Cupra 300 4Drive - Straßenlage verbesserungswürdig

Diskutiere Cupra 300 4Drive - Straßenlage verbesserungswürdig im 5F - Erfahrungsberichte Forum im Bereich Der Leon 3; Ich berichte hier einfach mal, weil ich mich nach dem Lesen im Forum frage ob ich ein Montagsauto erwischt habe oder einfach nur überempflindlich...

Brixton

Gast
Ich berichte hier einfach mal, weil ich mich nach dem Lesen im Forum frage ob ich ein Montagsauto erwischt habe oder einfach nur überempflindlich bin. ?(

Habe jetzt seit ca. 4000 km meinen Cupra ST 4Drive. Vorher bin ich u.a. schon Mazda 3 MPS, Lancer Evo X und Evo IX gefahren. Allgemein fahre ich ab und an mal verschiedene Autos als Leihwagen, auf Probefahrten oder ähnliches. Darunter auch A45 AMG, C43 AMG, GT86 sowie diverse BMW, Audi, Volvo usw. im mittleren Diesel Bereich (meist Sixt Leihwagen).

Ich empfinde den Cupra auf der Autobahn als sehr nervös und wenig spurtreu. In schnellen kurven außerdem neigt er stark zum Rollen und zu einem nervösen Heck.

Das die Kurzform, nun kurz ausgeholt:

Auto bekommen im August und schon nach wenigen Kilometern fest gestellt, dass das Lenkrad minimal
nach Links steht. Nicht sehr, aber doch spührbar. Hat man es exakt gerade ausgerichtet, zog der Cupra leicht nach rechts. Hab ihn dann erstmal eingafahren über 1000 km und dann bei 1500 km einmal richtig Vollgas. Da merkte ich schon, dass er durchaus dazu neigt etwas nach rechts zu ziehen. Nicht viel, aber bei >200 dann doch spührbar.
Auf der A72 muss ich außerdem, weil er sich etwas rollend angefühlt hat, in manchen Kurven gut vom Gas gehen. Kurven, die ich mit meinem MPS davor problemlos mit Vollgas gemacht habe. Ok, hier spielt sicher auch mit rein, dass ein Kombi ohne Streben natürlich anders liegt als ein Hatch mit Domstreben. Übrigens fphlbar kaum Unterschied zwischen Comfort, Sport und Curpa Modus im Fahrwerk.

Beim Bremsen hatte ich außerdem ab und an das Phänomen, dass er leicht nach rechts zieht. Auch wieder minimal und ich würde es eher auf Spurrillen oder Unebenheiten im Belag schieben, will es aber hier mit erwähnen.

Also ins AH gefahren (Vertragswerkstatt) und gesagt, dass ich den Verdacht habe das Fahrwerk sei nicht gut eingestellt. Erst lächeln, dann ist der Verkäufer selbst gefahren und nach ein paar Runden hat er zugegeben: Ja, perfekt gradeaus rollt er irgendwie nicht. Nicht schlimm, aber irgendwie doch ein wenig.

Also Achsvermessung gemacht. Alles im normalen Bereich laut Herstellervorgaben (die ja nicht immer perfekt sind). Also hat der Meister dort "etwas nachjustiert, damit es sich für sie besser anfühlt".

Seither steht das Lenkrad ein Stück nach Rechts und er zieht bei exakter Lenkradstellung leicht nach Links. Toll. Der Rest ist geblieben. Auf der Autobahn nicht ganz entspannt zu fahren, weil nervöse Straßenlage und in Kurven leichtes neigen zum rollen und nicht exakt durchzuzirkulieren. Auf der Landstraße hingegen merkt man es weniger. Da schmeißt sich das Heck gut mit rein, ohne, dass es anstrengend wird. Wobei hier Spurtreue ja weniger relevant ist als andere Eigenschaften.

Nun überlege ich schon seit einigen Tagen hin und her mal zu Wolfgang Weber nach Bayern zu fahren (Fahrwerksexperte, hat auch ein sehr gutes und lesenswertes Buch geschrieben!) und die Kiste dort einstellen zu lassen. Wäre aber ein 2-Tages trip. Daher dachte ich, ich stell meine Erfahrung bzw. mein Problem erstmal hier rein.

