[ST] Erfahrung mit Problemen beim Seat Leon ST eTSI (BJ. 2021)

Diskutiere Erfahrung mit Problemen beim Seat Leon ST eTSI (BJ. 2021) im KL - Mängelliste Forum im Bereich Der Leon 4; Hallo Community, seit etwas über einen halben Jahr bin ich Besitzer eines Seat Leon ST FR, eTSI, Baujahr 2021, und erst mal war alles Tipptopp...

eve

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo Community,

seit etwas über einen halben Jahr bin ich Besitzer eines Seat Leon ST FR, eTSI, Baujahr 2021, und erst mal war alles Tipptopp. In den letzten Monaten allerdings häufen sich die Fehler- und Warnmeldungen bei Start des Motors, teils auch beim Fahren. Das Auto war nun mehrfach in der Werkstatt und angeblich gab es keine gespeicherten Fehler und man kann das leider nicht nachvollziehen. Hier mal der bunte Blumenstrauß an Meldungen laut Display:

Fehler Motordrehzahl unter 3000
Fehler der Feststellbremse\Parkbremse
Fehlermeldung Airbag
Sitzheizung geht teils nach 1 Minute aus
Proaktiver Insassenschutz ist nicht verfügbar
Fehler Start Stopp Automatik
Fehler Side Assist
Fehler Reifendruckkontrolle
Fehler Beifahrer nicht angeschnallt, obwohl angeschnallt
Fehler Antriebssystem

Gestern konnte das Auto dann nicht mehr gestartet werden, weil die Batterie leer war. Der Wagen stand nicht ganz zwei Tage.

Wie ist Eure Erfahrung? Habt ihr ähnliche Probleme und was wurde dann gemacht?

Die Vertragswerkstatt bittet um Geduld und kommende Updates die (vielleicht) helfen sollen. Trotzdem sollte doch eine Batterie nicht nach so kurzer Zeit schon ihren Geist ausgeben …

Vielen Dank schonmal!!
 

Osti75

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
4
Hier mal meine Geschichte zum etsi fr 150ps. Ich kopiere mal aus der Mail an Seat. Anwalt ist eingeschaltet.



Guten Tag,

leider sind wir sind sehr enttäuscht über a die Qualität des von uns angeschafften Fahrzeuges der Marke Seat und b die die Vorgehensweise Ihrer Vertragshändler. Dem Autohaus…. und jetzt nach Übernahme Autohaus…… in Halle.

Das Fahrzeug wurde von uns Ende letzten Jahres erworben. Gebrauchtwagen, km-Stand: 10.500. Es begann damit, dass sich die Auslieferung des Fahrzeuges verzögerte, da bei der Überprüfung festgestellt wurde, dass der Zahnriemen angerissen ist. Diesen hat man freundlicherweise vor Auslieferung getauscht, dies wurde uns durch unseren Verkäufer Herrn …. mitgeteilt. Danach musste mein Mann nochmals ins Autohaus fahren, da man eine Unterschrift vergessen hatte einzuholen (Einfache Fahrstrecke: 24 km).Bis heute, also innerhalb von nicht einmal 9 Monaten, unsere Gesamtfahrdistanz in dieser Zeit beläuft sich auf knapp 6000 km, waren wir ca. 12mal in der Werkstatt teilweise über mehrere Tage bis hin zu 3 Wochen am Stück, wegen diverser Mängel. Nach mehrmaligen Besuchen zu verschiedenen Mängeln, u.a. ausfallende Assistenzsysteme, beschädigte Felge vorn rechts, die bei Übergabe hübsch verpackt und ohne jeglichen Hinweis im Kofferraum lagen. Zur Felge, nachdem wir diese reklamiert hatten, wurde diese instand gesetzt. Nach Abholung der Felge und beim anschließenden montieren, stellten wir fest, dass zwei unterschiedliche Reifen achsweise montiert waren. Dies wurde reklamiert. Darauf hin wurde wieder nur ein Reifen bestellt. Dieser wich erneut vom montierten auf der linken Seite der Achse ab. Somit wurden im Nachgang nach Reklamation 2 neue Reifen geordert und montiert.Auf Grund dieser Tatsachen wurde von uns die Historie zum Fahrzeug erstmals angefordert. Die Herausgabe wurde verwehrt. Weiter ging es mit Fehler 48Volt Bordnetz, spontanes erleuchten des Fahrzeuges ohne erkenntlichen Grund mit anschließend leerer Batterie, klappern im Innenraum, schwarzes Display des Multimediasystems, bis zum poltern vorn rechts, welches mittlerweile das fünfte Mal bemängelt wird.

Auffällig ist zudem, dass bei jeder Nachfrage zur Historie des Fahrzeuges auch nach unserem Kauf, entweder der Server nicht verfügbar war oder man keinen Zugriff darauf hatte.

Wir ließen hinsichtlich des Poltergeräusches vorn rechts nicht locker und vereinbarten erneut einen Termin in der Werkstatt des Autohauses Ehrhardt. Wir schilderten erneut den Mangel und forderten zur Probefahrt auf einer bestimmten Strecke auf, da das Geräusch dort sehr deutlich wahrnehmbar ist. Man folgte zwar unserer Aufforderung zur Probefahrt, wählte allerdings eine andere Strecke, auf der man den Mangel nicht nachvollziehen konnte. Daraufhin forderten wir zur erneuten Probefahrt mit Anwesenheit auf. Dies erfolgte dann nach einiger Diskussion nur widerwillig. Bei dieser Probefahrt hat sich der Werkstattmitarbeiter förmlich über die Geräuschkulisse vorn rechts erschrocken und mit dem Handy eine Audiodatei aufgenommen. Er nahm das Fahrzeug daraufhin mit zurück in die Werkstatt. Dies geschah am 22.08. diesen Jahres. Nach einigen Tagen meldete sich die Werkstatt mit der Aussage man habe den Fehler nicht finden können und daher die Audioaufnahme aus der Probefahrt an Seat geschickt. Von Seat wurde empfohlen das Domlager zu wechseln. Dies erfolgte, es wäre noch ein Softwareupdate fällig, welches man auf Grund des nicht erreichbaren Servers wahrscheinlich erst am kommenden Montag durchführen könne. Montag leider keinerlei Meldung. Irgendwann meldete sich dann die Werkstatt. Mit der Information das Poltern ist behoben, leider ist beim Update das Airbagsteuergerät kaputt gegangen. Liefertermin voraussichtlich in 3 Wochen. Um dem Autohaus Ehrhardt entgegen zu kommen, da es bereits im Vorfeld Diskussionen bezüglich Leihwagen gab, hatten wir verzichtet, da wir von einem kurzen Aufenthalt des Fahrzeuges in Halle ausgegangen sind. Zwischenzeitlich wurden auch Axiallager und Stoßdämpfer vorn rechts gewechselt. Zudem erhielten wir ein freundliches Schreiben der Stadt Halle mit einem netten Blitzerfoto, eines Werkstattmitarbeiters in unserem Fahrzeug. Wir informierten somit telefonisch die Werkstatt und sendeten einen Widerspruch an die Stadt Halle. Die Freude war groß, als die Werkstatt uns frühzeitig informierte unser Fahrzeug kann abgeholt werden. Dies taten wir und forderten auf Grund der vorliegenden Tatsachen, Felge vorn rechts defekt und nun das dauerhafte Poltern vorn rechts erneut die Fahrzeughistorie an, die nun zum Streitthema wurde da man uns mitteilte man dürfe uns die Daten des Fahrzeuges durch ein Verbot von Seat Deutschland nicht aushändigen. Wir fuhren also ohne Historie zurück und mussten feststellen, das Poltern besteht nach wie vor. Auch Softwaretechnisch traten erneut nach dem Update Fehlermeldungen, Ausfälle etc. auf. Unter anderem schalt sich nun wieder einmal die Lenkradheizug ein sobald man die Sitzheizung in Betrieb nimmt, die Anmeldung als Hauptnutzer war über Tage nicht möglich. Apple Car Play verliert die Verbindung, schwarzes Display bis hin zum Musikgenuss voller dröhnender Bass in den Voreinstellungen. Noch dazu stiegen wir in ein Fahrzeug mit noch 15 km Tankreichweite. Abgegeben wurde das Fahrzeug mit über 60 km Reichweite. Ok wir riefen in der Werkstatt an, leider niemand mehr da, man sicherte uns einen Rückruf am Folgetag zu. Bis zum Mittag passierte nichts. Wir riefen dann nochmal an. Hier verlangten wir nochmals die Fahrzeughistorie die wieder verweigert wurde und schilderten die Mängel. Man kam zu dem Ergebnis dass man nun doch lieber den Seat-Außendienst mit ins Boot holen wollte. Wir verlangten das das Fahrzeug hier abgeholt werde und man uns einen Ersatzwagen zur Verfügung stelle. Mittlerweile, glauben wir verständlich. Man schickte nach etlicher Diskussion einen Werkstattmitarbeiter, allerdings ohne Ersatzwagen. Dieser forderte uns zur Probefahrt auf. Wir verweigerten, da wir auch noch berufliche Verpflichtungen haben. Der Mitarbeiter fuhr dann alleine Probe. Nach seiner Rückkehr stellte er fest, dass das Poltern tatsächlich noch vorhanden ist allerdings sei dies plötzlich nachdem Seat ja vorher den Tausch des Domlagers, Axiallagers, Stoßdämpfers, beim identischen Geräusch, nach Rücksprache mit Seat Deutschland gewechselt hat, nun nach Beurteilung des Seat-Außendiestes normal sei (unser Fahrzeug befand sich nicht mal in der Werkstatt um dies beurteilen zu können). Man verweigerte die Mitnahme, da man ja ohnehin allein währe und auch keinen Ersatzwagen stellen kann und auch keine Formulare mit sich führe um unser Fahrzeug zu übernehmen. Es erfolgte keinerlei Meldung des Autohauses. Wir riefen also erneut an forderten zum Rückruf auf und erhielten unten beigefügte E-Mail. Die Nachbesserung es Mangels wird genauso verweigert, wie die Aushändigung der Fahrzeughistorie. Wir sind an dem Punkt, an dem wir einen Anwalt zur Wahrung unserer rechtlichen Interessen eingeschalten haben und erwarten von Seat, die Bereitstellung der Fahrzeughistorie zum Fahrzeug mit der FIN ….., zudem erwarten wir das der Händler bei dem wir im Übrigen noch Händlergarantie haben sich um unsere Belange kümmert, die Mängel behebt und seinen Vertragspflichten nachkommt. Rechtliche zusätzliche Schritte behalten wir uns vor. Nicht nur das wir ein Mängelbehaftetes Fahrzeug haben, bei dem man sich weigert es zu reparieren und das unter dem Schutzmantel von Seat Deutschland, sondern wir haben ein Fahrzeug das weder zuverlässig ist noch von uns regelmäßig genutzt werden kann.

Weiterführend funktioniert, wie mehrfach im Autohaus Hübner und auch im Autohaus Ehrhardt reklamiert und angesprochen die Wireless Full Link Connectivity inkl. Android Auto für Navigationssystem nicht und steht trotz vertraglicher Ausführung nicht zur Verfügung. Eine Lösung hierfür kann uns nach wie vor nicht angeboten werden.

Mit feundlichen Grüßen
 
Personaler

Personaler

Moderator
Beiträge
7.734
Punkte Reaktionen
8.210
@Osti75
Der Anwalt scheint der richtige Schritt zu sein. Der nächste Schritt wäre für mich die Wandlung des Vertrages, damit das Elend ein Ende hat.
 
Thema:

Erfahrung mit Problemen beim Seat Leon ST eTSI (BJ. 2021)

Erfahrung mit Problemen beim Seat Leon ST eTSI (BJ. 2021) - Ähnliche Themen

Vier Monate ST FR und keine Lust mehr: Moin, ich fahre seit Ende Mai diesen Jahres einen neuen ST FR 1.5 eTSI und habe meinem Händler jetzt angedroht, den Kaufvertrag rückabzuwickeln...
[ST] neuer LEON ST FR - TSI 1.8 schwarz - in der östlichsten Stadt Deutschlands: Hallo zusammen, nun gab es ja schon einige Berichte zu neuen ST`s und ich bin noch nicht dazu gekommen. Das will ich nun nachholen. Mein altes...
Oben