1.8T behalten oder doch nen anderen Motor verbauen wie R32

Diskutiere 1.8T behalten oder doch nen anderen Motor verbauen wie R32 im 1M - Antrieb Forum im Bereich 1M - Tuning; Hallo Leute. Also gleich mal vorab. Schraubererfahrung hab ich genug, seit 7 Jahren. Vor 3 Wochen hab ich meinen 2er Golf fertig gestellt. Wurde...

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo Leute.

Also gleich mal vorab. Schraubererfahrung hab ich genug, seit 7 Jahren.
Vor 3 Wochen hab ich meinen 2er Golf fertig gestellt.
Wurde komplett neu aufgebaut und auf 1.8 16V umgebaut und läuft sehr gut.
Klar ist ein Turbo aber im Prinzip alles dasselbe und ich würde mir so einen Umbau auch zutrauen mit Hilfe.

SO nun zu meinem
Anliegen.
Ich fahre einen 2004er Leon 1M Topsport (blau-weiß mit weißen Barracuda Felgen, evt auf dem Treffen gesichtet).
Durch die Vorbesitzer ist soweit mir bekannt folgendes verändert worden:
Chiptuning von Abt und ein K03 Upgrade-Lader von Abt
evt noch größerer LLK, genau weiß ich das nicht.

Leistungsdiagramm hab ich leider keins, ist aber mit 225ps eingetragen.

Das Problem ist das mein Getriebe das ganze nicht aushält und er im 3. Gang schon schleift beim einkuppeln, warscheinlich Synchronringe im Eimer.
Ich finde auch das die Leistung zu viel ist für den ganzen Motor.
Wird nur eine Frage der Zeit sein bis mir der Turbo hochgeht.

Deswegen hab ich mich dazu entschlossen was daran zu ändern.
Mir geht der kernige Sound eines R32 nicht mehr aus dem Kopf und will das gern in meinem Leon haben.
Oder ich baue meinen 1.8T AUQ Motor neu auf.

Nur stellt sich dir Frage was am Ende für Pro und Contra spricht?
Was wäre kostenintensiver und schlechter umzusetzen?

Melde mich morgen wieder und hoffe auf ein paar guten Tipps:)
Muss jetzt auf die N8schicht:rolleyes:

Grüße
 
26.08.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 1.8T behalten oder doch nen anderen Motor verbauen wie R32 . Dort wird jeder fündig!
Sitscha

Sitscha

Beiträge
1.731
Reaktionen
0
Bevor du deinen AUQ neu aufbaust würde ich eher zu nem gebrauchten BAM-Motor mausm Cupra-R greifen, den chippen lassen und du hast deine 250 PS und 330NM .

Der Sound von dem VR6 mag zwar geil sein aber dein Leon wird damit nicht merklich agiler werden wie mit deinem jetzigen Motor, ist halt nur en Sauger.
 
Sissi

Sissi

Ehrenmitglied
Beiträge
8.418
Reaktionen
1
seh ich ähnlich ... such dir nen gebrauchten BAM Motor ausm TT, S3 oder Cupra R
dann machste noch nen größeren Lader drauf irgendwas a lá GT2876r und mit paar weiteren Modifikationen haste schöne 400ps :D
 
Lling

Lling

Clubmember
Beiträge
1.915
Reaktionen
0
Vorallem wirst du den R32 nur mit mühe eingetragen bekommen nach neuem TÜV gesetzt.
 
Reservoir Dog

Reservoir Dog

Beiträge
3.084
Reaktionen
0
Einfach ist es nicht mehr, aber trotzdem immer noch möglich.
Hatte auch schonmal mit dem Gedanken gespielt. Nen VR6 bringt aber nur nen geilen Sound, Leistungsmässig ist es nen Rückschritt!
Abgesehen von dem Aufwand, kann man von den Umbaukosten (Motor und Getriebe sind nicht günstig!!) auch locker nen 1.8T aufbauen.
 

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
Danke schon mal die Antworten

Das mit dem eintragen hatte ich mir auch schon schwierig vorgestellt.
Hatte vor kurzen in meinen 2er Golf den org. 16V eintragen lassen und das war auch kein Zuckerschlecken obwohl es den Motor ja serienmäßig im Golf gab und ich auch eine Freigabe von VW hatte. Bremse wurde auch vergrößert mit org. Teilen.

