Falsch getankt

MatzeXP

Beiträge
20
Reaktionen
2
Hallo zusammen,
mir ist es heute morgen passiert. Ich habe versehentlich Benzin in meinen 2.0L Diesel 183PS Bj Dez16 getankt (2L). Danach hab ich noch 15 Liter Diesel drauf getankt. Da ich mein Handy nicht dabei hatte, hat mein Kollege
nachgelesen und mir gesagt das sei wohl nicht schlimm. Ok... auf zur Arbeit 2km dann hab ich am Rechner gelesen und mir wurde richtig schlecht.
Habe den Leon dann zum freundlichen liefern lassen. Erste schlechte Nachricht: Abpumpen und System spülen kostet ca 500 Euro. Dann am Nachmittag der zweite Anruf.
Sie haben span im Tank gefunden.
Mir wurde gesagt laut Seat Leitfaden müssen mehrere Komponenten getauscht werden ca 8000 Euro. Ich bin mit meinen Nerven gerad richtig am Ende.
Er wollte von mir wissen was sie machen sollen. Ich hab gesagt ich kann keine 8000 Euro zahlen und Sie sollen erstmal nur spülen filter ersetzen und absaugen.
Was soll ich denn nur tun? Hat jemand eine Hilfreiche Aussage für mich?
 
Zuletzt bearbeitet:
27.02.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Falsch getankt . Dort wird jeder fündig!

Henno

Beiträge
1.560
Reaktionen
281
Tja, was willst du höhren??
Wenn wirklich ein Span im Tank ist und dieser auf das Kraftstoffsystem zurückzuführen ist hast du ein Problem.

Allerdings kann der Span nicht an die Rail Pumpe oder die Injectoren kommen.
Dafür gibt es ja einen Filter.
Wenn allerdings die Railpumpe gefressen hat und der Span von dort kommt solltest du keinesfalls mehr fahren ohne neue Rail Pumpe und neuen Kraftstofffilter

Aber da ist man bei ca. 1000€


Wenn du 2L Benzin auf ca. 40L Diesel getankt hast, ist das kein großes Problem.
Fahr bis der Tank leer ist ohne hohe last und gut ist.



Edit, eigentlich ist Fehlbetankung garnicht mehr so einfach machbar wegen der Schutzklappe.
 

MatzeXP

Beiträge
20
Reaktionen
2
Hallo Henno und danke für deine Antwort.
Ich werde das morgen mal beim freundlichen ansprechen. Kann er denn sehen ob die Pumpe betroffen ist? Meinst du eine neue Pumpe würde reichen? Mir wurde gesagt das der Filter wohl nicht den ganzen Span rausfiltern könnte!?
Nun ja es waren 2 auf ca 20 Liter :(
Ich war einfach zu unsicher was ich tun sollte
 

leonbbg

Beiträge
59
Reaktionen
4
Nabend wieviel kilometer hat das Auto gelaufen??


Am besten spülen
Filter ersetzen

10betriensstunden fahren

Dann wieder alles raus und neu

Mfg
 

MatzeXP

Beiträge
20
Reaktionen
2
Nabend Leonbbg,
insgesamt Laufleistung sind 29Tkm.
Hast du schon eine solche Erfahrung gehabt bezüglich der vorgehensweise?
 

leonbbg

Beiträge
59
Reaktionen
4
Bei einem auto noch nicht

Aber bei einer anderen Maschine
Prinzip vom motor ist ja aber das gleiche;)

Wenn du glück hast klappt das so
 

MatzeXP

Beiträge
20
Reaktionen
2
Da mich scheinbar mein Glück verlassen hat... fordere ich es wohl besser nicht heraus. Dann lieber die Pumpe mit tauschen.
Aber 8000 Euro kann ich eben auch nicht bezahlen selbst wenn ich wollte :(
 

leonbbg

Beiträge
59
Reaktionen
4
Evtl bekommat du ja gebrauchte teile im Netz

Und jemand hilft dir beim Schrauben

Mfg
 

audijan

Beiträge
170
Reaktionen
5
Ich möchte jetzt nicht darauf rumreiten, ich weiß wie doof eine solche Situation ist.
Aber mich interessiert wirklich: Wie hast du die Zapfpistole überhaupt ins Auto bekommen? Das passt doch gar nicht?
 

audijan

Beiträge
170
Reaktionen
5
Nein, bei VAG-Fahrzeugen ist spätestens seit dem MQB eine Sperre verbaut. Damit kann man eine Zapfpistole mit kleinerem Durchmesser nur mit Gewalt in den Tankrüssel (nennt man das so?) stecken oder man tankt auf die Klappe (was aber ewig dauern würde).
 

