[5D] Dauertest 100.000 km auto motor und sport

Diskutiere Dauertest 100.000 km auto motor und sport im 5F - Allgemein Forum im Bereich Der Leon 3; Jahh.....bei 36.000km im Jahr fährst du ja auch nur auf die Autobahn und am Ende der Fahrt betätigst du die Bremse ein Mal :p
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
482
Mein Seat Leon FR mit 184 PS ist nun 4,5 Jahre alt. Die Kilometerleistung liegt bei 163.000km ....
Dazu habe ich einmal den Pollenfilter getauscht,...
Warum mutest du dir den Muff zu? Ein einziges Mal in 163 Megamiles den Pollenfilter... uff.
Das Ding kostet doch so gut wie nichts. Und deshalb nimmt man auch gleich das Antiallergenfilterchen für schlanke 5 € mehr (Mann Frecious Plus o.ä.).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gresu243

fuchs100000

Beiträge
3
Reaktionen
3
Mein Seat Leon FR mit 184 PS ist nun 4,5 Jahre alt. Die Kilometerleistung liegt bei 163.000km ....
Dazu habe ich einmal den Pollenfilter getauscht,...
Warum mutest du dir den Muff zu? Ein einziges Mal in 163 Megamiles den Pollenfilter... uff.
Das Ding kostet doch so gut wie nichts. Und deshalb nimmt man auch gleich das Antiallergenfilterchen für schlanke 5 € mehr (Mann Frecious Plus o.ä.).
Ich habe den Pollenfilter bei 100.000km gewechselt. Er sah noch niemals so schlecht aus. Werde den wieder bei 200.000km wechseln. Habe auch
lufttechnisch nach dem Wechsel keinen Unterschied gemerkt.

---------- Beitrag am 11.07.2018 um 16:31 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 11.07.2018 um 16:26 Uhr ----------

[...]
Ich habe übrigens weder die Bremsklötze noch die Bremsscheiben wechseln lassen.
Jahh.....bei 36.000km im Jahr fährst du ja auch nur auf die Autobahn und am Ende der Fahrt betätigst du die Bremse ein Mal :p
Wer bremst verliert :). Also morgens komme ich gut mit dem Auto durch, aber nachmittags bin ich oft im Stau. Versuche aber immer mit Gängen zu
bremsen und das geht bei diesem Seat besonders gut. Bei dem Golf VII 140 PS meines Bruders bremst der Motor fast gar nicht.

Übrigens ist mein Auto bei ca. 20.000km von Wetterauer auf 215-220 PS "gechipt" worden. Also das zum Thema, dass der Motor oder sonst etwas kaputt
geht, wenn man eine "Motoroptimierung" hat durchführen lassen.
 

thomas-joschie

Gast
fuchs100000
Warum möchtest du den Zahnriemen 40000km über Wechselintervall fahren wenn er mal 400000km laufen soll??(
 

fuchs100000

Beiträge
3
Reaktionen
3
Weil ich mir sicher bin, dass der Zahnriemen noch über dem Wechselintervall halten wird. Ich habe eher das Gefühl, dass es mehr Probleme nach
dem Wechsel des Zahnriemens geben wird, weil die Werkstätten alle wenig Ahnung haben.
Und wenn ich den Wagen bei 400.000km verkaufe, dann ist es vielleicht auch nicht schlecht, wenn der Zahnriemen dann noch nicht gewechselt werden muss.
 
kiter

kiter

Beiträge
3.849
Reaktionen
549
So einen Riemenwechsel bekommen die Werkstätten schon hin. Zumal man sofort merkt wenn was nicht passt:)
Die Laufleistung ist ja schon mal nicht so schlecht wie voll ist der DPF und wie hoch der Durchschnittsverbrauch?
Ist das DSG oder HS Getriebe noch ok und Trocken?
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
482
Tja, was soll man da noch sagen? Wer das Zahnriemenwechselintervall überzieht, der hat - mit Verlaub - nicht mehr alle Latten am Zaun. Dasselbe gilt für Kleinigkeiten wie den Pollenfilter, deren Kosten für einen Vielfahrer im Grundrauschen untergehen. Und dann sollen lächerliche 20.000 km mit Chiptuning als Beweis für die Haltbarkeit von getunten Dieseln herhalten. Zugleich beweist die Lebensdauer der Bremsbeläge, dass die Leistung offenbar kaum genutzt wird.
Ich wusste nach dem ersten Beitrag schon, was ich davon zu halten habe, und sehe mich mehr als bestätigt. Jeder hat seine eigenen Prioritäten. Das ist völlig ok. Aber einige Menschen haben auch ganz klar die falschen. Das hier ist so'n Fall.
 

