Felgenschloss defekt - Haftung?

Nessy87

Nessy87

Beiträge
105
Reaktionen
19
Moin Moin allerseits,

ich hab am Wochenende den Räderwechsel vorgenommen. Während ich so am Wechseln war fing es an zu schneien... schonmal ein gutes Zeichen 😅
Beil letzten Rad ist dann plötzlich am Felgenschloss der Schlüssel abgerutscht und das Schloss war "rund". Schlussendlich musste ich aufgeben, es war nicht mehr
möglich das der Aufsatz für das Felgenschloss richtig greift und ich bin immer abgerutscht..
Ich will jetzt nicht unbedingt sagen das ich zu blöd bin Räder zu wechseln, hat jetzt >14 Jahre lang problemlos geklappt 🤨 Aber ich will auch nicht auschließen das ich mich blöd angestellt hab und nicht aufgepasst habe. Aber ich glaube eher hier war das Material zu schwach.
Jetzt habe ich einen Termin beim Händler um das Felgenschloss zu knacken. Vermutlich wird es ausgebohrt.. Ich hoffe mal stark das die Felgen da nichts abbekommen. Sind ja schließlich hochglanz lackiert (Serie).

Aber nun auch die Frage. Was denkt ihr wer ist hier haftbar (das Felgenschloss hat jedenfalls nicht sauber gehaftet). Bleiben die Kosten bei mir Hängen weil ich es kaputt gemacht habe, oder denkt ihr eher das Material ist hier schuld (Wagen hat Garantie, Bj. 2018).

Gruß & Dank
Nessy

P.S. anbei ein Bild zur allgemeinen Belustigung 😅
 

Anhänge

15.04.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Felgenschloss defekt - Haftung? . Dort wird jeder fündig!
HansWursT619

HansWursT619

Beiträge
39
Reaktionen
4
Wird wohl bei dir hängen bleiben.
Ist denke ich schwer jemanden davon zu überzeugen, dass es das Material war.
Im Zweifel sagen sie, du hättest es von einem "Fachmann" machen lassen sollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wiesel_
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
5.912
Reaktionen
1.822
Keine Chance, hier irgendetwas geltend zu machen.
Ich möchte auch nicht sagen, dass du dich "falsch" angestellt hast, aber es ist bei richtiger Handhabung schlicht unmöglich ein Felgenschloss rund zu bekommen. Ich nehme an, der Hebel war zu lang? ;) ...also nicht der radiale, sondern der axiale, der der Nuss? Also mit Verlängerung gearbeitet?
 
Nessy87

Nessy87

Beiträge
105
Reaktionen
19
Hi Chris,

nein, keine Verlängerung genutzt, keine rohe Gewalt oder ähnliches.

Gruß & Dank
Nessy
 
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
561
Reaktionen
156
Die Chancen sehe ich hier leider auch sehr gering an. Ein Reifenhändler kann dir das aber schnell für kleines Geld machen. Ist für die Alltag! Hatte so etwas ähnliches auch letztes Jahr.
 
Neuer Leon

Neuer Leon

Beiträge
194
Reaktionen
68
Hier greift das Verursacherprinzip. Selbst zerstört - Kosten selbst tragen......
 
Personaler

Personaler

Beiträge
2.156
Reaktionen
1.710
Nach dem mehrheitlich (dieser Mehrheit schließe ich mich an) abgestimmt wurde, dass der TE die Kosten selber zu tragen hat, kann der Thread doch zu, oder?
 

Schlupp

Beiträge
638
Reaktionen
257
Bevor hier zu ist, noch eine Randnotiz bez. ausbohren oder knacken von runden Felgenschrauben usw.
Jetzt habe ich einen Termin beim Händler um das Felgenschloss zu knacken. Vermutlich wird es ausgebohrt.
Wenn genug Platz zwischen Schraube/Mutter und Felge ist, muss nicht gebohrt werden, hierfür gibt es spezielle konische 'Demontagehülsen' (innen Vielzahn-Nuss) die 'aufgeschlagen' werden. Ich musste mir ein Set zulegen nachdem meine Tochter ein gebrauchtes Auto gekauft hat und wir beim W&S-Reifenwechsel festellen mussten das die passende Felgenschloss-Nuss nicht mehr vorhanden war, was soll ich sagen, das Tool hat funktioniert 😉...

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler

MIPE3DE

Beiträge
15
Reaktionen
3
Wenn es das original Felgenschloß sein sollte, hat der Freundliche auch einen Werkstattsatz da. Ich hatte das beim einem Golf 7 aus der Familie auch schon. für 10 € in die Kaffeekasse hat der Freundliche das Felgenschloß rausgedreht. Aber er hat auch mehrere Versuche gebraucht und dabe seine eigene Nuß quasi zerstört. Erst mit dem Pressluftschrauber hat die Schraube nachgegeben. Der Golf hat dann einen neuen Satz Felgenschlößer bekommen und gut war (alternativ einfach normale Radschrauben verwenden).
 
Nessy87

Nessy87

Beiträge
105
Reaktionen
19
Kann zu. Die Werkstatt konnte das Felgenschloss lösen.
Hab jetzt alle Felgenschlösser rausnehmen lassen :)

Gruß & Dank
Nessy
 
roman

roman

Clubmember
Beiträge
3.687
Reaktionen
78
Ich nehme an der Codeadapter wurde beschädigt, aber nicht das Schloß selbst.

Da wir auch original SEAT-Felgenschlösser verkaufen und es da immer wieder mal die Frage gibt wie man zu einem Ersatzadapter kommt hatte ich dazu eine FAQ geschrieben. Falls jemand mal das selbe Problem hat, hier der Link: http://www.fastparts.at/doc/vwradschr.pdf

Wenn man es selbst abdreht, wird eine Forderung nach Gewährleistung regelmäßig ungehört bleiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mojo73

Pass_a_gear

Beiträge
14
Reaktionen
0
Was ist das für ein Spoilerschwert? Sieht gut aus👍
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen