Frontassist versagt? - Unfall!

Diskutiere Frontassist versagt? - Unfall! im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Hallo ihr da draußen, heute hats mich leider erwischt… :( Ich war auf dem Weg zur Arbeit und offenbar mit den Gedanken überall aber nicht im...
ron1985

ron1985

Beiträge
141
Reaktionen
0
Hallo ihr da draußen,

heute hats mich leider erwischt… :(
Ich war auf dem Weg zur Arbeit und offenbar mit den Gedanken überall aber nicht im Auto.
An einer Ampel dann das Unglück: die rote Ampel hatte ich noch wahrgenommen… die beiden Autos die bereits an ihr warteten nicht.
Zu aller erst… es wurde niemand verletzt denn ich konnte dem hinteren Fahrzeug gerade noch ausweichen. Leider standen da
aber ein Ampelschaltkasten und zwei Telefonverteilerkästen in die ich reingedonnert bin.

Während ich nun den restlichen Tag darüber grübelte, wo ich mit den Gedanken war und wie das eigentlich passiert ist, sind mir dann ein paar andere Fragen in den Sinn gekommen:
1. Warum ist auf trockner Fahrbahn das ABS angesprungen, wodurch mein Bremsweg verlängert wurde?
2. Warum hat der Bremskraftverstärker nicht reagiert? Ich hab Bremse und Kupplung voll durchgetreten aber die Bremswirkung war bei weitem geringer als bei der letzten Notbremsung.
3. Warum hat Front-Assist nicht reagiert. Hätte das System nicht piepen, rot leuchten und letztlich schon vor mir bremsen müssen?

Nicht das mich jetzt jemand falsch versteht… ich bin mir völlig bewusst, dass es mein Fehler war weil ICH geträumt habe - ABER: ist dieses System nicht genau dafür da?

Die Frage ist jetzt auch, ob ich das Versagen des Systems irgendwie nachweisen und ggf. den Hersteller mit ins Haftungs-Boot holen kann?
Die Grenzen und Fälle in denen das System lt. Bedienungsanleitung nicht funktionieren kann treffen nicht zu! Auch mein Geschwindigkeit war nicht besonders hoch - ich schätze so zwischen 30 und 40 km/h.

Vielleicht hat ja hier der eine oder andere einen Ratschlag für mich.
 
10.07.2016
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frontassist versagt? - Unfall! . Dort wird jeder fündig!
Sebastian85

Sebastian85

Beiträge
91
Reaktionen
19
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Erstmal tut mir leid aber gut dass nichts passiert ist.

Glaube der Front Assistent greift nur bei unter 30 oder?

Ich hoffe aber das Smartphone war hier nicht im Spiel ;)
 
ron1985

ron1985

Beiträge
141
Reaktionen
0
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Hat der Polizist auch gefragt und nein wars nicht - dann wäre es wenigstens die passende Strafe!
Laut Bedienungsanleitung funktioniert Fron-Assist zwischen 5 und 210 km/h.
 

Jbb93

Beiträge
78
Reaktionen
15
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Naja erst mal Glück das niemandem was passiert ist.
1. ABS ist doch unabhängig von Nässe (Wie will das Steuergerät wissen ob Straße naß ist), oder irre ich mich?
2+3 Ich würde vermuten das das System nicht angesprungen ist, da du ja an den Autos vorbeigelenkt hast, und so die Gefahr für das System nicht mehr verhanden war.
Und das das Ding nen Schaltkasten erkennt muss halt nicht sein (aber reine Spekulation von mir)
 

Dörney

Beiträge
90
Reaktionen
12
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Gut das niemanden was passiert ist.

zu 1. ABS soll auch immer angehen damit die Räder nicht Blockieren und so nicht noch weiter Rutschst also wie ein Auto ohne ABS und der größter Vorteil von ABS du kannst Lenken während einer Notbremsung was ungemein helfen kann.

zu 2. Ich denke das der schon reagiert hat evtl. doch nicht mit Voller Kraft in der Bremse gestanden (weil du damit beschäftigst warst wo du in der Situation hinfahren sollst wer weis?)
3. Theoretisch schon, aber stehende Fahrzeuge an einer Ampel scheint mein Front Assist auch nicht zu erkennen warum auch immer. Wo es aber Funktioniert ist wenn das Vorausfahrende Fahrzeug plötzlich abbremst.

