Erfahrung mit Kaufmann Automotive

Diskutiere Erfahrung mit Kaufmann Automotive im 1M - Antrieb Forum im Bereich 1M - Tuning; [email protected] all! Hat einer von euch Erfahrungen mit Kaufmann Automotive? (Dieselschrauber.de) Wollte firstmir denn VP2 Lader und die 610PD Elemente bei...
Hawker

Hawker

Beiträge
55
Reaktionen
0
[email protected] all!

Hat einer von euch Erfahrungen mit Kaufmann Automotive? (Dieselschrauber.de)

Wollte
mir denn VP2 Lader und die 610PD Elemente bei ihm kaufen!
Wie in einem anderen Thema ist bei mir der Turbo kurz vor exitus!

Berichtet mir alles was ihr wisst!

Danke im vorraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
22.03.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrung mit Kaufmann Automotive . Dort wird jeder fündig!

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
Der -Franz- war bei ihm.
Ansonsten gibt es keinen hier im Forum.

Meine Erfahrungen was die Abwicklung und die Beratung angeht ist extrem schlecht.
Deswegen bin ich zu einem anderen Tuner gegangen.
 

-Franz-

Gast
Ich war letztes Jahr bei ihm und hab meinen Löwen umbauen lassen.
Ich hatte eine sehr umfangreiche und detailierte Beratung und er war als ich bei ihm war auch sehr geduldig und hat mir alles genau erklärt und gezeigt.
Mit dem Umbau bin ich auch recht zufrieden.
Ich muß aber auch sagen, dass ich mit dieser Erfahrung wohl zu einem eher kleinen Kreis an Leuten gehöre. So ziemlich alle, die ich kenne, die sonst zu Herrn Kaufmann wollten, waren mit seiner Art und seinem Umgangston ganz und gar nicht zufrieden.
Schreibe ihn einfach mal an, dann wirst ja sehen, was passiert.
 
Hawker

Hawker

Beiträge
55
Reaktionen
0
habe heute morgen mit ihm telefoniert. machte eigentlich ein sehr netten eindruck am telefon.
 

-Franz-

Gast
Wie bereits gesagt, war das auch meine Erfahrung.
Habe mit ihm über mehrere Wochen regen E-Mail-Kontakt gehabt mit sehr ausführlichen Erklärungen.
 

hubkuf

Beiträge
5
Reaktionen
0
Kennt jemand Noch einen Anderen Zuner mit der Erfahrung?
Hier in Österreich fällt mir keiner ein, die sind alle irgendwie unseriös.
Kennt jemand einen seriösen Tuner vielleicht auch einen in Österreich?
 

da_jupp

Beiträge
730
Reaktionen
0
Soweit ich das von einem Kumpel mitbekommen habe, verkauft Herr Kaufmann den original ARL Lader als "Hochleistungsturbolader" und das zu einem ziemlich überhöhtem Preis.
Solange man sich lediglich von ihm beraten lässt, ist die Welt noch in Ordnung, sobald man aber irgendwelche anderen Teile wünscht, die er nicht vertreibt, wird der Ton sehr unfreundlich und alles, was nicht aus seinem Haus stammt, wird schlecht gemacht.
Softwareanpassung macht er sowieso nicht, wenn z.B. ein fremder LLK verbaut ist, und das ist m.M. eine ziemlich schwache Leistung.
 
Hawker

Hawker

Beiträge
55
Reaktionen
0
Das hör ich jetzt aber nicht so gerne!
Habe am Montag über meine Firma denn Turbo und die 610PD Elemente bestellt.
Bloß mein Chef hat das geld noch nicht überwiesen.
Wo könnte ich denn noch denn Turbo herbekomen?
@ da Jupp könntest du da mal ein bißchen mehr in Erfahrung bringen?
 

