DSG Optimierung 5f, wer macht das?

Diskutiere DSG Optimierung 5f, wer macht das? im 5F - Antrieb Forum im Bereich 5F - Tuning; @DSG-Pilot Kann ich so nicht bestätigen. Ich fahre ebenfalls den 184Ps TDI firstmit DSG. Ich kann sozusagend anfahren wie ich will. Also nicht...

griwer

Beiträge
284
Reaktionen
347
@DSG-Pilot Kann ich so nicht bestätigen. Ich fahre ebenfalls den 184Ps TDI
mit DSG. Ich kann sozusagend anfahren wie ich will. Also nicht nur Rentner oder Gestresster. Bei mir sind auch sämtliche "Graustufen" dazwischen abrufbar. Alles eine Frage des Gasfußes. Was allerdings auf deinen Punkt "b" hinauslaufen dürfte ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSG-Pilot
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.544
Reaktionen
2.294
@griwer

Klar, man kann damit auch gut anfahren, man muss es nur können. 😉

Kennst du den 150 PS TDI mit DSG?
 

griwer

Beiträge
284
Reaktionen
347
Kenne ich, hatte ich als Firmenfahrzeug. Aber vermutlich bin ich zu grobmotorisch um im Verhalten des DSG´s große Unterschiede festgestellt zu haben. Die haben beide sehr gut funktioniert, bzw funktionieren immer noch.
 

pit von DO

Beiträge
32
Reaktionen
0
@griwer

Klar, man kann damit auch gut anfahren, man muss es nur können. 😉
Das kann man meiner Meinung nach nicht so sagen!
Die Schaltkennlinie 5F 184PS ist Grotte!

Genau die Punkte, die der TO anspricht kann ich zu 100% bestätigen.

Anfahren und direktes hochschalten in den 2.Gang, um dann bei erhöhter, konstanter Drehzahl und schleifender Kupplung weiter zu beschleunigen -
das ist mit Verlaub Schwachsinn!
Wenn der Schaltpunkt um 300/400 1/min angehoben werden würde, hätte der Motor auch im Saugerbetrieb genügend Drehmoment um ohne
schleifende Kupplung klar zu kommen.

Das Gleiche gilt für das Anfahren nach kurzem Stop. Bei Leerlaufdrehzahl den 2.Gang schleifend einzukuppeln ist ebenfalls nonsens!

Noch schlimmer ist, dass dieses Getriebe kaum dazu zubewegen ist, bei manuellem Schalten, vor 3000 in den 2. zu schalten.... (ganz Bombe bei kaltem Motor....)

Und die Beschleunigung mit DSG und S ist wirklich suboptimal. Die Schaltpunkte liegen viel zu hoch.


Leider ist das manuelle Schalten kaum besser(schneller), da die Schaltzeiten unmöglich lang sind.


Diesel hin, Diesel her,
S steht für Sport und ST für Sportstourer!

Und 184PS und 380Nm sind eigentlich eine Ansage.
 
wiesel_

wiesel_

Beiträge
2.543
Reaktionen
1.514
Das mit dem Kupplung im 2ten Gang schleifen lassen hat schon seinen Sinn....Komfort!
Die Hersteller wissen schon was sie machen, die haben auch deutlich mehr Erfahrung und ausreichend Langzeittest Resultate, gegenüber so einer tuning Bude die eine DSG "Optimierung" anbietet. Der einzige Punkte mit dem du recht hast, sind die schaltpunkte beim Diesel im S-Modus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Henno und DSG-Pilot
likasport

likasport

Beiträge
318
Reaktionen
77
Habe schon 6 verschiedene DSG Optimierungs-Softwares von diversen Tunern draufgehabt - meist mit Upgradelader.
Die von MR-Chiptech (Velbert/bei Essen) ist für das DQ250 & DQ500 % DQ381 sehr zu empfehlen. Da passt dann alles.
Alle Tuner nehmen so ca. 350 EUR dafür. Als ob die sich alle abgesprochen haben:)
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.544
Reaktionen
2.294
Hallo zusammen,

ich habe schon länger nichts mehr von mir hören lassen und möchte mich erst mal zurückmelden. Zur Zeit habe ich einfach extrem viel um die Ohren und finde kaum mehr Zeit fürs Forum. :(