Also wäre es doch lohnenswerter den BAM zu verbauen?
Ein Leistungsplus wollte ich auf jedenfall erreichen.
Das der R32 Motor nicht so brutal einsetzt wie ein Turbo ist mir schon klar aber da könnte man sich ja mit Hilfe eines Kompressor abhilfe schaffen.
Nur hab ich der Hinsicht im Moment leider nicht viel Erfahrung und weiß nicht in wie weit das den finanziellen Rahmen sprengt.

Könnte man eine ungefähre Kostenschätzung machen zwischen BAM und R32 ohne Kompressor bis hin zum fertigen Einbau und Eintragung.
Hoffe das verstößt nicht gegen die Forenregeln.:]

Mal noch ne Frage.
Wie sieht es mit Getriebe aus. Ist das Getriebe vom BAM verstärkt?
Welche GKB hat dieses und gibt es eine andere alternative mit 6Gang Schaltung?
 
Reservoir Dog

Reservoir Dog

Beiträge
3.084
Reaktionen
0
Sofern dein AUQ kein Loch im Block hat, vergess den BAM!
Nehm lieber das Geld und bau den AUQ auf, haste mehr von.
 

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
Ein Kollege von mir hat mich wieder zum sabbern gebracht mit seinem 6 Zylinder:D
Allerdings ist das ein Nissan Skyline R34 mit jetzt ca 450ps:cry:

6 Zylinder wäre echt super aber das wird mir denk doch zu teuer.
Mit dem Serienmotor hab im Gegensatz zu jetzt gefühlt weniger Leistung.
Werde dann doch beim 4 Zylinder bleiben und später evt einen mit 6 Zylinder kaufen.

Mein vorhandener AUQ läuft bis jetzt noch einwandrei.
Nur vermute ich halt das zumindes der Turbo nicht mehr allzu lange hält.

Sofern dein AUQ kein Loch im Block hat, vergess den BAM!
Nehm lieber das Geld und bau den AUQ auf, haste mehr von.
Dann müsste ich doch den AUQ auf BAM umbauen, sprich neue Kolben (Schmiedekolben), H-Schaftpleul 20mm. Welche Verdichtung solllte ich fahren?

Was sieht es aus mit diesen Turbo-Kits von AGP z.B.

Neuer Turbo muss sowieso her inkl. größere AGA 70mm, oder doch größer?

Ein Arbeitskollege von mir hat noch nen ZK mit vergrößerten Kanälen.
Will mir den mal die Tage zeigen und dann weiß ich mehr.
 
Reservoir Dog

Reservoir Dog

Beiträge
3.084
Reaktionen
0
Was heißt auf BAM umbauen? Beim BAM muss man unter Umständen auch andere Pleuel verbauen, die sind auch nicht das Gelbe vom Ei. Kommt natürlich auf deine angepeilte Leistung an.
 

Hix

Beiträge
225
Reaktionen
0
Es gibt fuer nen Turbo Umbau zig möglichkeiten an mehr Leistung zu kommen.

Du musst dich ja erstmal festlegen in welche richtung das ganze gehen soll.

300ps oder doch 400 oder 500 oder 600.

Daraus ergibt sich ja schon die menge die umgebaut werden muesste.
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
also mein umbau (orig. BAM) auf GT2871R hat mich runtergebrochen so circa 10T€ gekostet. ist aber mit sehr viel eigenleistung verbunden. dafür ist er mit recht hochwertigen komponenten aufgebaut... läuft jetzt trotz vieler startschwierigkeiten seit 50Tkm und macht schon recht viel spaß. das getriebe verabschiedet sich bei mir aber auch, das is nicht sooo ungewöhnlich bei 350-400PS. im normalfall ists aber der 4. der zuerst probleme nacht weils da am lager neben dem gangrad gern das getriebegehäuse verdrückt. aber mit sowas muss man denke ich leben wenn man solche späße vor hat und dass ergebniss nicht nur spazieren fahren will.

