Erfahrungsbericht 1.5 eTSI

Diskutiere Erfahrungsbericht 1.5 eTSI im KL - Erfahrungsberichte Forum im Bereich Der Leon 4; Nach nun etwa 1.900 km mit meinem neuen Leon 1,5 eTSI nachfolgend ein kleiner Erfahrungsbericht, den ich unsortiert und ohne konkrete...

AlexR1978

Beiträge
168
Reaktionen
82
Nach nun etwa 1.900 km mit meinem neuen Leon 1,5 eTSI nachfolgend ein kleiner Erfahrungsbericht, den ich unsortiert und ohne konkrete Themenstruktur wiedergebe.

Die Farbe Desire Rot ist einfach klasse. Ich freue mich jedes Mal wenn ich in die Garage komme. Würde ich immer wieder so bestellen.

Absolutes Must have: schwarzer Dachhimmel. Ein kleines aber unscheinbares Detail in der Ausstattungsliste, was ich aber immer wieder ankreuzen würde.

Das „kalte“ LED Licht im Innenraum sieht super aus, auf die Hola-hola-Begrüßung der Außenspiegel kann ich verzichten. Wenn wenigstens „Leon“ oder „Seat“ projiziert werden würde ok, aber hola-hola... naja...

Ich habe die aufpreispflichtigen Voll-LED Scheinwerfer, hier merke ich allerdings keinen signifikanten Unterschied zu den Standard-LEDs im Leon 5F meiner Freundin. Gefühlt leuchten sie schon heller, aber ob sie den Aufpreis wert sind... hm weiß nicht. Auch hätte ich mir Matrix LED gewünscht, was es für den Leon aber leider nicht gibt.

Der 1,5 eTSI ist ein toller Motor. Die 150 PS hängen sehr gut am Gas, an der Ampel ist kein Turboloch festzustellen und er läuft sehr ruhig. Mehr Motor braucht kein Mensch, zumindest ich nicht. Den Neustart des Motors nach dem Segelbetrieb merkt man kaum. Kleiner Kritikpunkt: Geht man aus dem Segelbetrieb heraus wieder aufs Gas, dauert es – in der Natur der Sache liegend - einen kleinen Moment, bis wieder Vorwärtsdrang herrscht.

Der Verbrauch hat sich bei unter 6 l eingependelt, obwohl ich recht viel Kurzstrecke fahre. Im Mix Autobahn / Stadt / Land und gemäßigtem Gasfuß genehmigt sich
der Leon rd. 5,5 - 6 Liter.

In manchen YouTube-Videos wird die Lautstärke im Innenraum kritisiert. Dies kann ich nicht bestätigen; bei 150 oder 160 km/h kann man sich immer noch gut mit dem Beifahrer unterhalten, ohne die Stimme überproportional anheben zu müssen. Ich empfinde die Lautstärke im Innenraum absolut erträglich.

Beim Fahrwerk bin ich etwas zwiegespalten. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich mit der Straßenlage sehr zufrieden bin. Der Leon fährt stabil und gutmütig, es macht total Laune ihn durch enge Landstraßenkurven zu zwirbeln. Ab der Fahrprofileinstellung „Normal“ poltert das Fahrwerk, was aber nicht unbedingt an den 18-Zöllern liegt, da es auch bei den 16-Zoll-Winterreifen auftritt, wenn auch nicht ganz so arg. In der Einstellung „Sport“ verstärkt sich das poltern. „Comfort“ ist mein präferierter Fahrzustand.

Mit der Verarbeitungsqualität und der Qualitätsanmutung bin ich grundsätzlich zufrieden. Der untere Bereich der Türen ist bekanntermaßen Hartplastik, das stört mich aber nicht wirklich. Lenkrad fast sich klasse an, die Stoffbezüge der Seriensitze (habe ein FR) sind in Ordnung, aber in meinen Augen auch nichts hochwertiges.

Die Ablesbarkeit des Virtual Cockpit ist super. Auch bei starker Sonneneinstrahlung ist das Display sehr gut abzulesen. Das gleiche gilt für das Infotainmentsystem.

Zum Infotainment und seinen Unzulänglichkeiten ist schon einiges geschrieben worden. Ich kämpfe auch mit unzuverlässigen Bluetooth-Verbindungen zum iPhone, vereinzelten Bugs und Fehlern. Ich hoffe sehr, dass Seat hier zeitnah nachbessert. Ein Unding ist, dass in der Bedienungsanleitung bereits Funktionen beschrieben werden, die es aktuell noch gar nicht gibt (z.B. die Streamingfunktion). Geht gar nicht Seat!

Mit der Bedienbarkeit des Infotainments bin ich mittlerweile recht zufrieden. Man benötigt aber eine Weile (zumindest als Anfang 40er…), um sich an die Vielfalt der Möglichkeiten zu gewöhnen. Hier und da, gerade für die Temperatureinstellung, würde ich mir allerdings noch klassische Knöpfe wünschen. Teilweise lenkt die Touchscreenbedienung doch recht ab. Das System könnte an der ein oder anderen Stelle etwas flinker reagieren.

Zum Virtual Cockpit: An was ich mich immer noch nicht gewöhnt habe ist die Skalierung des Tachometers in der klassischen Ansicht. Die Skalierung ist mir hier einfach zu grob. Ab 60 km/h ist die nächste geschrieben Zahl die 100 und dann erst wieder die 140. Hier hätte ich mir nochmals beschriftete Zwischenskalierungen gewünscht, zumindest die 80 km/h und die 120 km/h. Wenn ich auf der Autobahn meine Richtgeschwindigkeit fahre, die sich in der Regel zwischen 120 und 130 km/h bewegt, pendelt die Tachonadel irgendwo zwischen 100 und 140. Ich habe dabei immer das Gefühl, dass ich die Geschwindigkeit raten muss, da mir in diesem Augenblick einfach die „120“ auf dem Tacho fehlt.

Cool finde ich, dass man im Virtual Cockpit noch Zusatzinformationen einblenden kann, zum Beispiel Navigationspfeile oder Daten zu Verbrauch, Öltemperatur etc. Allerdings: Wechsel man in eine andere Cockpitansicht, bleiben die gewählten Zusatzinformationen immer gespeichert und sichtbar. Heißt aber auch, dass, wenn man sich beispielsweise in der Navigationsansicht die volle Kartenbreite (ohne Zusatzinfos) anzeigen lässt, diese in den anderen Cockpitansichten dann auch weiter ausgeblendet bleiben. Hier würde ich mir wünschen, dass die Zusatzinformationen je Cockpitansicht individuell speicherbar sind.

Die Assistenzsysteme arbeiten bei mir größtenteils fehlerfrei. Ich habe selten mit irgendwelchen wirren Fehlermeldungen zu kämpfen, so wie man es in anderen Foren, zum Beispiel beim Golf 8 oder Skoda Octavia, lesen muss.

Was mich immer noch ab und an irritiert ist das selbständige abbremsen vor Kreiseln oder Ortseinfahrten. Ohne mein zutun passt der Leon seine Geschwindigkeit an. Ich habe auch noch keinen Zusammenhang mit einer aktivierten oder deaktivierten Geschwindigkeitsregelanlage feststellen können. Da der Leon hier sehr konservativ unterwegs ist und schon recht frühzeitig vor Ortsschildern bremst, muss ich den Regelvorgang mit leichtem betätigen des Gaspedals manchmal unterbrechen. Das ist gewöhnungsbedürftig.

Ich nutze Wireless CarPlay. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten funktioniert das mittlerweile wunderbar; die Verbindung in den allermeisten fällen stabil, die Musik läuft ohne Aussetzer und die Bedienung im Infotainment ist flüssig und so wie man es vom iPhone gewöhnt ist.

