Getriebehaltbarkeit

Diskutiere Getriebehaltbarkeit im 1M - Antrieb Forum im Bereich 1M - Tuning; Ich fahre auf meinem Seat leon 1,9 TDI eine Software mit 220PS und 475 Nm Drehmoment...es ist firstein serien mäßiger Top Sport mit 150 PS und...

nofearr685

Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich fahre auf meinem Seat leon 1,9 TDI eine Software mit 220PS und 475 Nm Drehmoment...es ist
ein serien mäßiger Top Sport mit 150 PS und einem ARL Motor der laut Tuner an der Kurbelwelle 600 Nm und im Getriebe 620Nm aushalten soll...da ist also so einiges möglich...musste natürlich eine Sachs Sportkupplung nachrüsten um das gewaltige Drehmoment zu halten...die Kupplung kam 550Eur und hält 560 Nm aus....
 
16.05.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Getriebehaltbarkeit . Dort wird jeder fündig!

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Ich fahre auf meinem Seat leon 1,9 TDI eine Software mit 220PS und 475 Nm Drehmoment...es ist ein serien mäßiger Top Sport mit 150 PS und einem ARL Motor der laut Tuner an der Kurbelwelle 600 Nm und im Getriebe 620Nm aushalten soll...da ist also so einiges möglich...musste natürlich eine Sachs Sportkupplung nachrüsten um das gewaltige Drehmoment zu halten...die Kupplung kam 550Eur und hält 560 Nm aus....
Dazu kann man nur eines sagen: :totlach:

Tipp von mir: Such dir dringend einen Prüfstand der nicht von deinem Tuner manipuliert wurde. ;)

Edit: Welcher Tuner hat denn das Wunder vollbracht, angebliche 220 PS mit den Serien-PDEs zu erzeugen?
 
Zuletzt bearbeitet:

-Franz-

Gast
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Ich fahre auf meinem Seat leon 1,9 TDI eine Software mit 220PS und 475 Nm Drehmoment...es ist ein serien mäßiger Top Sport mit 150 PS und einem ARL Motor
:totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:

Welcher Supertuner hat das denn vollbracht :totlach:


Edit:
Ich seh grad, bin nicht der Einzige, der lachen muß.
Nichts für ungut, aber lies Dir mal den Thread und einige andere etwas genauer durch, dann wirst Du sehen, dass Deine Werte unmöglich stimmen können.
 

Blade2k8

Beiträge
217
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Besonders weil das Getriebe dieses Drehmoment garnicht aushält...
 
Cupra

Cupra

Ehrenmitglied
Beiträge
12.802
Reaktionen
340
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Einmal zügig anfahren und das Teil wikelt sich selber auf :D Aber is doch schön wenn die Leute an sowas glauben, dass sie mit nem CHip Leistung statt haben :D Ich vermute, der kommt auf der AB nedd mal an mir vorbei :baby:
 
LeonT

LeonT

Beiträge
5.377
Reaktionen
1
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

:totlach:

ganz "seriöser" tuner also.....
 
Cupra

Cupra

Ehrenmitglied
Beiträge
12.802
Reaktionen
340
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Aber bei nem TDI, wo das Drehmoment von so 600 NM bei knapp über 2.000 u/min anliegt, wird auch das Getriebe ne schärferte/sportliche Gangart nur sehr kurz mitmachen.
 

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Das stimmt schon.
Er hat aber geschrieben, dass er jetzt angeblich 475 Nm hat, und nicht 600.
Und ich hab auch etwa soviel (bei 2.500 u/min). Zumindest vor meiner jetzigen Umbau-Aktion. :D
Bisher ohne Probleme.
 

supercopaHH

Beiträge
17
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Also da ich im letzten Semester in Konstruktion 4 Getriebeberechnung gehört hab, hat mein Prof. den Chefkonstrukteur von VW´s Getriebeentwicklungsabteilung , Herrn Dr. Götte eingeladen. Diesen hab ich direkt auf dieses Thema angesprochen. Er machte da die Aussage, dass die Getriebe mittels FEM nahe an die Motormomente angepasst werden, um Gewicht zu sparen. Das MQ 350 ist für eine dauerhafte Belastung von 350Nm ausgelegt und hält somit vorrübergehend 400Nm oder auch mehr aus. Jedoch ist bei diesen Momenten die Linienlast zwischen den Zahnflanken so hoch, dass in der Regel der Ölfilm reißt und die Zahnflanken dann fressen. Also auch wenn ihn meint, dass es hält bzw. gehalten hat, habt ihr es meist doch beschädigt.