ich würde im falle eines NEUAUFBAUS aber schon zum BAM greifen. den wenn der motor eh komplett gemcht wird kannst du dir auch einen für günstiges geld holen. kolben und pleul müssen da zwar auch neu, aber allein die verstärkte kurbelwelle ist das geld wert, den wenn du eine im motorsport zubehör kauft hast du schon allein dafür mehr geld ausgegeben als für nen gut gebrauchten BAM. außerdem gehts schon damit weiter das der BAM orig. keine AGR hat und damit auch nur euro3 bringen muß (kann) das ist für den umbau ein großer vorteil, frage ist was das für die abnahme bedeutet. dann gehts schon mit der gedrehten ansaugbrücke vom BAM weiter (DK sitzt auf der fahrerseite). das macht nen FMIC umbau deutlich komfortabler und bei nem größeren AUQ umbau wirst du die auch brauchen und daher die oder im zubehör eine kaufen müssen. weiterhin ist auch die von haus aus geringere verdichtung des BAM zum aufblasen ideal. (AUQ hat 9,5:1 oder 9,0:1, weiß ich jetzt nich genau aber eins von beiden, der BAM hat 8,5:1, ich fahr jetzt 7,5:1) trotzdem würde ich den AUQ nicht einfach wegschmeißen. ein paar teile kann man auch am BAM verwenden oder es findet sich ein anderes schönes objekt das dem AUQ ein neues zuhause gibt...

R32 umbau ist ne schöne sache wems gefällt, aber wer zu gunsten besserer fahrwerte, geringeren spritverbrauchs und viel mehr fahrspaß auf etwas klang verzichten kann, der sollte dringend den 1.8T wählen. sicher geht mit dem R32 + turbo auch viel und wenn der platz im motorraum langt sogar mehr, aber das kostet dann auch motor + umbau, und nen sauger auf turbo gescheit umzurüsten ist der aufwand und kostenfaktor um ein vielfaches höher als wenn ein turbo motor nen größeren lader bekommt. und auch das is nicht ohne. ist mit nem einfachen 1.6er gegen 2.0er zu tauschen nicht vergleichbar. den bei sonem umbau gehst nich einfach zum freundlichen und holst die nötigen teile sondern musst alles müsam selbst anfertigen. und wenn mal fehler auftreten hilft dir auch keiner so schnell beim suchen weil die meisten fachwerkstätten garnicht das know-how zu solchen umbauten haben (wozu auch) und auch kein interesse an solchen zeitaufwendigen sachen, weil man da kein geld verdienen kann....
 

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
@ the real Skunk
Danke für den ausführlichen Beitrag

Also leg ich jetzt mal fest:]

Wichtig ist mir vor allem das nichts gefuscht wird und will auch alles anständig und soweit es geht selbst machen. Desweiteren soll der Löwe alltagstauglich bleiben und der Umbau soll nicht allzuhohe Wartungskosten mit sich bringen.
Und ich muss dazu sagen das ab und zu meine Freundin auch damit fährt wenn an ihrem Ibiza Cupra mal was zu reparieren ist etc.
Leistungsmäßig wollt ich nicht über 350ps gehn. Das muss auch jetzt nicht auf einmal sein.
Das ganze soll auch nicht etopische Preis annehmen aber halt doch alles mit guten Komponenten versehn werden.

Wenn ich jetzt den AUQ behalte werde ich auf jeden Fall verstärkte Pleul verbauen und sehr warscheinlich dann auch gleich neue Kolben. Wie es dann mit KW aussieht weiß ich halt nicht ob die das mitmacht. Da frag ich die Speziallisten mal bis wie viel Leistung im Nm die standfest ist.
Wie sieht es mit dem ZK aus. Kann der ohne Veränderung beibehalten werden oder muss der vom BAM übernommen bzw bearbeitet werden?

Welchen Lader wird da am besten empfohlen? Lese immer von einm GT28 aber davon gibt es verschiedene? Welche Bauteile brauch man für den Lader noch? Öl-und Wasserleitungen, Abgaskrümmer.....?

Und welche AGA wird da empfohlen? Rohrdurchmesser sollte bei min. 70mm liegen, richtig?

Sorry für die vielen Fragen und das nicht fachsimpeln:D
 

Hix

Beiträge
225
Reaktionen
0
@ The Real Skunk

Also zum Thema fahrspaß r32 Turbo glaube ich das ich ganz gute Erfahrungswerte wieder geben kann.

Also es macht viel mehr Bock mit meinem leon r32 Turbo zu fahren als mit meinem Cupra R 1.8 Turbo umgebaut auf gt3076.
Alleine der fehlende Allrad beim Cupra R ist eigentlich ein no go.
 

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
@ Hix

Da geb ich dir auch recht. Bin der Meinung wer schon nen 6Zyl. mit Allrad gefahren ist, will keinen 4Zyl. Frontkratzer mehr.

