1,8T 20V AUQ - Trotz Ladedruck erhöhung gleich bleibende Leistung - Fehlersuche :-/

Diskutiere 1,8T 20V AUQ - Trotz Ladedruck erhöhung gleich bleibende Leistung - Fehlersuche :-/ im 1M - Antrieb Forum im Bereich 1M - Tuning; Hallo, fahre einen Seat leon 1M 1,8T20V AUQ Folgendes wurde geändert: Ubgrade Lader K04-001 3 Zoll Downpipe mit 200 Zeller Rennkat Ubgrade...
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo,
fahre einen Seat leon 1M 1,8T20V AUQ

Folgendes wurde geändert:

Ubgrade Lader K04-001
3 Zoll Downpipe mit 200 Zeller Rennkat
Ubgrade Abgaskrümmer von Bartek
2,5 Zoll AGA von Cobra
Eispritzdüsen 440 ccm
Ladeluftkühler
Fmic von Direnza mit geänderter Ladeluftverrohrung
Forge Schubumluftsystem + BOV Split ( geschlossen) + Ansaugschlauch
Dbilas Ansaugluftfiltergehäuse mit Filterelement Flowmaster

Das Problem ist das mein Abstimmer egal wie er die Software anpasst sich der Drehmoment verbessert oder auch der Ladedruck erhöht, aber ob bei 1,0 bar Ladedruck oder bei 1,4 bar
liegt die gleich Leistung von 220 PS an.

Vllt hat jemand Erfahrung bzw Ideen an was es liegen kann :)

Danke im Voraus

---------- Beitrag am 18.06.2017 um 17:03 Uhr ergänzt ---------- letzte Änderung am 16.06.2017 um 12:24 Uhr ----------

Keiner eine Idee woran es liegen kann ??? :-(
 
18.06.2017
#1

Anzeige

Gast

Cpt Awesome

Cpt Awesome

Beiträge
635
Reaktionen
78
Irgendwas undicht?
Weil bei 1,4 bar muss ja deutlich mehr kommen als bei 1,0....
Wenn Lambda passt natürlich.

Irgendwas mit dem SUV?

Gesendet von meinem LG-H960 mit Tapatalk
 
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Es passt soweit alles nix undicht usw. Schläuche turbo usw. Neu und dicht ...Lambda auch ok
 
Cpt Awesome

Cpt Awesome

Beiträge
635
Reaktionen
78
Brauch man beim AUQ villt auch nen anderes MSG? Vom Bam oder so?
Dass quasi das msg nicht mehr hergiebt...

Was ist mit der innentankpumpe? Reicht die für mehr als 220 ps? Vieleicht kommt daher nicht mehr?

Gesendet von meinem LG-H960 mit Tapatalk
 
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Motorsteuergerät wird ja angepasst....benzinpumpe sollte laut vielen Foren bis 300 PS langen ...sonst würde er ja zu mager laufen ...das tut er ja nicht.
 
Cupra

Cupra

Ehrenmitglied
Beiträge
12.803
Reaktionen
340
Such dir nen Abstimmer der was Abstimmen kann und mach dann das so wie es sich gehört.. ausgebaut am Motorenprüfstand ;) Wie messt ihr die Leistung überhaupt? Wenn du mehr Drehmoment hast ist auch mehr Leistung da... Drehmoment fällt ja nicht vom Himmel sondern ist ein Resultat aus verschiedenen Faktoren, unter anderem auch der Leistung.
 
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Dieser Abstimmer hat in meiner Gegend einen sehr guten Ruf. Was meinst Du mit - mach dann das so wie es sich gehört.. ausgebaut am Motorenprüfstand.

Leistungsmessung und Abstimmung auf dem Leistungsprüfstand der Marke Dynojet 224x . Dazu geht er noch Live übers Steuergerät rein und dazu noch mit VCDS.

Ist ja nicht so das er nur mehr Drehmoment hat , Ps haben ja auch bischen zugenommen.

Leistungsmessung 13.06.17.png
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
Eine Logfahrt macht dich hier nur insofern schlauer das du schauen kannst ob die Lambdawerte passen. Auch eine defekte Sonde wäre grundlegend möglich. Da du den Spaß aber offenbar schon eine Weile treibst und noch kein Kolbenboden weggelaufen ist halte ich das für eher unwahrscheinlich.