Denke nicht das du den Hersteller mit ins Boot holen kannst weil die du schon sagst trotz allem selber Fahren (Aufpassen sollst).

---------- Beitrag am 10.07.2016 um 23:34 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 10.07.2016 um 23:32 Uhr ----------

Naja erst mal Glück das niemandem was passiert ist.
1. ABS ist doch unabhängig von Nässe (Wie will das Steuergerät wissen ob Straße naß ist), oder irre ich mich?
2+3 Ich würde vermuten das das System nicht angesprungen ist, da du ja an den Autos vorbeigelenkt hast, und so die Gefahr für das System nicht mehr verhanden war.
Und das das Ding nen Schaltkasten erkennt muss halt nicht sein (aber reine Spekulation von mir)
Das Steuergerät weis das schon. Fahr mal auf eine seite mit den Reifen auf Eis und auf der anderen Seite Asphalt das Auto wird gerade bleiben beim Bremsen da Unterschiedlich bremst.
 

Jbb93

Beiträge
78
Reaktionen
15
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Dörney
Ja aber in dem Fall merkt das Steuergerät ja auch das sich die Räder unterschiedlich schnell drehen.
Aber ein ABS schaltet sich doch nicht ab weil die Straße nicht nass ist.

Die Frage ist jetzt auch, ob ich das Versagen des Systems irgendwie nachweisen und ggf. den Hersteller mit ins Haftungs-Boot holen kann?
Sehe da kein Erfolg, da es ja nur ein Assistenzsystem ist. Der Fahrer ist immernoch selbst verantwortlich
 

Dörney

Beiträge
90
Reaktionen
12
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Ja genau das meinte ich ja ABS greift immer ein wenn man Stark bremst.
 
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
503
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe arbeitet Frontassist nur bei Objekten die sich bewegen

heißt steht da schon was knallts trotzdem

und ABS arbeitet nun mal wenn die schwelle erreicht wird das die Räder stehen bleiben

ob trocken, nass oder sonst was ist da vollkommen egal

im übrigen nein du hast kein Anrecht auf irgendeine Entschädigung

alle verbauten Systeme sind Assistenzsysteme die einen unterstützen sollen aber einen nicht der Verantwortung entziehen

das ist ja übrigens auch momentan noch das große Problem beim autonomen fahren

der Fahrer haftet trotzdem obwohl die Kiste dann was falsch gemacht hat


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
ron1985

ron1985

Beiträge
141
Reaktionen
0
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Danke für euer Feedback!

Ich bin erst voll auf das stehende Fahrzeug zu gefahren und habe erst im letzten Moment nach rechts gelenkt. Wenn das System wirklich nur Objekte in Bewegung erkennt dann isses eigentlich ganz schöner Mist… steht auch so nicht in der Bedienungsanleitung.

Und zum ABS: ich empfinde es irgendwie als nicht richtig das es hier angesprungen ist. Bin aber auch kein Fachmann. Mein Bremsweg war so lang das ich kurz vor dem hinteren Fahrzeug nach rechts weg bin, die Schaltkästen gekillt habe und dann noch gute 7 Meter weiter gerollt bin. Obwohl ich den Fuß noch voll auf der Bremse hatte stand ich am Ende vor beiden Fahrzeugen (nur halt aufm Fußweg). Mag sein das es gut ist, dass man mit dem ABS bei einer Notbremsung noch lenken kann, ABER wenn es nicht angesprungen wäre dann hätte ich auch nicht lenken müssen weil der Bremsweg locker ausgreicht hätte.

Bevor ich das Auto damals gekauft habe, hat mir der Verkäufer das System auf dem Hof mit zwei Umzugskartons und nem dran geklebten Nummernschild vorgeführt. Der Vorführ-Leon kam damals immer zum stehen. (einzig die Geschwindigkeit war nicht mit heute zu vergleichen). Und zum Bremskraftverstärker: Ich hatte das mal auf nem leeren Parkplatz probiert… auf 45 beschleunigt und volle Banana auf die Bremse getreten. Der Bremskraftverstärker hatte das Pedal regelrecht angesaugt.

