Die unendliche Geschichte oder: "Was könnte es sein!?"

Diskutiere Die unendliche Geschichte oder: "Was könnte es sein!?" im 1P - Mängelliste Forum im Bereich Der Leon 2; Vorneweg möchte ich sagen, dass dieser Text jetzt wahrscheinlich recht lang werden wird; ebensolang, wie meine "unendliche Geschichte". Ich hoffe...
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
Vorneweg möchte ich sagen, dass dieser Text jetzt wahrscheinlich recht lang werden wird; ebensolang, wie meine "unendliche Geschichte". Ich hoffe trotzdem, dass ihr es lest....

Also, im Januar 2006 wurde mein 1P als Neuwagen und Wunschbestellung auf mich zugelassen.

Und im Juni 2006 beginnt diese unglaubliche und wahnwitzige Geschichte.

An einem Freitag Nachmittag im Juni bei sehr hohen Temperaturen ging plötzlich die Motorcheckwarnleuchte an. Da es später Freitag Nachmittag war, suchte ich sofort den nächstgelegenen Händler auf. Dort wurde dann nach längerer Suche der Luftmassenmesser getauscht und das Problem schien behoben.

Keine zwei Wochen später tauchte aber genau das gleiche Problem erneut auf und ich fuhr sofort wieder zu diesem Händler. Auch diesmal wurde dort der Luftmassenmesser getauscht und das Problem schien behoben.

Doch auf dem Weg nach ABG trat das Problem bei hohen Aussentemperaturen erneut auf; diesmal allerdings sogar mit spürbarem Leistungsverlust. Allerdings verschwand mit sinkenden Temperaturen am Freitag Abend in ABG auch das Problem und die Warnleuchte.
Nichts desto trotz suchte ich nach verhaltener Heimfahrt am darauffolgenden Montag sofort den Händler auf. Ich bekam einen Termin und brachte meinen Leon an einem Freitag erneut dort hin. Am Samstag rief man mich an, dass ich meinen Wagen abholen könne. Beim Händler angekommen fragte ich natürlich nach, ob jetzt endlich alles in Ordnung sei und was es gewesen wäre. Da sagte man mir, dass sie das Problem nicht hätten lösen können, ich aber so schon fahren könne und sie den Leihwagen zurückbräuchten.:nene: Am Montag solle ich nochmal vorsprechen, wenn sich der zuständige Meister bei SEAT Deutschland "schlau gemacht" habe.
Als ich nun an diesem Samstag zu meinem Auto kam, war er weder wirklich repariert;
nein, man hatte mir zusätzlich noch eine Delle in die Beifahrertür gemacht.:angry:

Also sprach ich am Montag erneut vor, um zu klären, was nun mit meinem ursprünglichen Problem und der Delle sei. Da ich am darauffolgenden Wochenende eine sehr weite Strecke zu fahren hatte, und man mir "dafür" keinen Leihwagen geben könne, bekam ich einen Termin für den nächsten Montag, mit der Aussage, dass ich schon noch weiter so fahren könne. Für diesen Termin sollte ein neues Motorsteuergerät bestellt werden.
Bei der längeren Fahrt am Wochenende tauchte erneut der Leistungsverlust auf.

So kam ich also an diesem Montag zu diesem Händler und niemand wusste irgendwas, da meine bisherigen Ansprechpartner allesamt im Urlaub waren. :nene: Also musste ich dem annehmenden Meister meine Geschichte erneut vortragen. Auf meinen Hinweis, dass das Motorsteuergerät getauscht werden solle, bekam ich die Antwort, dass dies nicht nötig sei, und man ein Motorupdate durchführen wolle.
Am Dienstag wollte ich also mein Auto anholen und fand ein sauberes Auto mit perfekt entfernter Delle vor. Sollte es doch langsam bergauf gehen!?
Leider nein!
Denn auf dem Heimweg schaltete mein Leon bei Auffahrt auf die BAB ins Notlaufprogramm und war aus diesem nicht mehr herauszubewegen. So quälte ich mich also mit maximal 80 km/h (schneller lief er absolut nicht mehr) zurück zum Händler.
Dort angekommen platzte mir endgültig der Kragen. Alles Aufregen brachte aber zu vorgerückter Stunde nichts weiter als einen 3-zylindrigen Polo und eine Entschuldigung.
Ich behaupte an dieser Stelle, dass dieses Motorupdate der Auslöser dieser neuerlichen Probleme war und ist.
Denn auch an den darauffolgenden Tagen lies sich der Wagen nicht mehr aus dem Notlaufprogramm bringen und es wurden so Dinge, wie zum Beispiel der Ventilblock oder der Turbolader getauscht. Allerdings musste ich fast eine geschlagene Woche auf den Turbolader warten.