-Franz-

Gast
Softwareanpassung macht er sowieso nicht, wenn z.B. ein fremder LLK verbaut ist, und das ist m.M. eine ziemlich schwache Leistung.
Dass der gute Rainer ein paar Benehmensprobleme hat, steht mittlerweile außer Frage.
Ich kann ihn aber, durchaus verstehen, wenn er sagt, dass er nur Umbauten abstimmt, die er durchgeführt hat.
Kannst Dir den Thread mal durchlesen, da steht bißchen was dazu drin.
Da gabs auch mal nen richtigen Thread, wo alles ausführlich beschrieben war.
Den finde ich nur leider nicht mehr.

@ Hawker:
Wenn Du einen seiner Lader hast, sollte die Abstimmung durch ihn aber nicht das Problem sein.
 
Hawker

Hawker

Beiträge
55
Reaktionen
0
Das mit dem Abstimung kann ich auch verstehen.
Woran kann ich denn VP2 Lader erkennen?
Werde ihn aber nicht beim Kaufmann abstimmen,da ist mir der Weg zuweit von Amsterdam!
Bin noch ab und zu in Bonn,werde da mal in der Umgebung mal schauen wer ihn mir dann abstimmt.
 

-Franz-

Gast
Hier mal mein abschließender Erfahrungsbericht zu Kaufmann Automotive:

Wie einige wissen, hatte ich meinen Löwen von Mitte November bis Annfang Dezember 2008 bei Kaufmann Automotive.
Ich wollte den Motorsport-Umbau Stufe 1D.

Bereits ein paar Wochen vor Abgabe meines Auto hatte ich mit Kaufmann Kontakt aufgenommen um alles abzuklären. Er war sehr freundlich und hat sich auch viel Zeit für die Beantwortung meiner Fragen genommen.
Auch als ich dann bei ihm war, hat er mir nochmal alles genau erklärt und er ist auch auf einige Sonderwünsche eingegangen, so z.B. wurde ein anderer Lader verbaut als sein "Standard-Lader" für diesen Umbau, weil ich auf jeden Fall die AGR behalten wollte. Aufgrund dieses anderen Turboladers, der bauartbedingt kleiner ist als sein "VP3" wurde die Maximalleistung auf 210PS gesetzt.
Es stellte sich später heraus, dass ein GT175X-Hybrid verbaut wurde, wovon Kaufmann ja laut seiner eigenen Seite absolut nichts hält :rolleyes:
Ich wurde während des Umbaus auch permanent über E-Mail und Telefonate auf dem Laufenden gehalten, was meinen guten Eindruck von Kaufmann noch verstärkte.
Zusätzlich schenkte er mir noch ein Exemplar seiner KPower-Leistungsmeßsoftware.

Bei Abholung des Autos haben wir dann noch zwei Messfahrten gemacht, die jeweils Leistungen um die 210-215PS und 450-460Nm (!) brachten.
Ich dachte mir damals, dass das Drehmoment wohl etwas sehr optimistisch war, jedoch war eine spürbare Verbessung zur DannyR-Software zu erkennen, womit ich doch sehr zufrieden war.

Im Alltag stellte sich der Umbau als sehr tauglich heraus, da es kein nennenswert größeres Turboloch als mit dem Originallader gab und auch der Verbrauch nur um unwesentliche 0,5L/100km angestiegen war. Das Ruckeln des ZMS war auch reduziert worden, da das max. Drehmoment erst ab ca. 2400upm voll anlag.

Mit der Zeit wurde ich allerdings etwas stutzig, dass meine Kupplung das alles mitmachte, da es ja eine OEM-Kupplung war. Es handelte sich hier zwar um ein etwas neueres Modell, da meine erste Kupplung aufgrund eines Materialfehlers 2006 auf Garantie getauscht wurde, aber auch die neue Kupplung konnte unmöglich das angeblich vorhandene Drehoment aushalten.
Daraufhin suchte ich mir eine Teststrecke für Leistungsmessungen habe letztlich auch eine gefunden, eine ca. 3km lange absolut ebene und kerzengerade Straße in ca. 450m ü. NN.
Nachdem ich mit meinem Wagen dann noch auf einer Waage war und auch sämtliche anderen Parameter für die Messung zusammengetragen waren, konnte es losgehen.
Es wurden mehrere Messungen über mehrere Tage durchgeführt und sowohl mit KPower als auch mit EasyDiag und dem auf Kaufmanns Seite so oft angepriesenen und als äußerst genau eingestuften Durchzugsrechner.