Kessy funktioniert bei mir nur auf der Beifahrerseite. Der Wagen hat beim SEAT Händler schon ein Update bekommen, was aber keine Besserung gebracht hat. Lt. Händler soll der Sensor in der Tür getauscht werden, hierfür gibt es aber noch keine Freigabe von Seat und das Ganze zieht sich schon seit Wochen hin.

Das war´s erstmal für den Anfang. Fazit: Ich würde mir den Leon immer wieder zulegen. An der Zuverlässigkeit der Software muss aber definitiv noch gearbeitet werden. Dass Seat, wie die anderen Konzernbrüder auch, die Kunden hier als Beta-Tester einsetzt kann eigentlich nicht sein.

Viele Grüße
Alex
 
03.11.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrungsbericht 1.5 eTSI . Dort wird jeder fündig!
Tom89278

Tom89278

Beiträge
44
Reaktionen
32
Nach nun etwa 1.900 km mit meinem neuen Leon 1,5 eTSI nachfolgend ein kleiner Erfahrungsbericht, den ich unsortiert und ohne konkrete Themenstruktur wiedergebe.

Die Farbe Desire Rot ist einfach klasse. Ich freue mich jedes Mal wenn ich in die Garage komme. Würde ich immer wieder so bestellen.

Absolutes Must have: schwarzer Dachhimmel. Ein kleines aber unscheinbares Detail in der Ausstattungsliste, was ich aber immer wieder ankreuzen würde.

Das „kalte“ LED Licht im Innenraum sieht super aus, auf die Hola-hola-Begrüßung der Außenspiegel kann ich verzichten. Wenn wenigstens „Leon“ oder „Seat“ projiziert werden würde ok, aber hola-hola... naja...

Ich habe die aufpreispflichtigen Voll-LED Scheinwerfer, hier merke ich allerdings keinen signifikanten Unterschied zu den Standard-LEDs im Leon 5F meiner Freundin. Gefühlt leuchten sie schon heller, aber ob sie den Aufpreis wert sind... hm weiß nicht. Auch hätte ich mir Matrix LED gewünscht, was es für den Leon aber leider nicht gibt.

Der 1,5 eTSI ist ein toller Motor. Die 150 PS hängen sehr gut am Gas, an der Ampel ist kein Turboloch festzustellen und er läuft sehr ruhig. Mehr Motor braucht kein Mensch, zumindest ich nicht. Den Neustart des Motors nach dem Segelbetrieb merkt man kaum. Kleiner Kritikpunkt: Geht man aus dem Segelbetrieb heraus wieder aufs Gas, dauert es – in der Natur der Sache liegend - einen kleinen Moment, bis wieder Vorwärtsdrang herrscht.

Der Verbrauch hat sich bei unter 6 l eingependelt, obwohl ich recht viel Kurzstrecke fahre. Im Mix Autobahn / Stadt / Land und gemäßigtem Gasfuß genehmigt sich der Leon rd. 5,5 - 6 Liter.

In manchen YouTube-Videos wird die Lautstärke im Innenraum kritisiert. Dies kann ich nicht bestätigen; bei 150 oder 160 km/h kann man sich immer noch gut mit dem Beifahrer unterhalten, ohne die Stimme überproportional anheben zu müssen. Ich empfinde die Lautstärke im Innenraum absolut erträglich.

Beim Fahrwerk bin ich etwas zwiegespalten. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich mit der Straßenlage sehr zufrieden bin. Der Leon fährt stabil und gutmütig, es macht total Laune ihn durch enge Landstraßenkurven zu zwirbeln. Ab der Fahrprofileinstellung „Normal“ poltert das Fahrwerk, was aber nicht unbedingt an den 18-Zöllern liegt, da es auch bei den 16-Zoll-Winterreifen auftritt, wenn auch nicht ganz so arg. In der Einstellung „Sport“ verstärkt sich das poltern. „Comfort“ ist mein präferierter Fahrzustand.

Mit der Verarbeitungsqualität und der Qualitätsanmutung bin ich grundsätzlich zufrieden. Der untere Bereich der Türen ist bekanntermaßen Hartplastik, das stört mich aber nicht wirklich. Lenkrad fast sich klasse an, die Stoffbezüge der Seriensitze (habe ein FR) sind in Ordnung, aber in meinen Augen auch nichts hochwertiges.