Aber ich selbst werde warscheinlich nicht die finanziellen Mittel für R32 Turbo aufbringen den man auch fast zwingend mit Allrad betreiben sollte.

Deswegen bau ich lieber meinen neu auf bzw bau auf einen BAM um den ich dann aufrüste.
Kommt drauf an was für pro und contra spricht.

Musste vorhin wieder feststellen das mich mein gechippter AUQ mal wieder enttäuscht hat was V/max angeht. Drehmoment hat er eig genug nur im 5. und 6. Gang hat er ab 5000-5500 U/min nicht mehr viel Leistung und kommt nur knapp auf 220km/h. Drüber hatte ich den fast noch nie obwohl er mit 240km/h eingetragen ist.

Da muss dringend Abhilfe geschafft werden.
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
@ hix:

habe nie was anderes behauptet. ich hätte auch lieber AWD (auch wenn der LCR zumindest bei trockenheit eine recht gute traktion hat, für nen orig. Evo X hats an der ampel am WE locker gelangt...), jedoch ging es hier nicht um das thema AWD. es geht rein um den motor, und ein r32 OHNE turbo macht definitiv nicht soviel spaß wie ein BAM orig. mit 225PS geschweige den wenn dort ein gescheiter umbau drauf ist. den im vergleich ist der (allrad hin oder her) einfach lahm. klingt dafür besser...

sicher geht mit dem R32 + turbo auch viel und wenn der platz im motorraum langt sogar mehr, aber das kostet dann auch motor + umbau, und nen sauger auf turbo gescheit umzurüsten ist der aufwand und kostenfaktor um ein vielfaches höher als wenn ein turbo motor nen größeren lader bekommt.
wenn ich mich da selbst zitiren darf. wenn ich natürlich jetzt zu nem r32 turbo noch den AWD hinzu addiere, dann wird aus "es geht sogar mehr" ein "es geht sogar viel mehr", aber wie gesagt...

ein orig. FWD hingegen der nen r32 turboumbau rein bekommt geht auch mit mehr leistung nicht unbedingt besser als ein 1.8t FWD. den die traktion begrenzt hier untenraus die beschleunigung und durch den dickeren motor wirst du noch schwerer (wenn auch auf der VA) was der beschleunigung noch mehr entgegen wirkt. von der gewichtsverteilung VA/HA mal ganz zu schweigen....

und ich bin jetzt mal frei-fröhlich davon ausgegangen das der 1.8t topsport über den wir hier reden ein FWD ist und nicht zufällig grad einer der ich glaube gerade mal 270 in D noch zugelassenen AWDs... somit würden wir dann über ein komplett anderes auto reden und das stand ja eigentlich nicht zur debatte. (oder?)

@Brian:

Musste vorhin wieder feststellen das mich mein gechippter AUQ mal wieder enttäuscht hat was V/max angeht. Drehmoment hat er eig genug nur im 5. und 6. Gang hat er ab 5000-5500 U/min nicht mehr viel Leistung und kommt nur knapp auf 220km/h. Drüber hatte ich den fast noch nie obwohl er mit 240km/h eingetragen ist.

Da muss dringend Abhilfe geschafft werden.
dann ist aber was faul bei dir. bescheidene software oder technischer defekt. der muß (schon orig.) tacho ohne sorgen 240-250 gehen wenn er wirklich i.O. ist. aber schau nochmal in deine papiere. mit 240 ist er sicher nicht eingetragen, da ja der LCR schon "nur" 237 drin stehen hat....

mehr als 280 (navi) läuft meiner auch nicht, da is das getriebe am ende da ich ihn nicht höher als 7200rpm drehen lasse. aber schneller willst du mit dem auto auch garnicht fahren. es sei denn du machst ihn so knüppel tief das der fahrspaß an der ersten schlechteren straße prompt aufhört (und das kommt zumindest bei mir garnicht in die tüte...).

den kopf kannst du behalten wenn du den AUQ behälst. die turbo/einlasskrümmer geschichten passen bei beiden motoren gleichermaßen. es wäre mir unbekannt das am kopf (auser vielleicht die nockenwellen) wesentliche unterschiede bestehen. einzig die variable nockenwellen steuerung mußt du mal nachschauen. der BAM hat die definitiv, beim AUQ gabs meineswissens einige BJ die diese nicht hatten. aber in der regel müßte sie auch da sein. wenn nicht läßt sie sich aber mechanisch problemlos nachrüsten. nur kabelbaum/steuergerät würde mir den zu denken geben... natriumgekühlte auslaßventile sollte deiner auch schon haben, und wenn nicht bau bei der überholung einfach welche ein....

wenn hier von GT28 gesprochen wird ist das immer mit vorsicht zu genießen, da damit DER GT28 oder die baureihe GT28 gemeint sein kann. in dieser gibts (unter anderem) GT28, GT2860RS, GT2871R, GT2876R, etc., etc., etc.... dann kommen auch noch verschiedenen A/R ratios hinzu. es gibt also zich verschiedene. ich hatte bis jetzt den 60RS und 71R.
 