Letztendlich erreichte mein Wagen eine Leistung von 180-185PS und 360-380Nm.
Ich hatte also einen Motorumbau mit den Leistungswerten eines ordinären Chiptunings bzw. ein Chiptuning für 4500,-€ 8o
Um nun entgültige Sicherheit zu erlangen habe ich den Datensatz von einem Tuner auswerten lassen, den ich kurz vorher zufällig durch einen Bekannten kennen gelernt hatte.
Der rief mich dann kurz nachdem er den Datensatz kopiert hatte an und sagte, dass der Datensatz voller Fehler war.
Fehler, die in Kaufmanns Forum diskutiert und behandelt worden waren und, die er, als selbst ernannter "Premiumtuner" angeblich nicht machte.

Daraufhin schrieb ich Kaufmann eine E-Mail mit der Bitte um Nachbesserung.
Und hier machte ich nun die gleichen Erfahrungen wie alle anderen auch.
Die ersten beiden Mails waren noch verhalten freundlich und mit Ausreden übersät.
Denn laut Kaufmann liegt der Fehler eindeutig bei meinem Auto, da hier irgendetwas defekt ist und er keine Lust habe, den Fehler zusuchen.
Nachdem ich all seine Theorien über Schäden an meinem Auto mittels Werkstattprüfungen ausschließen konnte, wurde ich mehr oder weniger als dumm bezeichnet, da ich ja von der ganzen Sache überhaupt nichts verstehe.
Soviel zum Thema Kundenfreundlichkeit und Service.

Nachdem dann keine Antwort mehr gekommen ist, kontaktierte ich meinen Anwalt um mir rechtlichen Beistand zu holen, dieser riet mir, Kaufmann erstmal auf seinen eigenen AGBs hinzuweisen, was ich dann auch tat.

Und siehe da, prompt wurde er wieder gesprächig, er bot mir an ca. 2/3 des Geldes zurück zu überweisen und somit nur das Geld für die Teile zu behalten, womit ich dann auch einverstanden war. Ich sagte ihm jedoch auch, dass ich mir den Rest des Geldes persönlich bei ihm wiederhole, falls sich herausstellen sollte, dass die angegebene Hardware nicht verbaut wurde. Daraufhin war das Geld recht schnell wieder auf meinem Konto und das Thema Kaufmann Automotive für mich erledigt.

Ich kann hier nur jedem davon abraten diesem Mann auch nur einen Cent in die Tasche zu stecken, indem man irgendwelche Leistungen von ihm bezieht!

Dennoch hat das Ganze auch Vorteile:
Ich habe immer noch die geänderte Hardware im Auto, die ich demnächst neu abstimmen lasse um doch noch auf die 210PS zu kommen.
Und ich mußte mich eingehend mit dem Thema beschäftigen, was mir ungeheuer viel Wissen gebracht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
Mein aufrechtes Beileid! Da bin ich ja froh, dass er zu mir gleich von Anfang an pampig war. :rolleyes:
 

-Franz-

Gast
Ich finds ziemlich schwach von ihm, zumal er einfach den Datensatz hätte ein wenig nachbessern brauchen und alles wäre in Ordnung gewesen.
Habe aber durch dieses ganze Hin und her einige Leute kennen gelernt, die auf dem Gebiet sehr bewandert sind und mir hier und da ein paar Anregungen zum Thema Umbau gegeben haben. Wir müssen uns mal in Ruhe unterhalten, wenn Dein Auto wieder da ist und ich mal vorbeikomme.
 