Trotzdem viel Spaß mit dem Chippen.
Aber es gibt sicherlich viele seriöse Tuner, die es besser wissen als der Herr Götte.

Gruss Stefan
 

da_jupp

Beiträge
730
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Ok der Chefkonstrukteur muss es wissen ;)
Evtl. hat er aber auch deinen Hintergedanken erraten und dann doch etwas "Schwarzgemalt". Im Maschinenbau herrschen ja doch andere Sicherheitsbeiwerte als z.B. beim Flugzeugbau (5%).
Auf alle Fälle ist dies aber eine wertvolle Aussage.
 
Cupra-Turbo

Cupra-Turbo

Beiträge
7.305
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Also da ich im letzten Semester in Konstruktion 4 Getriebeberechnung gehört hab, hat mein Prof. den Chefkonstrukteur von VW´s Getriebeentwicklungsabteilung , Herrn Dr. Götte eingeladen. Diesen hab ich direkt auf dieses Thema angesprochen. Er machte da die Aussage, dass die Getriebe mittels FEM nahe an die Motormomente angepasst werden, um Gewicht zu sparen. Das MQ 350 ist für eine dauerhafte Belastung von 350Nm ausgelegt und hält somit vorrübergehend 400Nm oder auch mehr aus. Jedoch ist bei diesen Momenten die Linienlast zwischen den Zahnflanken so hoch, dass in der Regel der Ölfilm reißt und die Zahnflanken dann fressen. Also auch wenn ihn meint, dass es hält bzw. gehalten hat, habt ihr es meist doch beschädigt.

Trotzdem viel Spaß mit dem Chippen.
Aber es gibt sicherlich viele seriöse Tuner, die es besser wissen als der Herr Götte.

Gruss Stefan
auf die Aussage von Dr. Götte gebe ich schonmal garnix.....das deckt sich einfach nur mit den Standart-Aussagen von VW/Audi.....

Das der Ölfilm reissen soll halte ich für unrealistisch....der Aufbau der Zahnräder ist bei den Getrieben nahezu identisch und unterscheidet sich hauptsächlich im verwendeten Material der Zahnräder.....wenn man nach dem geht was du anführst wäre es egal aus welchem Material die Zahnräder bestehen...der reissende Ölfilm würde jedes Zahnrad killen.

die schuld eines getriebschadens wäre dann insofern nicht am Getriebe bzw. den Zahnrädern zu suchen sondern schlichtweg NUR am ÖL und das ist ja wohl das kleinere übel ;)
 

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Die Geschichte mit dem MQ350 kann man endlos diskutieren.
AFAIK sind die anfälligen Teile die Welle des 4. Ganges sowie das VA-Differenzial.
Wo die Grenze genau liegt, kann man nicht eindeutig sagen.
Tuning ist auch hier mit einem erhöhtem Risiko verbunden.
Oder man geht zu Rothe und lässt sich wie CT zum Apothekerpreis ein verstärktes Getriebe bauen. :D
Allerdings kann man nicht sagen, dass man mit dem MQ350 und 351 Nm nach 10 km ein Getriebeschaden hat.
Ich kenne einige, die das Getriebe schon lange mit mehr als 500 Nm fahren und bei denen war noch nix.
Bei einem R32T von EIP ist besagte Welle des 4. Ganges gebrochen. Der hat 620 Nm. Bei einem R32T von M-T-E mit 800 Nm ist das Vorderachsdiff zerflogen.
Mehr Schäden sind mir nicht bekannt.
Ein Risiko besteht bei Motortuning immer. Ich bin mir dessen durchaus bewusst. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jochen_145

Jochen_145

Beiträge
301
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

auf die Aussage von Dr. Götte gebe ich schonmal garnix.....das deckt sich einfach nur mit den Standart-Aussagen von VW/Audi.....
Ich möchte euch ja nicht zu nahe treten, aber ICH gebe eine Menge auf die Aussagen, da ICH die Auswirkungen von Überlast auf das MQ350 getestet, gesehen und kommuniziert habe.

Seltsamerweise decken sich diese Aussagen/Erfahrungen.

Vielleicht denkt ihr mal tiefer daraüber nach, warum es Standartaussagen vom VAG gibt ?:angry:

Und warum VAG wohl nichts daran liegt, mehr als das gerade notwendigste an Haltbarkeit in die Bauteile zu stecken.

Wenn man schon 2Cent Lämpchen aus dem Handschuhfächern weg-optimiert, warum glaubt ihr immer noch, das man "problemlos dauerhaft" das Getriebe mit 25 oder mehr % überlasten könnt ?

Solangsam ist das nurnoch mit Naivität zu erklären, sorry

Ein Tuner hat bei Bauteilgrenzen IDR nicht mehr Wissen als eine Werkstatt, wenn überhaupt

Aber mit dem Wunsch nach Motorleistung glaubt man dem Tuner ehr, als dem, der das Getriebe kontruiert hat. :astonish:

Wirklich unverständlichlich...:nene:

Das der Ölfilm reissen soll halte ich für unrealistisch....
Deshalb konstruierst du auch keine: Mess doch mal die Öltemperatur bei Überlasteten Getrieben oder sieh dir die Materialververbung an..

Die Geschichte mit dem MQ350 kann man endlos diskutieren.
ja, wenn man die Augen und Ohren nicht öffent schon.
Misst der Tuner 450Nm, die tatsächlich nur 380Nm sind, hällt das MQ350 natürlich mehr..:D
Die Dauerhaltbarkeit von Überlasteten Getrieben hat KEIN Tuner getestet, WIR schon.
Bei vielen Tuner ist 20tkm dauerhaltbar, bei den Kunden IDR nicht.

Ist man sich dessen bewusst, kann man gerne weiter Überlasten, sollte die aber offen zugehen und es nicht schönreden.

Wo die Grenze genau liegt, kann man nicht eindeutig sagen
Doch kann man und das habe ich auch in diesem Forum schon geschrieben !

Allerdings kann man nicht sagen, dass man mit dem MQ350 und 351 Nm nach 10 km ein Getriebeschaden hat.
DAS hat NIE jemand behauptet, wohl aber, dass es 380Nm über 100tkm nicht aushält !
Ich kenne einige, die das Getriebe schon lange mit mehr als 500 Nm fahren und bei denen war noch nix.
Was ist "schon lange", sind die 500Nm auf einen stationären Prüfstand verifiziert wordern, oder am gleichen Prüfstand gemessen, an dem ein MQ250 problemlos, dauerhaft 348Nm aushalten konnte :D :nene:

Henning aus dem Seat-Forum hat nach der 4ten 1/4 Mile den 4 Gang ausgerissen und das nicht nur einmal.
Er redete nie von 500Nm, sondern weniger und einer Laufleistung von 1,6 km
Bei normaler Strassenfahrt und nur gelegendlichen Ausnutzten des möglichen Momentes war das MQ350 nach maximal 30tkm hinn

Wann macht ihr mal endlich die Augen auf ?!
 

Sven-Leon

Gast
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

mal abgesehen von der haltbarkeit des getriebes sollte man aber auch erwähnen, bei den ganzen leistungsangaben hier(und dort), das wer mehr wie 350NM fährt eine andere kupplung(verstärkt) fährt, denn die serien kupplung macht ja mehr nicht mit........
 

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

@ Jochen:
Bei allem Respekt, bitte hör endlich auf zu behaupten, dass alle anderen Leistungsmessungen außer deiner eigenen nichts taugen.
Man kann sehr wohl auch an einem stationären Prüfstand genaue Messergebnisse erziehlen. :nene:
Und eine max. Abweichung von 2 % nehm ich gern in Kauf.
Hab ich im schlimmsten Fall eben nur 468 statt 478 Nm. :laughing:

Ich fahre mein Getriebe seit fast 80 tkm mit 400 Nm und manchmal auch mehr (-2 % Toleranz wegen der stationären Leistungsmessung).
Zur Zeit ist es zerlegt weil es auf die Quaife wartet.
Und ich kann dir sagen, da ist nix mit Verfärbungen.
Es sieht einwandfrei aus.

Ich spreche dir deine Erfahrungen sicher nicht ab.
Du beschäfftigst dich nunmal viel damit und die Getriebe sind dein Spezialgebiet.
Aber hier im Forum ist der Anteil von gechippten TDI auch nicht unerheblich.
Ich bezweifel stark, dass alle Tuner bei der Drehmomentangabe so viel tricksen, dass da nicht mehr als 360 Nm raus kommen.
Trotzdem liest man nicht besonders oft von Getriebeschäden.

Und falls das mit dem "naiv" auf mich bezogen war, möchte ich das gern von mir weisen.
Ich bin mir der höheren Gefahr eines möglichen Getriebeschadens durchaus bewusst.
Aber es gibt nichts, was man nicht reparieren kann. Kommt dann eben eine Welle von Quaife rein.
Aber so lange es hält, sehe ich keinen Handlungsbedarf.

@CT:
Leider kenne ich ja den genauen Preis nicht.
Vielleicht könntest du ja fragen was er zur Zeit für eine Verstärkung des Getriebes berechnet, wenn du den R32 abholst?!
Das wäre klasse. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Cupra-Turbo

Cupra-Turbo

Beiträge
7.305
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Das der Ölfilm reissen soll halte ich für unrealistisch....
Deshalb konstruierst du auch keine: Mess doch mal die Öltemperatur bei Überlasteten Getrieben oder sieh dir die Materialververbung an..
Du hast gar nicht richtig verstanden was ich geschrieben habe, das die Öltemperatur bei höherer Belastung steigt ist mir natürlich klar, dies muss aber nicht heissen das ein Getriebe nicht für diese Last ausgelegt ist...es bedeutet vielmehr nur dass das Öl (wenn es denn reisst) gegen ein anderes ersetzt werden muss/sollte das bei der höheren Temperatur noch entsprechende Reserven hat.

Das Problem liegt dann also nicht an den Zahnrädern sondern am Öl! Insofern kein Problem des Getriebe selbst, sondern des Getriebeöls!

Eine Verfärbung kann meiner Meinung nach auch nur auftreten wenn die Zahnräder entsprechend heiss wurden (ausgeglüht etc.). Schlussendlich lässt sich das (wenn es denn so ist) aber wieder auf falsches/schlechtes Öl und somit eine nicht vorhandene Schmierung zurückführen und das lässt sich mit anderem Getriebeöl verhindern.


Zum Thema "glauben" an Konstrukteure: Ich kenne genügend Konstrukteure persönlich die über wirklich sehr gutes Wissen verfügen.....ABER.....diese Leute sind von der Praxis genausoweit entfernt wie der Mars von der Erde......ich persönlich setze eher auf die Praxis weil schlussendlich wichtiger ist was tatsächlich passiert und nicht was die Zahlen sagen.

Es gibt auch den genau umgekehrten negativen Fall....siehe Golf 4 Getriebe mit dem Nietenproblem....rein rechnerisch hätte die Niete wohl kein Problem darstellen sollen....frag mal diejenigen die nun mit neuem Getriebe rumfahren was die davon halten ;)

achja...und ich rede von 550Nm bei einer Laufleistung von 35.000km mit dem Seriengetriebe....das Getriebe hat gehalten...die Kupplung leider nicht ;)

Ein weiterer Punkt ist der Fahrer an sich....gib mir welches Auto auch immer...mit welchem Schaltgetriebe auch immer...ich garantiere dir ich kann es innerhalb 100km kaputt fahren. Das Grundsätzlich das Risiko eines Ausfalls steigt ist hier jedem bewusst, ABER wenn ich innerhalb 100.000km 1 Getriebe brauche ist das meiner Meinung nach in Ordnung...es ist ja nicht so das man die Getriebe am laufenden Band wechseln muss.

@ Löwenart

kann ich gerne mal machen....wir haben komplett damals ca. 5.000€ bezahlt (inkl. Einbau) das Serien-Allrad-Getriebe alleine kostet schon fast 5.000€ ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jochen_145

Jochen_145

Beiträge
301
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

@ Jochen:
Bei allem Respekt, bitte hör endlich auf zu behaupten, dass alle anderen Leistungsmessungen außer deiner eigenen nichts taugen.
Lies mal den "netten" Threat über deinen Tuner im MOZZ-Foum
Dann überleg mal, warum dein Tuner "nur" 240PS aus deinem Motor bekommen hat. Dein Ladedruck sagt doch schon alles.
Deine Lesitungen passen auch bei tiefesten Lambda nicht zur Motorleistung.
Deine Hardware kann deutlich mehr, wenn man weiss was man da macht

Frag ihen doch mal, wo der optimale Verbrennungspunkt bei dem der grösste Anteil von Diesel verbrannt sein soll. Dann fragst du ihn anschliessend, was passiert, wenn man deutlich über diesen Punkt hinweg gehst..

Und bingo, schon weisst du warum er Probleme hat mehr als 240PS zu erlagen...

Das Thema ist doch alles bereits durch, aber verstanden hast du es nicht, oder ?

Du glaubst genau so blind den Prüfstandsmessungen, wie Tobi selbst.
Er glaubt einer Serieleistung, bei der "mit einbischen" Streuung bei 4780 rpm (!) 178PS aus einer Seriensoftware an einen ARL ermessen wurde.
Leider hat der Motor bei 4000rpüm seine maximale Leistung und bei 4780 rpm bereits 150Nm weniger ..

Aber ich bin ein "Theoretiker und Klugscheisser", da er keine meiner Fragen hinreichend beantworten konnte und keine meiner Einwende in Ansetzten widerlegen konnte.

