Geschwindigkeitsbegrenzer

Diskutiere Geschwindigkeitsbegrenzer im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Ich habe vor einigen Jahren mal einen Seat Leon 2 als Mietwagen gehabt. Ich bin mir relativ sicher, dass es eine Funktion gab, mit der man ein...

TOYS4ALL

Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich habe vor einigen Jahren mal einen Seat Leon 2 als Mietwagen gehabt. Ich bin mir relativ sicher, dass es eine Funktion gab, mit der man ein Geschwindigkeitslimit im Display
einstellen konnte. ich meine nicht Geschwindigkeitswarner, der dann piept, sondern ein richtiger Begrenzer, So konnte man z.B. 50 km/h einstellen und bis dahin Gas geben. Erst wenn man Vollgas gegeben hat, konnte man wieder schneller fahren . Es war auch kein klassischer Tempomat , sondern ein Begrenzer.
Diese Funktion fand ich ziemlich gut, weil man bei Stadtfahrten nicht mehr auf sein Tempo achten musste. Die Funktion vermisse ich richtig beim Seat 5F. Oder gibt es bei dem Modell etwas ähnliches? (Fahre seit einigen Monaten einen Leon 5F 1.2TSI Style)
 
24.07.2015
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Geschwindigkeitsbegrenzer . Dort wird jeder fündig!
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
505
Hmm kenne die Funktion net auf den 1M, 1P und im 5F ist es mir auch net aufgefallen.

Einzige Auto was dies bisher hatte ist mein Benz wo mal die Wahl hat zwischen Speedlimiter und Tempomat
 

Nick Name

Beiträge
148
Reaktionen
35
Es ist erstrebenswert, weil es hilft, die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten ;)
Innerorts, Baustellen, etc., ist eigentlich ein Bequemlichkeitsding.
Zusammenhang mit Handy-Apps erschließt sich mir nicht, das geht mit ACC viel besser ?(

Kenne diese Limiter-Funktion indes auch nur aus meiner alten C-Klasse.
 
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
505
Naja erstrebenswert finde ich das net wirklich.
Finde es bei meinen Benz nur Nervig.

Entweder ich lass den Tempomat rollen, schau auf den Tacho oder weiß ungefähr wie schnell ich bin und das ohne Tacho.
 

Nick Name

Beiträge
148
Reaktionen
35
Ich wollte auch nur auf C280' völlig überflüssiges und nur provozierendes Posting antworten, dass das tatsächlich einen Nutzen haben kann ;)
Ob und inwiefern man das nutzen mag, ist ja individuell abhängig.
 
C280

C280

Beiträge
716
Reaktionen
280
Beim Autofahren "nicht aufs Tempo achten zu müssen", ist kompletter Schwachsinn! Das hat auch nichts mit provozieren zu tun.
 

Nick Name

Beiträge
148
Reaktionen
35
Liest Du nicht, oder kennst Du die Funktion nicht?
Wenn so ein Limiter eingestellt ist, kann das Auto nicht - auch nicht aus Versehen - über die eingestellte Geschwindigkeit hinaus beschleunigen, es sei denn, man tritt das Pedal bis auf den Kickdown-Knopf runter.
D.h., in der Autobahn-Baustelle das Ding auf 80 eingestellt, und Du kannst nicht aus Versehen schneller fahren, unabhängig von der Schwere deines rechten Fußes.

Was ist daran Schwachsinn?
Was hat das mit Facebook und Whatsapp zu tun?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5F haben wollen
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
4.241
Reaktionen
1.758
Ist dieser Limiter so etwas, wie in der Formel Eins z.B. in der Boxengasse gedrückt wird?
 

Nick Name

Beiträge
148
Reaktionen
35
Vereinfacht gesagt, ja ;)
 
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
4.241
Reaktionen
1.758
Nick Name

Aber haben die Formel Eins Fahrer denn Internet in ihren Autos? :D

Im Ernst: ja, warum nicht. Man fährt ganz normal weiter, kann aber nicht mehr über die Geschwindigkeit, die man per Limiter festgelegt hat, hinaus. Das kann in geschlossenen Ortschaften, oder überall da, wo es Begrenzungen gibt, sinnvoll sein. Geld würde ich jetzt nicht unbedingt dafür ausgeben, aber wenn es Serie wäre, würde ich das Ding sicherlich nutzen.
 
tawolgany666

tawolgany666

Beiträge
156
Reaktionen
21
Was C280 sich sicherlich fragt ist, wie man beim Autofahren derart abgelenkt sein kann, dass ein solches System erforderlich sein könnte. Um die Geschwindigkeit komfortabel zu halten, gibt es ja schon den Tempomat und die Sinnhaftigkeit eines solchen Begrenzers will mir auch nicht so recht einleuchten. Es muss ja auch vom Fahrer dann ständig das Limit anpasst werden...um dazwischen etwas Extrembügeln zu betreiben sicher eine tolle Sache, aber das sollte man halt, wie viele andere Dinge auch, nicht während der Fahrt betreiben.
Hast Du vielleicht auch ein Schloss am Kühlschrank, um Dich selbst vor Fressattacken zu schützen? ;)
 
C280

C280

Beiträge
716
Reaktionen
280
Guter Beitrag, der alles sagt [emoji106]
 

Nick Name

Beiträge
148
Reaktionen
35
Nee, Tempomat ist was anderes ;)
Herrjeh, schwer zu erklären :D

Du legst nur das Maximum fest, fährst aber ansonsten ganz normal mit dem rechten Fuß. Also schon richtig Autofahren, kein Bügeln, kein Internet, keine freien Hände :)
Kannst halt nicht geblitzt werden, das ist der Trick ;)