Hat noch jemand diese Erfahrungen mit dem 4Drive gemacht? Ist das Fahrwerk für die Autobahn echt einfach Mist oder bin ich nur verwöhnt von Evo, Impreza & co.

Im Anhang mal noch die Achsvermessung.
 

Anhänge

28.09.2017
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Cupra 300 4Drive - Straßenlage verbesserungswürdig . Dort wird jeder fündig!

der_Bär

Gast
Hm, erstmal ist Dein Leon nach der Vermessung ein MJ2015er Cupra. Damals gab es noch keinen 4WD (!). Also dürfte schon einmal die Grundlage etwas "kritisch" sein. Dann sind die Einstelldaten auch nicht "ausgemittelt". Weiter glaube ich, dass das Lenkrad nicht vor/bei der Einstellung auf geradeaus fixiert wurde. Ob der Lenkwinkelsensor resetet bzw. eingestellt wurde, bleibt auch offen. Ein paar Bedenken bestehen also schon.

Bei meinem 290er ST FWD stand am Anfang auch das Lenkrad leicht links. Nach Spurvermessung dann gerade und - DAS war erstaunlich - lag er bei höherer Geschwindigkeit deutlich ruhiger. Hohe Geschwindigkeiten bis zum Limit von 275km/h sind kein Problem auch sehr schnelle Kurvenfahrten nicht, solange man nicht versucht die Physik zu überlisten. Lastwechselreaktionen in diesen Kurven - Gaswegnahme /Bremsen - können über 220-230km/h schon etwas überraschen, der Cupra bleibt aber immer beherrschbar.

Ich denke, 4WD-Fahrer können ähnliches berichten. Grundsätzlich sollte der 4WD sogar besser liegen, wegen der besseren Gewichtsverteilung.
 

Brixton

Gast
Woran machst du fest, dass es die Einstellungen vom MJ2018 sind? Gekauft ist der Cupra im August 2017.

Wenn ich damit nochmal in die Werkstatt marschiere möchte ich denen schon ziemlich konkret sagen, was sie tun sollen. Sonst wird es dort wieder Murks.

Lastwechsel in der Kurve weiß ich was du meinst. Fahre pro Jahr ca. 25.000 km und bin definitiv der Meinung, dass es nicht nur daran liegt, dass das Auto noch ungewohnt ist. Er liegt einfach nicht gut. Bei der Probefahrt mit dem Golf R Variant vor ca. 1 Jahr kann ich mich daran nicht erinnern. Die Probefahrt ging auch ein gutes Stück über die BAB.
 

der_Bär

Gast
Brixton: 2018? Im Vermessungsprotokoll steht Seat, 2015, Leon 5F Cupra mit DCC ML - wohl Mehrlenkerachse. Zwar hat der 4WD - systembedingt - auch eine Mehrlenkerachse, die ist aber schon etwas anderes als die vom 2WD.

2015 gab es noch keinen Cupra mit 4WD, der hat zudem eine andere HA. Irgendwas ist an dem Protokoll einfach nicht plausibel.
 

elektrogoofy

Beiträge
1.107
Reaktionen
158
Wird schon ein 2017er ST 4WD sein. Bei 1618 km Laufleistung wär das für 2 Jahre sonst sehr wenig.
 
nappo1997

nappo1997

Beiträge
518
Reaktionen
153
elektrogoofy:

Mir fallen zwei Dinge auf, bin aber in dem Bereich alles außer wissend:
1. Im Protokoll steht MJ2015. Könnte es sein, dass die Referenzdaten gar nicht zu Deinem 4WD passen, sondern die Werkstatt falsche Referenzdaten genommen hat?
2. Wenn nicht, der Sturz hinten links befindet sich vor und nach der Vermessung außerhalb des Referenzbereiches.
 
RoterFR

RoterFR

Moderator
Beiträge
3.372
Reaktionen
998
Da ich den Vergleich habe, kann ich berichten, dass meiner insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten und Lastwechseln gefühlt wesentlich besser auf der Straße liegt als der 280er 5D.
 

Brixton

Gast
Also auf das Modelljahr im Protokoll hatte ich noch gar nicht geachtet. Glatt überlesen. Mein Cupra ist definitiv Allrad und von 2017. War ein Neuwagen ;).

Die Differenz im Sturz hinten war mir auch schon aufgefallen, allerdings sagen mir die ganzen Werte noch zu wenig. Lese mich gerade erst in die Materie ein. Hat zufällig jemand die Referenzwerte für den 4Drive? Vielleicht sogar jemand seine Achsvermessungsdaten die er hier mal hochladen kann?

Das müsste doch ein Werkstattmeister sehen wenn da was nicht passt? Macht mir direkt noch weniger Lust da mal hinzufahren. Vermutlich werde ich mal Wolfgang Weber anschreiben. Kollege war mit seinem Mazda 6 GJ dort und war sehr angetan.

Wenn ich richtig informiert bin ist beim Cupra sowohl Spur als auch Sturz einstellbar?
 
Zuletzt bearbeitet:
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.190
Reaktionen
2.078
Die Referenzwerte kann man eigentlich so vom Fronttriebler übernehmen. Zwar stellt man auf einer angetriebenen Achse andere Spurwerte ein, als an einer nicht-angetriebenen, das aber lediglich auf Grund der Tatsache, dass sich die Reifen/Achsschenkel unter der Antriebslast "verstellen". Das ist beim 4Drive aber nur bei Schlupf der Fall, ggf. noch unter Volllast. Hat also bei der Autobahnfahrt keinen Einfluss, da die Hinterachse da in der Regel nicht angetrieben wird.
Die Spurwerte sehen so auch erstmal sehr gut aus.
Der Sturz hinten ist katastrophal eingestellt!! Hier ist die Differenz der beiden Seiten zueinander zu unterschiedlich. Je nach dem ob die Last also mehr auf dem linken oder rechten Rad ist, verhält es sich anders. Dadurch könnte (!) es sich aufpendeln. Zudem ist eben bei normaler Geradeausfahrt die Last nicht gleichmäßig auf beide hinteren Reifen verteilt. Hier würde ich fast den Grund für das von dir geschilderte Verhalten sehen.....
Wie ist denn dein Reifendruck?

---------- Beitrag am 28.09.2017 um 20:28 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 28.09.2017 um 20:21 Uhr ----------

Überhöht dargestellt, sieht deine Hinterachse aktuell so aus:

Anhang 39107 betrachten

Schau mal von hinten aufs Auto. Das müsstest du sogar mit bloßem Auge erkennen.
 

Brixton

Gast
Die Referenzwerte kann man eigentlich so vom Fronttriebler übernehmen. Zwar stellt man auf einer angetriebenen Achse andere Spurwerte ein, als an einer nicht-angetriebenen, das aber lediglich auf Grund der Tatsache, dass sich die Reifen/Achsschenkel unter der Antriebslast "verstellen". Das ist beim 4Drive aber nur bei Schlupf der Fall, ggf. noch unter Volllast. Hat also bei der Autobahnfahrt keinen Einfluss, da die Hinterachse da in der Regel nicht angetrieben wird.
Die Spurwerte sehen so auch erstmal sehr gut aus.
Der Sturz hinten ist katastrophal eingestellt!! Hier ist die Differenz der beiden Seiten zueinander zu unterschiedlich. Je nach dem ob die Last also mehr auf dem linken oder rechten Rad ist, verhält es sich anders. Dadurch könnte (!) es sich aufpendeln. Zudem ist eben bei normaler Geradeausfahrt die Last nicht gleichmäßig auf beide hinteren Reifen verteilt. Hier würde ich fast den Grund für das von dir geschilderte Verhalten sehen.....
Wie ist denn dein Reifendruck?
Das klingt für mich durchaus logisch, da physikalisch ja hinten die Spur gehalten wird. Mh, muss ich mir mal überlegen wo ich da zum Einstellen hinfahre. Befürchte beim Vertragshändler wieder abgebügelt zu werden....

Reifendruck 1a. War, wo ich es gemerkt habe, direkt mein erster Verdacht. Rundrum hab ich 2,1 Bar drauf. Auf jedeer Seite gleich.
 

der_Bär

Gast
Brixton: Hm, 2,1 bar mit den 235ern dürfte aber etwas wenig sein.

Den 2WD fahre ich mit 2,5bar rundum, was in etwa der Werksvorgabe entspricht.

Ansonsten erscheint mir die Bewertung von ChrisEngel sehr plausibel, weil die HA die Spur hält.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.190
Reaktionen
2.078
Jiep schließe mich da an. 2,1 sind schon wenig.
 
neusser83

neusser83

Beiträge
33
Reaktionen
6
Hast du den Conti ab Werk drauf? Ich finde ihn zu schwammig trotz rumprobieren mit Reifendruck. Der Pirelli auf meinem A6 mit "nur" Eibach Federn fuhr sich besser und stabiler. Hatte bei meinem ST 4drive auch den Lenker links, ist schön seltsam....
 

Brixton

Gast
Brixton: Hm, 2,1 bar mit den 235ern dürfte aber etwas wenig sein.

Den 2WD fahre ich mit 2,5bar rundum, was in etwa der Werksvorgabe entspricht.

Ansonsten erscheint mir die Bewertung von ChrisEngel sehr plausibel, weil die HA die Spur hält.
Ich probiere mal 2,5 Bar. Allerdings waren ab Werk 2,0 Bar drauf...


Hast du den Conti ab Werk drauf? Ich finde ihn zu schwammig trotz rumprobieren mit Reifendruck. Der Pirelli auf meinem A6 mit "nur" Eibach Federn fuhr sich besser und stabiler. Hatte bei meinem ST 4drive auch den Lenker links, ist schön seltsam....
Ja ist komplett noch so wie ich ihn bekommen habe (bleibt er auch, in 2 Jahren ist er wieder weg). Es ist aber zu schwammig als dass es nur der Reifen sein könnte. Schlechte Reifen fühlen sich anders an. Hatte ich auch schon. Bei schlechten Reifen fühlt sich das Auto insgesamt schwammiger an. Hier ist es mehr partiell. Schwer zu erklären, aber ich denke die meisten wissen was ich meine.
 

elektrogoofy

Beiträge
1.107
Reaktionen
158
Hatte vor langer Zeit auch mal geschrieben, das sich mein 280er auf der BAB schwammig anfühlt. Das Fahrwerk entäuscht mich auch.
Werde das aber nicht mehr wechseln. Der ST hat sicher einen längeren Radstand, so das sich das Problem da nicht so stark dastellt.
Aber der 5D wie auch der ST sollten als Cupra eigentlich über bessere Fahrwerke verfügen.
 

der_Bär

Gast
elektrogoofy: Der Radstand von 5D und ST ist identisch. Nur der SC hat 3 cm weniger. Der 280er SC, den ich vor dem 290er ST hatte, fuhr aber auch auf "Schienen". Das einzige was subjektiv etwas irritierend war, ist starkes Bremsen aus höherer Geschwindigkeit durch das "leichte Heck". Das kann der ST mit mehr Last auf der HA besser, aber auch der SC war absolut sicher zu handlen.

Es wird sicher bei Dir auch die Einstellung des Fahrwerks sein.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.190
Reaktionen
2.078
Kann ich bestätigen. Das Fahrwerk vom Cupra ist einfach super! Klasse Spurtreue, und besonders auf Cupra wie auf Schienen.
Die Einstellung der richtigen Spur- und Sturzwerte sind einfach elementar, aber wird häufig einfach vernachlässig. Vor allem wird viel zu unpenibel damit umgegangen. Nur die Änderung weniger Minuten in der Spur, kann zu signifikaten Änderungen im Fahrverhalten führen!

Man kann durch gewisse Einstellungen auch auf Vorlieben eingehen. Agileres oder stabileres Heck, weicheres oder härteres Einlenken, die Auslegung auf eher schnellere oder gemäßigte Kurvenfahrt etc. etc. ...dazu ist aber erstmal eine gute Grundeinstellung nötig, damit man eine vernünftige Ausgangsbasis hat. Ich lehne mich jetzt mal raus, und behaupt, die fehlt bei ca. 80% der Autos, einfach, weil viele Mechaniker auch gar nicht um die Komplexität der Spureinstellung wissen.