Ich versteh halt einfach nicht warum das heute alles nicht funktioniert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
KTS

KTS

Beiträge
755
Reaktionen
119
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

ich glaube Du verwechselt da was, einen Bremskraftverstäker gibt es seit über 40 Jahren in den Autos. Ohne diesen würdest Du ein heutiges Kfz kaum mehr zum stehen bringen. Ich glaube du meinst die City Notbremse. Die funktioniert soweit ich weiß nur bis 30 km/h
Übrigens kann ein ABS nicht unterscheiden ob es naß oder trocken ist, sobald ein Sensor bemerkt, dass ein Rad blockiert geht das ABS an. Eine Lenkfähigkeit ist mit Sicherheit von größtem nutzen. Früher ohne ABS musste man die Bremse zum einlenken lösen, das erforderte extremes fahrerisches Können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: AR377
CSchnuffi5

CSchnuffi5

Beiträge
9.245
Reaktionen
503
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

nee er wird schon den Bremskraftverstärker meinen

dieser hat u.a. die funktion das wenn man schnell und hart in die Eisen tritt das er unterstützend wirkt und die Bremswirkung automatisch noch etwas erhöht und das Pedal etwas weiter durchtritt



Sent from my iPhone using Tapatalk
 
KTS

KTS

Beiträge
755
Reaktionen
119
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

der Bremskraftverstäker hat bestimmt funktioniert, ansonsten hätte er das Auto kaum zum stehen gebracht. Der Bremsassistent baut am Bremskraftverstärker nur den maximalen Bremsdruck auf (bei einer Gefahrenbremsung).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AR377

Cuprakete

Gast
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Sich auf diese Assi-Systeme zu verlassen ist wohl nicht das Wahre.Immerhin gibst du zu nicht aufgepasst zu haben. Das ABS wird immer anspringen solange eines der Räder zum Blockieren neigt,also alles normal.Da ich diese sinnfreien Assi-Systeme nicht habe,kann ich auch zum Bremsassi oder Frontassi nichts sagen.
Sei froh,dass niemanden etwas passiert ist.Für die Zunkunft mein Tip: Immer mit den Augen und den Gedanken auf der Strasse sein, egal was einen gerade so durch den Kopf geht.
Was aber für mich gar nicht geht: Fehler machen/Unfall bauen und den Hersteller ans Knie pinkeln wollen.Sorry. Aber das ist wohl so in unserer "Vollkaskogesellschaft".
 
tapete

tapete

Beiträge
841
Reaktionen
125
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Das mit dem Händler in Haftung nehmen kannst du getrost vergessen.
Schau mal ins Handbuch.
Da stehen nahezu auf jeder Seite so Hinweistexte. Teilweise sogar mit einem "!".
Diese nennt man "Sicherheitsrelevante Anwendungsbedingungen".
Diese werden erstellt, wenn ein System nicht alleine die volle Sicherheitsverantwortung tragen kann und man etwas dem Fahrer auftragen möchte.
Und wenn man es sich einfach machen möchte (Das machen alle Autohersteller ;)), dann übertragen sie jegliche Verantwortung dem Fahrer mit Sätzen wie "Dieses System ist nur ein Assistenzsystem. Es kann die Entscheidungkraft eines Menschen nicht ersetzen. Verlassen Sie sich nicht darauf". So oder so ähnlich werden diese Sätze formuliert. Damit ist der Hersteller komplett raus.
 
nappo1997

nappo1997

Beiträge
518
Reaktionen
154
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Vorausgesetzt alles funktioniert wie es soll, ist der Bremsweg mit ABS auf trockener Straße kürzer als ohne ABS.
Denn anders als man annimmt haben rutschende Reifen einen kleineren Widerstand als gerade noch rollende Reifen.
Warum sollte sich also das ABS ausschalten?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tekk
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.676
Reaktionen
2.511
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Also zum ABS wurde hier ja eigentlich schon alles gesagt.