Vaporetto

Beiträge
157
Reaktionen
23
Ich würde versuchen selber den Sprit aus dem Tank zu saugen und dann Diesel drauf. Gut ist
 

ArneFFM

Beiträge
248
Reaktionen
69
Also den Vorschlag, selber den Sprit rauszusaugen halte ich für gefährlich! Wie entsorgst du die 50 ltr denn dann fachgerecht?

Mir ist dies mit einem alten Diesel (ohne Turbo) selbst passiert. Damals habe ich den Tank in der Werkstatt aussaugen lassen.

Bei einem aktuelle Turbodiesel kann falsch betanken tatsächlich einen Motorschaden nach sich ziehen. Der Dieselfilm reißt ab und die bewegten Teile werden nicht ausreichend geschmiert. Würde hier wie weiter oben den vorgeschlagen zumindest den Tank und Schläuche spülen lassen und dann auf den nächsten Fahrten beobachten ob Fehler / Probleme auftreten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler

einfachTobi

Beiträge
35
Reaktionen
12
Was soll daran gefährlich sein, wenn eine geeignete Pumpe verwendet wird? Entsorgt wird das Zeug dann an einem Wertstoffhof deines lokalen Abfallentsorgers als Sondermüll. Außerdem sind es keine 50 l, sondern weniger als 20 l.
Wenn du dir schon ein Auto kaufst, dessen Reparatur du nicht bezahlen kannst, lautet mein Rat: Selber machen. Pump es ab, füll wieder Diesel ein, fertig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dk_XCELLENCE

GlenScotia

Beiträge
147
Reaktionen
40
Erklärt mir bitte einer, wie der Span in den Tank kommt? Von der Falschbetankung kann das doch nicht kommen, oder?
 
CU111

CU111

Beiträge
609
Reaktionen
66
Mir sind hier einfach zu viele Fragen offen.
- Tankvorgang an sich, wurde schon angesprochen.
- Span oder Späne?
- Wie 'gefunden'?
- Wie kommen die 8000 zustande?

Mein Vorschlag: Spülen, dabei die Fremdkörper entfernen, diese selbst in Augenschein nehmen, Foto machen. Bei einem anderen Händler erkundigen.

Ist noch Garantie drauf bzw. seit wann ist die rum?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schlupp
SuperSTortler_FR

SuperSTortler_FR

Beiträge
200
Reaktionen
29
Wie du bereits geschrieben hast, kommen die 8.000 € dadurch zustande, dass aufgrund des Leitfadens seitens SEAT diverse Komponenten getauscht werden müssten.
Der Leitfaden muss aber in meinen Augen nicht gleichbedeutend damit sein, dass das tatsächlich auch getauscht werden MUSS!

Mein Rat: lass deinen Leon in eine unabhängige Werkstatt liefern und gucke, was die dazu sagen! Und schaue, dass ggf. gebrauchte Ersatzteile verwendet werden, um die Kosten im Rahmen zu halten.

Wenn du selbst ein gewisses Verständnis hast und schrauben kannst, schau es dir selbst an. Ich würde mich hier jedenfalls nicht auf die Aussage des Freundlichen verlassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Personaler

kiter

Beiträge
3.658
Reaktionen
509
Problem ist nach dem Wechseln und spülen das die neue CR-Pumpe sehr sehr schnell durch die feinen Späne im System wieder kapput gehen kann.
Prinzipiell muss fast alles was mit Diesel in Berührung kommt getauscht werden, sprich CR-Pumpe, Druckleitungen, Injektoren, Filter usw.
Deshalb ist das so extrem teuer.
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge