingeindruck war jedoch beim Dunlop wesentlich besser. Besserer Grip auf Schnee/Eis/Regen. Er war leiser. Direkt kann ichs nicht vergleichen, aber ich meine er hat weniger Sprit gebraucht. Das ist meine Meinung dazu.

Mein Fahrverhalten erklärt teilweise die stark veränderte Laufleistung, allerdings waren auch vor 4 Jahren die Michelin zum Thema Laufleistung die Besten im ADAC Test.

Für den Sommer kann ich leider keine genaue Aussage treffen.

Grundsätzlich würde ich aber behaupten ist der ADAC-Test ein guter Ansatzpunkt
 

UliBN

Beiträge
3.865
Reaktionen
7
Da ist keine pauschale Angabe möglich, da der Verschleiß von sehr vielen Faktoren abhängt. Am besten hilft immer noch die Aussage in Reifentests zum Verschleiß. Da ist dann in der Regel ein Mittelwert berücksichtigt, da individuelle Fahrweise nicht nachgestellt werden kann, vn der Achsbelastung ganz zu schweigen.
 

Fasti

Beiträge
20
Reaktionen
0
@ roooney

mit den Reifen über Kreuz wechseln würde ich sehr vorsichtig sein. Meist sind die Reifen Laufrichtungsgebunden,
also nix über Kreuz.

Gruß, Fasti
 

der_Bär

Gast
Achsweise reicht meistens schon, um dem "bösen" Sägezahl vorzubeugen. Aber richtig kreuzweise geht nur bei bestimmten - teilweise asymetrischen - Profilstrukturen.
 

Otacon

Beiträge
276
Reaktionen
22
Dunlop Reifen sind bekannt für Sägezähne. Hatte auf meinem alten Anfangs auch welche von Dunlop. Nach wechsel auf Michelin gab es keine Sägezähne mehr. Vorsicht beim Wechsel der Reifen Achsweise. Man sagt ,dass die Reifen mit dem besseren Profil auf der hinteren Achse montiert werden sollen,da diese für die Fahrstabilität verantwortlich ist.
 
Reaver

Reaver

Beiträge
110
Reaktionen
0
Korrekt. Leider denken sehr viele Autofahrer falsch und montieren bei einem Fronttriebler die Reifen mit besseren Profil auf die Vorderachse.
 

der_Bär

Gast
Vollkommen richtig, die besseren gehören dem Grunde nach auf die HA. Aber es spricht nichts dagegen, die Reifen achsweise zu tauschen, um einen gleichmäßigen Verschleiss aller 4 Reifen zu erreichen. Es bringt auch nichts, wenn der Reifen auf der HA zwar noch massig Profil hat, aber dafür über die Jahre steinhart geworden ist.
 
relax

relax

Beiträge
4.690
Reaktionen
19
Aus früheren Zeiten, als ich auch noch um die 40Tsd. km /Jahr fuhr hatte ich mit Michelin die beste Erfahrung, der PS2 war zwar richtig teuer, hielt aber trotz Kurvenräuberei richtig lange.
Deutlich schlechter im Bezug auf Laufleistung war der Conti SC2, er zwar gut in der Haftung, aber durch die weiche Mischung ruckzuck runtergefahren...
Mittlerweile würd ichs so halten, wer viel km fährt sollte sich einen Preis/Leistungs Testsieger kaufen, also meist Mittelklassereifen.
Da stimmt noch der Preis und der Reifenkauf ufert dann nicht finanziell aus. Von der Qualität auch sicherlich noch voll akzeptabel im Alltag.
 

Rudis-Seat-Leon

Beiträge
83
Reaktionen
2
Uniroyal Rainsport 2 , weich und klebt wie Teufel, wechsle ich bei 15 TKm, dann sind noch 3mm drauf, ggf. fahren andere damit 20-25 TKm
 

Meich

Beiträge
3.636
Reaktionen
959
Seit 90.000km fahre ich auf meinem 6J SC - Dunlop SP Sport Maxx : 215/45/R17 sowie GT Radial Champiro Winterräder 165/60/R15.
Muss jetzt erstmal die Winterreifen VA wechseln, da nach Kurvenfahrerei und verstellter Spur diese außen blank geworden sind.
Sonst muss ich erst mit dem Wechsel auf die WR im November die vorderen Sommerrreifen (Dunlop) wechseln. Die halten echt - ewig!

Ich hoffe, dass mein Leon genauso geile Pellen bekommt :)
 

der_Bär

Gast
MELch: Darf ich fragen, welche Leistung/NM Dein Ibi hat? - Mehrleistung und insb. Mehr-NM radieren am Reifenprofil. Da kann man sachte fahren wie man will.
 