Nun sollte also heute alles in Ordnung sein, aber denkste!
Als ich zum Händler komme und meinen Leon abholen will, steht er bereits wieder teilzerlegt in der Werkstatt. Der Turbo wäre es nun doch nicht gewesen und man müsse weiter "probieren".
Ich verwies erneut auf das Motorsteuergerät, welches schon lange hätte getauscht sein sollen. Man vertröstete mich auf den heutigen Nachmittag, da man dann sicher mehr wisse. Aber auch hier, denkste!
Als ich nun heute Nachmittag dahin komme, ist man sichtlich mit sämtlichem Latein am Ende. Ich verweise mit Nachdruck enrneut auf das Motorsteuergerät, als sich plötzlich ein weiterer Angestellter des Autohauses einmischt und sagt, dass das Steuergerät doch bestellt sei. Genauere Nachforschungen ergeben, dass dieses bereits am 01.08. bestellt wurde und bis zur KW 36 nicht lieferbar sein wird. Ferner stellt sich nun also heraus, dass dort die rechte Hand nicht weiss, was die linke tut, und alle Tauschaktionen von Ventilblock und Turolader herzlich sinnlos waren. Das kommt dabei heraus, wenn man nicht intern kommuniziert. Und ohne besagtes Motorupdate könnte ich heute wohl zumindest noch fahren.:mad:

So, und nun stehe ich da, habe seit zwei Wochen keinen Leon, und werde ihn auch weitere drei Wochen nicht haben. Was ich habe und hatte, ist ein 3-zylindriger Polo, jede Menge Ärger, Lauferei und Kosten.:angry:

Auf der einen Seite musste ich all dem nun mal Luft machen, und hoffe andererseits nun auf eure Hilfe. Was kann ich noch unternehmen? Weiss jemand eine Anlaufstelle bei SEAT, ausser dieser Standardhotline mit den netten Standardantwortbriefen? Oder sind mir tatsächlich, so wie es mir derzeit scheint, echt die Hände gebunden?
Ich will in fünf Wochen mit dem Auto nach Spanien und bekomme jetzt doch langsam Sorge, dass auch dieser Urlaub nicht wie geplant stattfinden kann. Die vergangene Woche, in der ich Urlaub hatte und eigentlich für ein paar Tage wegfahren wollte, ist ja nun aufgrund des ganzen hin und her ja nun schon ins Wasser gefallen.:cry:

Fakt ist auch, dass eine Wandlung unmöglich ist, da ich für jeden bereits gefahrenen Kilometer 0.67 Euro Ausgleich zahlen muss, und dass aufgrund der bereits gefahrenenn Kilometer einfach nicht bezahlen kann. Und verkaufen kann ich den Wagen ja in dem Zustand auch nicht.

Jedenfalls bin ich sowohl von SEAT, als auch von diesem Händler doch mehr als enttäuscht. Wenn ich jetzt hier noch wiedergeben wollte, was an Aussagen und Unannehmlichkeiten dort noch so gelaufen ist, dann könntet ihr wahrscheinlich Stunden so weiterlesen. Aber das kläre ich auf anderem Wege mit oder auch ohne den Händler. Von daher werde ich den Namen hier auch vorerst nicht nennen.
Fakt ist aber, dass ich den so ziemlich gängigsten Motor im gesamten VW-Konzern fahre und sowohl Turbolader (1 Woche) als auch Steuergerät (mindestens 5 Wochen) Lieferzeiten haben, die fernab von gut und böse sind, und für den Kunden eine absolute Zumutung darstellen! Und so lange liegt mein Wagen dann auch still. Frage ich mich nur, wer bezahlt eigentlich meine Raten an die SEAT Bank, wenn ich den Wagen ja nachweislich nicht nutzen kann!?;)

Jedenfalls scheint das eine unendliche Geschichte zu werden. Und ich habe sowohl am neuen Leon, als auch an SEAT echt die Lust und den Spass vorerst verloren!

ernie
 
Zuletzt bearbeitet:
16.08.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Die unendliche Geschichte oder: "Was könnte es sein!?" . Dort wird jeder fündig!
turbo_tommy

turbo_tommy

Beiträge
783
Reaktionen
0
Mensch ernie,da hast du wirklich mehr wie Pech mit deinem Löwen.
Ob es nun an der kaum zu überbietenen inkompetenz deiner Werkstatt liegt,oder ob das ein generelles Problem bei Seat ist will ich nicht hoffen.
Aber mit den Ersatzteilen scheint es wirklich ein immer wieder auftretendes Problem zu sein,was man hier im Forum so liest.
Ich an deiner Stelle würde mir jedenfalls,bei vorhandener Rechtschutz-Versicherung,unbedingt Rat eines Anwalts einholen.

Wo hast du denn das mit den 0,67 Euro pro Km her ?:)nene:?(
Ich habe ein wenig gegoogelt und da wird auf z.B. www.123recht.net was von 1% des Kaufpreises je gefahrene 1.000 km erwähnt.
Nach deiner Rechnung wären das ja bei 15000 km satte 10050 Euro,das glaube ich beim besten Willen nicht 8o:nene:
Mal angenommen dein Auto hat 20000 gekostet und wir gehen von den 15000 km aus,sind es nach deren Rechnung 3000 Euro und das wäre schon ok.
Aber ich würde trotzdem als erstes mal zum Anwalt gehen.

Gruß
Rainer

Edit: Evtl. bist du mit % und Euro etwas durcheinander geraten,es waren früher mal 0,67% und jetzt 1% ;)
 

andre-24

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hi,also das hört sich ja echt krass an. Mir wird schon ganz schlecht :sabber: denn bei mir steht nächste Woche ein Motorupdate an da meiner bei 2200 u/min anfängt zu ruckeln.
Achja und auf meinen beschädigten Airbag ( Kratzer ) warte ich nun schon 4Monate !!!!:cry:

MFG Andre
 

marcuscarl

Beiträge
3.043
Reaktionen
1
ich würde zum anwalt gehen. wandlung geht schon aus dem grunde nicht, da es im heutigem rv keine wandlung mehr gibt :rolleyes: . nachbesserungen wurden auch anscheinend schon durchgeführt. -> also in m.a. kaufpreisminderung oder rückabwicklung. da ich noch kein anwalt bin, rate ich dir wie gesagt den gang zu einem solchen, zumal der motor ja nicht komplett neu ist, sondern dem konzern ja schon bekannt sein sollte. :nene:

also viel glück meinerseits.
 

Leonsucher

Beiträge
1.235
Reaktionen
0
Beileid.:angry:

Du möchtest den Händler nicht nennen ?
Ich rate mal:
Nordhessen....., alle im Urlaub........,keiner weiss von was...............
Hoffe nicht, dass es Herr G. aus E. ist.............:nene:
 
fjutsha

fjutsha

Beiträge
1.338
Reaktionen
0
Ich kann mich Marcuscarl nur nachdrücklich anschließen: Geh so schnell wie möglich zu einem Anwalt und lass Dich beraten. Es gibt Möglichkeiten, vom Vertrag zurück zu treten und das Auto zurück zu geben!

Viel Glück!
 

Soeedy

Beiträge
1.082
Reaktionen
0
fährst du wenigstens den polo auf kosten des händlers oder musst du dafür auch noch zahlen?

ein anwalt wird das problem nicht lösen. das auto hat ein problem und dieses muß ein händler finden.

ein bekannter hat vor kurzem einen 5´er bmw gewandelt. er musste auch ein paar ct pro gefahrenen km zahlen. waren bei 25tkm fast 9.000,- eur.
er hat es trotzdem gemacht. ich glaube er hat gerade mal noch 1500,- eur rausgeschlagen.
also wandeln halte ich auch für einen schwachen trost.

stichwort gängigster motor:
an meinem war auch mal eine kleinigkeit defekt. das teil war bei seat nicht auf lager. mein händler hat dieses dann einfach über vw bezogen und am nächsten morgen war es da.
ich würde den händler bitten dieser möglichkeit nachzugehen.
denke schon, daß auch der händler schon verzweifelt ist.
 
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
@turbo_tommy

Die 0,67 Euro stammen aus einer Aussage von SEAT D.
Eine Rechtschutzversicherung habe ich nicht, und ich glaube auch kaum, dass ich so wirklich weiterkommen würde.

@marcuscarl

Wie gesagt, ich glaube kaum, dass ich damit wirklich viel weiterkommen würde.
Ich habe auch keinen einzigen cent für eine solche Aktion.

@Leonsucher

Nein! Der Herr G aus E ist der beste Händler, den ich kenne! Dort habe ich den Wagen gekauft und man würde mir gerne helfen, aber mein Leon steht ja woanders und fährt keinen Milimeter mehr.

@Soeedy

Ja, der Polo ist wohl kostenlos. Leider ist es ein Benziner und bei meinen Fahrleistungen frisst er mir mit dem teuren Super so langsam die Haare vom Kopf.
Der Händler ist mehr als verzweifelt. Sie wissen im Moment einfach nicht mehr weiter. Und auch die Lieferzeit des Steuergerätes kann man nicht merklich beschleunigen.
Meinen Turbo hat man auf diesem Wege über VW bezogen. Allerdings kann man bei SEAT solche Teile nicht abrechnen und ein passendes Steuergerät gibt es bei VW leider nicht.
Mir bleibt nur zu hoffen, dass es heute klappt, den Leihwagen in einen TDI zu tauschen, so dass die nächsten Wochen wenigstens nicht so teuer werden.
Und, wenn die Sache durch ist, hängt da dann wohl ein Bild von mir mit der Überschrift "Wir müssen draussen bleiben"....

Insgesamt glaube ich halt nicht, dass mich ein Anwalt merklich weiterbringen könnte. Zumal ich leider keine Rechtschutzversicherung habe. Eine Wandlung kommt so oder so nicht in Frage, da ich aufgrund des Leon-Kaufs im Januar und eines Umzuges in eine grössere Wohnung im April mehr als pleite bin, und auch nicht einen einzigen Euro hätte, um irgendwas neues zu kaufen....

Danke soweit für eure Hilfe und Anteilnahme.

ernie
 

slater188

Beiträge
51
Reaktionen
0
Zu dem Thema fällt mir die folgende Geschichte ein...

Golf 3 gekauft...als Gebrauchter....nach etwa 1000km bei einem feuchten Nebeltag gefahren. Als ich von der Autobahn runterkam schaute ich auf meinen Tacho...die Nadel stand immernoch bei 150 km/h obwohl ich grad an der roten Ampel stand....(wusste gar nich das man da so schnell fahren kann)....naja jedenfalls hin zur Werkstatt und reparieren lassen..war ja garantie...Dann gings wieder ein 2-3 Wochen und ab da traten die Tachoprobleme gefolgt von Werkstatt aufenthalten im 3 Wochenrythmus auf...angeblich fand man nichts bei VW....naja...irgendwann nach diversen Tachowechseln und Messungen etc..hab ich mich mit nem bekannten darüber unterhalten...

Der Bekannte arbeitet zufälligerweise in WOB bei VW und golft immer mal mit dem Abteilungsleiter der Kundenbetreuung und Service...jedenfalls hab ich mir die Mail-Adfresse geben lassen und eine Förmliche Mail mit einer ausführlichen Beschreibung des Problems inklusive aller Vorkommnisse beim entsprechenden Autohaus verfasst. Es dauerte etwa 24h da rief mein Autohaus an und bat mich das Fahrzeug nochmals zu bringen...keine 6h später hat man den Fehler gefunden (massebhafteter Widerstand der jedesmal nen kurzen in der Tacho-Einheit verursacht hat..angeblich). Jedenfalls seit diesem Zeitpunkt ist das Problem auf nimmer wiedersehen erledigt. Dafür hab ich seitdem ein neues...ständige Telefonanrufe die mich fragen, wie ich mit der Leistung des Autohauses zufrieden war, wenn ich mal wieder zu Durchsicht war...

Lange Rede kurzer sinn...was ich damit sagen möchte...SEAT ist Teil der VW AG und somit sind die entweder mit für die Kundenbetreuung verantwortlich oder leiten das zumindest sehr fix und mit nachdruck an SEAT-Abteilung weiter...die dann ihrerseits sicher wieder mit Nachdruck bei deinem Händler nachragt...zumal die Fahrzeughersteller sehr daran intressiert sind zu sparen...und nichts ist für die schöner als ein schwarzes Schaf zu finden...damit erfüllen sie nämlcih ihrer Kürzungs-Quote..