Die Ablesbarkeit des Virtual Cockpit ist super. Auch bei starker Sonneneinstrahlung ist das Display sehr gut abzulesen. Das gleiche gilt für das Infotainmentsystem.

Zum Infotainment und seinen Unzulänglichkeiten ist schon einiges geschrieben worden. Ich kämpfe auch mit unzuverlässigen Bluetooth-Verbindungen zum iPhone, vereinzelten Bugs und Fehlern. Ich hoffe sehr, dass Seat hier zeitnah nachbessert. Ein Unding ist, dass in der Bedienungsanleitung bereits Funktionen beschrieben werden, die es aktuell noch gar nicht gibt (z.B. die Streamingfunktion). Geht gar nicht Seat!

Mit der Bedienbarkeit des Infotainments bin ich mittlerweile recht zufrieden. Man benötigt aber eine Weile (zumindest als Anfang 40er…), um sich an die Vielfalt der Möglichkeiten zu gewöhnen. Hier und da, gerade für die Temperatureinstellung, würde ich mir allerdings noch klassische Knöpfe wünschen. Teilweise lenkt die Touchscreenbedienung doch recht ab. Das System könnte an der ein oder anderen Stelle etwas flinker reagieren.

Zum Virtual Cockpit: An was ich mich immer noch nicht gewöhnt habe ist die Skalierung des Tachometers in der klassischen Ansicht. Die Skalierung ist mir hier einfach zu grob. Ab 60 km/h ist die nächste geschrieben Zahl die 100 und dann erst wieder die 140. Hier hätte ich mir nochmals beschriftete Zwischenskalierungen gewünscht, zumindest die 80 km/h und die 120 km/h. Wenn ich auf der Autobahn meine Richtgeschwindigkeit fahre, die sich in der Regel zwischen 120 und 130 km/h bewegt, pendelt die Tachonadel irgendwo zwischen 100 und 140. Ich habe dabei immer das Gefühl, dass ich die Geschwindigkeit raten muss, da mir in diesem Augenblick einfach die „120“ auf dem Tacho fehlt.

Cool finde ich, dass man im Virtual Cockpit noch Zusatzinformationen einblenden kann, zum Beispiel Navigationspfeile oder Daten zu Verbrauch, Öltemperatur etc. Allerdings: Wechsel man in eine andere Cockpitansicht, bleiben die gewählten Zusatzinformationen immer gespeichert und sichtbar. Heißt aber auch, dass, wenn man sich beispielsweise in der Navigationsansicht die volle Kartenbreite (ohne Zusatzinfos) anzeigen lässt, diese in den anderen Cockpitansichten dann auch weiter ausgeblendet bleiben. Hier würde ich mir wünschen, dass die Zusatzinformationen je Cockpitansicht individuell speicherbar sind.

Die Assistenzsysteme arbeiten bei mir größtenteils fehlerfrei. Ich habe selten mit irgendwelchen wirren Fehlermeldungen zu kämpfen, so wie man es in anderen Foren, zum Beispiel beim Golf 8 oder Skoda Octavia, lesen muss.

Was mich immer noch ab und an irritiert ist das selbständige abbremsen vor Kreiseln oder Ortseinfahrten. Ohne mein zutun passt der Leon seine Geschwindigkeit an. Ich habe auch noch keinen Zusammenhang mit einer aktivierten oder deaktivierten Geschwindigkeitsregelanlage feststellen können. Da der Leon hier sehr konservativ unterwegs ist und schon recht frühzeitig vor Ortsschildern bremst, muss ich den Regelvorgang mit leichtem betätigen des Gaspedals manchmal unterbrechen. Das ist gewöhnungsbedürftig.

Ich nutze Wireless CarPlay. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten funktioniert das mittlerweile wunderbar; die Verbindung in den allermeisten fällen stabil, die Musik läuft ohne Aussetzer und die Bedienung im Infotainment ist flüssig und so wie man es vom iPhone gewöhnt ist.

Kessy funktioniert bei mir nur auf der Beifahrerseite. Der Wagen hat beim SEAT Händler schon ein Update bekommen, was aber keine Besserung gebracht hat. Lt. Händler soll der Sensor in der Tür getauscht werden, hierfür gibt es aber noch keine Freigabe von Seat und das Ganze zieht sich schon seit Wochen hin.

Das war´s erstmal für den Anfang. Fazit: Ich würde mir den Leon immer wieder zulegen. An der Zuverlässigkeit der Software muss aber definitiv noch gearbeitet werden. Dass Seat, wie die anderen Konzernbrüder auch, die Kunden hier als Beta-Tester einsetzt kann eigentlich nicht sein.

Viele Grüße
Alex
Servus,

zum Punkt abbremsen vor Ortsschildern bzw. Kreiseln...das kannst Du im Car-Menü unter ACC einstellen(siehe Anhang)

Gruss Tom
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: DaHu4wA

AlexR1978

Beiträge
168
Reaktionen
82
Dachte ich auch erst. Allerdings regelt er auch dann vor Ortschaften oder Kreisverkehren, wenn die ACC gar nicht eingeschaltet ist. Außerdem erscheinen die Meldungen im Kombiinstrument nicht, welche erscheinen sollen, wenn aufgrund eines erkannten Streckenverlaufs oder zulässiger Geschwindigkeit reguliert wird.
 

Timo95

Beiträge
468
Reaktionen
118
Sehr gut geschrieben! Ich würde allerdings gern nochmal mehrere Meinungen zum Voll LED hören? Wie sieht die Beleuchtung ohne diese aus? 1000€ Aufpreis ist ja schon happig, wenn man kaum einen Vorteil sieht..
 

Daiquiri

Beiträge
72
Reaktionen
33
@Timo Alleine für die Optik würde ich die schon nehmen, finde die Voll LED Scheinwerfer geben dem Auto eine wesentlich bessere Optik
 

Timo95

Beiträge
468
Reaktionen
118
Ich habe sie auch bestellt, hab aber auf einen richtigen Unterschied gehofft.
 
somm

somm

Beiträge
485
Reaktionen
229
Von was einer Variante sprecht ihr den? Voll LED Basis oder high? Das macht nämlich einen Unterschied
 

Timo95

Beiträge
468
Reaktionen
118
FR inkl. Voll led Aufpreis. Ist das dann high? Bin da überfragt..
 
dk_XCELLENCE

dk_XCELLENCE

Beiträge
1.594
Reaktionen
765
Ja, ist es. Habe mir aber schon gedacht, dass die nicht wesentlich besser sind als beim 5F. Haben ja auch kein Matrix. Ich denke 1000€ ist schon deutlich zu viel Aufpreis dafür.
 

AlexR1978

Beiträge
168
Reaktionen
82
Das wäre dann „high“, richtig. LED haben sie alle, aber im Standard eben nur das „normale“.
 
somm

somm

Beiträge
485
Reaktionen
229
Ok der alte 5f sollte dan ca. 700 lumen haben der neue mit led high 900, das sollte dan von den Daten her leicht heller sein
 

Timo95

Beiträge
468
Reaktionen
118
Gibt es denn, außer das das Licht etwas heller ist, einen weiteren Unterschied beim high LED? Optik o.ä?
 
somm

somm

Beiträge
485
Reaktionen
229
Nein nur die Helligkeit aber die LED Basis haben nur 500 lumen die High 900 das sollte man deutlich merken.
 
Marvin21

Marvin21

Beiträge
41
Reaktionen
26
Was mich immer noch ab und an irritiert ist das selbständige abbremsen vor Kreiseln oder Ortseinfahrten. Ohne mein zutun passt der Leon seine Geschwindigkeit an. Ich habe auch noch keinen Zusammenhang mit einer aktivierten oder deaktivierten Geschwindigkeitsregelanlage feststellen können. Da der Leon hier sehr konservativ unterwegs ist und schon recht frühzeitig vor Ortsschildern bremst, muss ich den Regelvorgang mit leichtem betätigen des Gaspedals manchmal unterbrechen. Das ist gewöhnungsbedürftig.
Hi Alex,
erst Mal: Sehr schöner Erfahrungsbericht! Spiegelt meine Erfahrung nach ~3.000km in vielen Punkten wider.
Zu dem zitierten Punkt: Das hat mich auch anfangs sehr irritiert und auch etwas gestört, möchte das Auto immerhin selbst steuern und vor allem abbremsen (!), wenn ACC nicht aktiviert ist.
Das liegt an dem ‚Eco-Assist‘ (weiß gerade leider nicht genau wie es heißt, aber irgendwas in diese Richtung). Das lässt sich im Infotainmant (zum Glück) permanent ausschalten.
 

AlexR1978

Beiträge
168
Reaktionen
82
@Marvin21: Danke für den Hinweis! Und steht tatsächlich so auch in der BDA. Hab ich wohl übersehen 🤭 und werde ich morgen gleich mal testen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DaHu4wA
Marvin21

Marvin21

Beiträge
41
Reaktionen
26
Durch das Ausschalten verliert das System halt leider an ‚Intelligenz‘, weshalb sich der Motor im eTSI abschaltet, sobald man etwas länger vom Gas geht. Bei eingeschaltetem Eco-Assist gibts wenigstens noch etwas Motorbremswirkung falls z.B. jemand vor einem lahmt 😊 Ist Geschmackssache ob man es mag, oder nicht... ich gehöre nicht zu den Kandidaten 😄
 
DaHu4wA

DaHu4wA

Beiträge
206
Reaktionen
90
Ich liebe wiederum den eco Assistent, vor allem in Kombination mit eTSI und DSG. Man merkt wirklich, wie er vor der Kreuzung nicht sofort auskuppelt weil man vom Gas geht, sondern mit Motorbremse (und vermutlich Rekuperation für Akku) abbremst. 😄 Gerade ein DSG bekommt dadurch meiner Meinung nach ein "Gehirn"
 
Maaaax91

Maaaax91

Beiträge
1.083
Reaktionen
561
Zum Virtual Cockpit: An was ich mich immer noch nicht gewöhnt habe ist die Skalierung des Tachometers in der klassischen Ansicht. Die Skalierung ist mir hier einfach zu grob. Ab 60 km/h ist die nächste geschrieben Zahl die 100 und dann erst wieder die 140. Hier hätte ich mir nochmals beschriftete Zwischenskalierungen gewünscht, zumindest die 80 km/h und die 120 km/h. Wenn ich auf der Autobahn meine Richtgeschwindigkeit fahre, die sich in der Regel zwischen 120 und 130 km/h bewegt, pendelt die Tachonadel irgendwo zwischen 100 und 140. Ich habe dabei immer das Gefühl, dass ich die Geschwindigkeit raten muss, da mir in diesem Augenblick einfach die „120“ auf dem Tacho fehlt.
Aber die Momentan-Geschwindigkeit wird ja auch nochmal digital in der Ecke dargestellt..somit eigentlich kein Problem.
Es sei denn man schaut NUR auf die Nadel ...
Aber das mach ich selbst in meinem analogen Instrument jetzt nicht.
 

AlexR1978

Beiträge
168
Reaktionen
82
Ein Problem ist es in der Tat nicht, aber es stört mich trotzdem.

Die Platzierung und das Schriftlayout der digitalen Geschwindigkeitsanzeige ist aber auch nicht optimal, da sie sich nicht richtig vom Tacho abhebt. Schriftgröße und Farbe entsprechen eigentlich 1:1 der Tachometerskalierung.
 

Knarf74

Beiträge
13
Reaktionen
9
Heute Abend bin ich aus der Tiefgarage gefahren, nach ca. 10min machte ich kurzen halt an einer Tankstelle und mir ist aufgefallen das meine Frontscheinwerfer innen stark beschlagen waren.
Nach weiteren 15 min fahrt war ich Zuhause und die Scheinwerfer immer noch stark beschlagen.
Es hatte ca. 5 Grad und es war den ganzen Tag trocken.

Konnte das jemand von euch auch schon mal beobachten ?
 
Thema:

Erfahrungsbericht 1.5 eTSI

Erfahrungsbericht 1.5 eTSI - Ähnliche Themen

  • Erfahrungsbericht Seat Leon ST - Pros/Contras - Motorschaden

    Erfahrungsbericht Seat Leon ST - Pros/Contras - Motorschaden: Hallo zusammen, hier mal ein netter Bericht meinerseits mit meinem Seat Leon ST 2.0 TDI DSG in der Style Ausstattung. Anbei meine gebuchte...
  • [ST] Die ersten 25tkm im ST

    [ST] Die ersten 25tkm im ST: Ich fahre seit Februar diesen Jahres einen Leon ST FR (TDI mit 110 kw und dementsprechend aus DSG) und wollte hier mal kurz über meine bisherigen...
  • Mein Erfahrungsbericht mit meinem Seat Leon 2020 / Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang

    Mein Erfahrungsbericht mit meinem Seat Leon 2020 / Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang: So Freunde , seit letzten Montag bin ich im Besitz vom Leon in der Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang Ausstattung nebst Navipaket , Beats...
  • Erfahrungen mit meinem Seat FR Sportstourer 1.5 eTSI

    Erfahrungen mit meinem Seat FR Sportstourer 1.5 eTSI: Moin aus dem hohen Norden, war hier meistens stiller Mitleser und habe hier auch schon einiges an Infos aus dem Forum gezogen. Fahre jetzt den 4...
  • eTSI auf Autobahn - Gefahr für den Turbolader?

    eTSI auf Autobahn - Gefahr für den Turbolader?: Hallo zusammen! Ich fahre meinen eTSI 150 PS Sportstourer nun seit gut 7000km und mir ist etwas aufgefallen. Der Motor schaltet sich bei Bedarf...
  • Ähnliche Themen
  • Erfahrungsbericht Seat Leon ST - Pros/Contras - Motorschaden

    Erfahrungsbericht Seat Leon ST - Pros/Contras - Motorschaden: Hallo zusammen, hier mal ein netter Bericht meinerseits mit meinem Seat Leon ST 2.0 TDI DSG in der Style Ausstattung. Anbei meine gebuchte...
  • [ST] Die ersten 25tkm im ST

    [ST] Die ersten 25tkm im ST: Ich fahre seit Februar diesen Jahres einen Leon ST FR (TDI mit 110 kw und dementsprechend aus DSG) und wollte hier mal kurz über meine bisherigen...
  • Mein Erfahrungsbericht mit meinem Seat Leon 2020 / Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang

    Mein Erfahrungsbericht mit meinem Seat Leon 2020 / Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang: So Freunde , seit letzten Montag bin ich im Besitz vom Leon in der Xcellence 1.5 TSI ACT 96 kW (130 PS) 6-Gang Ausstattung nebst Navipaket , Beats...
  • Erfahrungen mit meinem Seat FR Sportstourer 1.5 eTSI

    Erfahrungen mit meinem Seat FR Sportstourer 1.5 eTSI: Moin aus dem hohen Norden, war hier meistens stiller Mitleser und habe hier auch schon einiges an Infos aus dem Forum gezogen. Fahre jetzt den 4...
  • eTSI auf Autobahn - Gefahr für den Turbolader?

    eTSI auf Autobahn - Gefahr für den Turbolader?: Hallo zusammen! Ich fahre meinen eTSI 150 PS Sportstourer nun seit gut 7000km und mir ist etwas aufgefallen. Der Motor schaltet sich bei Bedarf...
  • Schlagworte

    seat leon etsi erfahrung

    ,

    skoda octavia 1.5 e tsi forum deutschland