Ich hatte das 13 Jahre lang und habe es genau einmal ausprobiert, dann nie wieder benutzt :D
Aber wem das exakte Einhalten der Höchstgeschwindigkeit sehr am Herzen liegt, der hat da bestimmt seinen Spaß dran :)
 
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
4.241
Reaktionen
1.758
Hast Du vielleicht auch ein Schloss am Kühlschrank, um Dich selbst vor Fressattacken zu schützen?
Aber natürlich, nachts ist es grundsätzlich auf "Zu". ;)

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz worauf ihr hinaus wollt. Der Speed-Limiter limitiert die Geschwindigkeit. Man muss also alles, was man im Normalbetrieb während des Fahrens tut, weiterhin tun. Wo hier jetzt die Ablenkung zu sehen ist, erschließt sich mir nicht. Der Speed-Limiter sorgt doch lediglich dafür, dass ich nicht über die limitierte Geschwindigkeit hinaus komme, außer wenn ich bis zum Kick-Down durch trete. Der Tempomat regelt die Geschindigkeit und behält sie konstant bei, und wenn ich dieses Abstandsgedöns (weiß gerade nicht wie das heißt) habe, regelt das System die Geschwindigkeit automatisch, ich brauche also, zumindest in der Theorie, keine Pedale zu bedienen. Beim Speed-Limiter läuft alles wie gehabt.

Vereinfacht ausgedrückt, kann ich auch ohne "Fußspitzengefühl" nicht schneller fahren als ich darf. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

5F haben wollen

Beiträge
520
Reaktionen
27
Hallo,

ich vermisse bei VW auch schon ewig einen Limiter. Am liebsten mit selbst definierbaren Stufen für die üblichen Geschwindigkeitsbegrenzungen (bzw. etwas "drüber"). Den von Mercedes mochte ich von der Bedienung allerdings auch nie.

Ich nutze den Tempomaten auch seit 10 Jahren nie um den rechten Fuss vom Gas nehmen zu können, sondern nur um die eingestellte Geschwindigkeit nicht versehentlich zu übertreten. Sobald ich allerdings verkehrsbedingt langsamer werden muss, ist die Bequemlichkeit dahin. Mit dem 5F ist es insofern besser geworden, dass der Tempomat auch beim Auskuppeln aktiv bleibt. Man kann also bequem über den Tempomaten wieder beschleunigen (inkl. Hochschalten) - ganz ohne Gasfuss.

Da mit ACC (also der Automatischen Abstandsregelung) eine noch bessere Lösung geschaffen wurde, denke ich, dass VW auch keinen Limiter mehr verbauen wird. Technisch wäre es wohl kein Problem gewesen, aber wie man an den Beiträgen hier sieht, fehlt den meisten Fahrern wohl das Verständnis (das Erkennen der Vorteile) für so eine Funktion. Beim nächsten Kauf wird es definitiv nen DSG mit ACC.
 
tawolgany666

tawolgany666

Beiträge
156
Reaktionen
21
Ich finde nicht, dass hier mein Verständnis fehlt, denn verstanden habe ich Euch schon. Das ändert aber nichts an der nach meiner Meinung nicht vorhandenen Sinnhaftigkeit eines solchen Systems. Wäre dies mit einer Verkehrszeichenerkennung gekoppelt und würde die zulässige Höchstgeschwindigkeit selbstständig einstellen, könnte ich das ja noch verstehen. Aber wenn ich im Auto ein System brauche, das meinen zu temperamentvollen Gasfuß im Zaum hält frage ich mich ernsthaft, ob es hier nicht schlicht an Verantwortungsgefühl mangelt. Ihr müsst dem System doch ohnehin ständig die Geschwindigkeit vorgeben...kann man sich dann nicht einfach gleich daran halten? Ich brauche doch auch keine auf den Bürgersteig geklebten Füße um zu wissen, wo ich langlaufen muss, das bekomme ich gerade noch so hin. Wo ist also der Mehrwert? Ich fahre seit Jahren schon Autos jenseits der 300 PS- Grenze und hatte bisher nie das Problem, “aus versehen“ ein Tempolimit zu überschreiten. Wenn, dann passiert das bewusst und dann brauche ich auch kein System, das mich daran hindert.
 
alfonso

alfonso

Beiträge
71
Reaktionen
6
Wo ist das Problem? Wenn man die Möglichkeit einer Begrenzung hat, hat man doch viel mehr Zeit, sich auf den Verkehr zu konzentrieren. Deshalb nutze ich auch innerorts sehr oft den Tempomat - weil ich nicht ständig auf meinen Tacho gucken muss.
 

Hase

Gast
tawolgany666
es ist aber komfortabel und erhöht die Sicherheit, in Städten nicht ständig auf den Tacho blicken zu müssen, ob man noch 52 oder doch schon 58 km/h fährt. Man kann selber mal schneller mal langsamer beschleunigen, hab selber schon ein 30er schild übersehen und geblizt worden weil ich grad wieder schaute ob ich zuviel über 50 fahre.
Was dir nicht behagt ist eher das Gefühl bevormundet zu sein ? "wenn ich will dann kann ich auch"
 
Thema:

Geschwindigkeitsbegrenzer

Schlagworte

seat geschwindigkeitsbegrenzer

,

geschwindigkeitsbegrenzer seat

,

seat Arona geschwindigkeitsbegrenzer

,
seat Leon 5f limiter
, seat leon acc limiter, seat gra limiter, Seat Ibiza limiter Aufrüstung Tempomat, geschwindigkeitsbegrenzer seat arona, leon geschwindigkeitsbegrenzer, seat ibiza gra nur mit limit, seat ibiza speed limiter, speed limiter seat, seat ibiza speedlimiter zum tempomat, seat leon geschwindigkeitsbegrenzer, limit setzen seat leon