Wenn an dieser Idee interesse besteht könnte ich nochal nachsehen, ob ich die Mail-Adresse noch irgendwo habe...sicher was mit ****.****@volkswagen.de :D

mfg

Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

WhiteDragon

Beiträge
473
Reaktionen
0
Hallo ernie,

erstmal vorab "mein beileid"! :(

Sowas kanns doch nicht geben... :nene:


Hab ich dein Wagen deswegen nicht in ABG gesehen oder wo stand der?? Dich hab ich ja auch nicht gesehen!! :rolleyes:


hoffe für dich, das Sie das trotzdem noch hinbekommen... ;)
 
fjutsha

fjutsha

Beiträge
1.338
Reaktionen
0
Was mir gerade noch aufgefallen ist: Die Angabe 0,67 Cent je gefahrenem Kilometer stimmt vermutlich nicht.

Gerichtlich wird seit Jahren eine Nutzungsentschädigung von 0,67% des Kaufpreises für jeweils gefahrene 1.000 Kilometer angesetzt. Bei 15.000 Kilometern wären das dann also 10,05% des Kaufpreises...

Wenn das Auto weiterhin solche Probleme macht, würde ich über eine Rückgabe auch bei angespannter Kassenlage ernsthaft nachdenken und notfalls lieber einen Gebrauchten mit vergleichbarer Laufleistung kaufen. Ist zwar traurig und ärgerlich, aber wenn das noch lange geht, steckst Du immerhin auch massiv Geld in Sprit. Von dem Ärger mal gar nicht zu reden...

Vielleicht kommt Dir der Händler ja sogar entgegen und besorgt ein vergleichbares "Austauschfahrzeug"?!
 
schmpa

schmpa

Clubmember
Beiträge
4.968
Reaktionen
3
Oh Ernie...das Thema interne Kommunikation und Lieferzeiten kenne ich nur zu gut...:rolleyes:

Ich habe auf den Abgaskühler des 2.0 TDI auch 4 Wochen gewartet und in dem Betrieb lief auch alles drunter und drüber...

ABER: Man hat mir gesagt ich solle noch dankbar sein, denn einen Anspruch auf nen kostenlosen Leihwagen besteht nur 3 Tage. Egal warum der Wagen nicht fertig ist, das wäre reine Kulanz des Händlers :nene:
 
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
@Whitedragon

Mein Leon stand in ABG direkt an der Einfahrt rechts auf der Wiese am Berg. Leider haben wir uns nicht persönlich kennengelernt.

@fjutsha

In dieser Richtung ist so ziemlich jede Möglichkeit jetzt durchgespielt und mein verkaufender Händler war da wirklich sehr bemüht. Leider ist derzeit nichts passendes und erschwingliches aufzutreiben, und aufgrund des bevorstehenden Spanienurlaubs habe ich eben auch keine Zeit für eine Bestellung. Und ein extrem gutes Angebot von Toyota kann ich nicht nutzen, da die den Leon zuerst sehen wollen und er dafür fahrtauglich und in Ordnung sein müsste.

@schmpa

Ich bin mal gespannt, wie lange sich das jetzt noch hinzieht. Jedenfalls werde ich heute Nachmittag den Polo in einen adäquaten TDI tauschen lassen. Und sollte irgendwer auf die Idee kommen, mir auch nur einen cent für den Leihwagen zu berechnen..... lande ich vermutlich im Knast!:angry:

Die Abläufe sowohl bei SEAT, als auch bei diesem Händler sind ernsthaft unter aller Sau! So gab ich den Hinweis, man solle einfach ein Steuergerät von einem dort befindlichen Vorführwagen nehmen und entsprechend umprogrammieren. Mit Nachdruck war man dann tatsächlich bereit, es so zu versuchen. Herausgefunden haben sie auch schon, dass und wie es geht. Jetzt fehlt allerdings die Freigabe durch SEAT Deutschland, damit sie das Teil vom Vorführer in meinen tauschen können.

Werde da gleich nochmal hinfahren, zumindest um den Leihwagen zu tauschen. Da ich aber schon wieder Puls 200 habe, könnte es gut noch zu einigen interessanten Kommunikationen kommen....