Löwenart

Beiträge
2.963
Reaktionen
0
Ja, das machen wir. Kann nicht mehr lange dauern. :D

Es ist wirklich nicht leicht, einen kompetenten Tuner für den TDI zu finden.
Einige von den "Sachverständigen" sind nicht annähernd so bewandert wie es auf den ersten (und manchmal auch zweiten) Blick scheint.
Das zeigt das Beispiel sehr deutlich.
Ich hätte Herrn Kaufmann durchaus große Kompetenz zugetraut.
Aber wahrscheinlich sind sowieso die am Schlimmsten, die von sich behaupten alles zu wissen. :rolleyes:
 
LeonT

LeonT

Beiträge
5.377
Reaktionen
1
das ist schon ein starkes stück!

aber zum glück hat es sich für dich zum guten gewendet -> hardware inkl. einbau für nen guten preis ;-)

aber schade das sich der kaufmann da so verhalten hat..... wäre doch kein ding gewesen das auto einfach richtig abzustimmen.
 

-Franz-

Gast
Ich versteh auch nicht, was da in seinem Kopf vorgegangen ist, ist mir aber auch egal, denn wie Du schon sagst, habe ich die ganze Hardware+Einbau zu einem guten Preis bekommen. Die Abstimmung macht der Tuner bei mir in der Nähe, so habe ich nur 30km anstatt 600km einfache Strecke und leistungsmäßig kanns nur besser werden :D
 
ulf

ulf

Beiträge
182
Reaktionen
0
Softwareanpassung macht er sowieso nicht, wenn z.B. ein fremder LLK verbaut ist, und das ist m.M. eine ziemlich schwache Leistung.
Hallo,

auch wenn das Thema schon ziemlich alt ist:

Die OEM-Software der (EDC15-)TDIs kommt mit jedem LLK zurecht und braucht daher nach einem LLK-Upgrade nicht angepaßt zu werden.
Warum denn auch?
Die Vollgas-LLT steigt und fällt praktisch 1:1 mit der Temperatur des Fahrtwindes und schlägt ebenso fast 1:1 auf die Abgastemperatur durch. Steigt die LLT so hoch, daß bei Vollgas schädliche Abgastemperaturen erreicht werden könnten, dann drosselt die OEM-Software die Leistung so weit, daß nichts kaputtgeht.
Diese Schwelle kann z.B. bei einem ASZ bei 85°C LLT liegen.
Mit einem SMIC können diese 85°C LLT schon bei ca. 35°C Außentemperatur (AT) erreicht werden, und nach einem guten FMIC-Upgrade womöglich erst bei 60°C AT.
Der MSG-Software ist es aber völlig egal, wie die 85°C zustande kommen, denn ab 85,1°C wird ganz einfach die Bremse gezogen!

Gute (thermisch sichere) Tuningsoftware funktioniert genauso, allerdings dürfen je nach Leistungssteigerung nicht mehr so hohe LLT toleriert werden.
Bei einem gechippten ASZ würde dann z.B. die Leistungsreduzierung schon bei 62°C beginnen - egal ob die mit dem SMIC bei Bleifuß und 12°C AT erreicht werden, oder mit dem FMIC bei 37°C AT.

Ergo besteht keinerlei technische Notwendigkeit, eine TDI-Software auf eine Änderung der LLK-Kühlleistung anzupassen.
-> Ein Chiptuner der so etwas für einen TDI anbietet, hat entweder nicht so dolle Ahnung von der Software, oder er will den Kunden für unnütze Arbeit abkassieren - oder beides . . .
 
Cupra

Cupra

Ehrenmitglied
Beiträge
12.802
Reaktionen
340
In Österreich gibt es etliche gute Firmen. Sperrer Motorsport, Tuneline (die machen auch echt krasse Diesel-Sachen), Stohl Racing (da kenn ich den Chef persönlich :D, aber mit TDI haben die weniger am Hut), Wetterauer... etc ;)
 
ulf

ulf

Beiträge
182
Reaktionen
0
In Österreich gibt es etliche gute Firmen. . . .
Auf meinem PC haben sich im Laufe der Jahre einige Dutzend Tuningfiles EDC15-PD-TDI aus in- und ausländischen Quellen aller Image-Stufen angesammelt.
Wenn man die Dinger aus dem Blickwinkel "Grundlegende Funktion der Software" betrachtet, wird einem bei sprichwörtlichen 99% dieser Files einfach nur schlecht.

Um mitlesenden Dilettantentunern hier keine allzu deutliche Nachhilfe zu geben:
Was würdet Ihr z.B. zu einer digitalen Steuerung für ein Sonnenrollo sagen, in dessen Software sinngemäß steht:
"Bei schönem Wetter fahre das Rollo unabhängig von der Temperatur bereits bei Sonnenaufgang aus", aber nirgendwo definiert ist, wie der Computer schönes Wetter oder den Sonnenaufgang erkennen soll?
Würde man die üblichen Künste der (TDI-)Chiptuner auf das Sonnerollo übertragen, dann bekämen sie das Ausfahren bei ungefähr Sonnenaufgang eines schönen Tages trotzdem irgendwie über haarsträubende Umwege hin, indem statt des naheliegenden Luftdruckes (schönes Wetter = hoher Luftdruck = QNH über 1013 mbar) und dem Signal einer Fotozelle (bei Sonnenaufgang wird es am schnellsten heller) z.B. nur der Temperaturverlauf ausgewertet wird, der an einem klaren Morgen oft um Sonnenaufgang herum einen kurzen Tiefpunkt erreicht.

Auch kann man in so manchen "Tuning"files abenteuerliche Änderungen bestaunen, die überhaupt keinen Sinn in Richtung Leistungssteigerung ergeben – z.B. wenn der Vollgas-Förderbeginn gegenüber der Serie nach spät verschoben wird! Jeder der sich ein wenig mit Motoren auskennt, wird sich dabei an den Kopf fassen.
Erklären lassen sich solche Peinlichkeiten nur, wenn man davon ausgeht, dass der Tuner (bzw. der Programmierer) zumindest teilweise überhaupt keine Ahnung von der Bedeutung der Daten hat, die er ändert, und womöglich blind auf angebliche Geheimtipps vertraut, die er mal irgendwo aufgeschnappt hat.

Als Pflichtprogramm fast jeden Tuners kann man die Heiße-Luft-Nummer mit dem Gaspedal erkennen: Spätestens ab ca. Halbgas wird die Einspritzmenge gegenüber der Serie so deutlich angehoben, dass schon bei ~ 2/3 Gas die maximale Menge verfeuert wird. Wirkung: Um nicht zu schnell zu fahren, muß man das Gaspedal seit dem Tuning wie ein rohes Ei behandeln, was dem Fahrer das Gefühl eines wahnsinnigen Leistungszuwachses einhämmert. Das funktioniert auch ohne ein einziges reales PS mehr, während kaum jemand bemerkt, daß auf dem letzten Drittel des Pedalweges überhaupt nichts mehr passiert.

Die große Mehrheit der bei mir versammelten EDC15-Tuningfiles strotzt vor solchen Showeffekten und vielen weiteren Fehlern, wobei (nun endlich BTT) Software aus dem Ausland einschl. Österreich nicht auffällig besser aussieht als deutsche. Daß die Motoren damit überhaupt laufen und das übliche Kundenpopometer eine Mehrleistung bemerkt, beweist nur, welch gutmütige Datenmüllschlucker die TDIs sind.
Bedenkt man dann noch, dass die übliche Chiptuning-Kundschaft die Qualität ihrer Tuningsoftware anhand ihrer Tunerwerbung-Eindrücken, ihren persönlichen Erfahrungen beim Tuningtermin und der Vorher-Nachher-Meldung ihres Popometers beurteilt (weil sie weder das Wissen noch die Hard- und Software für eine objektive Bewertung der Software hat), dann kann man ahnen, was die tragenden Säulen des Chiptuning-Marktes sind:
a) ansprechende Tuner-Fassaden (Webseiten, Image, ggf. Engagement im Motorsport . . .) und
b) zwecks Gewinnoptimierung: billig hingeschlampte Software, die das durchschnittliche Kunden-Popometer befriedigt und die Kunden-Hardware bei den üblichen Fahrprofilen grade so lange leben läßt, dass bei Defekten kaum noch einer an das Tuning als Ursache denkt.