1. Das ABS hat eingegriffen, weil die Bremsleistung zu stark war, dass ein Blockieren der Räder vernommen wurde. Blockierende Räder haben (wie hier auch schon von nappo1997 genannt wurde) anders als es dein Verständnis dir sagt, einen geringeren Widerstand. Dass du also ohne ABS einen kürzeren Bremsweg gehabt hättest ist schlichtweg falsch. Wäre Punkt 1 abgeerntet ;) ....was uns zu 2. bringt.
2. Natürlich hat der Bremskraftverstärker funktioniert. Ohne diesen wäre es dir gar nicht möglich, eine s große Bremskraft aufzubringen, dass Räder blockieren würden, und somit das ABS eingreift.
3. Der Front-Assist "orientiert" sich (wie auch schon geschrieben wurde) an vorrausfahrenden, sich bewegenden Objekten.
Für den City-Notbrems-Assistenten wirst du schlichtweg zu schnell gefahren sein.

Zusammenfassend hat alles in deinem Auto so funktioniert wie es soll und du hast natürlich keine Chance den Hersteller da mit reinzunehmen.
Mir macht es Angst sowas zu lesen, und ich bin echt froh einen Kombi zu fahren, wo einfach mal hinten etwas mehr Platz zum Zusammendrücken ist.
 
Tekk

Tekk

Beiträge
37
Reaktionen
6
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Kann mich nappo1997 zum Thema ABS nur anschliessen. Zudem wärst Du ohne ABS dem stehenden Auto sehr wahrscheinlich hinten rein gerauscht, da wäre ansonsten nix mit lenken gewesen und ausweichen nach rechts.

Hier noch ein schönes Video zum Thema ABS, interessant ab Minute 1:00.

https://www.youtube.com/watch?v=mKiTAcXK6M4

Gruss Tekk
 
HMP

HMP

Clubmember
Beiträge
159
Reaktionen
53
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

bei eine Geschwindigkeit von 30-40 km/h hast du einen (Voll-)Gefahrenbremsung eingeleitet, bis auf die vor dir stehenden KFz´s aufgefahren, ausgewichen, hast die Schaltkästen platt gemacht und dann noch (trotz Widerstand der Kästen) 7 Meter weitergerollt?????

Bist du dir mit den 30-40 km/h wirklich sicher????;)
 

LeonLöwe

Gast
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Kann es vielleicht auch sein, das du einfach deine Geschwindigkeit unterschätzt hast. Du sagtest ja selber, das du mit deinen Gedanken woanders warst. Und es liegt in der Natur des Menschen, das mann seine Geschwindigkeit meißtens unterschätzt, gerade bei einem Unfall.
Denn der "normale" Bremsweg bei trockener Fahrbahn und 40 km/h liegt bei ca. 7-8 m. Da du ja geschrieben hasst, das du bereits hinter den Fahrzeugen gebremst hast, ausgewichen bist, 2-3? Kästen mitgenommen hast (Die dich auch gebremst haben) und dann vor den beiden Fahrzeugen zum stehen gekommen bist, warst du bestimmt etwas schneller unterwegs.
Als Beispielrechnung:
angenommener Bremsweg hinter den Fahrzeugen: 5m + 2 Fahrzeuglängen mit Lücke: 9m + angenommener "Vorsprung" vor den Fahrzeugen: 3m = 17 m. Das würde eine Geschwindigkeit von gut 60 km/h ergeben. Bei 70 km/h bräuchtest du bereits 21-24 m.
Dies alles ist OHNE Reaktionsweg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lars der 1.
ron1985

ron1985

Beiträge
141
Reaktionen
0
AW: Frontassist hat versagt - Unfall

Ich denke nicht das ich meine Geschwindigkeit so extrem unterschätzt habe weil ich eine Kreuzung zuvor wegen einem Linksabbieger anhalten musste. Das waren von da bis zu dem Punkt vielleicht 500 m um ne leichte Kurve.
Und hätten bei einer so hohen Geschwindigkeit, wie LeonLöwe hier anspricht nicht schon die Airbags aufgehen müssen?