Jedenfalls werde ich mir all das nicht kommentarlos gefallen lassen! Sobald die Geschichte endlich ausgestanden ist und ich meinen Leon funktionstüchtig wiederhabe (und nichts anderes will ich), wird es noch einige gesalzene Briefe geben.... Ich denke, eine angemessene Wiedergutmachung für Zeit, Geld und Ärger ist das mindeste, was ich hier von SEAT erwarten kann.

ernie
 
jofam

jofam

Clubmember
Beiträge
1.556
Reaktionen
0
@ernie - also erst mal - böse sache - aber für mich durchaus kein einzelfall

so wie es nun mom aussieht sind dir warlich die hände gebunden da das auto wohl mom zu arg verrepariert ist.
...du hättest ab der neuen motorsoftware dir einen neuen händler mit möglichst allen vw-marken wechseln müssen... aber das ist nun rum

bleibt mom nur eins - geh nicht so weit dass der händler momentan auch nur noch über seinen anwalt mit dir spricht - dann ist nämlich erst mal total stillstand.

geets
 
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
So, nun fahre ich Altea TDI.

Der technische Dienst von SEAT Deutschland hat heute erneut den Tausch des LMM vorgeschlagen, was natürlich nichts gebracht hat.

Mein Vorschlag ein vorhandenes Steuergerät einfach auf mein Auto umzuprogrammieren und dann zu testen, wurde jetzt selbst vom technischen Dienst von SEAT D als gut bewertet und so wird das morgen früh gemacht.

Allerdings, und jetzt kommt der Haken, ist dann noch nicht sicher, dass dieses umprogrammierte Steuergerät in meinem Leon verbleiben darf. Hierfür braucht der Händler wieder die Freigabe von SEAT D. Und ob man diese bekommt, entscheidet sich morgen, wenn sicher ist, dass es so funktioniert hat. Somit kann es sein, dass mein Auto zwar in Ordnung ist, ich aber trotzdem 3 Wochen auf mein bereits bestelltes Steuergerät warten muss.

Noch eine Anmerkung zum Thema Anwalt. Dies ist kein gangbarer Weg, da ich einerseits keine Rechtschutzversicherung habe und andererseits auch nur meinen Leon will, und sonst garnichts. Die Kommunikation mit dem Händler läuft im Moment doch erstaunlich zufriedenstellend. Jetzt ist es mehr der technische Dienst von SEAT Deutschland, der die Sache aufhält und immer neue Möglichkeiten aus dem Ärmel zaubert. Jedenfalls sind wir ja jetzt schonmal soweit, dass wir das umprogrammierte Steuergerät testen können. Und dann bleibt mir nur zu hoffen, dass dieses, sofern es funktioniert, in meinem Wagen verbleiben darf, und ich somit dann zumindest zum Wochenende wieder ein funktionierendes Auto habe.
Wie gesagt, ich versuche, so gut es im Moment bei meiner ganzen Wut noch geht, vernünftig zu kommunizieren und somit sollte es eigentlich nicht zu derart verhärteten Fronten kommen, die jofam befürchtet.
Nichts desto trotz ist das alles sehr unbefriedigend.

Und nochwas @jofam

Ein Händlerwechsel war zu dem von Dir genannten Zeitpunkt bereits geplant. Allerdings fährt mein Wagen ja nun nicht wirklich und dieser Händler war zu weit weg, als dass ich dort im Notlaufprogramm hätte hinfahren können.
Und derzeit halte ich es auch für besser, die Sache dort zu Ende zu führen, wo sie jetzt auch begonnen hat. Immerhin weiss man hier jetzt, was man schon versucht hat und bekanntlich verderben zu viele Köche ja auch den Brei.

Wenigstens sind meine Spritkosten mit dem Altea TDI nun erstmal wieder im normalen Rahmen. Ich habe doch tatsächlich in den vergangenen zwei Wochen Super bleifrei im Wert von fast 90 Euro verfahren....

ernie
 
Segge

Segge

Beiträge
4.186
Reaktionen
4
Moin,

erstmal mein Beileid, ernie!

Also der dritte LMM, der im Auftrag von Seat D eingebaut wurde, hats bestimmt gebracht :laughing: :nene: ! Immerhin bist du ja inzwischen 2 Schritte weiter (Altea TDI und Steuergerät). Nachdem sich Seat deines Rats angenommen hat das Steuergerät auszuprobieren, sind die wahrscheinlich SO froh, wenn dein :baby: wieder läuft, daß du es dann auch behalten darfst :D .

Ich denk mal die Werkstatt ist wohl so nett, weil sie wissen, daß das Eis bei dir recht dünn ist, im Moment. Ausserdem wird es ihnen wohl auch etwas peinlich sein...