Zuletzt bearbeitet:

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
Die Leistungssteigerung wurde 2004 von Abt durchgeführt, ist auch eingetragen. Leider habe ich keine Unterlagen davon und hab das nur über einen Vorbesitzer erfahren bei dem das aber schon vorhanden war. Gehe davon aus eine Software und ein K03s von Abt verbaut ist, kann dies aber nicht mit Sicherheit sagen da keine Unterlagen und keinen Kontakt mehr zu den Vorbesitzer.

Die eingetragene Höchstgeschwindigkeit ist defintiv 240km/h. Kann gerne ein Bild posten.
Ich gehe mal davon aus das die die alte Höchstgeschw. einfach mit der ps hochgerechnet haben. Ich hab auch vom letzten Vorbesitzer noch 2 große Aufkleber der Firma CTW Chiptuning auf dem Leon kleben. Der Wagen und die Firma sind aus dem Osten. Aber laut Vorbesitzer wurde bei denen nichts gemacht, der kannte die nur.?(

Mein Leon ist übrigens ein FWD und EZ. 09.12.2003

Meine Vermutung liegt darin das der Turbo nicht mehr allzu lange macht. Er pfeift auch schon etwas mehr als vor nem Jahr.
Wenn ich eine Landebahn als Teststrecke hätte dann könnte ich ihn vill auf 230-240km/h bekommen aber so auf dem Bahn brauch er zu lang dafür.
Hat wie gesagt in den letzten Gängen obenrum nicht mehr viel Leistung.

Wie sieht denn der org. LLK aus bzw welche Maße hat er?
Ist die org. Verrohrung aus Kunststoff, Metall oder Gummi.
Ich frage deshalb weil der Vorbesitzer damals meinte er hätte was am LLK geändert aber was genau, keine Ahnung.

Auspuffmaäßig ist bis auf den ESD soweit ich das beurteilen kann org. Der ESD ist von pn-Pipes und aus Edelstahl.

Wie sieht es mit dem Getriebe aus das in meinem verbaut ist. Ist das das selbe wie vom LCR oder ist das verstärkt? Lohnt es sich das vorhandene instandzusetzen? Könnte es evt günstig machen lassen.
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
also der orig. LLK sitzt bei dir vorm rechten vorderrad (SMIC), die verrohrung sollte hauptsächlich aus kunststoffrohr und gewebe-formschlauch (gummischlauch wenn man so will). der LLK hat ein metallenes netz (is ja klar, aber frag bitte nicht ob der orig. alu ist, weiß ich nich mehr, glaube aber schon) und die endkappen sind aus meist schwarzem kunststoff. ein FMIC ist für nen umbau wie du ihn beschreibst aber pflicht, wobei ich der meinung bin das man da nicht unbedingt für 800€ einen von forge oder so nehmen muß, da gibts wesentlich bessere alternativen (preislich) die das selbe können. man muß nu die verrohrung und halter selbst bauen...

was die AGA angeht mußt du für den umbau eh komplett neu bauen, den hier ist beim torbomotor ein möglichst geringer rückstau bei trotzdem eintragungsfähiger geräschreduzierung das a und o. (absorberdämpfer!!). und dann nicht gleich auf 76mm (3") zu bauen wäre unsinn. ist für nen fähigen auspuff-heini aber kein ding am FWD. meine AGA ist sonderanfertigung. kam ab kat 500€ (special-price). Kat hab ich selbst eingebaut, krümmer und downpipe nochmal 750 zusammen.

beim getriebe kann ich nicht genau sagen was bei dir drin ist, aber ich glaube das es sich von dem LCR nicht unterscheidet. ratsam ist ein diffsperre, ich komme bis jetzt aber erstaunlich gut ohne zurecht. aber aus der kurve raus ists schon wichtig. "günstig" ist definitions-sache. ne getriebe-G die weniger als 600 kostet kann schonmal nicht viel wert sein da so viel schon die nötigen ersatzteile kosten wenn man alles frisch macht. teile gibts fast ausschließlich orig. und was anderes würd ich auch nicht nehmen. nur einzelne lager zu tauschen ist unsinn. das kann man machen wenn man ein KfZ noch zwei jahre bis zum TÜV retten will, aber nicht bei nem umbau...
 