JamesSunderland

Beiträge
19
Reaktionen
10
@bruce

Sein Seat wurde bei 20.000 km gechippt. Dürftest dich verlesen haben :)
 
kiter

kiter

Beiträge
3.849
Reaktionen
549
the bruce er hat schon mal 163000km gefahren das dürfte schon ein Spitzenplatz im Forum sein.
Wenn das Drehmoment sehr sehr selten abgerufen wird hält der Motor genauso lange wie ohne Chiptuning.
 

JamesSunderland

Beiträge
19
Reaktionen
10
aktueller Kilometerstand 104.000 (EZ 10/14, 2.0 TDI 184 DSG Xperience) und die ersten 100.000 waren zum Glück mängelfrei. Erst in den letzten 4.000 km traten zwei Defekte auf:

- eine Lambdasonde hat sich verabschiedet
- Leuchtweitenregulierung meldete einen Fehler. Hier musste hinten links der Sensor für die Niveauregulierung getauscht werden.
- laut dem Mechaniker meldet sich hinten ein Radlager, das dürfte bald fällig werden

Mit defekten Sensoren rechne ich bei einem modernen Auto einfach mit der Zeit. Wichtig ist mir bei einem aktuellen Kfz ein Motor, der hoffentlich mindestens 200.000 ohne große Investitionen übersteht.
 

Schnitzelesser

Beiträge
362
Reaktionen
53
Hast du noch Garantie? Ansonsten ist das echt eine Kosten-Nutzen-Rechnung, ob man den Wagen nicht an einen anderen Dummen verscherbelt.
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
482
Verstehe ich auch nicht. Wegen eines Radlagers das Auto verscherbeln? Auch wenn das Radlager 300 € inkl. Lohn kosten sollte, so what? Den Rest hat er doch bereits machen lassen, so wie ich es verstehe. Und selbst wenn es anders wäre, auch das wäre kein Grund, die Kiste nicht noch bis 200 Mm oder mehr weiterzufahren.
 

JamesSunderland

Beiträge
19
Reaktionen
10
Gerade erst die Antwort gesehen:

Der Seat hat mich die ersten 100tkm störungsfrei und mängelfrei von A nach B gebracht. Leider traten dann innerhalb kurzer Zeit zwei ärgerliche Mängel auf und das Radlager wird bald auch fällig werden. Aber das schiebe ich zum Teil auch auf den Fahrstil meiner Frau, da die Gute gewiss keinen Kanaldeckel und kein Schlagloch auslässt :) Mit diesen Defekten kann ich aber bei einem Auto absolut leben. Solange mich der Motor und das DSG in Ruhe lassen, bleiben der Seat und ich Freunde. Vom Ideal

- mein Auto ist erst mit 200.000 eingefahren
- in dieser Zeit habe ich nur das Service gemacht und die Bremsen getauscht

habe ich mich bei einem modernen Auto verabschiedet. Es hat sich seit den 90ern einfach sehr viel in Sachen Technik getan und man muss eben den ein oder anderen Cent für Reparaturen springen lassen.
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
482
Wird schon klappen, ich sehe da im Grunde kein Problem, solange du das Thema Wartung ernst nimmst. Gerade das DSG ist dankbar für regelmäßige Ölwechsel, im Zweifel lieber etwas früher als verspätet. Sensor, Lambdasonde, Radlager - das fällt unter den üblichen Kleinkram, von dem früher oder später kein Autobesitzer, der mehr als 100 Mm fährt, verschont bleibt.
 
p3hdl

p3hdl

Beiträge
507
Reaktionen
102
Ich hatte bei meinem Cupra im Laufe der ersten 50.000 km leider schon einen defekten Katalysator sowie einen undichten Kühlmittelregler. Ansonsten bis jetzt alles im grünen Bereich. 5 Jahre Garantie sind da Gold wert...
 
AR377

AR377

Beiträge
1.098
Reaktionen
358
Zugleich beweist die Lebensdauer der Bremsbeläge, dass die Leistung offenbar kaum genutzt wird.
Eigentlich beweist eine lange Lebensdauer der Bremsbeläge die Fähigkeit zu vorausschauendem Fahren - unabhängig von der Motorleistung.
Da fühle ich mich direkt angesprochen weil die Beschleunigungsleistung des 184er TDI oft abgerufen wird, niemals aber wenn vorhersehbar ist dass die gewonnene Geschwindigkeit bald wieder reduziert werden muss.
Dass bei meinem die ersten Bremsen auch mehr als 100.000km halten werden ist jetzt schon absehbar.
 
the bruce

the bruce

Beiträge
678
Reaktionen
482
Meinst du nicht, dass das auch mir klar ist? Du wirst aber wohl kaum behaupten wollen, dass voraussschauendes Fahren der alleinige Faktor für den Verschleiß von Bremsbelägen darstellt. Das Geschwindigkeitsniveau an sich, und das wird naturgemäß durch voriges Beschleunigen erreicht, ist ein weiterer. Und es gibt weitere Einflussfaktoren, die erspare ich uns.
Muss man hier immer alles umfassend unter vollständiger Berücksichtigung sämtlicher Aspekte diskutieren, nur weil irgendjemand glaubt, alles totdiskutieren zu müssen? Dann können wir das Forum dichtmachen, sogar sämtliche Foren.
 

Ludger1964

Beiträge
37
Reaktionen
18
Also der 5F hält
Ich habe mit meinem 5F, 135KW, EZ 12/2014 jetzt 72.322 Km, mit chip auf 169Kw, drauf.
Immer noch die ersten Bremsbeläge drin, im Schnitt 5,62L(4078L) Diesel verbraucht (Nach Tankbeleg).
Die hintere Bremse muß ich aber wohl bald neu machen.

Bisher mußte leider, außer Inspektionen, 2 Reifen gewechselt werden, da in einem ein Nagel war.
Weiterhin ist mir an der Nordsee eine Möve vorm Rechten Scheinwerfer geflogen, der daraufhin
ersetzt werden mußte.
Für die beiden Probleme kann Seat aber nix, das ist normales Betriebsrisiko.

Um jetzt allen unkenrufen zum Trotz:
Ich habe den Seat mit 8 Reifen gekauft. 4 Sommerreifen und 4 Winterreifen.
2 Sommerfeifen mußte ich leider ersetzen, der Rest darf noch gefahren werden.


PS:
Vor dem Seat hatte ich übrigens eine OPEL 2.0L TQP, gechippt auf 184KW, von 2001 bis 2014 insgeamt 280.000 Km gefahren, und
nur 1x die Bremse vorne komplett gewechselt, und 3x hinten komplett gewechselt.(im Schnitt ca.: 8L Super Plus)

Wenn man ein wenig, vorrausschauend fährt, scheint die hintere Bremse sowohl beim TQP, wie auch beim 5F regelmäßig fest zu rosten.

Und der Seat deutlich günstiger zu fahren ist (8L SP * 1,60=12,8€, bzw 5,62 Diesel *1,2= 6,74€)
Allerdings auch nur 230 und nicht 250KM/h läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

JamesSunderland

Beiträge
19
Reaktionen
10
4 Monate sind rum und der Kilometerstand beläuft sich bei meinem auf 114.000 Kilometer. Was kam in den letzten 4 Monaten an "Mängeln" dazu:

- Bremsen vorne wurden getauscht. Belag war nicht mehr viel vorhanden und die Scheibe schien noch ok. Habe aber beides tauschen lassen. Würde mir wünschen dass der neue Satz auch so lange hält
- Radlager hinten links wurde gewechselt. Damit verschwand dann auch das klopfende Geräusch.
- Stellmotor Tankdeckel streikte. Habe diesen dann selbst gewechselt (Materialwert 30,00 Euro)
- Das Allradsystem fiel aus und das ist der Punkt der mich am meisten ärgerte. Beim Service wird nur das Haldex-Öl gewechselt. Auf der Pumpe befindet sich aber ein kleines Sieb das komplett verstopft ist/war. Dadurch konnte die Pumpe nicht richtig arbeiten und mein Leon X-Perience arbeitete als reiner Fronttriebler. Das Problem dürfte einige Haldex5-Fahrer ereilen und ich werde von nun an jährlich einen Haldex-Ölwechsel inkl. Siebreinigung durchführen.
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: Tomy389 und Almanacs
Thema:

Dauertest 100.000 km auto motor und sport

Dauertest 100.000 km auto motor und sport - Ähnliche Themen

  • Auto Bild Dauertest Seat Leon diese Woche in Auto Bild

    Auto Bild Dauertest Seat Leon diese Woche in Auto Bild: Wen es interessiert: In der Auto Bild, die heute erschienen ist, wurde der Artikel mit dem 100.000 km Dauertest gedruckt. War ein Seat Leon 1.6...
  • Ähnliche Themen


    Schlagworte

    seat leon st dauertest

    ,

    seat leon III dauertest

    ,

    seat leon dauertest

    ,
    dauertest leon
    , test ateca seat tsi 2.0, Langzeit Test seat leon 5f, dauertest seat leon 2 0 tdi 179