Ich drück dir die Daumen!

Gruß Segge
 
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
Dem Meister, mit dem ich derzeit dort zu tun habe ist es sichtlich peinlich und er ist mit der Situation, dass man ständig erstmal bei SEAT anfragen muss auch nicht zufrieden. Nichts desto trotz sind denen ab einem gewissen Punkt auch die Hände gebunden. Und ausserdem ist dieser Meister dann ab Morgen auch mal wieder in Urlaub. Bin schon gespannt, ob die interne Kommunikation beim Händler nun wenigstens diesmal funktioniert.
Und, dass mein Eis sehr dünn ist mittlerweile, nützt mir eigentlich mal garnichts, denn in letzter Konsequenz kann ich mich aufregen wie ich will. Das hört man sich dann geduldig an, aber es bringt mich keinen Schritt weiter, da sich jeder neue Versuch in den Abläufen des technischen Dienstes von SEAT verliert. Und das ist es, was mich so aufregt. Da wird ohne Rücksicht auf die Situation des Kunden gnadenlos der Plan durchgezogen, egal, ob es vielleicht Lösungen gäbe, mit denen man dem Kunden schneller helfen könnte. Über den dritten Tausch des LMM konnte ich auch nur herzlich lachen. Wie gerne würde ich denen dort mal persönlich meine Meinung geigen, aber telefonisch ist da ja keiner erreichbar. Die Händler kommunizieren mit denen über so eine Art Boardsystem online.

Ich bin mal echt auf Morgen gespannt und bete heute Abend zu Gott, dass dieser Versuch klappt, und ich am Wochenende meinen Leon endlich wieder habe.

ernie
 
Markus

Markus

Ehrenmitglied
Beiträge
4.083
Reaktionen
1
Diese Online Diagnose macht VW auch ... so wurde mein Touran auch überprüft.. und was kam raus ..Das ruckeln in der 3. Fahrstufe mit dem DSG , "ist Stand der Technik" -- Da wir mittlerweile auch wieder BMW als Firmenwagen fahren dürfen .. wirds wohl ein 3ér oder evtl. ein A4...

Gruß

Markus
 
ernie

ernie

Ehrenmitglied
Beiträge
2.917
Reaktionen
0
Es ist unglaublich!

Nun ist der nächste Meister bei diesem Händler in Urlaub gegangen, und bei meinem Anruf eben muss ich feststellen, dass wieder keiner so wirklich Bescheid weiss. Ganz im Gegenteil, der Meister, mit dem ich soeben sprach ist an Unfreundlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Obendrein war mir gestern zugesagt worden, dass gleich heute Morgen mit der Umprogrammierung des Steuergerätes aus dem Vorführwagen begonnen wird, und mein Auto so gegen 11 Uhr dann fertig sein würde. Denkste!:angry:
Es fehlt nun immer noch an den benötigten Daten für diese Umprogrammierung von SEAT D und man kann laut Aussage des "freundlichen" Meisters nichts weiter tun, als abwarten.

Somit wird also auch dieser Freitag ergebnislos verlaufen und mein Auto mal mindestens bis Montag oder sogar Dienstag weiter stillstehen!

Ich habe die Schnauze so endgültig gestrichen voll von diesem Händler, von SEAT und von meinem Auto!:angry:

ernie
 

Soeedy

Beiträge
1.082
Reaktionen
0
du bist wirklich eine arme sau. :(
 
Thema:

Die unendliche Geschichte oder: "Was könnte es sein!?"

Die unendliche Geschichte oder: "Was könnte es sein!?" - Ähnliche Themen

  • die unendlichen Geschichten häufen sich!!!

    die unendlichen Geschichten häufen sich!!!: Oh jeeee! So viele Horrorstories! Und ich hab erst gedacht ich wär der einzige Unglücksrabe dessen Leon andauernd spinnt. Ich hab hier im Forum...
  • die unendlichen Geschichten häufen sich!!! - Ähnliche Themen

  • die unendlichen Geschichten häufen sich!!!

    die unendlichen Geschichten häufen sich!!!: Oh jeeee! So viele Horrorstories! Und ich hab erst gedacht ich wär der einzige Unglücksrabe dessen Leon andauernd spinnt. Ich hab hier im Forum...
  • Schlagworte

    Massebolzen austauschen zeit Seat