So, nun zu den Ausführungen von @pit von DO. Das "Komfortschleifen" ist ein immer wieder heiß diskutiertes Thema. Weder betrifft es nur den 184 PS TDI, noch betrifft es nur bestimmte DSG-Typen. Alle DSGs verhalten sich so und @wiesel_ hat ja auch bereits den Grund genannt. Bei schleifender Kupplung im zweiten Gang ist der Komfort in bestimmten Fahrsituationen (z. B. Rangieren oder Stop-and-go) deutlich höher als wenn das Getriebe den ersten Gang nahezu voll einkuppeln würde. Der zweite Gang ist nicht so stark untersetzt wie der erste und der Kupplungsschlupf wirkt als zusätzlicher Dämpfer. Nicht vergessen: Das DSG muss hinsichtlich des Komforts mit Wandlerautomaten konkurrieren! In denn genannten Fahrsituationen neigen Doppelkupplungsgetriebe jedoch typischerweise zum Schwächeln.

In Summe hat VW dieses Problem sehr intelligent gelöst. Das DSG schaltet nur bei niedrigem Gaspedalwert sofort in den zweiten Gang und beschleunigt dann ggf. das Fahrzeug erst durch weiteres Schließen der Kupplung und anschließend ganz normal über die Motordrehzahl. Beim Fahren mit niedriger Geschwindigkeit wird die Fahrgeschwindigkeit hauptsächlich über den Kupplungsschlupf reguliert. Das macht sich durch die weitgehend konstante Motordrehzahl bei sich ändernder Fahrgeschwindigkeit bemerkbar. Geringfügige Drehzahlschwankungen können in solchen Situationen dennoch vorkommen, weil ein weiteres Schließen der Kupplung dem Motor Widerstand entgegenbringt und diesen Bremst. Dies muss die Antriebssteuerung (also das Zusammenspiel aus Getriebe- und Motorsteuerung) geschickt ausregulieren, was auch nahezu perfekt gelingt. Das Phänomen lässt sich bei vielen Handschaltern beobachten, welche dies steuerungstechnisch meist nicht optimal oder überhaupt nicht kompensieren. Ein Zurückschalten in den ersten Gang erfolgt (ebenfalls aus Komfortgründen) erst kurz vor Stillstand.

Der Komfort hat aber auch seinen Preis, da muss man @pit von DO durchaus Recht geben. Die Beschleunigung leidet in bestimmten Situationen unter dieser Komfortmaßnahme, denn im zweiten Gang ist die Radzugkraft aufgrund der längeren Übersetzung deutlich niedriger als im ersten Gang. Wenn aus dem Stand heraus mit hohem Gaspedalwert beschleunigt wird, schaltet das Getriebe daher nicht frühzeitig in den Zweiten, sondern zieht den Ersten hoch. Wenn aber aus dem Rollen mit 5 km/h heraus beschleunigt wird, findet die Beschleunigung im zunächst schleifenden zweiten Gang statt, obwohl der erste Gang aufgrund der höheren Razugkraft eine bessere Beschleunigung ermöglichen würde. Man kann das Getriebe dann durch viel Gas zwar Zurückschalten veranlassen, doch das kann in quietschenden Reifen enden und ist nicht besonders komfortabel. Alternativ kann man, wenn man es mal wirklich eilig hat, vorher auf S schalten, denn dort wird das Komfortschleifen unterdrückt. Allerdings merkt man dann auch schnell, weshalb sich das DSG in D eben genau so verhält, wie es sich verhält.

Nachtrag: Ich sehe gerade, vieles ist nur eine Wiederholung dessen, was ich schon auf der vorherigen Seite geschrieben habe. Man kann es immer und immer wieder durchkauen. Einige sehen den Mehrwert des Komfortschleifens, andere stören sich daran. Zumindest sollte klar sein, warum VW das so gemacht hat, was auch immer man davon halten mag. Ich bin davon überzeugt, dass es die bessere Lösung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

pit von DO

Beiträge
32
Reaktionen
0
Das DSG muss hinsichtlich des Komforts mit Wandlerautomaten konkurrieren!
Genau das ist meiner Meinung nach der große Fehler!

- Wer SEAT kauft, möchte ein "junges", sportliches Auto - was sich wohl auch nach Kundenbefragungen bestätigt.
Wer eine nachgemachte Automatik will, soll Skoda fahren.