PeviL

PeviL

Clubmember
Beiträge
1.438
Reaktionen
0
das getriebe dürfte etwas kürzer sein
und wenn du ein markantes surren hörst wird es höchste zeit für nen neues oder halt austausch getriebe
getriebe im AT giebts mit garantie um 1 000 €
nen kürzeres gtriebe hätte sogar nen leichten vorteil da du damit effektif schneller bei 200 tacho bist als nen wagen mit selber leistung und einem etwas längeren gertiebe
außerdem schaft man mit dem ori LCR Getriebe seine knappen 280 real geschwindigkeit
verlasse mich zwar da mit auf fremde aussagen aber da steh ich mal zu
ansonnsten kannste dir auch den 6. vom 150 Ps Tdi einpflanzen lassen dann dürfte das getriebe etwas länger übersetzt sein als beim LCR ori

AGA z.B. Edel 01 krigste zum ungefähr selben preis komplett was trs mit secial bezahlt hat

MfG PeviL

Ps bei fragen fragen :wave:
 

BrianCupra

Beiträge
45
Reaktionen
0
Zum LLK kann ich jetzt mal soviel sagen das die Verrohrung die ich bis jetzt davon gesehn hab aus Metall bzw Alu ist. Wurde dann anscheinend mal geändert.
Schau mir das aber mal genauer an und schau mal was auf dem SMIC draufsteht.

Zur AGA.
Die wird komplett neu gemacht. Die EDEl01 liegt mir schon in der Nase.
Aber hab bisher noch nichts eindeutiges auf deren Website gefundne. Geh ich richtig der Annahme das die die AGA per Einzelanfertigung an jeden Kfz anpassen oder kann man sie doch vorgefertigt bestellen. Wollte halt auch soviel wie möglich selbst machen.
Kat einschweissen könnte ein Kollege von mir machen der ein Schweisser ist.
Hat er schon bei meinem Golf machen.
Welche andere guten Hersteller könnt ihr noch empfehlen evt mit Preisen?

Zum Getriebe.
Ich kenn das von meinem 16V das dieses Getriebe verstärkt ist im Gegensatz zu den kleineren Motoren.
Wäre hilfreich ob das beim LCR Getriebe auch so ist. Wenn ja schau ich mich nach so einem um, anderenfalls wäre es ja egal. Nur frag ich mich warum mein jetztiges Getriebe schon am schwächeln ist.
Hab mal eben nachgeschaut was auf meinem Typenschild steht.
Der GKB lautet FZQ
Könnten die R Fahrer das auch mal nachschauen. Ist auch evt Bj abhänig

Zum Umbau:
Im groben hab ich folgendes vor diesen Winter zu machen und den Rest evt gleich dranhängen oder den nächsten Winter.
Würde mich über Empfehlungen und Ratschläge freuen.

Dieses Jahr:
Neues Getriebe
Neue Kolben (evt schon 1. Übermaß. Welche Verdichtung wär die beste 8,5:1)
Neue H-Schaft Pleul
Neue Pleullager
AGA ab Kat evt auch komplett inkl. Kat und Downpipe
Kupplung
(Zur Kupplung muss ich noch was fragen. Und zwar kommt es mir vor als ob ich schon eine verstärkte Kupplung verbaut habe da sie sich etwas hart treten lässt aber doch leichtgängig da ja hytraulisch. Wie könnte ich das feststellen ob meine Vermutung richtig ist?)
LLK als FMIC evt auch noch je nach dem wie es finanziell aussieht.

Später:
größerer Lader( sehr warscheinlich einer von Garret Gt28....)
bzw Turbo.Kit inkl aller Anbauteile
Abstimmung
Tüv Abnahme

Bremse hab ich schon eine größere
312er gelocht an der VA von Zimmermann und Greenstuff Beläge rundum.
Meint ihr die reicht aus oder doch auf eine größere umrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

1.8T behalten oder doch nen anderen Motor verbauen wie R32

Schlagworte

r32 oder 1.8 t