Meich

Beiträge
3.636
Reaktionen
959
der_Bär: Ok, is der SC "Sport" mit dem alten 1.4er 16V Benziner "MKB=BXW".
Der ist echt flott, drehfreudig und kultiviert. Fahrweise ist immer sportlich, Kurven im Rechtenwinkel gefahren :D
 
ThePuzzle

ThePuzzle

Beiträge
242
Reaktionen
9
@ Meich wenn du sportlich fährts, bekommst du keine 90tkm auf einen Satz Reifen!!
Ich habe beim Golf 5 zuvor die ersten Sommerreifen nach 12tkm abgefahren.
Klar ich fahre täglich eine Strecke, bei der eine Kurve nach der anderen kommt, aber 90tkm ist für mich bei sportlicher Fahrweise unglaubwürdig.
 

FR-Doc

Clubmember
Beiträge
178
Reaktionen
4
Die Laufleistung der Reifen hängt natürlich von einer Vielzahl von Faktoren ab. Eine Prognose ist maximal möglich für ein bestimmtes Auto- und Reifenmodell. Ausgehend von meinen bisherigen Erfahrungen sollten z. B. für den 2.0 TDI 110kW mit je einem Satz Sommer- und Winterreifen ca. 90000km realistisch sein, wobei ich normalerweise Contis fahre. Weniger geht natürlich immer :)
 
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
502
Hier mal meine Verschleißwerte.
Achtung basieren aufn den Leon 1P bzw. BMW 123d.

Leon 1P FR TDI PD
Dunlop Sport Maxx ca 33tkm
Michelin Pilot Sport 3 ca 20tkm
Goodyear Ultragrip Performance 2 ca 20tkm

BMW 123d
Dunlop SP Sport 01 RFT ca 35tkm
Nokian WR-A3 ca 25tkm


Fahrprofil ist Flott mit etwas Stadt, viel Landstraße (hier besonders gibt es einige schnelle Kurven;)) und ab und zu etwas Autobahn (auch gerne mal 230km/h+)
 

Fizzli

Beiträge
46
Reaktionen
1
meine Erfahrungen
mit Seat Arosa TDI (470.000 km), Audi A4 quattro (430.000 km) und Audi A6 quattro (240.000 km):
90% Autobahn 130-230 km/h

Michelin Primacy meist 3 Saisons = 3 * 30.000-40.000 = 90.000-120.000 km
Michelin Alpin A3 meist 3 Saisons = 3 * 30.000 = 90.000 km

Dunlop Winter Sport (auf Arosa) etwa 60.000 km
Michelin Energy Saver (auf Arosa) etwa 75.000 km (mussten dann wg Alter des Reifens getauscht werden, Profil war noch ok)

Conti Eco Contact (auf A4): 40.000 (Erstbereifung von Audi), waren danach fast fertig, gegen Michelin Primacy getauscht.
 
Thema:

Laufleistung der Reifen

Laufleistung der Reifen - Ähnliche Themen

  • [ST] Reifenflanke Gummi angerissen

    [ST] Reifenflanke Gummi angerissen: Moin werte Seat Leon Gemeinde :) ich habe vor gut einem Monat einen Seat Leon FR 5F Gebraucht von 2016 gekauft. Leider war das mein erster...
  • nach Schlagloch Felge/Reifen tauschen?

    nach Schlagloch Felge/Reifen tauschen?: Hallo, letzte Woche musste ich einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und bin dabei mit meinem Cupra 280 durch ein ziemlich heftiges...
  • Reifen richtig befüllen..

    Reifen richtig befüllen..: Hallo zusammen, habe vor kurzem erst festgestellt, dass laut Quittung meines Reifenhändlers (jetzt nicht mehr) Gas für das Befüllen der...
  • Reifen richtig befüllen.. - Ähnliche Themen

  • [ST] Reifenflanke Gummi angerissen

    [ST] Reifenflanke Gummi angerissen: Moin werte Seat Leon Gemeinde :) ich habe vor gut einem Monat einen Seat Leon FR 5F Gebraucht von 2016 gekauft. Leider war das mein erster...
  • nach Schlagloch Felge/Reifen tauschen?

    nach Schlagloch Felge/Reifen tauschen?: Hallo, letzte Woche musste ich einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und bin dabei mit meinem Cupra 280 durch ein ziemlich heftiges...
  • Reifen richtig befüllen..

    Reifen richtig befüllen..: Hallo zusammen, habe vor kurzem erst festgestellt, dass laut Quittung meines Reifenhändlers (jetzt nicht mehr) Gas für das Befüllen der...
  • Schlagworte

    sommerreifen laufleistung