Direktzlassung statt Tageszulassung nach Bestellung ?

Diskutiere Direktzlassung statt Tageszulassung nach Bestellung ? im PLZ 4.... Forum im Bereich Seat-Händler; Hallo zusammen, ich hoffe, es passt hier rein, habe in der Suche nichts gefunden. Da ich seit meiner Bestellung meines Cupras am 17.03 noch...
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
Hallo zusammen,

ich hoffe, es passt hier rein, habe in der Suche nichts gefunden.

Da ich seit meiner Bestellung meines Cupras am 17.03 noch keine AB bekommen habe, telefonierte ich heute mit meinem Händler.
Dieser sagte mir, er habe
nun spontan von Seat die Info bekommen, dass wir die Möglichkeit hätten, den Wagen direkt auf mich zuzulassen, dafür möchte Seat jedoch 500€ Aufpreis (ich habe ca. 27% Rabatt bekommen).
Bestellt habe ich den Wagen als Tageszulassung, weswegen auch der große Rabatt möglich war. Hintergrund ist, so sagte er, dass die Lieferung dann schneller ginge. Klar, wäre dann ja eine Kundenbestellung. Dennoch klingt das Ganze irgendwie merkwürdig. Immerhin ist der Wagen ja bereits bestellt gewesen (oder eben nicht ??). Kann man dann die Bestellung dahingehend ändern ?
Ist sowas möglich, was mir der Händler da sagte ? Ich sagte ihm, dass ich mich dazu heute Nachmittag mal äußere.

Bin mal auf die Antworten gespannt. Vielen Dank!
 
13.04.2016
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Direktzlassung statt Tageszulassung nach Bestellung ? . Dort wird jeder fündig!
5FOe83

5FOe83

Beiträge
212
Reaktionen
36
Klingt komisch, vorallem warum will Seat 500€ mehr dafür haben?
Das heißt, Kundenbestellungen werden bevorzugt behandelt im Gegensatz zu Lagerbestellungen für Händler?
Kann doch nicht sein oder? K.A.?! Finde ich jedoch trotzdem etwas eigenartig ... zumindest die Erklärung für die 500€ Mehrkosten ...
 

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Seat hat gemeint, dass er dann nicht die Zeit für zweimaliges Zulassen und Rumstehen warten muss. Die 500€ Aufpreis wollen sie nicht, weil sie dann statt 5 Wochen nur noch 2 Tage bauen, sondern weil er dann Erstbesitzer ist und Seat sonst drauf besteht, dass Seat der Erstbesitzer ist. So sind eben die Zulassungsregularien.

Wenn das Auto bestellt ist, dann wird es bei Seat erstmal einfach gebaut. Unabhängig, wie wann und zu welchem Preis es hinterher verkauft wird. Dann wird das Auto nach Deutschland gebracht zu Seat Deutschland. Von dort geht es zum Händler. Der Händler bezahlt einen bestimmten Preis an Seat, wenn er es auf sich zulässt. Dieser Betrag ist geringer im Vergleich wenn er es auf eine andere Person zulässt. Daher der "Tageszulassungsrabatt". Wenn dann das Auto eine gewisse Zeit zugelassen war, wird es wieder abgemeldet und auf den Käufer zugelassen. Dieser erhält dann eben einen besseren Preis, weil der Händler weniger an Seat bezahlen musste.
Wenn du die Bestellung des Autos änderst, wird er ganz normal gebaut, nach Deutschland gefahren und an Seat Deutschland ausgeliefert. Auch die Auslieferung an den Händler passiert ganz normal. Dann entfällt aber die Zulassung auf den Händler, statt dessen wird direkt auf den Käufer zugelassen. Jetzt verlangt Seat Deutschland aber den normalen Preis, und nicht den rabattierten. Wenn Seat Deutschland jetzt sagt "OK, ausnahmsweise machen wir Tageszulassungsrabatt + 500€", dann ist das ein Entgegenkommen und keine Abzocke. Seat ist nicht verpflichtet Tagezulassungsrabatte zu geben obwohl es sich nicht um Tageszulassungen handelt.

Nicht alles, was man nicht versteht, ist automatisch eine Abzocke. Seat Deutschland will dir nur die Wartezeit verkürzen und kommt dir daher (ohne dass sie dazu verpflichtet sind) entgegen. Wenn das Abzocke ist, dann wartest du halt ganz normal auf dein Auto und bezahlst nicht zusätzlich die 500€ und alles bleibt wie es ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5FOe83
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
Wumba, danke schonmal.

Also die Relation von den 500€ Aufpreis dazu, dass es dann eben keine Tageszuzlassung ist, finde ich auch krass. Also entsprechend wirklich günstig! So hätte ich einen Neuwagen ohne Tageszulassung zum Tageszulassungspreis.
Die Hauptfrage allerdings: Wieso das Ganze ?! ?( :D .... für mich macht es einfach keinen Sinn.
 

michi1906

Beiträge
591
Reaktionen
128
Ist doch in letzter Zeit bei einigen der Fall gewesen, vor allem bei denen, die über Vermittler bestellt haben. Was das für einen Hintergrund hat, das kann uns wohl nur Seat sagen, vielleicht will man die hohen Zahlen der Eigenzulassungen, die ja durch die Presse geistern, drücken. Ich würde es bei 500€ Aufpreis glaube ich machen... Als erster im Schein zu stehen kann in gewissen Situationen Vorteile haben, zumal der Aufpreis bei der Gesamtsumme recht gering ist.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
Ich überlege ja auch es zu machen, da die 500€ in Relation echt nix sind, bei über 11 000€ Rabatt! Ob ich nun als erster oder zweiter nach Tageszulassung drin stehe ist mir wurscht. Anhand der Daten sieht der nächste Käufer ja auch, dass es eine Tageszulassung war. Mir gehts eher um die Lieferzeit. Und genau davon werde ich es abhängig machen. Ich werde meinen Händler explizit danach fragen ob es mir garantiert wird, dass ich den Wagen früher bekomme. Denn sonst sind mir nur 500€ weniger in der Tasche garantiert ;)
 

michi1906

Beiträge
591
Reaktionen
128
Dass das jetzt noch etwas an der Lieferzeit ändert, kann ich mir nicht vorstellen. Dein Fahrzeug ist doch schon eingeplant oder?
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
Nein. Und fakt ist, dass Händlerbestellungen länger dauern als Kundenbestellungen. Hat mir der Händler so nochmal bestätigt.
Und da ich nach wie vor keine AB habe, weiß ich nicht, ob und wann mein Fahrzeug eingeplant ist.

---------- Beitrag am 13.04.2016 um 12:41 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 13.04.2016 um 12:28 Uhr ----------

So, also ich habe gerade nochmal mit dem Händler telefoniert.
Eine kürzere Lieferzeit ist mir nicht garantiert. Lediglich, dass ich als erster im Schein stehe... daher.... hab ich drauf verzichtet. Bedeutet mir nicht so viel. Eigentlich gar nicht... eben unter der Prämisse, dass es nunmal eine Tageszulassung und kein Gebrauchtwagen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5FOe83 und mr.tom

Wumba

Beiträge
2.467
Reaktionen
102
Faktisch ist es aber ein Gebrauchtwagen. Zwar ein sehr junger, aber es ist halt schon etwas anderes. Es bedeutet dir nichts, das ist ja auch OK, schließlich gibt es die Wagen dafür.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
Hier dazu die rechtliche Definition:

"Rechtlicher Hintergrund

Die Problematik „Was ist eine Tageszulassung?“ wurde vom Bundesgerichtshof bereits festgelegt. Ein Auto mit einer Tageszulassung ist elementar als Neuwagen zu definieren. Voraussetzungen dafür sind unter anderem, dass zwischen dem Datum der Produktion und dem des Verkaufes nicht mehr als zwölf Monate liegen dürfen. Der Kilometerstand des Fahrzeuges muss sich zwingend in der Nähe der Null bewegen. Fazit: Ein Auto mit Tageszulassung gilt in der Regel als Neuwagen. Bei der Gewährleistung sollte man sich die Frage „Was ist eine Tageszulassung?“ jedoch lieber zweimal stellen. Denn die gesetzliche Gewährleistung beginnt bereits mit der Tageszulassung. Wird der Wagen dann bei einer 36-monatigen Garantiezeit beispielsweise erst nach sieben Monaten verkauft, bleibt dem Autokäufer lediglich noch eine Garantiezeit von 29 Monaten bleiben. Ein guter Händler sollte aber in solch einem Fall eine kulante Lösung für die Frage „Was ist eine Tageszulassung?“ finden."

Das zum rechtlichen.

Faktisch ist er deshalb natürlich kein Gebrauchtwagen, da er nie in Gebrauch war. Die Tageszulassung ist ja so gesehen nur eine symbolische Zulassung.
 
MadD

MadD

Beiträge
764
Reaktionen
72
Selbst für die meisten Versicherungen ist eine Tageszulassung ein Neuwagen. Das wäre der einzige Punkt wo ich nochmal prüfen würde obs passt. Stichwort: Neuwagenentschädigung.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.444
Reaktionen
2.288
MadD, ist aus versicherungstechnischer Sicht definitiv ein Neuwagen. Habe ich bereits geklärt ;) ...siehe dazu die rechtliche Definition. So sehen es die Versicherer auch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MadD

mr.tom

Beiträge
673
Reaktionen
132
Das mit der Versicherung kann ich auch bestätigen. Läuft bei mir auch als Neuwagen.
In der Regel unterscheidet man dann noch bei Tageszulassung, ob sie eine Haltedauer haben oder nicht.
Ich habe eine Tageszulassung ohne Haltedauer. Das Fahrzeug wurde auf den Händer zugelassen, danach wurden die Kennzeichen und die Papiere umgehend an mich
gesendet und ich habe ihn dann nur noch auf mich umgemeldet, was alles innerhalb einer Woche über die Bühne ging.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5FOe83
Thema:

Direktzlassung statt Tageszulassung nach Bestellung ?