Baukastenprinzip / Gleichteileprinzip und Softwareoptimierung / Chiptuning

Diskutiere Baukastenprinzip / Gleichteileprinzip und Softwareoptimierung / Chiptuning im Chiptuning Forum im Bereich Allgemeiner Bereich; Hier mal ein schöner Beitrag zum Thema gleiche Teile und "Softwareoptimierung": Zwar ist das aus dem BMW-Lager, aber von einem firstEntwickler und...
renw

renw

Clubmember
Beiträge
124
Reaktionen
26
Hier mal ein schöner Beitrag zum Thema gleiche Teile und "Softwareoptimierung": Zwar ist das aus dem BMW-Lager, aber von einem
Entwickler und durchaus plausibel auch auf andere Hersteller übertragbar: Lesen lohnt sich!

http://motorblock.at/stalzamt-die-wahrheit-ueber-chiptuning-spassbringer-oder-motorentod/

... von Philipp Stalzer.

Z.B.:

- Gleiche Motorblöcke
- verschiedene Kolben, Pleuel und Kurbelwellen für verschiedene Leistungsstufen, da verschiedene Wärmewerte über Kupfer- und Chrombeimischungen in den Legierungen der Kolben verwendet werden
- Drosselung der Leistung, um Langzeitstabilität gewährleisten zu können
- gleiche Ersatzteile im Ersatzteillager
- Betriebsstunden, in denen die max. Leistung abgerufen wird, entscheidend.
 
Zuletzt bearbeitet:
07.10.2015
#1

Anzeige

Gast

Frankenbu

Frankenbu

Ehrenmitglied
Beiträge
2.961
Reaktionen
175
Schön zu lesen, aber über diese Sachen haben wir vor 15 Jahren schon diskutiert als VW den 1.8 in verschiedenen Leistungsstufen gebracht hat.
 

Cuprakete

Gast
Verstehe ehrlich gesagt nicht,was uns der Post sagen will.Und wenn du uns wdamit was näherbringen willst,warum dann nicht im Chiptuning-Thread?
 
kiter

kiter

Beiträge
4.045
Reaktionen
572
Ich finde den Artikel mal richtig gut weil dort technisch fundiert z.B. die Kolben erklärt werden. Von mir also ein 1++.
Das sollten sich die 1,8. Chiper samt DSG mal durchlesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: renw und 180 PS

Supiplus

Gast
Dieser Artikel ist natürlich sehr einseitig argumentativ auf Herstellerinteressen ausgerichtet, man kann genauso in die andere Richtung argumentieren. Und die Warhheit liegt wie immer irgendwo dazwischen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: herbert

ProSeatFR

Beiträge
419
Reaktionen
32
renw ... Danke für den Beitrag, der mir schon seit längerem bekannt ist. Ist viel mehr eine Ode an die "Gleichteilegläubigen" und " Ersatzteilkatalogvergleicher" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: renw

180 PS

Beiträge
55
Reaktionen
1
Sehr guter Beitrag danke :)weiß eigentlich einer ob der 1.8 tsi und 2.0 tsi die selbe Steuerkette hat?
 
Rheinbacher79

Rheinbacher79

Beiträge
561
Reaktionen
51
Hallo, danke für den Link und Beitrag!
Leider wieder ein gutes Beispiel wie Kunden durch solche Seiten und Beiträge verunsichert werden sollen und gezielt getäuscht werden.

Ich komme zufällig aus dem BMW-Lager ;-) Und der Bericht dient m.E. nur dazu, die Leute ins eigene Haus zu locken! Warum?

Viele Freunde und mich eingschlossen haben unsere BMWs tunen lassen, auch mit Laufleistungen über 100.000Km keine Probleme.
Und wisst Ihr wo wir unsere BMWs haben tunen lassen? Genau, bei BMW selbst...mit voller Garantie...
http://www.bmw.de/de/topics/service-zubehoer/original-bmw-zubehoer-finden/accessoryDetail.accessoryId=8913.html
http://www.bmw.de/de/topics/service-zubehoer/original-bmw-zubehoer-finden/accessoryDetail.accessoryId=8623.html

Die Liste ist noch länger, würde das Stimmen was im Artikel steht, würde diese KITS niemals angeboten werden...