Ich will nicht dem Hersteller ans Bein pinkeln, ich will einfach nur wissen ob das so okay ist. Mir ist wohl bewusst das es mein Fehler war. Und an dieser Stelle möchte ich kurz sagen das ich es gut finde das hier keiner mit klugen Sprüchen alla "Augen auf im Straßenverkehr" kommt! ;)
Es ist wohl jedem schon mal passiert das er sich, am Ziel angekommen, gefragt hat wie er eigentlich dahin gekommen ist, weil die Gedanken ganz woanders waren. Das ist nicht schön und schon gar nicht richtig aber nunmal menschlich!
Genau das ist übrigens der Knackpunkt: Man gibt eine Menge Geld für Assistenzsysteme aus die eingreifen sollen wenn die menschliche Komponente versagt. Das sowas niemals den Menschen ersetzen kann ist mir schon klar.

Ich werd das nachher einfach nochmal in der Werkstatt ansprechen. Nicht aus Boshaftigkeit dem Hersteller gegenüber sondern für meinen inneren Frieden.

Und ich bin schon froh das nur dieses Kästen und mein Auto einen Schaden davon getragen haben. Der unheimlich witzige Polizist meinte auch so "sie hätten ihrem Vordermann lieber drauffahren sollen… wäre günstiger geworden"! 8o
 
Thema:

Frontassist versagt? - Unfall!

Frontassist versagt? - Unfall! - Ähnliche Themen

  • Probleme mit dem ACC/Autoerkennung

    Probleme mit dem ACC/Autoerkennung: Moin Leute, Mir ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass wenn ich mit Tempomat bzw Abstandstempomat(ACC) fahre, er in einigen Situationen nicht...
  • [Cupra] Kleiner Unfall

    [Cupra] Kleiner Unfall: Hi Leute ich besitze seit 4 Monaten den neuen Leon cupra st 4 Drive mit den Kupferlogo. Letzten Freitag hatte ich einen kleinen "Unfall" da ist...
  • Frontassist seit wann beim Seat Leon 5F FR Serie

    Frontassist seit wann beim Seat Leon 5F FR Serie: Hallo zusammen, ich versuche immernoch eine Antwort auf meine Frage zu finden: Seit wann ist der Frontassist inkl. city notbremsfunktion beim...
  • [Cupra] Unverschuldeter Unfall- Wie am Besten vorgehen?

    [Cupra] Unverschuldeter Unfall- Wie am Besten vorgehen?: Hallo, ich hatte gestern am 18.05.2018 einen unverschuldeten Unfall. Kurz zur Beschreibung... Ich stand an zweiter Stelle an einer roten Ampel...
  • [ST] Unfall - Auch mich hat es erwischt

    [ST] Unfall - Auch mich hat es erwischt: Guten Morgen allerseits! Leider ist mein Leon ST FR, nach einem heftigen Auffahrunfall, in der Werkstatt und wartet auf einen Gutachter. Ich...
  • Unfall - Auch mich hat es erwischt - Ähnliche Themen

  • Probleme mit dem ACC/Autoerkennung

    Probleme mit dem ACC/Autoerkennung: Moin Leute, Mir ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass wenn ich mit Tempomat bzw Abstandstempomat(ACC) fahre, er in einigen Situationen nicht...
  • [Cupra] Kleiner Unfall

    [Cupra] Kleiner Unfall: Hi Leute ich besitze seit 4 Monaten den neuen Leon cupra st 4 Drive mit den Kupferlogo. Letzten Freitag hatte ich einen kleinen "Unfall" da ist...
  • Frontassist seit wann beim Seat Leon 5F FR Serie

    Frontassist seit wann beim Seat Leon 5F FR Serie: Hallo zusammen, ich versuche immernoch eine Antwort auf meine Frage zu finden: Seit wann ist der Frontassist inkl. city notbremsfunktion beim...
  • [Cupra] Unverschuldeter Unfall- Wie am Besten vorgehen?

    [Cupra] Unverschuldeter Unfall- Wie am Besten vorgehen?: Hallo, ich hatte gestern am 18.05.2018 einen unverschuldeten Unfall. Kurz zur Beschreibung... Ich stand an zweiter Stelle an einer roten Ampel...
  • [ST] Unfall - Auch mich hat es erwischt

    [ST] Unfall - Auch mich hat es erwischt: Guten Morgen allerseits! Leider ist mein Leon ST FR, nach einem heftigen Auffahrunfall, in der Werkstatt und wartet auf einen Gutachter. Ich...