- Ein DSG ist eigentlich ein Sportgetriebe, zumindest ist es ursprünglich als solches gedacht gewesen....
In den DSG-Wagen, die ich bisher gefahren bin, war das auch der Fall!

Ich behaupte, man kann das DSG so programmieren, dass es keinen Komfortverlust gibt und auch die Kupplung nicht leidet!



Achso, ganz vergessen, das allerschlimmste ist diese schwachsinnig erhöhte Drehzahl 🤬, damit der Opa mit dem Karren kriechen kann.
 
tom84

tom84

Beiträge
1.574
Reaktionen
1.235
Wer SEAT kauft, möchte ein "junges", sportliches Auto - was sich wohl auch nach Kundenbefragungen bestätigt.
Wer eine nachgemachte Automatik will, soll Skoda fahren.

- Ein DSG ist eigentlich ein Sportgetriebe, zumindest ist es ursprünglich als solches gedacht gewesen....
In den DSG-Wagen, die ich bisher gefahren bin, war das auch der Fall!
Der überwältigende Großteil der Kunden interessiert sich aber nicht für den Unterschied zwischen DSG und Wandler. Der will in der Kompaktklasse einfach nur ein Auto mit "Automatik" fahren.
 
DSG-Pilot

DSG-Pilot

Beiträge
2.544
Reaktionen
2.294
@pit von DO

Dass VW das DSG als "Sport-Getriebe" betrachtet und es sich dementsprechend auch verhalten sollte lässt sich ganz leicht widerlegen. Vielmehr wird das DSG als (bessere) Alternative zur Wandlerautomatik vermarktet und das von Anfang an. Bereits das erste Produktvideo aus dem Jahr 2003/2004 macht dies deutlich. Darin ist keine Rede davon, dass ein DSG beim Komfort Kompromisse zugunsten der Sportlichkeit eingeht. Das DSG wird über sämtliche Baureihen hinweg verbaut, von Vertreterkombi über Kompaktwagen bis hin zum Familienvan. Das ist bei anderen Fahrzeugherstellern, die ebenfalls DKGs im Programm haben, nicht anders. Die Fahrzeughersteller geben sich inzwischen augenscheinlich große Mühe zu kaschieren, was da unter der Haube werkelt. Ganz egal ob Wandler, DKG oder CVT mit simulierten Gängen, der Fahrer soll einfach das Gefühl haben Automatik zu fahren. Die unterschiedlichen Technologien haben sich in den letzten 10-20 Jahren einander sehr stark angenähert und ihre jeweiligen Schwächen weitgehend abgelegt.

Ich gehe mal davon aus, dass die Autohersteller im Allgemeinen nicht ihre Produkte am Kunden vorbei entwickeln, woraus ich schlussfolgern würde, dass du mit deinen Ansichten zu einer Minderheit gehörst. Nicht nur du, wir alle, die wir uns in einem Autoforum tummeln, gehören zu einer Minderheit, deren Ansichten nicht repräsentativ für das Gros der Autofahrer sind. Es schadet nicht, sich das ab und an mal bewusst zu machen. Deshalb darfst du natürlich trotzdem gerne diese Ansichten haben. Deine Wünsche sollten sich von einem Tuner auch umsetzen lassen. Eines kann ich dir aber versprechen: Die Physik wird sich nicht überwinden lassen. Der Komfort wird nicht derselbe sein, wenn das Komfortschleifen abgestellt wird. Die Gesamtübersetzung im ersten Gang liegt je nach DSG-Variante bei 15-17. Damit ist der erste Gang eines DSGs nochmal spürbar kürzer übersetzt als beim vergleichbaren Handschalter. Als Fahrgang ist das quasi nicht zu gebrauchen, zumindest wenn man gewisse Komfortansprüche hat. Es gibt natürlich Fahrzeuge, bei denen andere Schwerpunkte gesetzt werden. Aber ein FR-Logo macht ein Auto noch lange nicht zum Sportwagen.