Das ist aber kein Vorwurf an den Threadersteller...
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: renw

ProSeatFR

Beiträge
419
Reaktionen
32
Das BMW Tuning bewegt sich immer nur innerhalb der 10 % Toleranz (Reserve), wobei bei den unteren Leistungsklassen deutlich unter 10 % gefahren wird. Und bei BMW gibt es nicht für ALLE Motoren ein BMW-Werkstuning, und das aus gutem Grund. Darüberhinaus ist das Tuning mit dem Drehmomentverhalten genau so ausgelegt, dass es die Vorgaben der Materialbeschaffenheiten nicht übersteigt.

In der Realität ist es eben so, dass die Hersteller bzw. deren Kostencontroler auf JEDEN Cent schauen, und das es eben so ist wie in #1 erklärt, eben genau diese Unterschiede bei den vermeintleichen selben Motoren gibt.

Es gibt Toleranzen bei den Motoren mit minimum +10%, welche die Motoren wohl auch aushalten, und eben in diesem Bereich kann der Kunde m.M.n. auch bedenkenlos ein gutes Tuning machen lassen. Garantie weg ist klar.

Es ist ja bekannt, dass in der Regel alle Motoren Serie nach oben streuen. Die Hersteller möchten ja, dass bei den Test die Fahrzeuge bei den Messungen vorne liegen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: renw

lemon

Beiträge
419
Reaktionen
15
Rheinbacher79 Wenn ich mit das genau ansehe sind die angegebenen Motoren für die es eine Leistungssteigerung gibt, bereits in der "TOP" Kategorie.
 

ProSeatFR

Beiträge
419
Reaktionen
32
beim 120D zB wird auch was bei der Hardware gemacht:

Für BMW 120d und 120d xDrive bis 03/15 und für BMW 220d Coupé bis 11/14. Leistungssteigerung von 135 kW auf 147 kW. Drehmomentsteigerung von 380 Nm auf 420 Nm (das maximale Drehmoment ist abhängig vom eingelegten Gang). Neues Motorsteuergerät, modifizierte Motorelektronik und leistungsstärkerer Ladeluftkühler.

Leistungssteigerung 9 %, Drehmoment 10 % --> also in 10 % Toleranz (Reserve) mit zusätzlichen LL-Kühler.

Der 120D hält wohl auch noch +20 % jedoch der 116d mit vermeintlich selber 2L Maschine hält nicht die 120d mit +20% on Top.
 

rob07

Beiträge
25
Reaktionen
9
Die Theorie ist einleuchtend, dennoch wird nichts belegt, geschweige denn ein Name vom Ingenieur genannt. Fraglich ist: Warum dies hier im Seat-Forum diskutiert wird?
Ist wohl kaum übertragbar von BMW auf VAG.

Dennoch eine kleine Anmerkung:
Der alte 116d wird nicht zum 120d auch nicht mit einer Optimierung das ist klar, da hier teilweise unterschiedliche Bauteile verwendet werden (auch wenn der Hubraum gleich ist).
Ein 116d ist nach einer Optimierung aber vergleichbar einem optimierten 118d und wird irgendwo um die 170 bis 185 PS landen.
Je nach Serienstreuung und Ausreizen der Grenzen.

Weshalb BMW ein anderer LLK verbaut, erscheint mir schleierhaft. Wenn der originale scheinbar die Luft bei einer Spitzenleistung von 147 kW nicht ausreichend kühlt, kann
ich mir nicht vorstellen das er dies bei andauernder Belastung bei 134 kW schaffen soll. Dennoch würde ich sagen, dass diese Maßnahme in unserer Gegend wenig bringt beim Diesel.
 
Thema:

Baukastenprinzip / Gleichteileprinzip und Softwareoptimierung / Chiptuning