Doch es gibt Tuner, die die Leistungen richtig messen und komischer Weise sagen diese alles genau das gleiche wie ich. Also genau das, was z.B. der Dr. Götte oder der VAG sagt.

Die wissen dann auch, dass die Herstellerangaben der Kupplungshersteller, tatsächlich stimmen und diese nicht mehr "Reserven" haben, als spezifizert ist und viele Tuner behaupten.

Wie naiv ist man, zu glauben, der Hersteller kennt sein Produkt nicht und hätte mögliche Einsparpotentiale ungenutzt seine Gewinn schmälern.

Erzähl mir, warum 10 von 10 MQ350 Getriebe beim Zyklus mit 380Nm anstatt 350NM nichtmals die Hälfte des Dauerlaufes überlebt haben und du 400Nm seit 80tkm ohne ein Anzeichen von Verschleiss oder Überlastung fahren kannst.

Richtig, wir von der Serienfreigabe haben keine Ahnung und ein Tuner, der die Spek der Bauteile nicht wirklich kennt, kann es besser als wir.
Daher ist von unsere Aussage auch die Garantie / Kulanzleistung für 100.000de produzierter Komponeten abhängig.

Du kennst die Geschichte von Franz.
Er hatte auch 450Nm und 216PS... Überings sollten Tobi und Rainer "nicht gerade Konkurenten" sein...

Was glaubst du kommen da für Ergebnisse heraus ?

Sag, warum hält Hennings Getriebe nur 30tkm und deins 80tkm bei vergleichbarer Last ?
Tobais kann problemlos und dauerhaft 348Nm über eine MQ250 Kupplung übertragen, die bei mir bei über 280Nm rutscht.

Mir reicht es an Tatsachen.


Du hast gar nicht richtig verstanden was ich geschrieben habe, das die Öltemperatur bei höherer Belastung steigt ist mir natürlich klar, dies muss aber nicht heissen das ein Getriebe nicht für diese Last ausgelegt ist...
Das Getriebe ist aber nicht über höhere Lasten ausgelegt, ob du es ingnoierst oder nicht.
Daher reisst die Halterung des 4 Gangs aus der Glocke, auch denn der Ölfilm vorhanden ist.

Beispiele habe ich nügend gepostet.

Ich ziehe mich hiermit aus jeglicher Chiptuningdisskussion zurück.

Wenn man Tatsachen schreibt, ignoiert man sie eh.

Franz kann dir erzählen, wo der Unterschied zwischen Können und Datenfile-Verbiegen liegt.
Ohne ausreichend Theorie geht das halt nicht. Try-and-Error Tuning ala MOZZ und DTH können keine Aussagen über die Halbarkeit von Bauteilen geben, da der Leistungsnachweis überhaupt nicht verifiziert ist.

Aber das ist nicht mehr mein Problem.

Mir gaukelt keiner Leistungen vor, die er garnicht hat.
Wenn dann was kaputt geht, ist es bei mir auch kein "Materialfehler", sondern ich weiss, wann ich Material überlaste und wann nicht.
 

supercopaHH

Beiträge
17
Reaktionen
0
AW: ARL-Tuning: Was ist möglich?

Das mit den 550Nm würd ich gerne mal auf nem Prüfstand testen. Aber du meinst sicherlich 35´000km mit ca. 2 oder 5% der km mal das Drehmoment angreifen lassen.
Sonst Fahr damit mal nur 1/4 Milerennen. Also 35´000Km. Dann kannst du sagen, dass das Getriebe die Km mit 550Nm hält.
Aber Grübchentragfähigkeit und Zahnfussgrenzfestigkeit oder Scherfestigkeit von Ölen ist hier sicherlich jedem bekannt und wird hier jeder schonmal durchgerechnet haben.

Zur Kupplung kann ich nur sagen, dass sie nicht umsonst nicht standgehalten hat.
Aber ich glaube das du bald Millionär sein wirst. Weil 550Nm: Da hat der R8 V10 kaum mehr. Dann können VW und AUDI ja das MQ 350 mit nem neuen Montageflansch versehen und die Abtiebsrichtung korigieren und fertig. Mensch da sparen die zig Milliarden an Entwicklungskosten. Eigendlich könnten die Abteilung auch einige von hier leiten. Kennen sich scheinbar viel besser aus, wie Leute die Jahr an Prüfständen verbracht haben, um Studiern kann abgeschafft werden.

Aber ihr macht das schon.
 
Thema:

Getriebehaltbarkeit

Schlagworte

mq350 getriebe probleme

,

Mq350 Probleme