Ganz nebenbei wurde der Sportmodus mit der Einführung des DQ381 deutlich entschärft, sodass das Drehzahlniveau in S inzwischen deutlich niedriger ist als noch beim DQ250. Ich finde da ist VW/SEAT Kunden mit deinen Vorlieben schon deutlich entgegen gekommen. Man wird es aber nie allen Recht machen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
CU111

CU111

Beiträge
1.611
Reaktionen
448
Nicht nur du, wir alle, die wir uns in einem Autoforum tummeln, gehören zu einer Minderheit, deren Ansichten nicht repräsentativ für das Gros der Autofahrer sind.
Wahre Worte. Ist in allen Foren so. Wobei man nicht weiß wie viele einfach nur mitlesen oder durch Zufall mal reinschauen.
 
Thema:

DSG Optimierung 5f, wer macht das?

DSG Optimierung 5f, wer macht das? - Ähnliche Themen

  • [5D] Klappenanlage Streetbeast Seat Leon 1.8 tsi fr

    [5D] Klappenanlage Streetbeast Seat Leon 1.8 tsi fr: Hallo, ich bin neu hier und hätte eine Frage bzgl. der Streetbeast Klappenanlage von FMS. 😄 (keinen Beitrag für den FR im Forum gefunden) Link...
  • Umbau 1.8 TSI auf DSG nass und 4WD

    Umbau 1.8 TSI auf DSG nass und 4WD: Huhu, Mein Kumpel der gerade seine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker fertig macht und ich haben gestern zusammen etwas überlegt. Da es den Leon...
  • [5D] TDI 184 DSG nach Kennfeldoptimierung und Prüfstandsmessung seltsame Drehmomentkurve

    [5D] TDI 184 DSG nach Kennfeldoptimierung und Prüfstandsmessung seltsame Drehmomentkurve: Hallo zusammen, Meinem FR habe ich eine Kennfeldoptimierung gegönnt, dabei wurde mir mitgeteilt das ich ein L74er Steuergerät habe welches sehr...
  • [Cupra] DSG Einstellung Cupra Modus

    [Cupra] DSG Einstellung Cupra Modus: Schönen guten Abend, ich fahre seit Dienstag einen neuen Cupra 290 und bin derzeit auf Einfahrroute in Italien (Vorstellung erfolgt sobald ich...
  • 2.0 tdi dsg kurzer Ruck im Schubbetrieb nach Beschleunigen

    2.0 tdi dsg kurzer Ruck im Schubbetrieb nach Beschleunigen: Hallo, ich habe sporadisch folgendes Phänomen: wenn ich nach dem Beschleunigen (Volllast) bei ca. 4000 rpm vom Gas gehe, kann es sein, dass es...
  • 2.0 tdi dsg kurzer Ruck im Schubbetrieb nach Beschleunigen - Ähnliche Themen

  • [5D] Klappenanlage Streetbeast Seat Leon 1.8 tsi fr

    [5D] Klappenanlage Streetbeast Seat Leon 1.8 tsi fr: Hallo, ich bin neu hier und hätte eine Frage bzgl. der Streetbeast Klappenanlage von FMS. 😄 (keinen Beitrag für den FR im Forum gefunden) Link...
  • Umbau 1.8 TSI auf DSG nass und 4WD

    Umbau 1.8 TSI auf DSG nass und 4WD: Huhu, Mein Kumpel der gerade seine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker fertig macht und ich haben gestern zusammen etwas überlegt. Da es den Leon...
  • [5D] TDI 184 DSG nach Kennfeldoptimierung und Prüfstandsmessung seltsame Drehmomentkurve

    [5D] TDI 184 DSG nach Kennfeldoptimierung und Prüfstandsmessung seltsame Drehmomentkurve: Hallo zusammen, Meinem FR habe ich eine Kennfeldoptimierung gegönnt, dabei wurde mir mitgeteilt das ich ein L74er Steuergerät habe welches sehr...
  • [Cupra] DSG Einstellung Cupra Modus

    [Cupra] DSG Einstellung Cupra Modus: Schönen guten Abend, ich fahre seit Dienstag einen neuen Cupra 290 und bin derzeit auf Einfahrroute in Italien (Vorstellung erfolgt sobald ich...
  • 2.0 tdi dsg kurzer Ruck im Schubbetrieb nach Beschleunigen

    2.0 tdi dsg kurzer Ruck im Schubbetrieb nach Beschleunigen: Hallo, ich habe sporadisch folgendes Phänomen: wenn ich nach dem Beschleunigen (Volllast) bei ca. 4000 rpm vom Gas gehe, kann es sein, dass es...