Vielleicht gibt es tatsächlich mehr Quellen für sauber abgestimmte TDI-Tuningfiles, als die 99% Müllsoftware auf meinem Rechner vermuten lassen. Angesichts dieser Sammlung und den o.g. Gedanken möchte ich darauf aber keinesfalls wetten . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erfahrung mit Kaufmann Automotive

Erfahrung mit Kaufmann Automotive - Ähnliche Themen

  • Pipercross Luftfiltermatte. Erfahrungen?

    Pipercross Luftfiltermatte. Erfahrungen?: Hey Leute, bin am überlegen ob ich mir für meinen 20vt einen Pipercross Luftfilter für das originale Luftfiltergehäuse holen soll. Kostenpunkt ca...
  • Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?

    Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?: Hallo liebes Forum! Habe nun beinah ein Jahr meinen Toledo V5 20V und bis jetzt bis auf die üblichen Wasserprobleme keine größeren Kritikpunkte...
  • K&N 57i Kit ... Erfahrungen?

    K&N 57i Kit ... Erfahrungen?: Hallo, überlege mir diesen Kit einzubauen, hat jemand Erfahrungen? Sound? Leistung? Danke Seat Leon 1M 1,9TDI TS 150PS BJ2003
  • Erfahrungen mit CupraR Maschinen???

    Erfahrungen mit CupraR Maschinen???: gruß! Habe vor ziemlich genau einer woche mein baby bei nem zusammenstoß mit ner wildsau und anschliesendem 2fachen überschlag verloren. es ist...
  • An alle R-Fahrer mit Supersprint ab Kat! Erfahrungen???

    An alle R-Fahrer mit Supersprint ab Kat! Erfahrungen???: Hi, möchte dieses Thema aufmachen da ich in der Suche nicht zu 100% fündig geworden bin... Es soll hier wirklich NUR um den Cupra R gehen mit...
  • An alle R-Fahrer mit Supersprint ab Kat! Erfahrungen??? - Ähnliche Themen

  • Pipercross Luftfiltermatte. Erfahrungen?

    Pipercross Luftfiltermatte. Erfahrungen?: Hey Leute, bin am überlegen ob ich mir für meinen 20vt einen Pipercross Luftfilter für das originale Luftfiltergehäuse holen soll. Kostenpunkt ca...
  • Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?

    Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?: Hallo liebes Forum! Habe nun beinah ein Jahr meinen Toledo V5 20V und bis jetzt bis auf die üblichen Wasserprobleme keine größeren Kritikpunkte...
  • K&N 57i Kit ... Erfahrungen?

    K&N 57i Kit ... Erfahrungen?: Hallo, überlege mir diesen Kit einzubauen, hat jemand Erfahrungen? Sound? Leistung? Danke Seat Leon 1M 1,9TDI TS 150PS BJ2003
  • Erfahrungen mit CupraR Maschinen???

    Erfahrungen mit CupraR Maschinen???: gruß! Habe vor ziemlich genau einer woche mein baby bei nem zusammenstoß mit ner wildsau und anschliesendem 2fachen überschlag verloren. es ist...
  • An alle R-Fahrer mit Supersprint ab Kat! Erfahrungen???

    An alle R-Fahrer mit Supersprint ab Kat! Erfahrungen???: Hi, möchte dieses Thema aufmachen da ich in der Suche nicht zu 100% fündig geworden bin... Es soll hier wirklich NUR um den Cupra R gehen mit...
  • Schlagworte

    kaufmann automotive erfahrungen