Als ich mal mit Wunschwerten in eine Werkstatt kam, und anmerkte, dass der Unterschied zwischen links und rechts nicht mehr als 0°01' betragen solle, wurde ich wieder weggeschickt, mit der Anmerkung, wir seien hier doch nicht in einer Boxengasse :rolleyes: :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Brixton

Gast
Kann ich bestätigen. Das Fahrwerk vom Cupra ist einfach super! Klasse Spurtreue, und besonders auf Cupra wie auf Schienen.
Die Einstellung der richtigen Spur- und Sturzwerte sind einfach elementar, aber wird häufig einfach vernachlässig. Vor allem wird viel zu unpenibel damit umgegangen. Nur die Änderung weniger Minuten in der Spur, kann zu signifikaten Änderungen im Fahrverhalten führen!

Man kann durch gewisse Einstellungen auch auf Vorlieben eingehen. Agileres oder stabileres Heck, weicheres oder härteres Einlenken, die Auslegung auf eher schnellere oder gemäßigte Kurvenfahrt etc. etc. ...dazu ist aber erstmal eine gute Grundeinstellung nötig, damit man eine vernünftige Ausgangsbasis hat. Ich lehne mich jetzt mal raus, und behaupt, die fehlt bei ca. 80% der Autos, einfach, weil viele Mechaniker auch gar nicht um die Komplexität der Spureinstellung wissen.

Als ich mal mit Wunschwerten in eine Werkstatt kam, und anmerkte, dass der Unterschied zwischen links und rechts nicht mehr als 0°01' betragen solle, wurde ich wieder weggeschickt, mit der Anmerkung, wir seien hier doch nicht in einer Boxengasse :rolleyes:
Lese zur Zeit "Fahrdynamik in Perfektion". Wirklich geniales Buch, allerdings keine leichte Lektüre. Daher kam ich überhaupt auf den Gedanken, dass mein Fahrverhalten an miesen Einstellungen liegen kann.

Habe Herrn Weber jetzt mal angeschrieben und nach Preisen, Dauer usw. gefragt.

Wobei es mich ärgert, wenn ich jetzt dafür Geld ausgebe. Habe Werkstatt flat und Garantie. Und eigentlich ist das eine Garantieleistung...nur kann ich ja nicht davon ausgehen, dass die das auf die Reihe bekommen....
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.190
Reaktionen
2.078
Erstens, kannst du wirklich nicht davon ausgehen, dass die es können, zweitens fallen solche Einstellarbeiten nicht unter Garantieleistungen :/ ..... in der Regel bezahlt man in einer guten Werkstatt, die auch wissen, was du willst, pauschal 60-70€, egal, wie lange sie dann dafür brauchen.

Ich gehe jetzt seit einiger Zeit zum Autowerk hier in Düsseldorf. Als ich dort anfragte, sagte der Chef, "ah bisschen Performance rausholen und so?! Klar...gerne." .... klang schon anders ;)

---------- Beitrag am 28.09.2017 um 21:45 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 28.09.2017 um 21:43 Uhr ----------

Btw. das Buch kenne ich aus dem KFZ-Technikstudium. Kann ich sehr empfehlen!
Ein gewisses Verständnis der Materie sollte aber in der Tat vorhanden sein.
 

der_Bär

Gast
Brixton: Hartnäckig bleiben.

Ich habe seit 2000 an die 10 Leon aller Ausführungen erworben. Bei fast allen war die Spur ab Werk nicht ok. Mein Händler weiss mittlerweile, was er machen muss, wenn ich bei ihm auftauche und bei einem neuen Leon bemängele, "das Lenkrad ist wieder einmal schief" oder "der Wagen ist unruhig bei höheren Geschwindigkeiten". Anfangs wurde ich ausgelacht, aber ich war hartnäckig und lasse mir immer die Protokolle zeigen. Mittlerweile ist es so, dass der Händler selbst einräumt, "ja, sie haben recht, es war nicht ok!". Und danach ist der Leon sauber eingestellt, die Werte ausgemittelt, das Lenkrad eingestellt und kalibriert. Und so fährt der Leon dann auch.