Wenn also:

-alles Dicht ist (abdrücken, nicht raten!!!)
-die Lambdawerte wirklich passen (auch keine defekte Sonde)
-die Ansteuerzeit der Einspritzventile unter 90%, da du noch weiter willst und 440er drin hast besser um die 60%, liegen

Gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

-Die Ventilsteuerzeiten sind unter aller Sau, sprich die Frischluft kommt nicht zur Tür rein. Allerdings bin ich nicht sicher ob man mit der relativ begrenzten, reinen Einlassverstellung am 20VT überhaupt eine so krasse Fehlstellung hinbekommen kann.
-Ein grundlegender Fehler im Aufbau. Einlass oder Auslassventile öffnen nicht weit genug, Abgase kommen wegen Stau durch Lader oder Krümmer nicht weg, derart Dinge. Ich würde nach einem mechanischen Problem suchen was dazu führt das der Ladungswechsel nicht sauber abläuft.

Ich kenne den verwendeten Lader absolit nicht. Aber ehal welcher Lader: Ladedruck ist nicht gleich Leistung!!! Weit verbreiteter Irrglaube. Je nach dem wo dein Lader auf seiner Map hin muss um den abgeforderten Druck abzuliefern kann es sein das er Hintenraus so stark blockiert das der höhere Druck nicht mehr Leistung bringt weil dir Abgase in den Brennraum zurückstauen und der Füllgrad damit nicht besser wird. Es ist nicht wichtig wieviel Ladedruck man hat, sondern wieviel FRISCHE Luft (gemischt mit der korrekten Menge Sprit) man in den gegebenen Brennraum bekommt.

Überprüfe dein Ladermapping. Wenn du nicht weißt wie dad geht ist die TechSupport Seite von Garret dein Freund. Dann schau dir deinen Krümmer an und überlege ob und wie gut der funktionieren kann. Habe den genannten gesucht aber nicht gefunden, daher keine Ahnung wie gut der sein kann. Ich kann dir aber sagen das bei sonst umberändertem Aufbau ein ATP Gusskrümmer (Stauaufladung) vs einen Fullrace Fächer (Stoßaufladung) einen Unterschied von an die 100PS machen kann.

Versuch dich etwas auf die Basics zu Beschränken. Elektronik hilft, aber kann die Mechanik, Thermodynamik und das Verständnis dafür nicht ersetzen. Du brauchst vier Dinge:

-Kompression
-Funke
-Sprit
-Luft

Die ersten beiden werden wohl da sein. Konzentriere dich auch die letzten Beiden...

Gruß!

PS: Die OEM Pumpe kann ich guten Gewissens nicht über 260PS empfehlen. Auch mit extra Hichdruckpumpe geht nicht viel mehr. Wahrscheinlich 100 Leute werden was anderes erzählen, aber ich hane alleine wegen dem Problem 1,5Jahre Ursachenforschung betrieben. Glaub mir, mehr geht mit dem System nicht. Wenn der Motor sauber und zuberlässig laufen soll brauchst du eine Hochleistungspumpe IM Tank. Der OEM Einsatz begrenzt die Leistung, da kann eine extra Pumpe im Vorlauf so gut sein wie sie will. Es kommt nicht mehr aus dem Tank!!!
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.457
Reaktionen
2.299
Wow....da liest man hier tatsächlich Dinge, wie, dass Dehmoment das Reslutat von Leistung ist :D .... das stimmt natürlich nicht.
Vielmehr ist Leistung das Resultat aus Drehmoment X Drehzahl. Es ist also durchaus möglich, das maximale Drehmoment zu erhöhen, ohne die maximale Leistung zu steigern, wenn das Drehmoment eben an einem niedrigeren Drehzahlband erhöht wurde.... dazu muss man aber die Kurven von Vorher- und Nachermessung vergleichen. Wie man aber schon bei der Nachermessung sieht, liegt das max. Drehmoment tatsächlich sehr früh an und fällt doch stark und gleichmäßig ab. Ich denke hier hast du deine Erlärung für dein "Problem" ;)
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
Das ist ja alles richtig. Nur der pubkt ist: Lambda steht (angeblich) konstant. Daher sollte die Gemischbildung passen. Ladedruck bleibt laut Log auch konstant. Blöd ist, das das Drehmoment nach einem anfänglichen Peak durchgehend abfällt. Daher kommt am Ende natürlich keine Leistung zustande. Viel wichtiger ist doch aber das, wenn Gemisch passt und Laddruck steht, bei steigender Drehzahl die Leistung zunehmen sollte, oder, wie du es ausdrückst, das Drehmoment in etwa konstant bleibt und nicht kontinuierlich gegen die Drehzahl abnimmt. Genau das deutet für mich darauf hin das eben der Ladungswechsel nicht abläuft wie gewünscht bzw der Füllgrad immer weiter sinkt. Dafür ist die Ursache zu suchen. Du gibst eigentlich der Fehlerbeschreibung damit nur einrn anderen Namen. Wie diese richtige, aber unnötige Feststellung bei der Fehlersuche bzw Behebung des "Problems" des TS helfen soll erkenne ich aber nicht.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.457
Reaktionen
2.299
Und ja Skunk, du hast Recht. Ich habe für den TE nur die Sache rausgehoben, dass es sehr wohl möglich ist, dass sich das max. Drehmoment erhöht, die max. Leistung aber nicht. Mehr nicht.....denn so wie es klang, war es ihm nicht so klar. Ich wollte keine technischen Erläuterungen etc. geben oder deine widersprechen...im Gegenteil. Also kein Grund, sich da persönlich angegriffen zu fühlen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
Fühl ICH mich auch nicht. Allerdings weiß ich nicht wie das der TS auffasst. Denn der Ton macht die Musik... ;)

So, genug damit. Für sowas gibts Facebook...

Rückmeldung vom TS wäre jetzt angezeigt.
 
ChrisEngel

ChrisEngel

Moderator
Beiträge
6.457
Reaktionen
2.299
Dann hast du dort einen Ton reiniterpretiert, der von mir nicht beabsichtig war ;)

Eine Rückmeldung von Schrotti1977 würde mich nun aber auch interessieren. :) Vielleicht noch mal mit dem Tuner geredet?
 
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo , also denke habe das Problem gefunden...LMM würde noch getauscht was aber nicht wirklich geholfen hat.

Nach langer Suche und der Punkt Lambdawerte und Downpipe ...ist der Fehler dann bei der Downpipe gefunden worden.

Schweißnaht an der Downpipe direkt am Flansch nach dem Turbo war 2/3 gerissen.

War jetzt noch nicht wieder beim Abstimmen, aber denke schon das dass der Fehler war.
 
the real Skunk

the real Skunk

Clubmember
Beiträge
1.984
Reaktionen
11
Das passt aber nicht so recht ins Bild. Da ist mehr faul!

Wenn die DP gerissen ist (was eigentlich auch einen höllen Lärm machen und daher nicht schwer zu finden sein sollte) würde das in jedem Fall die Lambdawerte beeinflussen. In 9 aus 10 Fällen, je nach Fahrsituation nach unten UND oben, halt je nach Last und Drehzahl bzw Druckverhältnissen im DP. Ein konstant guter Lambda-Wert ist mit einem tatsächlichen Riss in der DP sogut wie nicht möglich, wenn die Sonden ordentlich arbeiten.

Je nach Betriebszustand kann durch so ein Riss etwas austreten oder auch REIN kommen. Egal wieviel Sprit dein MSG zugibt, den von außen, mindestens vor die hintere Sonde gegebenen Sauerstoff kann es nicht kontroliert ausgleichen. Das müsste wenigstens nach einigen KM Alarm geben!

PS: Wie und wo misst du den Ladedruck? Nicht das dein MAP am Ende ist. Der OEM MAP kann mehr als 1500mbar Relativdruck nicht verarbeiten. Nicht sehr wahrscheinlich der Kern des Problems, aber es könnte eine Rolle spielen...
 
Schrotti1977

Schrotti1977

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo,
Weile her aber durch Haus Renovierung.....keine Zeit gehabt für den Leon.

Downpipe wurde geschweißt also Abgasseite Dicht.

Läuft aber immer noch nicht gut.

Habe mittlerweile viel an verrohrung und Schläuche auf Original umgebaut. Fmic ist rausgeflogen und von HG Motorsport an Original Bauort der LLK mit mehr Volumen verbaut.

Map Sensor und die anderen alle erneuert.

Habe gestern nun das Ladeluftsystem abgedrückt.
1. Von nach LMM bis vor Drosselklappe (Kurbelgehäuseentlüftung stopfen rein) mit 0.6 Bar soweit nix zu hören also Dicht.

2. Nach Turbo bis vor Drosselklappe

Da hab ich das Problem das es mir ab 0,5 Bar schon das Schubumluftventil (Pop-Off) ausdrückt.
Mach ich die Leitung zu mit stopfen ist er bis 1,5 Bar dicht.
Aber warum drückt es das Schubumluftventil so früh auf und das ohne Unterdruck von der kleinen Leitung?
 
Thema:

1,8T 20V AUQ - Trotz Ladedruck erhöhung gleich bleibende Leistung - Fehlersuche :-/

1,8T 20V AUQ - Trotz Ladedruck erhöhung gleich bleibende Leistung - Fehlersuche :-/ - Ähnliche Themen

  • Anlage ab Kat für Cupra R 20v

    Anlage ab Kat für Cupra R 20v: Hallo ich suche nun schon eine Weile eine AGA ab Kat. Leider hab ich als Azubi nicht soviel Geld mntl. und der Cupra will ja auch betankt werden...
  • Turbo! K03 vom 2.0L Scirocco in 1.8t 20v?

    Turbo! K03 vom 2.0L Scirocco in 1.8t 20v?: Hallo, weiss jemand, ob ich den K03 Lader vom 2.0L Scirocco in meinen 1.8t 20v einbauen kann? (theoretisch plug in play) geht das? Brauche...
  • Empfehlung ESD für 1.8T 20V Top Sport

    Empfehlung ESD für 1.8T 20V Top Sport: Tag zusammen Unter meinem Leon klemmt ein mir unbekanntes Fabrikat das für meinen Geschmack einfach zu laut ist. Der soll weg. Nun suche ich...
  • Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?

    Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?: Hallo liebes Forum! Habe nun beinah ein Jahr meinen Toledo V5 20V und bis jetzt bis auf die üblichen Wasserprobleme keine größeren Kritikpunkte...
  • Welcher ESD für 1.8t 20V

    Welcher ESD für 1.8t 20V: Hallo Leute, ich fahre seit letzten jahr den seat Leon 1.8t 20V, müsste glaube ich dann der Sport sein, ist der mit 180 PS. Nun wollte ich mir ein...
  • Welcher ESD für 1.8t 20V - Ähnliche Themen

  • Anlage ab Kat für Cupra R 20v

    Anlage ab Kat für Cupra R 20v: Hallo ich suche nun schon eine Weile eine AGA ab Kat. Leider hab ich als Azubi nicht soviel Geld mntl. und der Cupra will ja auch betankt werden...
  • Turbo! K03 vom 2.0L Scirocco in 1.8t 20v?

    Turbo! K03 vom 2.0L Scirocco in 1.8t 20v?: Hallo, weiss jemand, ob ich den K03 Lader vom 2.0L Scirocco in meinen 1.8t 20v einbauen kann? (theoretisch plug in play) geht das? Brauche...
  • Empfehlung ESD für 1.8T 20V Top Sport

    Empfehlung ESD für 1.8T 20V Top Sport: Tag zusammen Unter meinem Leon klemmt ein mir unbekanntes Fabrikat das für meinen Geschmack einfach zu laut ist. Der soll weg. Nun suche ich...
  • Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?

    Nachträglich 6Gang Getriebe in V5 20V einbauen - Erfahrungen?: Hallo liebes Forum! Habe nun beinah ein Jahr meinen Toledo V5 20V und bis jetzt bis auf die üblichen Wasserprobleme keine größeren Kritikpunkte...
  • Welcher ESD für 1.8t 20V

    Welcher ESD für 1.8t 20V: Hallo Leute, ich fahre seit letzten jahr den seat Leon 1.8t 20V, müsste glaube ich dann der Sport sein, ist der mit 180 PS. Nun wollte ich mir ein...