In Martorell schlampen sie halt immer noch.


btw: Und wenn der Leon dann sauber fährt, gibt es auch einen 20er in die Kaffeekasse!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CU280DSG5T
Thema:

Cupra 300 4Drive - Straßenlage verbesserungswürdig

Cupra 300 4Drive - Straßenlage verbesserungswürdig - Ähnliche Themen

  • [Cupra] Schubabschaltung im Cupra ST 300?

    [Cupra] Schubabschaltung im Cupra ST 300?: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an euch zur Schubabschaltung des Cupras, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen: Vorgestern kam mein neuer...
  • Cupra 300 - Vor- und Nachteile vom manuellen Schaltgetriebe

    Cupra 300 - Vor- und Nachteile vom manuellen Schaltgetriebe: Moin zusammen, ich bin jetzt seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Cupra 300 mit manuellem Schaltgetriebe. Ich habe ihn gekauft, ohne vorher...
  • A long way to be „back in black“ oder auch der Weg zum schwarzen Cupra 300 ST AWD

    A long way to be „back in black“ oder auch der Weg zum schwarzen Cupra 300 ST AWD: Die, die schon länger hier im Forum dabei sind, werden sich vielleicht noch dumpf daran erinnern, dass ich in den 00-Jahren immer schwarze Leon...
  • [Cupra] Erfahrungsbericht Cupra 300 ST DSG (kein 4Drive)

    [Cupra] Erfahrungsbericht Cupra 300 ST DSG (kein 4Drive): Hallo zusammen, wollte euch mal meine ersten Erfahrungen mit meinem Cupra mitteilen. Jeder der sich fragt warum ich einen Cupra 300 ST habe und...
  • [Cupra] Cupra ST 300 4DRIVE AGA

    [Cupra] Cupra ST 300 4DRIVE AGA: Ich möchte euch heute kurz über meine Erfahrungen bezüglich des Sounds (AGA) von Leon ST Cupra 300 4drive berichten. Ich wusste vorher schon vom...
  • Cupra ST 300 4DRIVE AGA - Ähnliche Themen

  • [Cupra] Schubabschaltung im Cupra ST 300?

    [Cupra] Schubabschaltung im Cupra ST 300?: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an euch zur Schubabschaltung des Cupras, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen: Vorgestern kam mein neuer...
  • Cupra 300 - Vor- und Nachteile vom manuellen Schaltgetriebe

    Cupra 300 - Vor- und Nachteile vom manuellen Schaltgetriebe: Moin zusammen, ich bin jetzt seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Cupra 300 mit manuellem Schaltgetriebe. Ich habe ihn gekauft, ohne vorher...
  • A long way to be „back in black“ oder auch der Weg zum schwarzen Cupra 300 ST AWD

    A long way to be „back in black“ oder auch der Weg zum schwarzen Cupra 300 ST AWD: Die, die schon länger hier im Forum dabei sind, werden sich vielleicht noch dumpf daran erinnern, dass ich in den 00-Jahren immer schwarze Leon...
  • [Cupra] Erfahrungsbericht Cupra 300 ST DSG (kein 4Drive)

    [Cupra] Erfahrungsbericht Cupra 300 ST DSG (kein 4Drive): Hallo zusammen, wollte euch mal meine ersten Erfahrungen mit meinem Cupra mitteilen. Jeder der sich fragt warum ich einen Cupra 300 ST habe und...
  • [Cupra] Cupra ST 300 4DRIVE AGA

    [Cupra] Cupra ST 300 4DRIVE AGA: Ich möchte euch heute kurz über meine Erfahrungen bezüglich des Sounds (AGA) von Leon ST Cupra 300 4drive berichten. Ich wusste vorher schon vom...
  • Schlagworte

    seat leon cupra 300 100-200

    ,

    leon cupra 300 probleme

    ,

    cupra 300 4drive Schlupf auf der Hinterachse

    ,
    seat cupra 300 4drive
    , cupra st 300 probleme, seat leon cupra 300 probleme, härteres Fahrwerk seat leon st cupra 300 4 drive, cupra300 wind, seat leon 4drive cupra 300 software, seat leon cupra 300 erfahrungen, seat leon cupra 300 4drive einfahren, seat leon cupra 300 4drive probleme, seat leon cupra st 300 100-200